Palladium / Sammelthread / Wie gehts weiter?

    • Ich denke, in der kommenden Wirtschafts/Finanzkrise werden GOLD und SILBER stark im Preis steigen.
      Palladium und Platin werden hingegen stark fallen.
      Und das ist DIE Chance!
      Das war 2009 auch so, als wir die (Autombobil)-Krise hatten (Kurzarbeit..) Dort kostete eine Unze Palladium ca. 150 €.
      Palladium ist reines Industrie-Metall und wird daher in Wirtschaftskrisen aufgrund der geringen Nachfrage im Preis sehr stark fallen.
      Wenn man hingegen 10.000 Euro für eine Unze Gold bezahlt, denke ich mir: Wäre es da nicht das Beste, all sein Gold und Silber zu verkaufen und sich dann mit Palladium einzudecken? Ich kann mir nämlich vorstellen, dass man dann eine Unze Palladium für max. 100 € bekommt.
      Aber irgendwann wird es auch wieder mit der Wirtschaft aufwärts gehen. Und dann wird Palladium mindestens genauso viel kosten wie jetzt (500 Euro +)
      Wenn jedoch Gold bei 10.000 Euro/Unze steht, ist fraglich wie weit der Kurs noch nach oben geht. Da sehe ich einen sehr grossen Spielraum nach UNTEN.
      Aber wenn Palladium so billig wird wie noch nie, kann es ja nicht mehr weiter sinken. ^^

      Man sagt immer, Gold wird seinen Wert nie verlieren.
      Aber das sehe ich anders. Schaut man sich mal den Kurs von 2008 an und vergleicht ihn mit dem heutigen..
      Damals konnte man für 500 Euro eine Unze Gold kaufen.
      Heute muss man schon 1.200 dafür bezahlen. Und was hat sich in den letzten 2 Jahren alles verändert? Gar nichts! Die Preise sind alle noch die selben.
      Gleiches Einkommen, gleiche Ausgaben.
      Damals konnte sich Otto-Normalverbraucher noch eine Unze Gold im Monat leisten.
      Heute nur noch eine halbe Unze.
      Ich denke, Gold und Silber sind momentan viel zu überbewertet. Der Kurs war Jahrzehntelang stabil bei 300-400 €/Unze.
      Und jetzt explodiert der Kurs, obwohl wir nur wenige % Inflation haben.
      Man sagt, damals kostete eine Unze Gold ca. 20 USD.
      Dafür bekam man einen guten Anzug.
      Für 20 Dollar wird man heute nur noch ein Einstecktuch dazu kaufen können.
      Alles korrekt!
      Aber bei dem jetzigen Goldkurs könnte ich mir DREI gute Anzüge leisten.
      Wird der jetzige Goldpreis erstmal wieder korrigiert, wird man sich auch nur noch einen Anzug für seine Unze Gold kaufen können.
      Daher ist eine Umschichtung in Palladium zum richtigen Zeitpunkt, sicherlich nicht nur sinnvoll, sondern auch notwendig, wenn man nicht 2/3 seines Vermögens verlieren möchte.
      Zwar gibt es auch bei Palladium beim günstigsten Kurs ein Restrisiko. Aber das dürfte weitaus geringer sein als bei Gold und Silber.
      Wünsche
      ...einen silbernen und gelukasten Tag
      Luki
      Beruf: Minimalist 8o
      Bewertungen [smilie_denk]
    • Schlägt das o.a. Szenario durch - wirst DU ganz andere Probleme haben als deine kleine vorsorge um zu diversifizieren in pd... :sleeping:
      Unsere Barrensammler Gruppe hat noch Platz - jetzt auch International - ein Mix aus Händlern und Sammlern. Einzige Vorrausetzung ist Whatsapp und eine Referenz.
      Wer Interesse Einfach PN an mich :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bullion-treasure ()

    • Ich denke Platin und Palladium werden jetzt auch steigen, auch wenn die industrielle Nachfrag stark sinkt. Gold hat ja so gut wie gar keine industrielle Nachfrage.
      Immer mehr Investoren werden sich die Charts anschauen welches Edelmetall noch am meisten Potential hat und das sind nach der jetzigen Gold und Silberralley eindeutig Platin und Palladium. Ausserdem wird es spätestend dann gekauft werden wenn die Gold/Silber Regale der EM Händler leergekauft wurden und das passiert gerade...
    • Headgear schrieb:

      Ich denke Platin und Palladium werden jetzt auch steigen, auch wenn die industrielle Nachfrag stark sinkt. Gold hat ja so gut wie gar keine industrielle Nachfrage.
      Immer mehr Investoren werden sich die Charts anschauen welches Edelmetall noch am meisten Potential hat und das sind nach der jetzigen Gold und Silberralley eindeutig Platin und Palladium. Ausserdem wird es spätestend dann gekauft werden wenn die Gold/Silber Regale der EM Händler leergekauft wurden und das passiert gerade...


      Da bin ich anderer Meinung....
      Du tust ja so, als wären Edelmetalle alle untereinander Substitutionsgüter. Das simmt so sicher nicht, wo ja Gold als Geldmetall was völlig anderes und damit auch einzigartig ist.

      Gold ist klarer Sieger bei dieser Unsicherheit, wo Aktien und Anleihen als sichere Häfen wegfallen.
      Selbst bei Silber bin ich mir nicht ganz sicher, ob da wirklich immer mitgezogen wird oder evtl. doch der Charakter als Industriemetall überwiegt.

      Aber spätestens für Platin und Palladium sehe ich schwarz.

      Ich denke nicht, dass die Kleininvestoren da den großen Unterschied machen, falls sie Platin anstatt Gold vom Händler mitnehmen, wenn der nichts anderes mehr hat.
      Die Asiaten sind die wichtigsten Nachfrager und die wollen auch nur Gold und teilweise Silber.

      Wenn du wirklich darauf spekulierst, dass auch in andere Edelmetalle investiert wird, dann am ehesten noch Platin.
      Platin kennt der Durchschnittsbürger immerhin noch, aber Palladium kennt keine Sau.
    • Headgear schrieb:

      Mal sehen wer Recht behält ;) aber selbst Diamanten sind in der Krise jetzt um einiges gestiegen und die werden in der Regel ja auch nicht montär verwendet!
      Ein Glaskugel wäre ganz hilfreich :D

      Für Diamanten gibt es auf der Börse leider kein Feld.
      Diese werden rein auf dem Privatmarkt gehandelt. Angebot und Nachfrage.
      Das ist das Problem.
      Wünsche
      ...einen silbernen und gelukasten Tag
      Luki
      Beruf: Minimalist 8o
      Bewertungen [smilie_denk]
    • Headgear schrieb:

      Immer mehr Investoren werden sich die Charts anschauen welches Edelmetall noch am meisten Potential hat und das sind nach der jetzigen Gold und Silberralley eindeutig Platin und Palladium.

      Genau der Grund, weshalb ich im Sommer und Herbst 2009 Pd gekauft habe.

      Ausserdem wird es spätestens dann gekauft werden wenn die Gold/Silber Regale der EM Händler leergekauft wurden und das passiert gerade...
      Es ist interessant zu sehen, daß Pd (und Pt) diesmal kaum mit dem Aktienabsturz mitgehen. Ich denke auch, daß man alle Edelmetalle zunehmend als Wertspeicher sehen (und kaufen!) wird. Wer auf genügend alten Beständen sitzt, braucht m.E.erstmal gar nichts tun.

      Sollte es wirklich turbulent werden, irgendetwas durch die Decke gehen, und ich mich zum Umschichten veranlaßt sehen: dann würde ich mich wohl eher (wie @Wurschtler) auf Pt. orientieren. Das hat sich mit Abstand am ruhigsten verhalten und Stabilität ist in turbulenten Zeiten ein Wert an sich. Das Kaufen von 'Volatilität' überlasse ich den Optionsscheinfritzen.

      Gruß
      Klaus_H.
    • Sollte es wirklich turbulent werden, irgendetwas durch die Decke gehen, und ich mich zum Umschichten veranlaßt sehen: dann würde ich mich wohl eher (wie @Wurschtler) auf Pt. orientieren. Das hat sich mit Abstand am ruhigsten verhalten und Stabilität ist in turbulenten Zeiten ein Wert an sich. Das Kaufen von 'Volatilität' überlasse ich den Optionsscheinfritzen.


      gold.de/palladiumkurs-palladiumpreis.html

      sooo stabil finde ich den Kurs nicht.
      Er hat häftige Schwankungen!
      Aber immerhin ist der Palladiumpreis derzeit so günstig wie nie in den letzten 6 Monaten!
      Schaut man sich jedoch die letzten 5 Jahre an, ist der Kurs eher teuer.

      Das Problem bei Palladium und Platin ist aber vor allem die extreme Spanne zwischen An- und Verkauf.
      Wenn eine Unze Palladium z.B. 530,- im Verkauf kostet, dann bekommt man im Ankauf nur 400 Euro dafür. Also 130 Euro Abschlag- ungefähr.
      Der Kurs müsste also schon DEUTLICH zulegen, bis man mit Palladium oder Platin Gewinne macht.
      2009 wäre meiner Meinung nach der ideale Zeitpunkt zum Kauf gewesen. Heute bin ich mir nicht mehr so sicher.
      Wünsche
      ...einen silbernen und gelukasten Tag
      Luki
      Beruf: Minimalist 8o
      Bewertungen [smilie_denk]
    • Hat die noch jemand auf dem Radar?

      harpo schrieb:

      North American Palladium (PAL) ISIN: CA6569121024
      WKN: 858071 hat´s derzeit etwas arg erwischt.

      Nach einem fulminanten Hoch im April von 12 € sind sie nun auf 5 € abgestürzt.

      Liegt das am etwas unerfreulichen Quartalsbericht, der zwar eine Produktionsausweitung aufweist, aber etwas heftige Währungsverluste,

      an den Reserven bzw. Resourcen

      oder and den zukünftigen Aussichten für PGM´s wobei da mehr der Palladiumpreis eine Rolle spielt ?

      In einem amerikanischen Forum meinte ein User das derzeit durch die erhöhte Nickelproduktion vor allem bei den Kanadiern auch PGM´s als Beiprodukt vermehrt anfallen.


      Zitat aus 2004

      Hat jemand von Euch diesen Wert noch auf dem Radar?

      Bin nicht investiert, suche aber in Erwartung weiter fallender Pd Notierungen nach günstigen Werten.

      Gibt es andere - nach Eurer Meinung bessere - Werte?


      Danke

      Spritzgebäck
      Es gibt keine Wahrheiten, nur Wahrscheinlichkeiten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spritzgebäck ()

    • Habe den Wert in 2008 massiv gekauft und bin in 2009 ausgestiegen. Die haben eine recht informative Homepage: napalladium.com/

      Als ich in 2009 raus bin, war damals die Planung, dass in 2011/2012 der Tagebau bei Lac des Illes losgehen sollte und man Produktionskosten unter 200 $/Unze habe. Angesichts des heutigen Aktienkurses scheint das wohl in die Hose gegangen zu sein.
      Es zeigt sich mal wieder: physisch ist sicherer als Aktie. Als ich bei 3,5 raus bin, war der Pd-Kurs irgendwo um 350 $/Unze.
      Metall ist heute viel teurer, Aktie hat sich halbiert, da muß man als Aktionär schon gefrustet sein. Zu den heutigen Pd-Preisen war NAP vor einigen Jahren schon über 10 Euronen wert.
      In diversen US-Foren geistern Gerüchte herum, dass ein Rechtsstreit um Abbaurechte den Kurs unter Druck setze. Was da dran ist, weiß ich nicht. Aber vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand ..... hohe Chance, hohes Risiko.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rhein-Main-Gebiet ()

    • Der Tonga Satz steht auf Ebay

      ebay.de/itm/3-5-oz-108-85-g-Pa…illen&hash=item4ab5221c10


      Evtl. hat ja einer von Euch interesse an den Raritäten von 1967, ich selber hab so viel (4199 als Startpreis) vorsichtig ausgedrückt derzeit leider nicht frei. :)

      Gruß,
      gutso
      p.s.: alles wird gut. gutso
      ...
      "Für das Können gibt es nur einen Beweis: das Tun." - Marie von Ebner-Eschenbach

      ...
    • Palladium und Platin im 4ten Angebots-Defizit!

      goldseiten.de/artikel/226578--…Platin-und-Palladium.html

      25.11.2014 10:55 | Eugen Weinberg
      Stark angespannte Marktlage bei Platin und Palladium
      (...)

      Edelmetalle

      Johnson Matthey hat gestern seinen Halbjahresbericht zur Lage an den Platin- und Palladiummärkten veröffentlicht. Demnach werden beide Märkte in diesem Jahr das höchste Angebotsdefizit seit Beginn der Aufzeichnungen vor mehr als 30 Jahren verzeichnen. Bei Platin soll das Defizit 1,13 Mio. Unzen betragen, bei Palladium 1,62 Mio. Unzen. Im Mai hatte Johnson Matthey Defizite von 1,22 Mio. bzw. 1,61 Mio. Unzen erwartet. Wegen der monatelangen Streiks in Südafrika soll die globale Platinminenproduktion um 12,4% auf 5,10 Mio. Unzen sinken. Das Angebot aus Recycling soll dagegen auf 2,28 Mio. Unzen steigen.

      Die gesamte Nachfrage soll um 2,7% auf 8,52 Mio. Unzen zurückgehen, was im Wesentlichen der Investmentnachfrage geschuldet ist. Die Nachfrage aus der Automobilindustrie wird dagegen aller Voraussicht nach ein 6-Jahreshoch von 3,39 Mio. Unzen erreichen. Auch das Palladiumangebot soll 2014 mit 6,20 Mio. Unzen niedriger ausfallen, ein Minus von 5,7%. Neben Südafrika kommt vor allem aus Russland weniger Angebot an den Markt. Wie bei Platin steigt auch bei Palladium das Recyclingangebot.

      Getrieben durch die Automobilindustrie, die ein Rekordhoch von 7,30 Mio. Unzen erreichen soll, fällt die gesamte Palladiumnachfrage mit 10,51 Mio. Unzen 10,7% höher aus als im Vorjahr. Für 2015 erwartet Johnson Matthey ebenfalls substantielle Angebotsdefizite an beiden Märkten - das vierte Jahr in Folge -, sofern die Investmentnachfrage nicht einbricht. Angesichts der angespannten Marktlagen sollte u.E. sowohl der Platin- als auch der Palladiumpreis mittelfristig gut unterstützt sein.


      Nach wie vor ein tolles Metall ... . Der 2004er China Panda gefällt mir noch immer! Schöööne 10er Lappen! :]
      Und ich hab mein physisches Palladium von vor 5 Jahren zu einem großen Teil noch, einzig Silber stocke ich derzeit seit 2 Monaten wieder auf, weil es den Silberpreis gar so arg gebeutelt hatte.

      Gruß,
      gutso
      Bilder
      • pd_defizit.jpeg

        21,48 kB, 370×176, 10 mal angesehen
      p.s.: alles wird gut. gutso
      ...
      "Für das Können gibt es nur einen Beweis: das Tun." - Marie von Ebner-Eschenbach

      ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gutso ()

    • gutso schrieb:

      Für 2015 erwartet Johnson Matthey ebenfalls substantielle Angebotsdefizite an beiden Märkten - das vierte Jahr in Folge -, sofern die Investmentnachfrage nicht einbricht. Angesichts der angespannten Marktlagen sollte u.E. sowohl der Platin- als auch der Palladiumpreis mittelfristig gut unterstützt sein.

      ( Das Zitat ist von goldseiten.de/artikel/226578--…Platin-und-Palladium.html )
      Das vierte Jahr in Folge gibt es also weniger Angebot bei Pt und Pd als nachgefragt wird, und im gleichen Zeitraum fallen die Kurse. Das lässt den Schluss zu das die Fundamentaldaten keinen Einfluß mehr auf diese Kurse haben.
      Die Seele hat die Farbe deiner Gedanken. Marc Aurel (121-180)
      Die Großen werden aufhören zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen. Friedrich von Schiller (1759 – 1805)
      Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist. Grundgesetz Artikel 146 (1949)
    • Weiße Edelmetalle und ihre Preisbildung ...

      Hi Ihr,

      Danke für Eure Einwürfe! Ich denke auch, dass es massive Manipulationen gibt, ähnlich wie beim Gold.
      Nur ist immer die Frage, wie lange kann man bei Metallen, an deren Preismanipulation Regierungen weniger beteiligt sein dürften, als beispielsweise beim Gold, aufrecht erhalten? Kann man wirklich die Gesamtsituation über Jahrzehnte ändern?

      Ich glaub das nicht, deshalb bin ich vor etwas über 8 Jahren erstmals in Palladium und in Iridium physisch eingestiegen. Rhodium konnte man damals (2004 hab ich das erstmals monatelang versucht) leider nicht physisch erhalten, als Privatperson.
      Das wärs natürlich tatsächlich gewesen, typisch. ...

      Twinsons Sicht hab ich auch: Laufen lassen, vor allem hab ich Sammlermünzen als ursprünglich sozusagen "Halbbullion" bepreist liegen, da ist es sowieso nicht schlimm, wenn der Spot-Kurs schwankt.
      Bullion aktuell zukaufen würde ich auch nicht, es kann schon in einer Wirtschaftskrise auch gut nach unten Zucken, dann könnte man auch bei Pd und Pt wieder Schnäppchen erwarten! =)

      Gruß,
      gutso
      p.s.: alles wird gut. gutso
      ...
      "Für das Können gibt es nur einen Beweis: das Tun." - Marie von Ebner-Eschenbach

      ...
    • Palladium entwickelte sich in diesem Jahr unter sämtlichen Edelmetallen am besten.

      Hier, noch mal eine schöne Zusammenfassung zur Ganzjahres-Situation beim Palladium von Anfang November:

      finanzen.net/nachricht/rohstof…hinesen-warten-ab-3995429

      Palladium: Stabil dank US-Automarkt

      Palladium entwickelte sich in diesem Jahr unter sämtlichen Edelmetallen am besten. Die am gestrigen Montag veröffentlichten Oktoberverkäufe vom US-Automarkt verhalfen der wichtigen Autokatalysatorenkomponente sogar zu einem Dreiwochenhoch. Mit 13,3 Millionen im Inland produzierter und verkaufter Fahrzeuge wurden die Erwartungen der Analysten markant übertroffen. Palladium wird vor allem für Benzinmotoren benötigt, die in den USA besonders stark nachgefragt werden. Weil die beiden weltgrößten Palladiumproduzenten Russland und Südafrika aus den unterschiedlichsten Gründen derzeit Probleme haben, schlägt sich diese Unsicherheit in einer relativen Stärke bei Palladium nieder.


      Also macht eine Diversifikation innerhalb der Edelmetalle unter Einbeziehung von Palladium tatsächlich Sinn. ;)

      Bei Turbulenzen wie Ende 2008 ist dies allerdings dann auch egal ... wobei eben das Physische Material durch sowas nicht leidet ... . Also: So what ... .

      Gruß,
      gutso
      p.s.: alles wird gut. gutso
      ...
      "Für das Können gibt es nur einen Beweis: das Tun." - Marie von Ebner-Eschenbach

      ...
    • ... noch zu: Palladium entwickelte sich in diesem Jahr unter sämtlichen Edelmetallen am besten

      Dazu auch noch Folgendes, hier wird aktuell der von mir immer noch sehr geschätzte Martin Siegel zitiert, auch er bezieht sich auf Johnson Matthey (s.w.o. im Thread):

      goldseiten.de/artikel/227264--…-neue-Unterstuetzung.html

      Palladium ist weiter gefragt und hat im vergangenen Monat um 3,7 Prozent zugelegt. Die Experten von Johnson Matthey erwarten in ihrem Halbjahresbericht auch für 2015 ein Angebotsdefizit. Für dieses Jahr rechnet der Katalysatorhersteller mit einem Platin-Angebotsdefizit von 1,13 Milliarden Unzen, bei Palladium wären es sogar 1,62 Millionen Unzen.

      Laut dem Bericht seien es die größten Angebotsdefizite seit über 30 Jahren. "Der Streik in Südafrika zu Beginn dieses Jahres hat zu enormen Produktionsausfällen geführt. Sollte es, wie von Johnson Matthey für 2015 erwartet, zu einer steigenden Automobilnachfrage in den USA und China kommen, ist auch im kommenden Jahr mit einer weiteren Angebotsverknappung zu rechnen", sagt Siegel.


      Go, Pallas, go! =)

      Gruß,
      gutso
      Bilder
      • pd_defizit.jpeg

        21,48 kB, 370×176, 11 mal angesehen
      • pallas.jpeg

        231,75 kB, 960×1.280, 6 mal angesehen
      p.s.: alles wird gut. gutso
      ...
      "Für das Können gibt es nur einen Beweis: das Tun." - Marie von Ebner-Eschenbach

      ...