Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Der große - GEGOSSENE - GOLD - SILBER - BARREN - Thread - Seite 114 - Welt der Numismatik rund ums Sammeln - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Der große - GEGOSSENE - GOLD - SILBER - BARREN - Thread



    • Es ist schade, dass so ein Barren über ebay versteigert wird. Über den angesetzten Preis kann man vielleicht streiten (das kann man aber über viele Preise bei den Rothschildbarren), jedoch die Vermarktung eines solchen Stückes gehört in ein für Gold und Silber renommiertes Auktionshaus, wo auch die passende Zielgruppe kauft. Schließlich ist es kein Allerweltsbarren, wie es viele gibt.
      Gruß
      derkolibri

      "Sei ängstlich, wenn die anderen gierig sind und sei gierig, wenn die anderen ängstlich sind.
      Und habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
    • Neu

      Hoboken schrieb:

      Hallo liebe Forumsmitglieder,

      ich verfolge die Diskussion über die Rothschild Silber-Barren jetzt schon eine ganze Weile.
      Die Echtheit wird immer wieder angezweifelt, obwohl in alten Literaturbeiträgen diese Barren des öfteren erwähnt wurden.

      Bevor die Diskussion wieder im Sande verläuft möchte ich auf eine Versteigerung in den USA hinweisen, in der nun wieder ein 1098,3 oz Silber-Barren der Rothschild‘s unter den Hammer kommt.
      Das Versteigerungshaus ist auch nicht EBAY, sondern unter den Sammlern ein recht bekanntes Haus.

      Hier der Link:
      https://holabirdamericana.liveauctiongroup.com/Rothchild-Sons-1935-Silver-Ingot_i309032



      Ich glaube, dass es sich erübrigt an der Echtheit zu zweifeln, sonst müsste man ja alle anderen Barren der Rothschilds, auch die aus Gold, in Frage stellen.

      Auf eure Meinungen dazu bin ich wirklich gespannt.


      Viele Grüße von Hoboken
      Hi @Hoboken

      Du wirst hier keine Antwort bekommen.

      Was die Hardcore-Sammler und deren Händler nicht kennen, besitzen oder wiederverkaufen können, wird links liegen gelassen oder als "falsch" angezweifelt.

      Da helfen auch keine Bildchen.

      Und es interessiert auch nicht, dass es speziell zu den Rothschild-Goldbarren "absolut Null" Informationen gibt; nichts, wodurch die tatsächliche Herstellung durch die Rothschilds belegbar ist.
      Es wird verkauft und gekauft auf Teufel komm raus.
      Na, dann weiterhin viel Glück beim Stochern in der BlackBox, die über den Sammlern liegt,
      wenn Du weißt, was ich meine!
      Gruß
      derkolibri

      "Sei ängstlich, wenn die anderen gierig sind und sei gierig, wenn die anderen ängstlich sind.
      Und habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
    • Neu

      Ja, diesen Eindruck habe ich auch schon ein wenig bekommen.

      Da bleibt augenscheinlich wirklich nur die Recherche in ausländischen Foren fortzuführen, hier gibt es auch einige Sammler, die sehr aufgeschlossen für dieses Thema sind.
      Speziell in den USA wird die Echtheit der Silber-Barren von Rothschild nicht in Frage gestellt, anscheinend wissen die mehr als wir. Leider läuft die Preisgestaltung etwas aus dem Ruder.
      Aber es scheint wirklich so zu sein, dass die Rothschilds fast alle Silber-Barren in die USA transportierten und einschmelzen ließen, um anschließend Münzen daraus prägen zu lassen.
      So haben es zumindest ehemalige Mitarbeiter von Refining Firmen berichtet (mündliche Überlieferung).
      Damit ist dann wohl auch die große Seltenheit zu begründen. Aber, es ist wie es immer ist, ein paar bleiben immer übrig und entgingen den Schmelzofen.
      Viele Grüße von Hoboken
    • Neu

      @Hoboken

      Ja, die USA spielen hier eine zentrale Rolle.
      Wie nachzulesen ist, sind ganze Schiffladungen mit Silberbarren aus England in die USA gegangen und wurden dort eingeschmolzen. Dies alles auf Anweisung der Bank von England.

      Es stimmt; man sucht die Silberbarren zunächst in GB und hier im Londoner Umfeld. Aber das ist ein Trugschluss. Wenn es noch Stücke gibt, dann mit ganz großer Sicherheit in den USA und dort auch eher in einer begrenzten Region. Dazu muss man natürlich wissen, wo die Einschmelzung erfolgte ^^ .
      Wer sich mit dem Thema Silber und der jüngeren Geschichte der Bank von England beschäftigt, wird mit etwas Aufwand auch fündig werden. Wer nicht, bleibt eben dumm! Das ist immer so.

      Nachdem vor ca. 3 Jahren, wenn ich mich recht entsinne, 1 oder 2 Barren angeboten wurden, ist jetzt wieder ein Barren auf ebay eingestellt.

      Ich gebe Dir Recht, der Barren kommt aus den USA und der Preis ist gewöhnungsbedürftig. Das hat einerseits mit dem dortigen Preisniveau zu tun, ist zusätzlich der absoluten Seltenheit geschuldet. Wir kennen auch andere Hersteller, deren Klein-Silberbarren für noch mehr Geld gehandelt wurden.
      Ob es sich bei dem 500 Gramm-Barren um das Exemplar von vor 2-3 Jahren handelt, kann ich nicht sagen.

      Auf jeden Fall haben all die Sammler, die damals nicht zugegriffen haben, inzwischen ihr nachsehen.
      Dabei spielt es keine Rolle, ob Gold oder Silber. Diese Barren sind den massenhaft angebotenen Rothschild-Goldbarren gegenüber in der Seltenheit klar im Vorteil. Wer wirklich Rothschild sammelt, der kommt irgendwann an solch einem Stück nicht vorbei oder?? Das gilt sowohl für mich und wohl auch für viele andere.
      Gruß
      derkolibri

      "Sei ängstlich, wenn die anderen gierig sind und sei gierig, wenn die anderen ängstlich sind.
      Und habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"