Gold ... Meinungen und Diskussionen

    • Neu

      juergen1228 schrieb:

      Fast Alle erwarten das Gold und Silber weiter konsolidiert,
      so mglw. ein schöner Kontraindikator
      Genau. Und vor allem sagen alle, dass der USD sich stärken wird. Als Grund benennen die meisten Trump. Ich sehe auch grössere Chancen für eine weitere Dollarstärke, allerdings aufgrund der Charts und hier kann es schnell auch anders aussehen.

      Trump ist dermassen unberechenbar, dass sowohl eine hohe Volatilität mit vielen Trendwechseln möglich ist (wie Hedda meint), aber eben auch ein starker Trend in eine Richtung, der nicht erwartet/antizipiert wird. Und wenn ich sehe, in welcher Blase unser ganzes System ist, dann könnte die Überraschung eines starken Trendes schon zugunsten der Goldbullen liegen.
    • Neu

      @zwyss:

      Ist Trump per se unberechenbar und/oder die Reaktion seiner Feinde auf das "Unfassbare"? Die sind ja noch immer so etwas von "flabbergasted" (perplex, verwirrt) und scheinen nicht recht zu wissen, was sie als nächstes tun sollen!
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
    • Neu

      Moin moin,

      Trumps Kandidat für das Finanzministerium hat laut Dr. Jens Ehrhardt Finanzwoche gegenüber FED Notenbanksterin Jelen verlauten lassen, dass weitere Zinserhöhungen nicht hilfreich seien. Auch der Aussage von Jelen, dass der starke Dollar kein Problem sei, habe er widersprochen.
      Der starke Dollar wirkt deflationär auf die Kapitalmärkte, weil dadurch die Rückzahlung von Dollarkrediten für ausländische Staaten und nicht US-Unternehmen (Einnahmen in anderen Währungen) schwieriger wird.

      Ich sehe aktuell starke gegensätzliche Kräfte im Markt.
      Die Argumente der EM-Bären beschreibt Captain Hook.

      Laut der Schweizer Zeitung "Cash" könnte ein Short-squeeze den Goldpreis befeuern.

      Diese beiden kurzfristigen markttechnischen Faktoren stehen in Konkurrenz zu den längerfristigen Intentionen von Trump. Nur ein schwächerer Dollar ermöglicht - die politisch gewünschte - Reindustrialisierung der USA und damit eine Schwächung Chinas. Diesem Ziel dient m. E. auch die politische Annäherung an Russland.


      Grüße
      Vatapitta

      Wer etwas anbietet, möchte das verkaufen, also: Einfach mal mit einem realistischen Angebot
      nachfragen,
      hat schon oft zu einem für beide Seiten zufrieden stellenden Geschäft geführt. =)

      Bitte keine Bewertungen wegen der Diskretion. 8)
    • Neu

      Lucky: In erster Linie ist natürlich Trump unberechenbar. Nicht unbedingt im Sinne was er denkt, sondern was er zu tun gedenkt. Sein Denken ist gegen das Establishment, aber handelt er auch danach oder lässt er sich einwickeln bzw. wird er zu einer lame duck gemacht?

      Dies alles kann natürlich enormen Einfluss haben auf den Goldpreis(auch auf andere Assets natürlich....)
      z.B.: Bietet er den Zentralbankstern Einhalt oder macht er deren Spielchen mit?
      Oder wie wäre es, wenn er eine Inspektion von Fort Knox verlangt und erzählt, dass er dort einen Haufen Papier vorgefunden hat?

      Da nützen einem die schönsten Charts für eine Prognose nichts......
    • Neu

      Nach meiner Erinnerung war es fast immer so, dass der Goldpreisverlauf unbeeinflusst war von politischen oder sonst welchen Ereignissen, auch wenn oft das Gegenteil behauptet wird.
      Wenn Gold seinen Boden gefunden hat, dann geht es wieder rauf.
      .
      Frage an Merkel: "Hast du eigentlich eine Ahnung wie irre du bist?"
      Wer ist die meistgehasste Frau in Deutschland, bzw. in Europa ?

      Von 1933-45 regierten die Rechtsfaschisten, von 2015 an die LInksfaschisten.