Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
RE: Monsterwellen... - Charts & Charttechnik - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

RE: Monsterwellen...

    • RE: Monsterwellen...

      ich beziehe mich auf den Beitrag dort: Das „meine Neffen-EM-Depot“
      (nur im neuen Thread, da thematisch an der ursprünglichen Stelle nicht passend)

      occipi schrieb:

      Seine frühen Arbeiten wurden von Ozeanografen nur wenig beachtet. Zwischenzeitlich verwarf Osborne diese Gleichung, bis 1995, drei Jahrzehnte Monsterwellen komplexe Modelle notwendig.

      So wendete Alfred Osborne, Professor der Physik an der Universität Turin, eine nichtlineare Spezialform der Schrödingergleichung aus der Quantenmechanik an, welche Hochseewellen beschreibt.


      Entsprechend dieser Gleichungen entsteht die Monsterwelle (Gold) eher zufällig aufgrund von Welleninstabilitäten, in dem sie von ihren Nachbarwellen (Fiat-Money) Energie absaugt später, auf der Ölbohrplattform Draupner-E in der Nordsee eine Welle verzeichnet wurde, die Osbornes Vorhersagen entsprach. Die Nichtlinearität von Wasserwellen ist seitdem anerkannt und wird seit etwa 2001 von Schiffbauern berücksichtigt.

      was sagt uns das?
      mit den FED- und EZB-Aktivitäten der letzten Monate wird reichlich Energie in Liquiditätswellen gesteckt ... das System = (Kredit)Kartenhaus kommt in eine zunehmend instabile Verfassung ...

      ... WANN genau diese "Energie" aber aus dem Fiat abfließt und stattdessen eine güldene "Monsterwelle" speist, das ist ZUFALL und somit schwierig vorhersagbar 8)

      wie es ja auch keine Kunst ist, für Südkalifornien ein schweres Erdbeben zu prognostizieren
      nur die Vorhersage, WANN und WO GENAU sich die im San Andreas-Graben aufgestauten Spannungen entladen, ist dem Menschen nicht vergönnt ...

      sprich:
      alle "morgen kollabiert das Finanzsystem und geht das Gold durch die Decke"-Laberer sollten etwas relativieren - so im Sinne von:
      "Ich sehe da eine 10%-Chance, dass binnen der nächsten 3 Monate ..."
      (sonst blamiert man sich ständig wie Eichelburg :S )
    • fällt mir zu-fällig

      eine kurze, heftige seismogaphische Aktivität auf



      rauf auf 1098 runter auf 1085 Zu-Fall ? (okay, Öffnungszeiten der Mitspieler fließen mit rein, Tag ist noch lang)

      ansonsten mein lieber skepti

      geht's darum, den Zufall zeitlich einzuordnen... IMHO

      Instrumentarium:

      verschiedene Nachbarwellen

      wie: Fiat-Money, Immobilien, Öl etc. unter Berücksichtigung zeitlicher Ereignisse (Bretton Woods u.a.)

      beste Grüße

      occipi
      Medica-Mente
    • skeptisch4ever schrieb:

      was sagt uns das?
      mit den FED- und EZB-Aktivitäten der letzten Monate wird reichlich Energie in Liquiditätswellen gesteckt ... das System = (Kredit)Kartenhaus kommt in eine zunehmend instabile Verfassung ...

      ... WANN genau diese "Energie" aber aus dem Fiat abfließt und stattdessen eine güldene "Monsterwelle" speist, das ist ZUFALL und somit schwierig vorhersagbar
      Damit e. Welle die abgesaugte Energie auch nicht gleich wieder abgibt, an mehrere andere absaugende Wellen,
      ==> muessen ueber den Zeitraum, in dem die Welle wachsen soll, spezifisch stabile Bedingungen herrschen.

      Liegen solche Bedingungen nicht vor, dann kann die Welle nicht wachsen: Sogar im Ozean, wo es von Wellen staendig wimmelt, kommt e. richtige Monsterwelle nur sehr selten vor: Das letzte mal, dass Friesland ueberschwemmt wurde ist auch schon e. paar 100 Jahre her ...

      Im Vergleich zum Ozean sind die FinanzPlaetze relativ Wellen-arm; ob dort also die OzeanTheorie passt ?

      So lange, wie im Ozean, alles nach den Regeln der statistischen Verteilungen laeuft gibt es genauso viele absaugende Wellen wie energieliefernde. Wird eine Welle mal etwas groesser, dann steigt ihre Tendenz zum Energie-abgeben weitaus staerker an als die Tendenz, noch mehr Energie aufzunehmen ... : Sie waechst bis auf e. bestimmtes Mass und zerfaellt auf nimmer-Wiedersehen ...


      Fuer grosse Wellen sind stabile Verhaeltnisse erforderlich: Je nachdem, _was_ fuer Verhaeltnisse stabil sind (stabile Depression, stabiles Wachstum, stabiles mehrjaehriges Chaos ...), herrschen dann bevorzugt mal bessere Bedingungen fuer die eine Sorte Wellen und mal fuer die anderen ...
      ==> stabile DepressionsVerhaeltnisse loesen e. andere Sorte Wellen aus
      ==> als stabile Wachstumsverhaeltnisse usw. usf.

      Ob diese Bedingungen dann auch ausgepraegt genug sind fuer Monsterwellen ist damit noch nicht gesagt.
      Banks that hold the controlling stock in the Federal Reserve Corporation: Rothschild Banks of London and Berlin, Lazard Brothers Bank of Paris, Israel Moses Sieff Banks of Italy, Warburg Bank of Hamburg and Amsterdam, Lehman Brothers Bank of New York, Kuhn Loeb Bank of New York, Chase Manhattan Bank of New York, Goldman Sachs Bank of New York.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von chefboss ()

    • Na ja, das Wellenspiel ist ja im Finanzsystem das Zinsspiel. Und seit dem Platzen der Internetblase scheint dieses Wellenspiel zunehmend extremer zu werden. Mit der "sanften Landung", von der Greenspan ja dauernd geredet hat, als er endlich anfing, langsam die Zinsen wieder zu erhöhen, war ja nix. Die Liquiditätswelle, die u.a. in den Häusermarkt ging, ist kollosal kollabiert mit enormen Kollateralschäden überall. Prompt musste die Nullzinspolitik und QE her, um überhaupt noch was zu retten. Jetzt bauen sich die nächsten Blasen/Wellen auf, während gleichzeitig ein Anziehen der Zinsen noch viel schneller als beim letzten Mal wieder alles zusammenbrechen lassen würde. Das System schießt bei jeder Aktion total übers Ziel hinaus, egal, was gemacht wird. Insofern ist die Metapher mit der Monsterwelle garnicht so schlecht finde ich. Die FED hat keine Exit-Strategie verkündet, weil es keine gibt. Irgendwann muss man die Welle brechen lassen und die Schulden entweder per Insolvenz oder Hyperinflation tilgen. In beiden Fällen bleibt Gold als Wert am Strand übrig.
    • Wohin haben die Wellen den Reichtum gespuelt ?
      ==> Er wird angehaeuft auf kleinen Inseln ...
      Banks that hold the controlling stock in the Federal Reserve Corporation: Rothschild Banks of London and Berlin, Lazard Brothers Bank of Paris, Israel Moses Sieff Banks of Italy, Warburg Bank of Hamburg and Amsterdam, Lehman Brothers Bank of New York, Kuhn Loeb Bank of New York, Chase Manhattan Bank of New York, Goldman Sachs Bank of New York.
    • Xray1 schrieb:

      Metapher mit der Monsterwelle


      trifft es auf den selbigen ;)

      Zeit/Zeiten:

      1914 1923 1929-33 1944 1971 1980 2001 2008 heute

      Ereignisse:

      Inflation, Krisen, Golddeckung, Verbot, Bretton-Woods, Crash, NM, Lei(d)tzinssenkungen, Hypotheken.... usw

      Zitat Geithner: "wichtige Rolle des Dollars.... werden alles tun (unterlassen)"

      m.M. "Welle 1400" in 2009

      ob hui/xau mit-laufen... ?

      Mütter haben viele schöne Töchter (Segmente) ^^ der Markt hat immer ..... genau.



      und - hab ich irgendwo geschrieben "das finanzsystem kollabiert"? NEVER! Das geht "geordnet" in die Währungsreform...

      wären wir bei "Währung" = sollte man(n) frau im auge behalten (darf's etwas mehr sein?).



      der thread gehört jetzt den chart'is.

      thema durch.
      Medica-Mente
    • Währung/Devisen

      STERN.DE - ‎Vor 10 Stunden‎



      Die Europäer stoßen mit ihrer Forderung nach einer "schrittweisen" Aufwertung der künstlich schwach gehaltenen chinesischen Währung Yuan auf eine Mauer der ....





      FOCUS Online - ‎Vor 5 Stunden‎



      Japan Wirtschaft leidet unter seiner starken Währung. Ein Dollar kostet mittlerweile 87,43 Yen Notenbank und Regierung in Japan wollen mit massiven Hilfen ...





      ZEIT ONLINE - ‎Vor 38 Minuten‎



      Nun, abgesehen davon, dass China gar nicht abwertet, sondern der US-Dollar schwächelt (an den China seine Währung gekoppelt hat), kann man die chinesische ...
      Medica-Mente