Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Charttechnik für Gold- und Silberbugs !? - Seite 634 - Charts & Charttechnik - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Charttechnik für Gold- und Silberbugs !?

    • Aus FAANG wird BANG ?!!

      …...auch beinahe zu schön um wahr zu sein ! Die Bodenbildung bei den Minen vor dem Abschluß !!? Als kleines Fragezeichen bleibt der 'Lückenwiderstand' , hier im XAU bei 70,XX. Auch im Rato, relative Stärke gegen Gold. Gestern mit Schmackes die Nackenlinien pulverisiert und gleich noch die 50 Tage Linie überrannt. Aus FAANG (Facebook,Apple,Amazon,Netflix,Google) wird BANG (Barrick,Anglogold,Newmont ,Goldcorp) !!? :thumbsup:



      Dann könnte das Motto bis auf weiteres lauten: 'buy the dips' . :thumbsup:
      -----------------
      ----
      Gold - die Freiheit nehm' ich mir !
    • Wir hatten gestern endlich mal nach langer Zeit einen starken Tag, aber einer ist einfach zu wenig. Unten im chart sieht man sehr schön wo wir sind und was mir noch Kummer bereitet.

      Roter Abwärtstrend hat noch Bedeutung und evtl ein Retest des gebrochenen Aufwärtstrend, alles sehr noch wacklig und offen, aber so ein Tag wie gesetrn tut gut. Kann sich aber schnell ändern, weil wir oft solche Aktionen hatten.
    • Argh, der letzte Beitrag erschien im falschen Faden.
      Ich wollte noch auf die verblüffende Relevanz der MA 200 auf allen Zeitebenen hinweisen.
      Im EUR/USD liegt er im Monats-Chart bei 1,258. Der Kurs sollte nun aber nicht aus der Wolke fallen, wenn er die nördlich liegende MA erreichen soll.
      Bilder
      • EURUSD-Monatlich.png

        125,44 kB, 1.200×800, 24 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von walker ()

    • Heute könnte man sich die Finger wund schreiben...

      ...was ich natürlich nicht mache. Nur kurz: die abgelaufene Woche hat doch einige ermutigende Zeichen im Bereich der Edelmetalle hinterlassen. Da ist zunächst der Umstand, dass Gold seinen mittelfristigen Abwärtstrend seit April ( ! ) sowie den harten Widerstandsbereich ~ 1210 gebrochen hat:



      Die nächste Woche wird zeigen ob diese Marke jetzt gehalten werden kann.

      Silber ist zwar einerseits etwas früher dran (Bruch des Abwärtstrendes) , agiert aber insgesamt verhalten bis schwächlich...und hat jetzt zwar Support unter den Füßen aber jede Menge Widerstände vor der Brust:



      Das insgesamt schwächelnde Silber-Bild wird durch die Silberminen , die mit deutlicher relativer Schwäche auffallen bestätigt, sowie weiter durch das (schwächelnde) Silber/Gold Ratio. Aprospos, ein Blick auf das längerfristige Silber/Gold Ratio zusammen mit dem Aktienmarkt, offenbart die Eiterbeule(n) des Marktes:



      Während das Ratio üblicherweise seine Hoch und Tief-Punkte zusammen mit dem Aktienmarkt ausbildete, gehen Aktienmarkt und Silber ...seit 2011 'getrennte Wege'. Hier wirken also 'Einflüsse' die mit den altbekannten Marktmechanismen nichts mehr gemein haben. ;(

      Auch die Minen haben letzte Woche 'ein Zeichen gesetzt'. Dier Bodenbildung scheint hier weit fortgeschritten zu sein. Relative Stärke zum Metall deutet sich an:



      Aber...der längerfristige Chart zeigt, dass (auch) hier noch nichts in trockenen Tüchern ist:



      Erst der Bruch des längerfristigen Abwärtstrendes im Ratio dürfte 'risiko-ärmere' Minen-Engagements nahelegen. Für 'all-in' ist die Zeit m. E. noch nicht reif. Natürlich sollte man einen Fuß in der Türe haben. Vielleicht auch etwas mehr. 8)

      Sehr, sehr interessant auch die Lage am Aktienmarkt. Topbildung ? Crash ante Portas ? Einiges spricht jedenfalls mittelfristig für schwächelde Aktienmärkte. Nehmen wir nur die Bilderbuch SKS die der DAX letzte Woche getriggert hat. Kurzfristig rechne ich (nächste Woche) allerdings mit einer mglw. deutlichen Erholung. Einige Indikatoren sprechen dafür , ich erspare uns Details.

      Und im 'big picture' stehen einige Ampeln die ich im Zusammenhang mit den Aktienmärkten gerne beachte auch noch nicht auf 'grün'. Beispielsweise der gute alte 'Murphy-Indikator'...hier für den SPX



      Hat die letzten größeren Baissen eigentlich gut und rechtzeitig um auf die SHORT-Seite zu wechseln indiziert. Im aktuellen Aufwärts-Move seit 2009 allerdings mit einigen 'Fehlsignalen'.

      Eine andere Sache die mglw. einen Blick lohnt: ein langfristiger Chart der 'Nonfarm-Payrolls' und des SPX:



      Der 'Arbeitsmarkt' schwächelt üblicherweise ( logo ! ) an Markttops . Zeigt momentan noch keine/kaum 'Ermüdungserscheinungen'.



      Hier weiß man natürlich auch nicht in wie weit 'strategisch' in die Daten eingegriffen wird. (Siehe auch Silber/Gold Ratio/SPX)

      Der Aktienmarkt darf jetzt jedenfalls 'in Manndeckung' genommen werden. Bei der Gelegenheit möchte ich meinen 'Lieblings-Short-Kandidaten' vorstellen: die gute , alte AMD. Selten war sie so 'gut' (überbewertet) wie heute. ;)



      Spannende Zeiten. Wir bleiben am Ball.

      :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      -----------------
      ----
      Gold - die Freiheit nehm' ich mir !
    • Keine Ahnung Patrona Lupa.

      Nominell meint nach meinem Verständnis, dass Gold und Silber zwar steigen, aber am Ende weniger stark als die Inflation. Du machst 10 % mit Gold, die Inflation steigt aber um 15% im selben Zeitraum. Da hast Du nominell zwar mit Gold verdient, real aber verloren.

      Herr Zimmel rechnet die Inflation auch anders, als wir es hier im herkömmlichen Sinne verstehen. Über die offiziellen 2 Prozent kann er nur lachen.

      Die Ansage von ihm ging gestern per Mail an alle raus. Heute sieht es zumindest schon mal gut aus.

      Viel Grüße
    • Neu

      Deflation

      wir befinden uns in der größten Deflation seit Ende der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts.

      Vartian ist einer der sehr wenigen Menschen, die unbeharrlich darauf hinweisen und dies in seinen wöchentlichen

      Beiträgen belegt.

      Die Reduktion der Geldmenge in den USA ist evident.

      Erst wenn die Wirtschaft kollabiert werden mit der Flutung der Märkte mit Geld epischen Ausmaßes inflationäre Entwicklungen möglich.

      M.E. Ist Herr Vartian ein Mensch der durchblickt und seinen Kunden das Kapital nicht nur erhält , sondern mehrt.
    • Neu

      Auch wenn der Aufwärtstrend USD/JPY d diese Woche nicht hält, würde ich ein baldiges Rebreak nicht ausschließen. Daher warte ich beim Gold noch ab. Der Dollar war vielleicht nicht zuletzt deshalb letzter Zeit stark, weil umgekehrt Euro und Yen ihre besten Zeiten hinter sich zu haben scheinen. Immerhin konnte sich Gold von seinen letzten Lows zu diesen Währungen mittlerweile absetzen. Wenn man irgendwo beim Jahrestief seine Euronen in Gold tauscht, kann man m.E. nicht viel falsch machen. Die systemischen Probleme der Währungsgemeinschaft sind hier ja bekannt. Italien wäre als Sanierungsfall zu groß, daher wird man der Regierung mehr Schulden gestatten müssen. Ein Abschied von der Austerität würde die Inflation im Übrigen effektiver ankurbeln als alle unseligen Draghi-Deals. Und in Deutschland würden vielleicht ein paar Schulen und Universitäten saniert - anstatt das Geld letztendlich den Aktionären italienischer Banken zu spenden. Wie auch immer: Win-win für Gold.




      woernie schrieb:

      die gute , alte AMD. Selten war sie so 'gut' (überbewertet) wie heute.
      Bei AMD bin ich anderer Meinung: Der Kurs hat die Nase schon über den Abwärtstrend gesteckt und steht besser da als z.B. Nvidia oder Intel. Meiner Einschätzung nach ist AMD nicht mehr der ewige Loser und könnte sich auch in einem volatilen Seitwärts-Markt langfristig positiv hervortun.
      Grüße
      glenz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von glenz ()

    • Neu

      glenz schrieb:




      …..


      woernie schrieb:

      die gute , alte AMD. Selten war sie so 'gut' (überbewertet) wie heute.
      Bei AMD bin ich anderer Meinung: Der Kurs hat die Nase schon über den Abwärtstrend gesteckt und steht besser da als z.B. Nvidia oder Intel. Meiner Einschätzung nach ist AMD nicht mehr der ewige Loser und könnte sich auch in einem volatilen Seitwärts-Markt langfristig positiv hervortun.

      Hallo Glenz,

      Danke für den Hinweis. Ich muss zugeben, ich beurteile das nur aus technisdcher Warte. Ich habe mal ein 'kleines Vermögen' mit AMD verdient...Ende der '90 er Jahre. ( :thumbsup: ) Hab' sie dann mehrfach um 2/3 Dollar zurück gekauft...leider nie geshortet, wenn sie oben war. Jetzt kommt sie mir 'teuer' vor. KGV ~ 85 , verglichen mit Intel und KGV ~ 16. Über den Abwärtstrend hat sie m. E. noch nicht geschaut...hier Chart mit 'feiner' Linier...bin seit Monaten auf der (Short-)Lauer. Die Formation zwischen 10 und 15 könnte sich allerdings auch als Bullflag erweisen...dann könnte sie auch noch auf 50/60 laufen. Bist Du aus der Branche oder hast Du Branchenkenntnis?

      -----------------
      ----
      Gold - die Freiheit nehm' ich mir !
    • Neu

      Nur weil es dazu Nachfragen gab: ja, ich versuche beim Rücklauf an die Nackenlinie einen Short auf den DAX aufzumachen. (~ 11 900) Das Volumen beim Bruch der Nackenlinie ansteigend, könnte allerdings auch noch etwas 'praller' sei. Aber alles in Allem :ziemlich mustergültig.
      Stop ~ 12 000 , spätestens bei 12 074 Vollbremsung.

      -----------------
      ----
      Gold - die Freiheit nehm' ich mir !