Charttechnik für Gold- und Silberbugs !?

    • ligand schrieb:

      NP und ich haben ja unsere Sicht genannt (die natürlich falsch sein kann):
      Jetzt Zwischenhoch in Richtung 1240, dann nochmal 1170, dann 3 - 4 -5 nach oben bis ca. 1450
      Um ein Missverständnis auszuschließen:

      Übergeordnet rechne ich weiterhin mit mehr als 1.450 $ ohne vorherige neue Tiefs. Für mich ist ligands Sicht durch das jetzt vorliegende Setup jedoch ein wenig wahrscheinlicher geworden. Es stellt für mich zz. aber lediglich ein Alternativszenario dar. Außerdem halte ich ligand sowie ein paar andere hier im Forum für sehr gute Charttechniker. Seine (Eure) Ansichten nehme ich daher ernst und überprüfe gelegentlich, ob meine Ansichten hinsichtlich des weiteren Verlaufs vielleicht falsch sein könnten. Genau das habe ich in den letzten Tagen gemacht und da fiel mir eben auf, dass man jetzt mit idealtypischem Elliott-Wave-Verlauf auf 1.450 $ in naher Zukunft kommen sollte. Und an dieser sehr wichtigen Marke (1.450 $ / 1.530 $) wird es sich dann wohl entscheiden.

      Deshalb schrieb ich auch:

      Nebelparder schrieb:

      Ich vertrete jedoch weiterhin die Ansicht, dass 1.450 $ noch nicht das Ende sein werden und es keine neuen Tiefs mehr geben wird. (70:30 in etwa)
    • Sehe es im Prinzip genau wie Nebelparder und Ligand ( warscheinlichste Variante) , hab aber noch eine Überraschungsvariante im Hinterkopf mit übersch. Welle 2 (bereits fertig) von höherem Hoch und Tief gefolgt ( Warscheinlkt. 25% ) . Grund : Der diesjähr. Frühj.zyklus läuft mir zu langsam im Vergl. zu 2016 ab - wir müßten vglw. weiter sein - bremsen uns noch die ausstehend. pol.Entscheidungen? Der Dollar gibt eigentl. genüg.Rückenwind. :rolleyes: Caldera
    • Sorry, wenn ich auch mal wieder dazwischen quatsche...

      ...bin gespannt , wie die 'Leidzinserhöhung' und das zugehörige Statement morgen vom Markt aufgenommen wird. Ich rechne mit einem 'Sell the fact', Metalle relativ stark, USD relativ schwach. Vielleicht mit ein paar Tagen Latenz, wie meistens. Ich habe jedenfalls bei Minen etwas 'nachgerüstet'. Der Dollar kommt trotz ''Rückenwind'' nicht mehr so recht vom Fleck.


      . Zahlenmäßig sehen die Zinsdifferenzen zwischen deutschen Bunds und US-Treasuries so aus: Am 8. Juli 2016 lag die Rendite der 2 j. Treasuries noch bei 0,61 %, bei den 2. J. Bunds bei negativen – 0,683 %; die Zinsdifferenz betrug 1,293 %. Aktuell rentieren die 2. J. Treasuries mit 1,355 % und die 2 j. Bunds bei – 0,862 %, d.h. die Zinsdifferenz hat sich auf 2,217 % fast verdoppelt.

      Der $ könnte in dem Bereich jetzt tatsächlich toppen. Wir haben, selten genug, Indikatorendivergenzen in ALLEN Zeitfenstern, daily, weekly und im Monatschart. Die rote gestrichelte Linie liegt auf dem aktuellen Preisniveau des USD. Die mit diesem Preisbereich korrespondierenden Goldpreise hasben gewaltig zugelegt.




      Diese Tendenz, hier gelbe Linie auf dem aktuellen Goldpreisniveau, gelbe Pfeile korrespondierender Dollarpreis, lässt sich auch im Wochenchart signifikant darstellen. Auch hier bärische Indikatorendivergenz.




      Im Tageschart bilden wir gerade ein lower High (= Trendwechsel) in Gestalt eines kleine Doppeltops. Das könnte in ein SKS-Top münden mit einem vorläufigen Kursziel in der Gegend des Trump-Wahl-Lows von Anfang November....



      Fakt ist: Gold performt gemessen an der grünen Krätze sehr robust. :thumbsup:
      -----------------
      ----
      Gold - die Freiheit nehm' ich mir !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von woernie ()

    • woernie schrieb:

      ...bin gespannt , wie die 'Leidzinserhöhung' und das zugehörige Statement morgen vom Markt aufgenommen wird. Ich rechne mit einem 'Sell the fact', Metalle relativ stark, USD relativ schwach. Vielleicht mit ein paar Tagen Latenz, wie meistens. Ich habe jedenfalls bei Minen etwas 'nachgerüstet'. Der Dollar kommt trotz ''Rückenwind'' nicht mehr so recht vom Fleck.
      USD runter, Bonds rauf, Zinsen runter, TIP (Inflationserwartung) rauf, Metals & Mining mit Turbostart...'sell the fact' an allen Fronten, ohne jegliche 'Latenz'... :thumbsup:

      Hoffentlich kein 'fake move' ! 8o

      Morgen braucht's noch die Bestätigung...dann darf man mal wieder ein paar Tage (Wochen ? ) entspannen...
      -----------------
      ----
      Gold - die Freiheit nehm' ich mir !
    • Neu

      Nebelparder schrieb:

      Jetzt nochmal hoch im ersten Schritt bis ca. 1.220 - 1.225 $ (a), anschließend Rücksetzer bis 1.205 - 1.210 $ (b) und abschließend rauf bis 1.237 $. (c) (B)

      Dann sollte der Abwärtstrend wieder aufgenommen werden und der Zielzonenbereich 1.180 - 1.165 $ (2) erreicht werden.

      Danach hoch in Richtung bisheriges Hoch. (1.375 $ +)

      Das wäre so die Idealvorstellung. Aber ist ja hier kein Wunschkonzert. :)
      Bislang "wunschkonzertmäßig" wie erwartet, wenn auch nicht in den genannten Ausprägungen.

      Allerdings mahnt der impulsive Anstieg seit gestern zur Vorsicht. Eventuell wars das schon mit der Abwärtskorrektur und 1.195 $ werden nicht mehr unterschritten. (etwas unwahrscheinlicher)

      Solange 1.250 $ jedoch nicht überschritten werden, steht weiterhin noch eine Abwärtswelle C im Raum, die den Bereich 1.165 - 1.180 $ erreichen sollte. (eher wahrscheinlicher)
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • Neu

      Irgendetwas stimmt nicht . Jedenfalls hinterlassen die letzten beiden Handelstage bei mir ein mulmiges Gefühl. Doch ein ''Fake move'' am Mittwoch nach dem Zinsentscheid ? Okay, dass die enormen Gewinne vom Mittwoch bei den Minen 'konsolidiert' werden...normal. Aber das Ausmaß der 'Konsolidierung' bei einigen ((vermeintlichen) ''blue chips'' überrascht doch. Und ein Tag Konso hätte ja auch gereicht.Jedenfalls vermisse ich die für Wendepunkte im Minensektor eigentlich typische Dynamik/Kaufpanik. ;(

      Am Freitag war eigentlich ''alles trefflich angerichtet''. Zinsen runter, Dollar runter, TIPs rauf...nur die Minen (und eigentlich auch die Metalle) 'spielten' nicht mit. Wie gesagt: komisch, komisch! Irgend etwas scheint da nicht zu stimmen. :hae:

      Und die im Metall-Bullenlager 'gefeierte' Wiedergeburt der Inflation scheint auch bereits ins Stocken zu geraten.

      Ein Blick auf die Handelsgüter , den Commodity-Index und seine Komponenten gibt diesbezüglich ein verhaltenes Bild, das Rethfeld tendenziell zu bestätigen scheint:



      Wenn wir uns Performance Charts der verschiedenen Minenbereiche anschauen auch eine ''auffällige'' (komische !) Sache: während in Hausse-Phasen 'normalerweise' Silber den Goldpreis ausperformt und somit eigentlich auch die Silberminen besser als die Goldminen abschneiden, hier besonders die Silberjuniors (SILJ)...bilden die Silberjuniors in der Performance der kleinen Minenrallye seit Dezember...das Schlußlicht ! :hae:





      Nehmen wir mal den XAU-Minenindex:



      Hier sieht die Konsolidierung des kräftigen Schluckes den der Index am Mittwoch aus der Pulle genommen hat ja einigermaßen moderat aus. Zu erkennen ist, dass der (mittelfgristige) Abwärtstrend intakt ist, und dass wir in einem kleinen Widerstandscluster festsitzen.

      Verstärkt wird dieses durch das 38 % RT des Downers seit Februar:



      Wenn wir in den Wochenchart wechseln und etwas 'aufzoomen', ist zu sehen, dass die augenblickliche Handelszone zwar ein kleines Widerstandscluster darstellt, aber gleichzeitig auch eine starke und wichtige Supportzone ! Ich würde so weit gehen zu sagen, dass die ~ 80 soetwas wie die aktuelle 'Schlüsselunterstützung' darstellt :



      Darunter drohen schnell 20 % Verlust und mehr (XAU ~ 60 nächste Unterstützung!) ...na ja ...lassen wir das...das ist der Blick in den 'Abgrund'...



      Unter ~ 80 würde/werde ich jedenfalls stark absichern respektive Minenpositionen reduzieren. :/


      Hoffen wir , dass Nebelparders 'moderates' Abwärtsszenario mit POG 1165/1180 den 'worst case' abbildet.

      :thumbsup:

      Schönen Sonntag allseits ! :rolleyes:


      Kleiner Nachtrag: der POG hält sich ja bis jetzt 'vorbildlich' an den 'Fibo-Fahrplan'...aber Nebelparders ~1165 wäre mir da schon etwas zuviel. Unter 1176 würde ich sehr skeptisch, weil der Aufwärtsmove im POG seit Dezember (nach meiner Sichtweise) damit eigentlich als beendet gelten müsste.

      -----------------
      ----
      Gold - die Freiheit nehm' ich mir !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von woernie ()

    • Neu

      Die 1.235,59 $ heute morgen könnten es m.E. jetzt vorerst mal gewesen sein.

      Ich rechnete ja mit ca. 1.237 $. (61,8 % Retracement)

      Viel mehr als 1.240 $ sollten es jetzt kurzfristig nicht mehr werden, da ansonsten wohl mit einem direkten Fortsetzen der Aufwärtsbewegung ohne weitere Tiefs zu rechnen wäre. Damit wäre dann 1.194,99 $ das Tief gewesen. Das sehe ich aber eher als unwahrscheinlich an.

      Ich gehe weiterhin von einer noch ausstehenden Welle C bis ca. 1.165 - 1.180 $ aus. Eventuell sogar 1.156 $ (76,4 % Retracement)
      Dateien
    • Neu

      Du hast es ja ungefähr angedeutet. Wie schätzt du das zeitlich ein? Ich schwanke noch zwischen dem gesehen Tief (1995) und deiner Einschätzung.

      Kann mir halt nicht so richtig vorstellen, was mit den Minen passieren soll. Viele kriechen jetzt schon an engen Grenzen vor sich hin und bei einem erneuten Einbruch würden viele nochmals deutlich abgeben oder wie siehst du die Lage?

      Oder meinst das ist so oder so schon eingepreist?