P I G S = Euro in Gefahr

    • PatronaLupa schrieb:

      Es wird ihm so verkaufrt ....das Geld haben nicht die Griechen....sondern unsere Banken bekommen

      die wären sonst pleite.....aber sind es heute sowieso.
      "Pleite" ist so ein hartes Wort, ich würde eher von temporärem Liquiditätsengpass reden.

      Soviele tolle und werthaltige Assets (andere sprechen von Risiken) in der Bilanz, die sich zu diesem Kurs aufgrund der aktuellen Marktpreisen nur leider nicht verkaufen lassen.
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Smithm schrieb:

      "Pleite" ist so ein hartes Wort, ich würde eher von temporärem Liquiditätsengpass reden.
      So kann man es wohl auch nicht bezeichnen...
      Defakto ist Siechenland seit Ewigkeiten (schon laaaange vorm €uro) schlichtweg "pleite", das hat seit Jahrhunderten ohnehin dort Tradition...stört aber auch keinen...offensichtlich gehts Leben schlichtweg munter weiter, Liquiditätsengpass hin oder her...
      ...aber wieder mal wirklich nett (Danke Frau MehrEkel), das aktuell wohl wir wieder das bezahlen sollen... :whistling:
      Wir habens ja auch so dicke mit dem Geld und wissen deshalb überhaupt nicht mehr wohin...muss wohl so sein... ansonsten fällt mir kein logischer Grund ein warum wir hier arbeiten, auf eigene Renten verzichten und die ganze Welt mit Geld zuscheixxen müssen :pinch: :tired:
      Wünsche
      ...einen goldigen Tag
      Tut
      "Um klar zu sehen genügt oft schon eine geringe Veränderung des Blickwinkels"
    • Nicht zu vergessen, dass GR kein säkularer Staat ist, bis heute. Die griechisch-orthodoxe Kirche ist der grösste Landbesitzer im Land (Zahlen müsste man recherchieren, habe etwas von 70% irgendwo im Hinterkopf!!) und bezahlt keine Steuern!

      Und wieder Mal nach einem halben Bier zuviel den Film "Alexis Zorbas" anschauen...lohnt sich schon wegen dem Seilbähnchen :D ....

      Gruss,
      Lucky
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
    • Hier ist eine sehr dedizierte Aufstellung über Griechenland.
      GRIECHENLAND .... oder warum haben wir das Land KOMPLETT 3,5 Jahre finanziert ?

      Kurzform
      wie kann ein Minivolk von ca. 10Mio Bewohnern, davon ca. 3,7 Mio. Erwerbtätige mit einem Durchschnittseinkommen von 1.639,--€/Erwerbstätigen überhaupt die wahnwitzige Summe von 256.000.000.000,-- verbraten ?

      Dazu folgende einfache Berechnung:
      Monatseinkommen 1.639,-- x Menge Erwerbstätiger 3,71Mio.
      ergibt ein Monatseinkommen aller von = 6,08 Milliarden
      Das x 12 Monate ergibt eine Jahressumme von ~73 Milliarden Euro.

      Das heisst, diese 73 Milliarden Euro ernähren im Prinzip vom Baby bis zum Renter ganz Griechenland (bitte jetzt keine Diskussionen über Armuts-, Arbeitslosigkeitberichte, das ist sicher dramatisch, gehört aber nicht in diese Betrachtung)
      Im Klartext, man hätte gesamt Griechenland über drei !! Jahre von den "Hilfspaketen" komplett in den Urlaub schicken können!
      Nein, schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • da kannst du aber getrost noch eine million an beamten etc. abziehen welche keinen mehrwert erzeugen und nur verwalten. wie zb. in D, wo nur 8 millionen keine nettosteuerempfänger sind und den laden am laufen halten.
      Spuren oder größere Ansammlungen von Zynismus, Sarkasmus und/oder Ironie sind Bestandteil dieser Signatur/Beitrag zu einem Fred. Die Beiträge des Verfassers zu einem Fred geben unter Umständen die Gedanken des Schreibenden wieder oder auch nicht. Rescht/Lingsschreibefähla sind bewosst eingebout worden um den Schaafsinn der Läsenten gezield zubrovoziern.
      Das Movie " Idiogracy " ist ein Scheissdreck gegenüber der Realität.
    • Sovereign Bond-backed Securities (SBBS)

      Was seit Anfang 2017 in der EU-Kommission verstärkt diskutiert wird, nimmt jetzt konkretere Formen an:

      boersen-zeitung.de/index.php?l…tsubm=ueberblick&r=Banken & Finanzen
      14.05.2018: EU-Vorschlag für eine sichere Anlage
      Neues Instrument mit verbrieften Staatsanleihen soll zu stärkerer Diversifizierung in Bankbilanzen führen
      Die EU-Kommission will in der nächsten Woche die Einführung von Sovereign Bond-backed Securities (SBBS) vorschlagen. Das neue Finanzinstrument mit verbrieften Staatsanleihen soll helfen, die Verflechtungen zwischen Banken und Staaten aufzulösen und zu mehr Diversifizierung in den Bankbilanzen zu kommen.ahe Brüssel - In der Debatte um die Einführung einer europäischen sicheren Anlage legt die EU-Kommission voraussichtlich in der kommenden Woche einen ersten konkreten Gesetzesvorschlag vor. Es geht dabei um Sovereign Bond-backed Securities (SBBS) - oft auch European Safe Bonds (ESBies) genannt, bei der Euro-Staatsanleihen gemäß des Kapitalschlüssels der Europäischen Zentralbank (EZB) in eine Senior- und eine Juniortranche verbrieft werden. Die Europäische Kommission hofft dadurch, die Summe der verfügbaren Papiere mit bestem Rating zu vergrößern. Der Entwurf des Gesetzesvorschlags und seine begleitenden Papiere liegen der Börsen-Zeitung vor. In diesen gibt die Brüsseler Behörde als Ziel aus, die Staatsanleihenbestände der Banken besser geografisch zu diversifizieren. "Dies würde die Verknüpfungen zwischen Banken und Staaten weiter schwächen und die grenzüberschreitende Risikoteilung des privaten Sektors verbessern", heißt es. Widerstandsfähigkeit und Effizienz des Finanzsektors im gesamten Euroraum würde so verbessert.Die Initiative Brüssels zielt nun konkret darauf ab, SBBS im Vergleich zu herkömmlichen Anlagen in Staatsanleihen billiger zu machen. Eigenkapitalanforderungen, Liquiditätsabschläge und Anlagebeschränkungen, die traditionellen Verbriefungen auferlegt würden, seien bei dem neuen Finanzinstrument "nicht gerechtfertigt", hieß es.In den neuen Wertpapieren werden Euro-Staatsanleihen gebündelt und tranchiert verkauft. SBBS sollen laut dem Gesetzentwurf aus den Staatsanleihen aller Euro-Staaten bestehen - und zwar aus einer vorrangigen Tranche, die 70 % des Nominalwerts der Emission entspricht, und einer oder mehreren nachrangigen Tranchen im Volumen des übrigen Nominalwertes. Die genaue Aufteilung des nachrangigen Teils liegt im Ermessen des Emittenten. Bei den neuen Papieren, die verschiedene regulatorische Vorschriften, unter anderem bei der Transparenz, erfüllen müssen, wird in der Aufsicht und der geplanten Kooperation zwischen den Behörden genau der schon für der STS-Verbriefungen vereinbarte Ansatz verfolgt. [...]

      Link zum "Reflexionspapier zur Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion" der EU-Kommission vom 31.05.2017 (Seite21)
      https://ec.europa.eu/commission/sites/beta-political/files/reflection-paper-emu_de.pdf

      Link zur Pressemitteilung (Factsheet) der EU-Kommission vom 11.10.2017 - Punkt 7. Staatsanleihebesicherte Wertpapiere (SBBS)
      http://europa.eu/rapid/press-release_MEMO-17-3722_de.htm

      Link zur Homepagemeldung der EU-Kommission vom 11.10.2017
      ec.europa.eu/germany/news/20171011bankenunion_de

      Link zu einem wiwo-Artikel vom 29.01.2018
      wiwo.de/politik/europa/buendel…trument/20903278-all.html


      Das scheint mir der erste Schritt in die von mir im Post 10377 dieses Threads angeführte Analogie zu den teilschuldnerisch emittierten Bund-Länderanleihen zu sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Bembelpetzer ()

    • 5 Sterne und Lega wollen 250 Milliarden Euro Schuldenerlass von der EZB

      FAZ schrieb:

      In Italien haben sich die gerade an einer Regierungsbildung arbeitende 5-Sterne-Bewegung und die Lega Nord offenbar überlegt, die Europäische Zentralbank darum zu bitten, dem Land Schulden in Höhe von 250 Milliarden Euro zu erlassen. Das gehe aus einem Papier der beiden Parteien hervor, aus dem die „Huffington Post Italia“ zitiert. Zudem wolle Italien unter einer Rechts-Links-Regierung der beiden Parteien neu darüber verhandeln, wie viel das Land zum gemeinsamen Haushalt der Europäischen Union beiträgt, über ein Ende der Russland-Sanktionen und die Zurücknahme einer Rentenreform aus dem Jahr 2011. Außerdem solle, so steht es angeblich in dem Entwurf, die EU möglich machen, dass ein Land aus der Europäischen Währungsunion austritt – Italien ist die drittgrößte Volkswirtschaft des gemeinsamen Währungsraumes.
      ...

      Entweder ihr erlasst uns unsere Schulden, oder wir treten aus der Währungsunion aus :whistling:

      Das dürfen die doch gar nicht [smilie_happy]
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Smithm schrieb:

      Das dürfen die doch gar nicht
      Ich mach auch manches was ich nicht darf. :D
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • Erzähl mal, wir sind doch hier unter uns :whistling:
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Smithm schrieb:

      Erzähl mal, wir sind doch hier unter uns :whistling:
      Lieber nicht, das könnte teuer werden.
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • Darauf läuft es doch so oder so hinaus ...
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Neu

      Wenn die neue Regierung steht und der Steuersatz echt Flatratte...um die 15 % ist....leckt mich Mutti derartig am Arsch....werde mal nächstes Wochenende mit meinem Sindaco die Bedingungen für ne Cittadanza ausloten...und dann betreutes Wohnen anbieten ...mit Steuerersparnis, Anwalt etc....

      cu DL......danke Sylvio....nur wegen Dir......aber die 15% flat gabs schon länger...du zahltest einfach 150.000 im Jahr und damit war alles erledigt
    • Sovereign Bond-backed Securities (SBBS)

      Neu

      Bembelpetzer schrieb:

      Was seit Anfang 2017 in der EU-Kommission verstärkt diskutiert wird, nimmt jetzt konkretere Formen an:

      boersen-zeitung.de/index.php?l…tsubm=ueberblick&r=Banken & Finanzen
      14.05.2018: EU-Vorschlag für eine sichere Anlage
      Neues Instrument mit verbrieften Staatsanleihen soll zu stärkerer Diversifizierung in Bankbilanzen führen
      Die EU-Kommission will in der nächsten Woche die Einführung von Sovereign Bond-backed Securities (SBBS) vorschlagen. Das neue Finanzinstrument mit verbrieften Staatsanleihen soll helfen, die Verflechtungen zwischen Banken und Staaten aufzulösen und zu mehr Diversifizierung in den Bankbilanzen zu kommen.ahe Brüssel - In der Debatte um die Einführung einer europäischen sicheren Anlage legt die EU-Kommission voraussichtlich in der kommenden Woche einen ersten konkreten Gesetzesvorschlag vor. Es geht dabei um Sovereign Bond-backed Securities (SBBS) - oft auch European Safe Bonds (ESBies) genannt, bei der Euro-Staatsanleihen gemäß des Kapitalschlüssels der Europäischen Zentralbank (EZB) in eine Senior- und eine Juniortranche verbrieft werden. Die Europäische Kommission hofft dadurch, die Summe der verfügbaren Papiere mit bestem Rating zu vergrößern. Der Entwurf des Gesetzesvorschlags und seine begleitenden Papiere liegen der Börsen-Zeitung vor. In diesen gibt die Brüsseler Behörde als Ziel aus, die Staatsanleihenbestände der Banken besser geografisch zu diversifizieren. "Dies würde die Verknüpfungen zwischen Banken und Staaten weiter schwächen und die grenzüberschreitende Risikoteilung des privaten Sektors verbessern", heißt es. Widerstandsfähigkeit und Effizienz des Finanzsektors im gesamten Euroraum würde so verbessert.Die Initiative Brüssels zielt nun konkret darauf ab, SBBS im Vergleich zu herkömmlichen Anlagen in Staatsanleihen billiger zu machen. Eigenkapitalanforderungen, Liquiditätsabschläge und Anlagebeschränkungen, die traditionellen Verbriefungen auferlegt würden, seien bei dem neuen Finanzinstrument "nicht gerechtfertigt", hieß es.In den neuen Wertpapieren werden Euro-Staatsanleihen gebündelt und tranchiert verkauft. SBBS sollen laut dem Gesetzentwurf aus den Staatsanleihen aller Euro-Staaten bestehen - und zwar aus einer vorrangigen Tranche, die 70 % des Nominalwerts der Emission entspricht, und einer oder mehreren nachrangigen Tranchen im Volumen des übrigen Nominalwertes. Die genaue Aufteilung des nachrangigen Teils liegt im Ermessen des Emittenten. Bei den neuen Papieren, die verschiedene regulatorische Vorschriften, unter anderem bei der Transparenz, erfüllen müssen, wird in der Aufsicht und der geplanten Kooperation zwischen den Behörden genau der schon für der STS-Verbriefungen vereinbarte Ansatz verfolgt. [...]

      Link zum "Reflexionspapier zur Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion" der EU-Kommission vom 31.05.2017 (Seite21)
      https://ec.europa.eu/commission/sites/beta-political/files/reflection-paper-emu_de.pdf

      Link zur Pressemitteilung (Factsheet) der EU-Kommission vom 11.10.2017 - Punkt 7. Staatsanleihebesicherte Wertpapiere (SBBS)
      http://europa.eu/rapid/press-release_MEMO-17-3722_de.htm

      Link zur Homepagemeldung der EU-Kommission vom 11.10.2017
      ec.europa.eu/germany/news/20171011bankenunion_de

      Link zu einem wiwo-Artikel vom 29.01.2018
      wiwo.de/politik/europa/buendel…trument/20903278-all.html


      Das scheint mir der erste Schritt in die von mir im Post 10377 dieses Threads angeführte Analogie zu den teilschuldnerisch emittierten Bund-Länderanleihen zu sein.
      Wie angekündigt hat die EU-Kommission heute ihren Vorschlag vorgelegt.
      ec.europa.eu/info/law/better-r…itiatives/com-2018-339_en
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bembelpetzer ()

    • Neu

      Heute ist der Böhringer aka Pauli mit Bandulet auf der Startseite verlinkt.

      Den Bandulet kenne ich noch aus seinen Anfangszeiten....Deutschlandbrief und G&M spezial....eine helle Kerze.

      Sein Buch....das Maastricht Dossier aus dem Jahr 1993...ich holte es mal schnell....sollte jeder im Parlament auswendig lernen müssen....man sollte es als e -book bringen.

      cu DL...Bandulet der Seher [smilie_blume] [smilie_blume] [smilie_blume]