Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
First Majestic Silver Corp./ FR,AG (TSX,NYSE) - Seite 30 - Minenaktien - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

First Majestic Silver Corp./ FR,AG (TSX,NYSE)

    • @nicco , ich würde auch warten , sogar auf noch tiefere Kurse. Ich kann mich irren , aber es sieht mir nach TOP aus und danach wäre die vorherige 4 bei 8,18 CAD.
      Ich weiß , es ist schwer vorstellbar - wie der Verfall zustande kommen sollte , da Silber ja schon so weit unten ist. Aber EM und Minen sind in letzter Zeit öfters auf verschiedenen Wegen. Und das beobachte ich nicht nur bei FR.
      @Nebelparder kann mich gerne korrigieren , falls ich mich verirrt haben sollte.
      :) Caldera

      Nachtrag: Ein geübtes Auge sieht , daß die 1 sehr tief korrigiert wurde und , daß der Zeitverbrauch für diesen nicht unwesentlichen Anstieg von ca. 50 % enorm ist , also die Korrektur nicht in 2 Wochen zu erledigen ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Caldera ()

    • goldseiten.de/artikel/386075--…er-Financial-Results.html

      SECOND QUARTER 2018 HIGHLIGHTS
      • Record silver equivalent production of 5.1 million ounces, a 32% increase compared to Q1 2018
      • Silver production of 2.8 million ounces, a 27% increase compared to Q1 2018
      • Revenues of $79.7 million, a 36% increase compared to Q1 2018
      • Mine operating earnings of ($2.3) million
      • Cash flow per share was $0.08 per share (non-GAAP)
      • Cash costs were $7.59 per payable silver ounce (net of by-product credits), a 3% decrease compared to Q1 2018
      • All-in sustaining costs (“AISC”) were $16.43 per payable silver ounce, a 3% increase compared to Q1 2018
      • Realized average silver price of $16.74 per ounce, relatively consistent with the prior quarter
      • Recorded an impairment charge due to placing the La Guitarra mine on care and maintenance of $31.7 million, or $20.5 million net of tax
      • Adjusted net loss of $11.8 million (adjusted loss per share of $0.07)
      • Invested $26.6 million on capital expenditures
      • Ended the quarter with $109.2 million in cash and cash equivalents


      Mr. Neumeyer continued, “Looking ahead to the second half of 2018, we expect higher operating margins along with a significant reduction in our consolidated AISC to between $13.28 to $14.84 per ounce, primarily due to higher production rates from the start-up of the 2,000 tpd roaster at La Encantada, higher silver grades at La Encantada and Del Toro, increased production at San Dimas and the decision to place La Guitarra on care and maintenance.”

      Die AISC sind beim jetzigen POS einfach zu hoch. Solange sie es nicht schaffen, hier wieder eine größere Marge zu generieren, wie oben zitiert, sind andere Unternehmen vielversprechender.
    • Dionicar,

      ja es gab Zahlen heute. FR baut zur Zeit viel um und dadurch gab es Abschreibungen und Verluste.
      Ich habe aus dem Bericht für mich folgendes mitgenommen:

      La Encantada und Del Toro haben Verluste produziert, sind aber bereits in der Optimierung.
      La Guitarra wurde stillgelegt.
      Die übernommene San Dimas läuft gut und dürfte das Zugpferd in den nächsten Quartalen werden.

      In meinen Augen haben sie realisiert daß sie mit den momentanen Produktionskosten auf Spot-Niveau nicht weiter kommen und sie arbeiten dran die Kosten zu senken. San Dimas dürfte dafür den notwendigen Cashflow liefern.

      Wenn sie die Kostensenkungen schaffen, wird es eine gute Hebelwirkung auf die Gewinne geben.
      Ich verspreche mir daher nicht kurzfristig, aber nach den folgenden Quartalen Besserung und mag sie immer noch.

      Aber niemand soll sich durch mein Geschreibsel nun gemüßigt fühlen dort einzusteigen - sie gehören sicherlich zu den volatileren und riskanteren Silberminen.

      @18Karat: Danke fürs einstellen!
    • Rote Zahlen werden derzeit extrem vom Markt abgestraft. Dabei konnte man sich nach den vermeldeten Produktionszahlen ausmalen, dass FR dieses Quartal keine guten Finanzzahlen bringen wird.

      Was sehr gut klingt, ist der vermeldete Produktions-Monatsrekord im Juli, der bei 2,2 Millionen Unzen Silberäquivalent lag. Wenn man das auf das Q3 hochrechnet, bedeutet dies schon mal eine Produktionssteigerung von knapp 30% i.V. zu Q2. Wenn man dann noch die Senkung der AISC von 16,74 USD im Q2 auf 13,28 USD bis 14,84 USD pro Unze im 2. HJ '18 schafft, könnten oder sollten selbst bei diesem niedrigen POS ein paar Dollar hängen bleiben.

      Ich gebe keine Aktie her...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GoldmanSachse ()

    • Der schöne Kursanstieg in diesem Jahr bis Anfang Juli hat mich auch verwundert. Ich konnte mir das auch nur erklären, dass sehr viele auf steigende Silberpreise wegen dem Verhältnis POG/POS > 80 gesetzt haben.

      Wer jetzt FR kauft, glaubt halt an steigende Silberpreise. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, was mit dem Kurs passiert, wenn Silber jetzt noch deutlich fällt.

      Grüße
      Martin
    • PrinzvonLinz schrieb:


      Ich möchte mir gar nicht vorstellen, was mit dem Kurs passiert, wenn Silber jetzt noch deutlich fällt.
      Wohl das selbe, das mit anderen Silberwerten passiert. Wobei FR mit dem vorhandenen Cash und zukünftig voraussichtlich sehr viel geringeren AISC eine längere POS Durststrecke überstehen würde als viele Silberunternehmen, die über einen kleinen Cashbestand verfügen.

      Ich habe soeben nachgekauft.

      Insgeheim denke oder besser gesagt hoffe ich, dass wir gerade die "ersehnte" Kapitulationsphase bei den EMs/Minen sehen. Mal sehen...
    • FR ist trotz des extremen Kursrückganges keineswegs günstig!

      Es sind ca. 191 Moz Silberäquivalent auf Reservenbasis vorhanden.

      Wenn man das ganze in Goldäquivalent umrechnet, dann beträgt der EV/oz bei einem Kurs von 7,30 C$ in etwa 543 $.

      Das ist teurer als die zu jeder Zeit teure Agnico Eagle Mines!!!

      Das geht sogar fast in den Bereich von Northern Star Resources, einer absoluten Qualitätsaktie im Sinne einer Kirkland Lake Gold.

      Und das Ganze noch mit AISC, die höher sind als der aktuelle Silberpreis.

      Wenn der Silberpreis durchstartet sicherlich ein guter Hebel. Aber bei Seitwärtsgeplänkel oder gar noch tieferem Silberpreis würde ich mir FR definitiv nicht ins Depot holen.

      Wie immer stellt das lediglich meine derzeitige Meinung dar und kann sich auch als komplett falsch herausstellen.
      Aktueller Commercial-Index Silber = 98,30 / Aktueller Commercial-Index Gold = 98,12

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese
    • Nebelparder schrieb:

      Wenn der Silberpreis durchstartet sicherlich ein guter Hebel. Aber bei Seitwärtsgeplänkel oder gar noch tieferem Silberpreis würde ich mir FR definitiv nicht ins Depot holen.
      Sehr gute Analyse Nebelparder. Vielen Dank für deine Arbeit!

      Als Minen-Investierter sollte man jedoch immer von steigenden EM Preisen (hier POS) ausgehen. Ansonsten in der Tat :"Finger weg" von Minenwerten, die nach Quartalsende keinen Cent verdienen.

      Als nach wie vor von mittelfristig steigenden EM Preisen überzeugter und spekulativ orientierter Anleger, bleibe ich hier schon wegen des von dir angesprochenen enormen Hebels investiert.

      Ich hatte den Wert vor meiner jetzigen Investition Anfang 2016 im Depot. Damals zu Kursen von unter der 3-Euro Marke massivst eingesammelt und dann zwischen 4 und 5 Euro peu a peu gegeben, da ich auch da im Hinterkopf hatte, dass der Kurs aufgrund seiner fundamentals ausgereizt war, die Aktie überhitzt und gemessen an Produktion, Cashflow, mickrigem Nettogewinn etc. überteuert.

      Darauf folgte dann ein für mich schmerzhaft mit anzusehener Run bis auf über 17 Euronen (sprich damaligen 25 CAD). Die Aktie war mit einem Zugewinn von 600% der Outperformer der sowieso schon großen +-200%-Rally und massivst überbewertet. Aber wen interessierte das damals!

      Wie gesagt: Anhand deiner korrekten Berechnung sollte man ganz sicher nicht in dem Wert investiert sein, wenn man nicht mit einem sehr bald wieder steigenden POS rechnet. Aber im Hinblick darauf, dass FR die letzten Jahre immer bei Zwischenhypes vorneweg rannte, kann man als spekulativ orientierter Anleger auf die Überbewertung quasi hinwegschauen und sich an die Unangemessenheit von Bewertungen insb. bei Hypephasen erinnern. ;) Das ist alles wenig bis überhaupt nicht faktenorientiert, sondern rein spekulativ betrachtet!

      Und dies ist natürlich auch definitiv keine Kaufempfehlung. Insbesondere nicht in diesem Markt...

      Grüße
      GS

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GoldmanSachse ()