Gold ... Meinungen und Diskussionen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • juergen1228 schrieb:

      Fast Alle erwarten das Gold und Silber weiter konsolidiert,
      so mglw. ein schöner Kontraindikator
      Genau. Und vor allem sagen alle, dass der USD sich stärken wird. Als Grund benennen die meisten Trump. Ich sehe auch grössere Chancen für eine weitere Dollarstärke, allerdings aufgrund der Charts und hier kann es schnell auch anders aussehen.

      Trump ist dermassen unberechenbar, dass sowohl eine hohe Volatilität mit vielen Trendwechseln möglich ist (wie Hedda meint), aber eben auch ein starker Trend in eine Richtung, der nicht erwartet/antizipiert wird. Und wenn ich sehe, in welcher Blase unser ganzes System ist, dann könnte die Überraschung eines starken Trendes schon zugunsten der Goldbullen liegen.
    • @zwyss:

      Ist Trump per se unberechenbar und/oder die Reaktion seiner Feinde auf das "Unfassbare"? Die sind ja noch immer so etwas von "flabbergasted" (perplex, verwirrt) und scheinen nicht recht zu wissen, was sie als nächstes tun sollen!
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
    • Moin moin,

      Trumps Kandidat für das Finanzministerium hat laut Dr. Jens Ehrhardt Finanzwoche gegenüber FED Notenbanksterin Jelen verlauten lassen, dass weitere Zinserhöhungen nicht hilfreich seien. Auch der Aussage von Jelen, dass der starke Dollar kein Problem sei, habe er widersprochen.
      Der starke Dollar wirkt deflationär auf die Kapitalmärkte, weil dadurch die Rückzahlung von Dollarkrediten für ausländische Staaten und nicht US-Unternehmen (Einnahmen in anderen Währungen) schwieriger wird.

      Ich sehe aktuell starke gegensätzliche Kräfte im Markt.
      Die Argumente der EM-Bären beschreibt Captain Hook.

      Laut der Schweizer Zeitung "Cash" könnte ein Short-squeeze den Goldpreis befeuern.

      Diese beiden kurzfristigen markttechnischen Faktoren stehen in Konkurrenz zu den längerfristigen Intentionen von Trump. Nur ein schwächerer Dollar ermöglicht - die politisch gewünschte - Reindustrialisierung der USA und damit eine Schwächung Chinas. Diesem Ziel dient m. E. auch die politische Annäherung an Russland.


      Grüße
      Vatapitta

      Wer etwas anbietet, möchte das verkaufen, also: Einfach mal mit einem realistischen Angebot
      nachfragen,
      hat schon oft zu einem für beide Seiten zufrieden stellenden Geschäft geführt. =)

      Bitte keine Bewertungen wegen der Diskretion. 8)
    • Lucky: In erster Linie ist natürlich Trump unberechenbar. Nicht unbedingt im Sinne was er denkt, sondern was er zu tun gedenkt. Sein Denken ist gegen das Establishment, aber handelt er auch danach oder lässt er sich einwickeln bzw. wird er zu einer lame duck gemacht?

      Dies alles kann natürlich enormen Einfluss haben auf den Goldpreis(auch auf andere Assets natürlich....)
      z.B.: Bietet er den Zentralbankstern Einhalt oder macht er deren Spielchen mit?
      Oder wie wäre es, wenn er eine Inspektion von Fort Knox verlangt und erzählt, dass er dort einen Haufen Papier vorgefunden hat?

      Da nützen einem die schönsten Charts für eine Prognose nichts......
    • Nach meiner Erinnerung war es fast immer so, dass der Goldpreisverlauf unbeeinflusst war von politischen oder sonst welchen Ereignissen, auch wenn oft das Gegenteil behauptet wird.
      Wenn Gold seinen Boden gefunden hat, dann geht es wieder rauf.
      .
      Merkel wird wieder Kanzlerin
      Merkel geht nicht
      Mehr Ekel geht nicht
      Frage an Merkel: "Hast du eigentlich eine Ahnung wie irre du bist?"
    • Dass Trump den seit Jahrzehnten geforderten Audit der amerikanischen Goldreserven (Inventaraufnahme durch externe Prüfer) durchführen lässt, ist eine leise Hoffnung, die man haben kann.

      Er müsste das ähnlich machen wie Papst Johannes XXIII, als der das Konzil angekündigt hatte (unter Umgehung der römischen Kurie), gegen den Machtapparat im Finanzministerium in einer Form, die zwingende und unabänderlich ist.

      In der ersten Amtswoche die Warenprüfer mit einer executive order des Präsidenten losschicken.... :thumbsup:

      Ich wüsste eine Organisation für ihn, die das tun könnte; die SGS ( de.wikipedia.org/wiki/SGS_(Unternehmen) )....


      Sorry, Hedda, ist etwas ins Themenfremde abgeglitten. Auf Verlangen verschieben!
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
    • Warum der Goldpreis woanders viel schneller steigt
      von Frank Meyer

      "...Gold war 2016 die stärkste Währung der Welt, auch wenn man es immer anders liest..."

      "...Die Ursache ist überall in der Welt die Gleiche: Unsolide Staatsfinanzen und Falschgeld, was aus der Druckerpresse kommend, die Fehler wegdrucken kann… übergangsweise und auch hierzulande.
      Um das zu verstehen, muss man sich nur etwas auf den Kopf stellen, also nicht Papier als den Maßstab nehmen, sondern Gold. Und man muss Dinge ignorieren, die die „Lücken-Presse“ aus Platz – und Zeitmangel übergehen muss. Da heißt es verkürzt, Gold wäre ein Krisenmetall. Unsinn! Genauer genommen leuchtet Gold erst dann preislich auf, wenn die Währung die Krise bekommt. Selbst der US-Dollar, die angeblich stärkste Währung der Welt hat gegenüber dem Gold in den letzten Jahren gewaltig abgewertet. Warum wohl?"

      rottmeyer.de/warum-der-goldpre…rs-viel-schneller-steigt/
    • lese hier schon lange still mit.
      Ich habe es leider Ende letztes Jahr (1 Unze Gold um die 1080 Euro) versäumt Gold zu kaufen und Ende dieses Jahres zulange gewartet.
      Aktuell steigt der Goldkurs wieder stark an, vermutlich wegen Trump und den ganzen anderen politischen Themen.
      Da ich mit meinen Theorien, wann ich Gold kaufe, in der Vergangenheit mehrfach falsch lag frage ich jetzt einfach mal in die Spezialistengruppe. Seht ihr in ferner Zukuft einen Fall des Goldpreises damit man gut kaufen kann?
      In Vergleich zu Ende 2015 ist der Goldkurs aktuell schon hoch... Habt ihr Hoffnung das durch einen stärkeren US-Dollar der Goldkurs wieder fällt?
    • dnx schrieb:

      Seht ihr in ferner Zukuft einen Fall des Goldpreises damit man gut kaufen kann?

      Schwanken ja, fallen nein.
      Aber wenn wir das genau wüssten, wären wir alle stinkreich.



      In Vergleich zu Ende 2015 ist der Goldkurs aktuell schon hoch...

      Sagte man auch als der Goldpreis von 300 auf 400 Euro gestiegen ist.

      Deshalb häufig kleinere Mengen kaufen.
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • Wer hat die beste Kristalkugel?? Es scheint, dass ein Aufwärtstrend begonnen hat.

      Aktuell ist der Goldpreis nicht hoch. 5000 wäre hoch, 15,000 "Bubble". Aber eigentlich ist dies die falsche Denke...
      Gold bleibt immer gleich, die Bewertung in Fiat-Geld ändert. Aber praktisch bezahlst du aktuell natürlich schon mit Fiat, wenn du physisches Gold kaufst.

      "Cost averaging" wird öfters angeraten: Regelmässig für einen +/-fixen Betrag kaufen. Bei "tiefem" Goldpreis gibts mehr und umgekehrt. In etwa mit taheth's Methode vergleichbar.

      Die Eigenverwahrung erfort dann noch einen gewissen Aufwand, den man berücksichtigen muss.

      Gruss!
      Lucky
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
    • LuckyFriday schrieb:

      Aktuell ist der Goldpreis nicht hoch. Aber eigentlich ist dies die falsche Denke...
      Gold bleibt immer gleich, die Bewertung in Fiat-Geld ändert.
      Genau [smilie_blume]
      Gold macht rein gar nix...es reagiert nur auf die jeweiligen Umstände (monetäre oder auch politische Bewertung)...
      wertig ist es seit Jahrtausenden und bleibt es wohl auch, mal billiger, mal teurer aber eines bleibt tatsächlich... die reine Begehrlichkeit des Sonnenmetalls <3 :love:
      Das ist ja gerade auch das Schöne dabei... selbst 1000 Jahre nach Untergang des €uros werden tatsächlich Arschiologen oder wie sie sich dann nennen wiederum Gold aus unserer Zeit ausbuddeln...rein wie eh und je...auch nicht anders wie das gefundene Pharaonengold. Kein Geld, keine Zinsen, keine Verpflichtungen... einfach nur unvergängliches Gold...frisch wie am ersten Tage...schon nen sehr geiles Metall 8)
      Haben oder Nichthaben ist da eher die Frage, die Begehrlichkeit bleibt
      Wünsche
      ...einen goldigen Tag
      Tut
      "Um klar zu sehen genügt oft schon eine geringe Veränderung des Blickwinkels"
    • Brauchen wir noch mehr Gold, oberirdisch?
      Nein. Gold wird nur als Aufbewahrung von Besitztümern benutzt,
      eigentlich ist Gold: chemisch gesehen:
      ein Edelmetall, d.h. es oxidiert/rostet nicht, für die
      Industrie würde das bisher geförderte Goldvorkommen vollkommen ausreichen.

      Mit Gold kann ich bei Aldi nicht bezahlen, auch nicht mit verbrieften Anteilen an
      Goldfonds, das wäre wenigstens innovativ.
      Ich plädiere dafür: Bitcoins sollten Gold-unterlegt werden, dann hätten wir eine
      weltweite Währung unterlegt mit einem "Wert" und nicht nur digital.

      In dem Sinne: "Wir sind eine Welt"
    • Gaertner schrieb:

      Ich plädiere dafür: Bitcoins sollten Gold-unterlegt werden, dann hätten wir eine
      weltweite Währung unterlegt mit einem "Wert" und nicht nur digital.
      Dann hast du Bitcoin nicht verstanden, gleich 2 fach!

      Ein Bitcoin ist ja schon ein "Wert" unterlegt mit Stromverbrauch und Rechenleistung und Zeit. Nicht durch Druckfarbe vermehrbar und damit rar und das wichjtige: nicht inflationierbar und keiner kann ihn dir wegnehmen, außer durch Stromabschalten und Festplattenklau.

      Wenn du Bitcoin Gold hinterlegst, musst du erstmal die Bits minen und dann noch das Gold dazu, aber wie machst du das am PC?

      Oder wer soll dir das Gold für deine Bits schenken? Weil Gold hat ja (naja) "denselben" Wert wie Bitcoins....also musst du die Bitcoins erst ausgeben, um für sich selbst Gold zur Hinterlegung anzuschaffen, womit das ein Paradoxon wäre irgendwie....du hast dann das Gold aber keine Bits mehr!

      Oder du musst dann offiziell den Namen der Bitcoins in Goldbitcoins ändern und mit sagen wir doppeltem Wert in Umlauf bringen, dann aber alle existenten Bitcoins auf einmal, weil die ja alle keine extra Gold-Signatur haben.

      Also mach statt Bitcoins die GoldBitcoins direkt an der Münzpresse aus Gold, ohne sie umständlich per Rechnung aus dem PC purzeln zu lassen, dann wäre ich "bei dir" mit der Idee!
      Weil alle 3 Sorten Coins kann man dann eben nicht beliebig oft herstellen und damit wäre das ein echtes Geld!
      Gold wirft auch keine Strafzinsen ab! :thumbsup:

      Meine Bewertung: Knallsilber
    • dnx schrieb:

      lese hier schon lange still mit.
      Ich habe es leider Ende letztes Jahr (1 Unze Gold um die 1080 Euro) versäumt Gold zu kaufen und Ende dieses Jahres zulange gewartet.
      Aktuell steigt der Goldkurs wieder stark an, vermutlich wegen Trump und den ganzen anderen politischen Themen.
      Da ich mit meinen Theorien, wann ich Gold kaufe, in der Vergangenheit mehrfach falsch lag frage ich jetzt einfach mal in die Spezialistengruppe. Seht ihr in ferner Zukuft einen Fall des Goldpreises damit man gut kaufen kann?
      In Vergleich zu Ende 2015 ist der Goldkurs aktuell schon hoch... Habt ihr Hoffnung das durch einen stärkeren US-Dollar der Goldkurs wieder fällt?
      Man wird die Tiefststände nie genau erwischen! Wenn du jetzt noch gar kein Gold, oder anderes EM hast, würde ich auf jeden Fall SOFORT zumindest etwas kaufen. Denn der Bestand der einzelnen Assets sollte ausgeglichen und gegeneinander abgestimmt sein. Ich z.B. halte derzeit ein Verhältnis von Cash zu EM von 40/60 (andere Assets mal ausgeklammert, nur direkt ins Verhältnis gesetzt) Du hast derzeit wahrscheinlich 100/0. Und wartest und wartest...
    • Gaertner schrieb:

      Brauchen wir noch mehr Gold, oberirdisch?
      Nein. Gold wird nur als Aufbewahrung von Besitztümern benutzt,
      eigentlich ist Gold: chemisch gesehen:
      ein Edelmetall, d.h. es oxidiert/rostet nicht, für die
      Industrie würde das bisher geförderte Goldvorkommen vollkommen ausreichen.

      Mit Gold kann ich bei Aldi nicht bezahlen, auch nicht mit verbrieften Anteilen an
      Goldfonds, das wäre wenigstens innovativ.
      Ich plädiere dafür: Bitcoins sollten Gold-unterlegt werden, dann hätten wir eine
      weltweite Währung unterlegt mit einem "Wert" und nicht nur digital.

      In dem Sinne: "Wir sind eine Welt"
      Naja sicher ist Gold sehr nutzlos! Phosphor (Dünger), Sauerstoff und Wasser sind defintiv nützlicher. :rolleyes: Das wird auch keiner bestreiten wollen. Aber es ist nun mal auch eine Tatsache, dass Gold in wesentlichen auf der ganzen Welt als Wertaufbewahrungsmittel und als wertvoll anerkannt ist.

      Ja Du kannst mit Gold "bei Aldi" bezahlen! Und zwar ist die Wahrscheinlichkeit groß, das Du das IMMER kannst. Das ist für den Euro, den Dollar oder Bitcoins nicht so wahrscheinlich. Natürlich brauchst du idR einen Zwischenschritt, das Umtauschen.

      Das Einkaufen mit Gold geht so: Du gehst morgens (bzw. zeitnah) in eine Wechselstube und tauschst ein bisschen (!) Gold in die dann jeweils gerade zeitlich und örtlich gültige Währung (Euro, Neuro, Muscheln, Rubel, Kryptowährungen, innovative verbriefte Anteile an Goldfonds usw. usw usw) Damit holst Du Dir dann, was Du gerade an Essen, Medis u.ä. brauchst. Mach das mal über alle Zeiten und Örtlichkeiten hinweg mit Bitcoins oder derzeit gültigen Fiatwährungen! 8)

      Gold ist international, im Sinne von "eine Welt", Gold hat kein Emittentenrisiko und kein Gegenparteirisiko, ist daher ziemlich ultimativ. Die von Dir genannte "Innovation" kann das nicht leisten. Die brauche zumindest ich nicht.

      Brauchen wir noch mehr Gold oberirdisch? Ein klares NEIN. Aber wenn welche meinen, es müsste noch mehr aus der Erde gekratzt werden, dann soll man sie halt lassen. Es wird weggekauft werden, denn es gibt dafür mehr als genug Fiat-Money in den Händen Derer die es mit dem Gold verstanden haben...
    • Werde Ende Januar und Ende Februar Barrick Gold ins Depot holen. Glaube einfach dran, dass Gold 2017 noch etwas schaffen kann.

      fool.de/2017/01/13/klettert-ba…-dieses-jahr-noch-hoeher/

      fool.de/2017/01/13/klettert-ba…-dieses-jahr-noch-hoeher/

      (Einfach zweimal aktualisieren, dann wird der vollständige Bericht angezeigt.)
      Wer traut noch den Banken, dem Staat und bedrucktem Papier?
    • Alte Crimex-Muster ändern sich...

      Die viele Jahre lange beobachtete, beinahe "langweilige" Verkaufswelle von Futures gleich nach Arbeitsbeginn in den USA (unsere "14-Uhr-Drückung") hat sich im Verlaufe des letzten Jahres geändert, insofern auch zu anderen Tageszeiten (z.B. zu Arbeitsschluss Ostküste wie auch Westküste) Verkaufswellen zu beobachten waren.

      Seit etwa einem Monat kann man in der Regel nach einer Verkaufswelle, V-förmig anschliessend, eine Kaufwelle beobachten (z.B. heute ). Im Resultat sind die EM-Preise wieder gestiegen. Aber versucht wird es immer noch, in bewährter Manier drein zu schlagen, wobei (für mich) ja etwas rätselhaft bleibt, welche Parteien diese enormen Mengen an Futures denn zu sinkenen Preisen jeweils gekauft haben und es immer noch tun.

      Auf jeden Fall gewinnen in jüngster Zeit die Futures-Käufer die Oberhand :thumbup: . Soll uns recht sein!

      Wäre interessant, was Dimitri Speck dazu meint....


      Gruss!
      Lucky
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)