Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
COT Analyse - Seite 60 - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

COT Analyse

    • es ist gut wenn die konservativen harmlosen Goldanleger vor den Verfuehrern gewarnt werden kein Geld für wertloses und sowieso manipulierte Zockerpapiere ausgeben

      Ganz emotionslos bezeichne ich Optionsscheine, Futures und CFDs als Dreck der die darauf hereinfallen und so etwas kaufen im Regelfall aermer werden laesst
      'Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden wo sie die Motten und der Rost fressen und die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel wo weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht nachgraben noch stehlen! Denn wo euer Schatz ist da ist auch euer Herz.'
      Jesus Christus, Matth. 6, 19-21
    • KROESUS schrieb:

      ....

      Es geht darum sich nicht zum Kauf von Optionsscheinen, CFDs, Futures und sonstigem Dreck verführen zu lassen

      ....

      So das war jetzt mein Wort zum Sonntag
      Und was ist mit Kryptos ? 8o Kann man ja auch nicht wirklich anfassen. Warst/bist Du da nicht zumindest aktiv ( gewesen) ? Jedem Tierchen sein Plaisierchen, lieber Krösus. Von COT hast Du vermutlich keine Ahnung. Es gab die letzten Jahre kaum ein ˋerfolgreicheres‘ Timing-Vehikel.
      -----------------
      ----
      Gold - die Freiheit nehm' ich mir !
    • Neu

      Gold: „Commercials“ bleiben netto-long positioniert

      In der Vorwoche hatten die kommerziellen Händler an der US-Warenterminbörse bei den Gold-Futures erstmals eine Netto-Long-Position aufgebaut. Diese ist nun auf nur noch 13 Kontrakte geschrumpft.
      Die jüngsten CoT-Zahlen vom Handel mit Gold-Futures an der US-Warenterminbörse COMEX zeigen per 11. September 2018 folgende Veränderungen in den Positionen der bedeutendsten Händlergruppen.
      Die in der Vorwoche erstmals aufgebaute Netto-Long-Position der „Commercials“ wurde fast vollständig wieder eliminiert. Die kommerziellen Händler blieben noch gerade einmal mit 13 Kontrakten netto-long.
      Auf der anderen Seite reduzierte sich die ungewöhnliche Netto-Short-Position der „Großen Spekulanten“ um 43 Prozent auf 7.590 Kontrakte.



      Der Open Interest, also die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX gingen noch einmal um 0,78 Prozent zurück auf 469.450. Bis zum Handelsschluss am vergangenen Freitag gab es dann einen Anstieg um 1,8 Prozent auf 478.081 Kontrakte.
      Der Goldpreis verbesserte sich vergangenen Woche leicht um 0,07 Prozent auf 1,193,73 US-Dollar pro Unze (FOREX).
      Goldreporter
      Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!
    • Neu

      @woernie:

      Sind die Comercials nicht schon ein paar Wochen nettolong?

      Trotzdem ist der Goldpreis nicht gestiegen

      Und wer die letzten Wochen auf steigenden Goldpreis mittels CFDs oder Optionen gewettet hat hat unter Umständen seinen Einsatz schon verloren oder weniger Geld

      Deswegen bezeichne ich so etwas als Dreck

      Mit Kryptos konnte man auch viel Geld verlieren, ich hatte da nochmal Glück gehabt rechtzeitig auszusteigen

      Bei Kryptos hat man wenigstens noch einen Restwert

      Optionsscheine vor allem Knockouts und CFDs können über Nacht plötzlich wertlos sein, da hilft auch kein Stoploss

      Deswegen besser Goldmünzen kaufen als Spekulationsscheine!
      'Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden wo sie die Motten und der Rost fressen und die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel wo weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht nachgraben noch stehlen! Denn wo euer Schatz ist da ist auch euer Herz.'
      Jesus Christus, Matth. 6, 19-21
    • Neu

      goldseiten.de/artikel/389205--…nken-und-Commercials.html

      Den Artikel, wie übrigens nahezu alle Artikel von Craig Hemke, finde ich lesenswert.

      Zwei Dinge aus dem Artikel möchte ich kurz aufgreifen:

      "...Die großen Spekulanten in COMEX-Gold sind Netto-Short mit 13.500 Kontrakten und die Commercials sind Netto-Long mit 6.500. Ist dies ein "Extrem" oder ein neues Gleichgewicht? Das wird sich im Laufe der Zeit herausstellen..."

      Das ist genau das was @woernie vor ein paar Wochen einbrachte, als ich die COT-Daten als extrem positiv wertete.

      "...Letztlich sollten/könnten die Gold- und Silberpreise steigen, während massive Short-Positionen der Spekulanten zurückgekauft und gedeckt werden. Anders als Bullionbanken müssen die Spekulanten kein Gold liefern und besitzen auch keine unbegrenzten Finanzmittel, um die Margin Calls zu bedienen, die zusammen mit höheren Preisen auftreten..."

      Das könnte eine Erklärung für folgende jüngst geäußerte Erkenntnis sein:

      Nebelparder schrieb:

      Wer aber m.E. nach jüngstem Erkenntnisgewinn wohl deutlich besser als Indikator (Kontraindikator im Gegensatz zu den Commercials bzw. Swap Dealers) für bevorstehende Kursbewegungen beim POG funktioniert, ist die Gruppe "Managed Money".

      Non-Commercials

      Non-Commercials werden häufig auch als Spekulanten bezeichnet, weil sie nicht mit dem Asset selbst arbeiten, sondern auf dessen Preisänderung wetten. Zu dieser Gruppe gehören unter anderem das sogenannte „Managed Money“ (mehrheitlich Hedge Funds, die als Commodity Trading Advisors oder Commodity Pool Operator auftreten) sowie große berichtspflichtige Händler.
      Aktueller Commercial-Index Silber = 98,30 / Aktueller Commercial-Index Gold = 98,12

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese
    • Neu

      Nebelparder schrieb:

      goldseiten.de/artikel/389205--…nken-und-Commercials.html

      Den Artikel, wie übrigens nahezu alle Artikel von Craig Hemke, finde ich lesenswert.
      Ein, nein, DAS Statement aus dem Artikel:

      Hemke schrieb:

      Aber ein Zyklus höherer Preise wird nur von einem fallenden Dollar, fallenden Zinsen oder einem stärkeren Yuan entfacht werden.
      Stimmt in der geforderten Absolutheit eben nicht...

      Weder was Dollar , noch was Yuan Korrelation anbelangt.
      Und auch die Zinskorrelation ...ne, hab‘ den Chart Gold/FED Funds oft genug gezeigt.

      Ein Zyklus höherer Preise wird von der ´Abkehr‘ der FED vom ´Zinserhöhungspfad‘ und der Bilanzverkürzung und der daraus resultierenden offensichtlichen Evidenz der OHNMACHT ( behind the curve/ behind reality) der ZB´s entfacht werden. Wenn der bisher unerschütterliche Glaube an die Unverwüstlichkeit unseres Finanzsystems in Frage gestellt wird...wenn klar wird, dass es ein ´ back to normal’ nicht geben wird...wenn das der letzte institutionelle Finanzdepp gemerkt hat...dann... :thumbsup:
      -----------------
      ----
      Gold - die Freiheit nehm' ich mir !
    • Neu

      woernie schrieb:

      Ein Zyklus höherer Preise wird von der ´Abkehr‘ der FED vom ´Zinserhöhungspfad‘ und der Bilanzverkürzung und der daraus resultierenden offensichtlichen Evidenz der OHNMACHT ( behind the curve/ behind reality) der ZB´s entfacht werden.
      Nicht nur bei Gold, sondern auch bei den 10 jährigen US-Staatsanleihen ist die COT-Positionierung extrem.
      Sobald die US-Zinsen fallen wird der USD an Attraktivität verlieren.



      Goldbarometer

      Die Spekulanten werden vorsichtiger und reduzieren die Shortposition.

    • Neu

      @woernie Volle Zustimmung. Diesen abschließenden Satz empfand ich beim Lesen des Artikels… Anmelden oder registrieren
      Aktueller Commercial-Index Silber = 98,30 / Aktueller Commercial-Index Gold = 98,12

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese