Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Heddas Depot - Seite 144 - Musterdepots von Mitgliedern für Mitglieder - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Heddas Depot

    • Fundamental oder charttechnische Gegebenheiten diskutieren ist hier nicht angebracht.
      Dazu
      "PatronaLupa besitzt nicht die notwendigen Berechtigungen, um an einer Konversation teilnehmen zu dürfen."

      What for?

      Betreffend Ansage
      WDO heute zum freiläufer gemacht, Dax short sowie diverse Dow Werte mit Knock outs zum freiläufer gemacht,minenwerte über diverse Instrumente long ~60% gesamt, Nasdaq einzelwerte long sowie short, gpb long, cad long, aud short (kurzfristig), immos Europ short,

      Ärgere mich regelrecht diesen thread abonniert zu haben. Sinnvoll mit Blick auf vergangenes analysiert zu haben geht einfacher. Traurige Zeitverschwendung. Sorry Hedda, danke, alles gute. Cu

      Ohne Nachweis jeglicher Natur so wie hier gewünscht [smilie_blume]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von cadafi ()

    • Ja mei...mir hat es in zig Foren schon die Nicks zerschossen...juckts mich???

      Aber erklär halt bitte....du bist ja noch kryptischer als unser Ali.

      cu DL......ich schaue mir selbst Elliott an.....nur bei Saiger und Bergold rollen sich meine Zehennägel auf

      Schau...bei mir kamen die letzten Tage so fast 3 Mio Ozeretten als Dividende an.....die suchen Ziele im Edelmetallsektor
    • cadafi schrieb:


      Ärgere mich regelrecht diesen thread abonniert zu haben. Sinnvoll mit Blick auf vergangenes analysiert zu haben geht einfacher. Traurige Zeitverschwendung.
      Ich ärgere mich immer wenn in diesem interessanten Thread von Hedda soviel Unsinn abgeladen wird. Niemand zwingt Dich odere andere hier mitzulesen. Noch weniger zwingt Dich irgendjemand eigenen Handlungsanweisungen davon abzuleiten.

      Es wäre wirklich sehr schön wenn überwiegend/ausschließlich Hedda in Ihrem eigen Bereich schreiben würde.

      Gruß

      Magellan
    • Nicht immer haben alle Leute ihre Nerven im Griff, das ist hier nicht anders als anderenorts...

      Zur Sache:

      Im SPX werden die kommenden Tage äußerst wichtig. Sofern es den Bullen nicht gelingt, die 2700 zu verteidigen, sehen wir einen scharfen Abverkauf gen 2500/2540. Die letzten Stunden signalisieren bereits die harte Gegenwehr der Bullen. Man darf gespannt sein.

      Die höchste Wahrscheinlichkeit hat - auch und gerade nach den letzten Stunden - mein favorisiertes Szenario: Anstieg bis 2822, aber nicht über 2855. Danach folgt dann die scharfe Bewegung Richtung 2500! Neue Hochs sind nur dann realistisch, wenn wir nach einer Bodenbildung um 2740 eine unmittelbare, direkte und impulsive Aufwärtsbewegung über 2870 sehen! Wenn nicht, ist kurz-/mittelfristig die 2540 Pflicht.

      Bei Gold ist die Lage leider noch weitaus weniger klar (fast ganz klar ist alles nur bei ganz wenigen;-). Die Strukturen sind nach unten nicht wirklich vollständig, allerdings ist zeitlich eine Trendwende möglich. D.h. Zeit und Preisstruktur passen nicht schlüssig für mich zueinander. Hier sollte man deshalb noch auf die weitere Entwicklung warten, um eine solidere Wahrscheinlichkeitsprognos stellen zu können. Was hilft es, wenn man irgendwann die 5000 erreicht, wenn zuvor nochmals 1066 oder 866 erscheinen und die Minen dabei implodieren. Das ist nun zwar nicht mehr mein fovorisiertes Szenario, aber leider eine gleichwertige Option zu einem schnellen Anstieg! So lange halte ich es mit der Strategie: Relative Stärke kaufen. Wenn sich die Aufwärtsbewegung durchsetzt, werden die abgestürzten Aktien die derzeit starken dagegen wahrscheinlich stark outperformen!

      In diesem Sinne ein schönes WE
      Hedda
    • Danke für dieses Update in diesen spannenden Tagen, Hedda.

      Deine kurzfristigen Überlegungen zu den amerikanischen Indices decken sich exakt mit den meinigen.

      Ich bin im Dow Jones short (siehe Kurz- u. Mittelfristige Spekulationen). Der Einstieg war perfekt gewählt und liegt durch kleinere Tradinggewinne bei ziemlich exakt 27.000 Punkten.

      Ich bin gestern bei 25.000 Punkten erstmal ausgestiegen und erwarte ebenfalls eine Aufwärtskorrektur in den Bereich 25.650 - 26.150 Punkten. Optimalerweise wären m.E. 25.900. Jedoch könnte bei 25.650 bereits Schluss sein, da hier Welle 4 der Abwärtsbewegung liegt und gleichzeitig ein perfektes a=c Szenario in der Aufwärtskorrektur dann vorliegen würde. Sollte es bereits bei 25.650 Punkten wieder nach unten drehen, kann man sich wohl warm anziehen, denn das wären dann nicht einmal 38,2 % in Welle 2 was sehr ungewöhnlich wäre und für massiven Abgabedruck sprechen würde.

      So oder so. Nach dieser Aufwärtskorrektur, egal ob 25.650 oder 26.150 Punkte, geht es m.M.n. dann erst so richtig in die Grütze.

      Langfristig rechne ich bis 2021 mit 10.000 Punkten +/- 2.000 - 3.000 beim Dow Jones.

      Bei Gold könnte es tatsächlich so sein, dass es erst einmal mit fallen könnte analog zu 2008. Mehr als das Tief aus 2015 bei 1.045 $ sehe ich jedoch nicht und wahrscheinlicher wäre eher der Bereich 1.080 - 1.150 $. Bei Gold ist es aber alles andere als klar, dass es nochmals runtergehen muss. Genauso gut könnte Gold bereits alles vorweg genommen haben und sich diametral zu den Aktienmärkten entwickeln. Denn irgendwohin muss das Geld fließen und in der "Alles-Blase" der heutigen Zeit bleibt eigentlich nur noch Gold als sicherer Hafen. Diese Krise wird einen Endspielcharakter haben!

      Der "sicherste" Trade ist m.E. Aktienmärkte short nach dieser kleinen Aufwärtskorrektur.

      Und langfristig selbstverständlich Gold long.
      Aktueller Commercial-Index Silber = 85,21 / Aktueller Commercial-Index Gold = 84,19

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • Schöne zusammenfassung Nebelparder. Auch was die möglichen Moneyflows in Gold angeht, stimme ich zu. Ebenso sehe ich die Zeit und die Cot Daten als Argument, die Minen schon wieder höher zu Gewichten. Ich hatte ja die Positionen zum guten Teil geschlossen, was sich als richtig erwiesen hat. Die Rückkäufe erfolgten sukzessive und nicht immer optimal.

      Aber Börse ist gemein: Es gibt noch immer Alternativen in den Aktienmärkten, nach denen das Top noch nicht erreicht ist! Allzu viele Marktteilnehmer wissen derzeit schon, dass es fällt. Das gefällt mir nicht.

      Auch die Wellentechnik gibt noch weiteres Hochs her, allerdings ist der stark impulisive Abverkauf ein erster Hinweis dagegen. Dennoch gilt: Sollten wir nicht gleich durchrutschen (ca. 20%!), muss man die kommende Aufwärtsbewegung ganz eng analysieren. Das macht richtig Arbeit!

      In diesem Sinne

      allen eine gute N8
    • 11. Juli 2018+5
      Habe wieder einige Minenaktien verkauft. Der
      Anstieg wurde nicht nachvollzogen in den Metallpreisen, weshalb nun ein
      Rücksetzer deutlich wahrscheinlicher geworden ist!


      Ich erwarte aber eine Bodenbildung bei den Metallen und spätestens im
      Herbst dann den anstieg. Spekulative Gold und Silberpositionen noch
      einmal ausgestoppt.


      Ich habe meine Shorts auf den DAx und einzelne Daxwerte, nun vor allem Autos, bei 12600 nochmals deutlich ausgebaut!
    • Zum Zitat vom 11. Juli:

      Wichtig erscheinen dieses Jahr die groben Linien. Das passt bisher soweit. Ich werde meine 12 - 20 % aller Voraussicht auch 2018 erreichen!


      Nachdem ich im Juli die Positionen auch im Gold reduziert hatte, konnte ich Verluste vermeiden - vor allem bei KL. Allerdings sind mir Gewinne bei WDO entgangen. Seit nunmehr 3 Wochen bin ich am Zurückkaufen, mal sehen, ob es in den kommenden Tagen bein einigen Minen nochmals etwas billiger wird. Das kann ich mir schon noch vorstellen.

      Habe spekulativ eine ganze Reihe Short Entrys auf Einzel-Standardaktien mit Limit eingegeben. Dazu später mehr.

      Besonders einige hoch gelaufene Indizes in Deutschland laden zu Short Einstiegen ein! Auch dazu später mehr. Zahlreiche Langfristpositionen wurden ausgestoppt, z.B. Beta Systems, Hugo Boss, Adler, AT & S und einige andere mehr. Von Holidaycheck bin ich aber nach wie vor überzeugt und habe bei unter 3 Euro nochmals dazu gekauft.

      Allen viel Glück
      Hedda
    • Hallo hedda,

      Danke für deine Ausführungen!

      Wie siehst du kurz-/mittelfristig die Deutsche Telekom? Hat sich im schwierigen Umfeld die letzten Tage/Wochen gut gehalten. War hier mal kurzzeitig nach einem stärkeren Rücksetzer mit dabei, aber bin dann wieder raus als kaum eine Gegenbewegung stattfand.

      Da du mit deinen Analysen doch immer ein sehr breites Spektrum an Branchen abdeckst, würde mich deine Meinung zu Batterieherstellern (für Elektroautos, Busse, NFZ, etc) interessieren. Beobachte hier seit einiger Zeit z.B. die beiden deutschen Unternehmen Voltabox und Akasol, die mir einen recht soliden Eindruck machen. Aber auch größere wie CATL (hier kommt ein Einstieg wegen China derzeit eher nicht in Frage).
      Falls du dich damit noch nicht beschäftigt hast, kein Problem :)

      Danke und ein schönes Wochenende!
    • Hedda...wenn du Minen mit dem gleichen Ansatz wie normale Unternehmen betrachtest...wird das nicht so dolle.

      Minen ...macht man mit dem Bauch.....und Erfahrung und Sitzfleisch....ein bißchen Langfristcharts und Massenspychologie.....dann regnet es Geld.

      Auch wichtig...in Minen Mitte November bis Ende Januar.....da erwischt man die großen Fonds....richtige Adabeis meistens auf dem falschen Fuss....und kann wenn es passt echte Schnäppchen machen

      Ich mache manchmal jahrelang nichts.....garnichts....dann gebe ich höchstens aus Altpositionen.

      Natürlich habe ich ein Gefühl wie die Windhaare eines alten Seebären wenn er schralt und das Börsenwetter sich ändert.....und reagiere dann.

      cu DL...mein Geld darf sich den Luxus erlauben auch mal Urlaub zu machen ...und nicht ständig malochen zu müssen wie Banker meinen....dann liegen buschelweise 500er im Tresor und warten auf neue Ideen....und immer wieder mal aus den Gewinnen ein Drittel in echtes Geld verwandeln ...das ist wichtig..weil nur Gold ist Geld
    • hedda1 schrieb:

      Auch die Wellentechnik gibt noch weiteres Hochs her, allerdings ist der stark impulisive Abverkauf ein erster Hinweis dagegen. Dennoch gilt: Sollten wir nicht gleich durchrutschen (ca. 20%!), muss man die kommende Aufwärtsbewegung ganz eng analysieren. Das macht richtig Arbeit!

      Auch hier sind meine Überlegungen deckungsgleich.

      Beim Dow Jones hatte ich 26.948 Punkte als Orientierungspunkt auf dem Zettel stehen. Das entspricht einem Szenario einer untergeordneten Welle 5, die exakt 138,2 % von Welle 1 ausmacht. (Aufwärtsbewegung seit August 2015 ab 15.370 Punkte = übergeordnete Welle 5)

      Das Hoch im Dow Jones wurde am 03.10.2018 bei 26.952 Punkten erreicht, was stark für diese oben skizzierte Wellenzählung spricht. In dieser Zählung gibt es in der untergeordneten Ebene der letzten Aufwärstbewegung seit dem Frühjahr 2018 ausgehend von 23.344 Punkten eine versagende Welle 5, die nur in etwa 79 % von Welle 1 erreicht hat. Das ist typisch für ein prägnantes Topp und unterstreicht damit ebenfalls die oben skizzierte Zählung mit dem Topp bei 26.952 Punkten.

      Alternativ wäre noch der Bereich 27.000 - 27.500 gut möglich gewesen. 27.251 Punkte würden einem Szenario einer übergeordneten Welle 5 entsprechen, die exakt 100 % von Welle 1 bis 3 ausmachen würde. Bei starken Trends kommt das nicht selten vor. Insgesamt ist es jedoch selten, da solch starke und lange Trends wie die der US-Aktien Hausse eben auch recht selten vorkommen.

      Da das Kursgeschehen seit dem 03. Oktober jedoch eindeutig impulsiv war und die Wellenstrukturen sowohl in der übergeordneten als auch in der untergeordneten Ebene zusammenpassen, sollten somit neue Hochs so gut wie vom Tisch sein.
      Aktueller Commercial-Index Silber = 85,21 / Aktueller Commercial-Index Gold = 84,19

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • Neu

      Das favorisierte Szenario scheint sich zu bestätigen. Top-Bildung zwischen 2820 und 2855 im SPX. Die Strukturen sind aber noch nicht vollständig und lassen noch mehrere Möglichkeiten zu.

      Ich habe dennoch meine spekulativen Long Positionen gestern - vielleicht etwas früh - verkauft und habe die Shorts teilweise wieder zurückgekauft. Ich habe allerdings noch Kauflimits offen. Auf Woernies Anregung habe ich mir AMD angeschaut. Charttechnisch ist die Wahrscheinlichkeit eines starken Abverkaufs bei fallenden Märkten hier extrem hoch, ergo habe ich gestern zur Eröffnung eine kleine Position eröffnet. Ebenso eine kleine Short Position auf BABA. Aufgestockt habe ich meine Restshorts bei VW und erste Position Short SDAX. Dazu bisher kleine Positionen im DAX und SPX.

      Bisher gehe ich noch von mind. einem weiteren Anlauf der Bullen aus, die 2820 sollten auch im regulären Trading noch erreicht werden (auch wenn das kein absolutes muss mehr ist). Der Dax wird bis Freitag auch gut gestützt. Ich kann mir sogar ein Überschiessen in Richtung 12000 vorstellen.

      Ab Montag ist dann Short Time!

      Allen viel Glück
      Hedda
    • Neu

      Zuletzt ein mahnender Hinweis:

      Wie immer liegen große Chancen und Risiken eng beieinander. Die Bullen könnten versuchen, die zahlreichen Jung Shorties zu grillen und einen massiven Squeeze auszulösen. Das könnte durchaus gelingen und den Bullenmarkt um ein paar Wo bis Mi Nov. verlängern!

      Das Sentiment ist so schnell so bearish geworden, dass Vorsicht aktuell zwingend ist. Über 2870 im SPX wäre das Short Szenario zwar nicht hinfällig, aber die Wahrscheinlichkeit auf ein unvertretbar geringes Niveau gemindert. Ergo lege ich hier ein mentales SL für alle Positionen (entweder Hedgen oder verkaufen)!


      Allen viel Glück
      Hedda