Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Charttechnik für Gold- und Silberbugs !? - Seite 629 - Charts & Charttechnik - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Charttechnik für Gold- und Silberbugs !?

    • Magellan schrieb:


      …...

      Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wie dies in einer weltweit von Schulden getriebenen Ökonomie funktionieren sollte. Oder anders herum gefragt, zu welchem Kurs sollte der Yuan denn an Gold gebunden werden, unter Berücksichtigung der aktuellen Verschuldung von China? Auch bei einer Teildeckung käme da ein irrsinnig hoher Betrag bei raus.…..
      Gruß

      Magellan
      Laut Bloomberg Intelligence: China: 64.000 Dollar für eine Unze Gold? :thumbsup:
      -----------------
      ----
      Gold - die Freiheit nehm' ich mir !
    • Neu

      @woernie

      ...aber nicht dass du noch zum ligand wirst! [smilie_happy] :thumbsup:
      Aktueller Commercial-Index Silber = 82,94 / Aktueller Commercial-Index Gold = 93,27

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese
    • König Dollar ?

      Neu

      woernie schrieb:

      David Brady: Chinas neue Währungsstrategie: Was bedeutet die Bindung des Goldpreises an den Yuan?

      David Brady (nie gehört den Namen) geht davon aus, dass die (baldige) Goldbindung der chinesischen Währung eine feststehende Tatsache...und nicht nur ein hoch gehandeltes Gerücht sei.

      Brady schrieb:

      Der Goldpreis wird heute vom Wechselkurs zwischen dem US-Dollar und dem chinesischen Yuan bestimmt. Punkt. Jede Analyse des Goldpreises ist im Grunde genommen eine Analyse des USD/CNY-Verhältnisses, ganz einfach. Wenn Sie das verstanden haben, wird auch der Grund für die Performance des Goldpreises in der letzten Zeit klar.
      ….
      Zu der Problematik hat siech jetzt ein gewisser Kelsey Williams zu Wort gemeldet. Auch nie gehört den Namen. Dürfte aber gut ins 'Beuteschema' von @DrK passen , so vom Alter her. 8o

      Egal. Er verweist in seinem Artikel : Gold und das Verhältnis zwischen US-Dollar und Yuan ...auf die nach wie vor 'dominierende Rolle' von 'König Dollar' im Gegensatz zum Yuan.

      Zwei Dinge beschäftigen mich momentan: der Währungs-/Zinstrend und die aktuellen Entwicklungen bei den COT, insbesondere die (eventuelle) Analogie zum Gold-Crash 2013. Da ich dazu letzte Woche im COT Faden schon etwas geschrieben habe, schaue ich mir heute mal den Dollar an.

      Ich würde mal sagen: der Dollar zeigt sich aktuell in Topform ! Wie man in Bayern sagen würde: mit viel Holz vor der Hüttn ! [smilie_happy]



      Kelsey meint in dem oben verlinkten Artikel:

      . schrieb:

      Der Goldpreis in Dollar ist eine direkte Widerspiegelung des schwankenden US-Dollarwertes - nichts anderes.
      Schauen wir uns dazu den Langfristchart von US-Dollar und Gold an.



      Ich bin kein grundsätzlicher Fan der Annahme, dass Gold 'nur' ein inverse Ausgabe des US-Dollars ist. Insbesondere in der Zeit von 1985 bis 1995 , als der Dollar nahezu die Hälfte seines 'Wertes' einbüßte und sich Gold per Saldo mas o menos seitwärts entwickelte, passt diese Annahme nicht. Ab dem zwischenzeitlichen Dollar-Tief '95 ist , mit einigen auch länger andauernden Ausnahmen, eine inverse Korrelation sichtbar.



      Sollte also der Dollar weiter erstarken, ist durchaus mit einem Fall der Support-Zone im Bereich ~ 1200 $ zu rechnen. Wobei das dann den €uro-Anleger u. U. nur peripher treffen würde.

      Am Donnerstag sah der $-Chart noch so aus:



      Man durfte auf einen bärischen Keil (oder auch EDT) spekulieren mit Auflösung nach unten. Der Dollar hat Anfang des Jahres seine (vermeintliche ? ) Topbildung auf einer Kreuzunterstützung aus Aufwärtstrend und Horizontal-Support (picture-perfect) unterbrochen und thront inzwischen komfortabel oberhalb einer weiteren Horizontalunterstützung (~ 92,5)



      Sah der Dollar-Chart am Donnerstag für Goldanleger noch einigermaßen vielversprechend aus, sieht die Lage nach dem starken Freitag (aus Dollar-Sicht) vollkommen verändert aus:



      Der Kurs ist aus dem bärischen Keil nach oben ausgebrochen und hat dadurch eine 'Tasse-Henkel' (oder inverse SKS, je nach Sichtweise) aktiviert. Kursziel > 102. Das hier schon mehrfach thematisierte 'Megaphon-Top' könnte somit noch eine Bestätigung am Oberrand erfahren:



      Falls sich dieses Szenario manifestieren würde, ich weiß , dass funny-mental einiges dagegen spricht, könnte sich ein substantielles Dollartop in 2019 hinein verschieben. Die Schmerzen der Goldbugs würden sich entsprechend weiter dahin schleppen. ( ;( )

      2019, könnte/würde auch zyklisch punktgenau passen. Falls es sich hier tatsächlich um einen Zyklus handeln sollte. Ich habe ja schon mehrfach darauf hingewiesen , dass mathematisch 2 Ereignisse (hier zwei Dollar-Tops) nicht ausreichen um einen Zyklus zu beschreiben. Auch wenn das der Zyklen-Fuzzi (Caldera) anders sehen will.



      Anything can happen here. Der starke Dollar konterkariert die Trump'sche Politik und die spannende Frage ist, wie lange die FED gegen die präsidialen und welt-ökonomischen Interessen ihren falkischen Kurs beibehalten können. :/

      Wir bleiben gelassen und mittelfristig bullisch.
      Langfristig sowieso !

      :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      -----------------
      ----
      Gold - die Freiheit nehm' ich mir !
    • Neu

      „Dürfte aber gut ins 'Beuteschema' von @DrK passen , so vom Alter her.

      Danke für den Tipp !
      Und natürlich Gratulation für die schöne Beschreibung des Status Quo.

      Grüße


      PS Ich sehe gerade, Kelsey gibt auch sogar noch eine Gold–Prognose ab :

      „How low can gold go? A lot lower than most want to admit. Under reasonably normal conditions, my guess would be $850.00-900.00 per ounce. ($850.00 was the January 1980 high point.)
      There is the possibility that it could go lower, too. Or, it might find a floor at $1000.00 per ounce. There are several scenarios but there is only one thing you need to focus on – the U.S. dollar.
      If the dollar heads lower and accelerates its long-term decline, then the price of gold will reflect that by moving higher. If, on the other hand, the dollar continues to stabilize and strengthen, then gold’s price will reflect that by continuing to move lower.
      It IS that simple.“

      Aber zur Beruhigung aller, ich bin hier schon wieder weg.
      Ich bleibe bei RR und zur Not bei dem Captain–Faden.

      Nochmal Grüße
      DrK

      For my money give me gold not dollars.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von DrK ()

    • Neu

      DrK schrieb:





      PS Ich sehe gerade, Kelsey gibt auch sogar noch eine Gold–Prognose ab :

      „How low can gold go? A lot lower than most want to admit....


      If, on the other hand, the dollar continues to stabilize and strengthen, then gold’s price will reflect that by continuing to move lower.
      It IS that simple.“
      So sind sie eben , die alten MÄNNER. Stecken in ihren zuweilen verstaubten Weltsichten fest. Der Dollar ist sicher EINE Stellschraube wenn man den Goldpreis analysieren will. Aber eben (genau so wenig wie der Yuan, was nun Brady behauptet) die Einzige. Ich erinnere nochmal an die Zeit 1985 - 1995. Damals hatten wir einerseits attraktive Zinsen auf Staatsanleihen ( 8/9/10 % ) und die Zinsen waren WELTWEIT in einem stabilen Abwärtstrend. Die Zeichen standen auf Expansion. Das Finanzsystem in vollem Saft. Preisgestalterische Eingriffe waren noch gar nicht notwendig.Gold ? Außer ein paar Verrückten hat sich doch kein Schwein für Gold interessiert. Ist heute nicht mehr alles so wie es immer war. Kann natürlich sein, dass wir Goldbugs hier die ˋalten Männer mit verstaubten Weltsichten‘ sind. :whistling:
      -----------------
      ----
      Gold - die Freiheit nehm' ich mir !
    • Neu

      Deflationator schrieb:

      irgendwas gefällt mir nicht an den Charts

      Vielleicht weil sie bislang dem Chartbild des Neuen Marktes ähneln? (alternativ dem Telekom Chart um die Jahrtausendwende)

      Deutsche Telekom:








      Oder aber die bislang größte Weltwirtschaftskrise von 1929 lächerlich mickrig im Vergleich zur Bitcoin-Manie aussehen lassen?

      ei.marketwatch.com/Multimedia/…d421e#2985963140986101761



      Selbst die Mutter aller Spekulationsblasen, die Tulpenzwiebeln, wurden bereits übertrumpft!
      Aktueller Commercial-Index Silber = 82,94 / Aktueller Commercial-Index Gold = 93,27

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • Neu

      Crypto-Charts sehen nochmal etwas anders aus

      Woernie vermutet hier zwar einen massiven Crash,
      kauft aber trotzdem Cryptos (warum?)

      Charttechnik für Gold- und Silberbugs !?



      Evtl. macht es Sinn über Cryptos erst nachzudenken, wenn die Angst kommt, dass BTC 3-stellig werden könnte und ein Sell-Off einsetzt.
      Putins Geheimwaffe:
      https://www.youtube.com/watch?v=YgGzAKP_HuM
    • Neu

      Deflationator schrieb:

      Crypto-Charts sehen nochmal etwas anders aus

      Woernie vermutet hier zwar einen massiven Crash,
      kauft aber trotzdem Cryptos (warum?)

      Charttechnik für Gold- und Silberbugs !?



      Evtl. macht es Sinn über Cryptos erst nachzudenken, wenn die Angst kommt, dass BTC 3-stellig werden könnte und ein Sell-Off einsetzt.
      Zur Förderung der Neutralität . Und Diversifikation. Kryptos waren so ziemlich das Einzige was ich nicht hatte. Nur Kleingeld. Will mal sehen ob ich anfange anders über Kryptos zu denken , wenn ich welche habe. Aktuell scheint es mir relativ günstig einen ˋProbebiss‘ zu nehmen.... :D
      -----------------
      ----
      Gold - die Freiheit nehm' ich mir !
    • Neu

      Leute, eines dürfte klar sein, in Amiland fallen ( gerade) die Zinsen (TNX) die Realverzinsung ist mau, die Inflationserwartung (TIP) steigt, die COT scheinen ULTRABULLISCH (zweit-niedrigste Netto-Long Quote der Spekulanten in 12 Jahren!!!), der gesamte EM-Sektor charttechnisch auf Support....und der Goldpreis taumelt und taumelt und taumelt. Ergo : Ohne einen MASSIVEN Panikausverkauf geht da nix. Ich rechne mit einem baldigen ˋGroßangriff‘ der ´Preiswächter‘.

      Diese Salamimethode mit 3 $ rauf 5 $ runter ermüdet zunehmend. X/
      -----------------
      ----
      Gold - die Freiheit nehm' ich mir !
    • Neu

      woernie schrieb:

      Na, das war ja wirklich prompt. Jetzt bin ich auf morgen und auf die gehandelten Volumina gespannt.

      :thumbup:

      ...und ich auf die COT-Daten am Freitag!
      Aktueller Commercial-Index Silber = 82,94 / Aktueller Commercial-Index Gold = 93,27

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese
    • Neu

      Deflationator schrieb:


      Woernie vermutet hier zwar einen massiven Crash,
      kauft aber trotzdem Cryptos (warum?)

      Charttechnik für Gold- und Silberbugs !?
      Na, vielleicht ist es mir mit meinem kleinen Kauf ja gelungen das wackelige Gebäude zum Einsturz zu bringen !? 8o
      Trotz gestriger Meldungen über ein großangelegtes Engagement (Blockchain) von VW (mit angebl. 300 Mitarbeitern) auf IOTA Basis : IOTA heute mit - 20 % , und die Konsorten nicht viel besser. =O
      -----------------
      ----
      Gold - die Freiheit nehm' ich mir !