Gold ... Meinungen und Diskussionen

    • TripleX schrieb:

      War mir eigentlich klar das die Steuerreform durch geht, denn die darüber abstimmen sind auch die Haupt Profiteure. Der kleine Mann ist mal wieder der Betrogene. ;(
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Zitat von Edelmann:
      Auch ohne große Kriege hat Gold über die letzten Jahrzehnte so gut wie alles ausperformt, und womöglich stehen wir vor der nächsten Hausse OHNE großen Krieg, der für jede große Nation selbmörderisch wäre.

      ocjm schrieb:

      Ja ja Edelmann,

      WOHLMÖGLICH,
      oder auch nicht!!!!!!
      Es gibt keine harten Fakten, die auf einen baldigen Kursanstieg bei EM hindeuten!!!!

      Wir befinden uns in einer historisch noch nie dagewesenen Situation.
      Rezession (besonders in den USA) bei gleichzeitig fast 0% Zins.
      Die Zentralbanken sind quasi handlungsunfähig (wegen der exorbitanten Verschuldung können kaum höhere Zinsen verlangt werden, da sonst der Staatshaushalt kollabiert), die Staaten sind maximal verschuldet und große Teile der Bevölkerung (speziell in den USA) sind überschuldet.

      Da wir im Rauptierkapitalismus angekommen sind, müssen die meisten Arbeitnehmer für immer geringere Löhne bei gleichzeitig steigenden Kosten arbeiten. (Siehe auch Absichten der französischen Regierung!) Das führt zur Auflösung der Rücklagen (beiden Arbeitnehmern) und einem Überangebot von EM = fallende Preise.

      Und nur so können die wenigen Multies die harten Assets für kleines Geld einsammeln.

      Da ich ja seit 1999 stark in EM investiert bin, schätze ich mich glücklich, unmittelbar nach 2011 einen erheblichen Teil meiner Bestände abgegeben zu haben.

      Ich warte weiter auf dreistellige Kaufpreise (für Goldunzen in Euro) und halte bis dahin mein Pulver trocken.
      Nachtrag anlässlich neuerlicher Kursverluste.

      Da ich alle meine Bewertungen in Euro vornehme und wir gemäß "Elliot Wave" im Euro/$ gegen 1,40 tendieren (siehe Jürgen Küstner RIP) sind Kursgewinne in Euro auf Sicht von 6 Monaten völlig unwahrscheinlich.
      ....
      es sei denn,wir haben einen großen Krieg.

      Also EM short, Popkorn long.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ocjm ()

    • Moin ocjm

      Habe Deinen Beitrag hierhin genommen.

      ocjm schrieb:

      Nachtrag anlässlich neuerlicher Kursverluste.
      Da ich alle meine Bewertungen in Euro vornehme und wir gemäß "Elliot Wave" im Euro/$ gegen 1,40 tendieren (siehe Jürgen Küstner RIP) sind Kursgewinne in Euro auf Sicht von 6 Monaten völlig unwahrscheinlich.
      ....
      es sei denn,wir haben einen großen Krieg.

      Also EM short, Popkorn long.

      Edel Man schrieb:

      Weitere persönliche Meinungen und Erwartungen bitte im anderen Goldfaden....
      GOLD : Märkte und Informationen

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      Anmerkung zu dem nachfolgenden verschobenen Gedankenaustausch:
      Sonntag, 19:23
      Moin ocjm

      Habe Deinen Beitrag hierhin genommen.




      GOLD : Märkte und Informationen


      Grüsse
      Edel
      ---------------------

      Nachdem Silber heute vorbörslich ein neues Jahrestief generiert hat
      gold.de/kurse/silberpreis/
      und Gold nur noch ca. 20 Euro bis zum neuen Jahrestief hat
      gold.de/kurse/goldpreis/
      sollten die Kursverluste auch in den nächsten Wochen so weiter gehen, es sei denn, wir sehen eine große militärische Auseinandersetzung.

      Also weiter Pulver trocken halten.
    • Neu

      ...wäre schön Pulver zu haben - war zu 100 % investiert und Depot inzwischen 40% unter Wasser - jeden Tag geht es tiefer - ist zum Verzweifeln

      Diese Kryptomanie macht mich irre - allein in den letzten 7 Tagen ist die Marktkapitalisierung des Bitcoin um 6 Jahressilberproduktionen gestiegen.

      Ich hoffe dieser (eigentlich) wertlose Mist schmiert an einem Tag um 95% ab!

      Ich verstehe nicht warum sich noch immer Idioten finden, die auf diesem Niveau von über 15000 $/Bitcoin kaufen. Vor 8 jahren konnte man Bitcoins zeitweise für 2 $ kaufen
    • Neu

      elefant_111 schrieb:

      Ich verstehe nicht warum sich noch immer Idioten finden, die auf diesem Niveau von über 15000 $/Bitcoin kaufen. Vor 8 jahren konnte man Bitcoins zeitweise für 2 $ kaufen
      Nichts für ungut und es ist auch nicht persönlich gemeint, aber es stellt sich (Stand heute) schon die Frage wer die Idioten sind. Diejenigen mit einem tiefroten Minendepot oder diejenigen mit einem dunkelgrünen Kryptokonto?

      Gruß

      Magellan
    • Neu

      elefant_111 schrieb:

      ...wäre schön Pulver zu haben - war zu 100 % investiert und Depot inzwischen 40% unter Wasser - jeden Tag geht es tiefer - ist zum Verzweifeln

      elefant_111 schrieb:

      Diese Kryptomanie macht mich irre - allein in den letzten 7 Tagen ist die Marktkapitalisierung des Bitcoin um 6 Jahressilberproduktionen gestiegen.

      Ich hoffe dieser (eigentlich) wertlose Mist schmiert an einem Tag um 95% ab!

      Ich verstehe nicht warum sich noch immer Idioten finden, die auf diesem Niveau von über 15000 $/Bitcoin kaufen. Vor 8 jahren konnte man Bitcoins zeitweise für 2 $ kaufen
      Ich verstehe nicht warum sich noch immer Idioten finden, die auf diesem Niveau von über 15000 $/Bitcoin kaufen. Vor 8 jahren konnte man Bitcoins zeitweise für 2 $ kaufen

      Magellan schrieb:

      Nichts für ungut und es ist auch nicht persönlich gemeint, aber es stellt sich (Stand heute) schon die Frage wer die Idioten sind. Diejenigen mit einem tiefroten Minendepot oder diejenigen mit einem dunkelgrünen Kryptokonto?
      Gruß

      Magellan


      Idioten sind Menschen die ALLES auf eine Karte setzen, wie zb. alles in Gold, oder alles in Aktien.

      Ich hatte vor einigen Jahren mein Vermögen massiv in Gold gesteckt, dann aber Schritt für Schritt abgebaut.

      Nun ist mein Vermögen unterteilt in:

      Bargeld
      Gold
      Kryptowährungen (Aber nicht Bitcoins ).


      Natürlich kann man auch diesem Herrn folgen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kawabanga ()

    • Neu

      kawabanga schrieb:

      Idioten sind Menschen die ALLES auf eine Karte setzen, wie zb. alles in Gold, oder alles in Aktien.
      Stimmt. Nur Gold ist idiotisch. Silber muss auch sein.
      Zettel, Nullen und Einsen dürft ihr behalten, da bin ich uneingeschränkt gönnerhaft.
      Aktien ja, aber nur am eigenen Unternehmen mit 100%. :)
      Das ist genug gestreut.
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • Neu

      kawabanga schrieb:

      Natürlich kann man auch diesem Herrn folgen:
      Derartige Geschäftsleute machen eben mit ihren Verschwörungstheorien ihr Geld. Die Taktiken sind bekannt und sollten auch mal genannt werden, falls sich jemand dafür empfänglich zeigt.


      • Als FUD-Strategie oder fear, uncertainty and doubt strategy (englisch: Furcht, Ungewissheit und Zweifel) wird eine Werbe- oder Propagandastrategie und Rhetoriktechnik bezeichnet, die mit bestimmten Mitteln zur gezielten Desinformation und Bekämpfung alternativer konkurrierender Ansichten oder zum Marketing eingesetzt wird. Die Methode des FUD basiert auf der Verbreitung eines Klimas aus Unsicherheit und Angst. Werden etwa Kunden zum Kauf eines bestimmten Produktes überredet, das angeblich knapp werden solle, ist FUD dann als ein Beispiel für den "unlauteren Wettbewerb" anzusehen. FUD-Taktiken sind jedoch auch in politischen Auseinandersetzungen zu beobachten.

      Unter dem Begriff Truther kann man auch noch einiges finden, wie Menschen manipuliert werden können.

      • Auf Webseiten von "Truthern" ist häufig Werbung für Edelmetallhändler (insbesondere Gold) zu finden. Personen auf der Suche nach vermeintlich krisensicheren Möglichkeiten der Geldanlage scheinen für Trutherthesen besonders empfänglich zu sein.
        Im Eigenverständnis sehen sich Truther zumeist als Aufklärer.
    • Neu

      Es tut weh was zur Zeit im Minenbereich abgeht und viele, so auch ich, haben sich wohl verspekuliert. Das ist einzig und alleine meine Schuld und folglich bin ich in meinem ersten Jahr im Börsenbereich so ziemlich auf die Fresse gefallen. Nur eine Diversifizierung in meinem Depot hat bis jetzt größeren Schaden verhindert. Ja, ich habe mich verspekuliert aber ich bin mir sicher, dass ich richtig investiert bin!
      Schauen wir uns um. Sämtliche Indizes sind so gehypt und es scheint es gibt nur die Richtung nach oben. Es ist offensichtlich, dass hier Mächte agieren die ein mögliches Szenario verhindern wollen. Ich kann nicht beurteilen wie lange dieses System noch funktioniert aber ich bin mir sicher, dass die Zeit der Goldbugs kommt. Die Frage ist nur wann.
    • Neu

      gima schrieb:

      Es tut weh was zur Zeit im Minenbereich abgeht und viele, so auch ich, haben sich wohl verspekuliert. Das ist einzig und alleine meine Schuld und folglich bin ich in meinem ersten Jahr im Börsenbereich so ziemlich auf die Fresse gefallen. Nur eine Diversifizierung in meinem Depot hat bis jetzt größeren Schaden verhindert. Ja, ich habe mich verspekuliert aber ich bin mir sicher, dass ich richtig investiert bin!
      Schauen wir uns um. Sämtliche Indizes sind so gehypt und es scheint es gibt nur die Richtung nach oben. Es ist offensichtlich, dass hier Mächte agieren die ein mögliches Szenario verhindern wollen. Ich kann nicht beurteilen wie lange dieses System noch funktioniert aber ich bin mir sicher, dass die Zeit der Goldbugs kommt. Die Frage ist nur wann.
      Ein Jahr Erfahrung im Börsenbereich ist natürlich schon sehr wenig.....vor allem im EM und Minensektor...der ist noch spezieller wie die normalen Indizies aber man lernt hier und vor allem in solchen Phasen sehr sehr viel, das sollte man als Anfänger als Lehrgeld verbuchen, das ist nicht sarkastisch gemeint....

      Ein Tip, wenn du die Verluste oder die noch kommenden ( kann noch viel weiter runtergehen, siehe 2013-2015...) aushalten kannst und das Geld nicht benötigst....einfach aussitzen und an Extrempunkten unten vielleicht den Cost Average nutzen, wenn noch Cash vorhanden ist....das schlimmste ist nämlich meiner Erfahrung nach, wenn man verkauft hat mit hohen Verlusten und es geht extremst wieder nach oben.....
    • Neu

      gima schrieb:

      Schauen wir uns um. Sämtliche Indizes sind so gehypt und es scheint es gibt nur die Richtung nach oben. Es ist offensichtlich, dass hier Mächte agieren die ein mögliches Szenario verhindern wollen. Ich kann nicht beurteilen wie lange dieses System noch funktioniert aber ich bin mir sicher, dass die Zeit der Goldbugs kommt. Die Frage ist nur wann.
      Ich glaube nicht, dass irgendwelche bösen Mächte im Spiel sind.

      Es sind einfach die maßlosen Übertreibungen (ob nach oben oder unten), die am Ende gewisser Börsenphasen eintreten.

      Meist ein Anzeichen, dass es bald zu einer Kehrtwende kommen wird.

      Der genaue Zeitpunkt lässt sich leider nicht vorhersehen - dann wäre Börse ja einfach :rolleyes: .
    • Neu

      @ kawabanga

      Wer auf Eichelburg und seinen Irrsinn gehört hat, der darf sich auch nicht beschweren. "Alles in Gold und Silber" wegen imaginärer Moslemangriffe und Nuklearschläge ist genauso blödsinnig wie jetzt alles EM zu verkaufen um damit Bitcoin zu kaufen.
      Am besten sind die gefahren, die 2013 erkannt hatten, dass die Luft beim EM raus war und entsprechend diversifiziert haben. Die können die Schwächephase beim EM jetzt mit einem Lächeln aussitzen.
    • Neu

      Überall auf der Welt rappelt es und jede Minute kann es zu einer Gegenbewegung kommen, vielleicht zum Dreh. Trump lässt den nagen Osten noch weiter eskalieren und gold "muss" die 121x oder was immer sehen. So der Tenor. Wenn im Euro das ganze nochmals auf 98x gehen soll, bittesehr. Hab noch ein paar Euro. Will man nochmal allen den perfekten Einstieg erlauben? Oder hat man schon seit 2015/16 akkumuliert? Siehe die Charts von bergold. Mit Blick auf die mögliche Größenordnung dieses Bullen Marktes, kann ich mir vorstellen, dass mit einem großen Schlag nochmals bald eingesammelt wird bei den minen und physisch. Siehe JPMorgan hat just erst sich liefern lassen?! Etfs letzte Woche sprechen für sich. Einen fat finger kann ich mir zum abfischen gut vorstellen. Dann vorwärts.
      Vielleicht zu den Arbeitsmarkt Daten, eher am 13. Zur fed

      So die Hoffnung
    • Neu

      Silberfinger schrieb:

      Die können die Schwächephase beim EM jetzt mit einem Lächeln aussitzen.
      Palladium läuft. Ist auch EM. =)
      Die Seele hat die Farbe deiner Gedanken. Marc Aurel (121-180)
      Die Großen werden aufhören zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen. Friedrich von Schiller (1759 – 1805)
      Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist. Grundgesetz Artikel 146 (1949)
    • Neu

      Silberfinger schrieb:

      @ kawabanga

      Wer auf Eichelburg und seinen Irrsinn gehört hat, der darf sich auch nicht beschweren. "Alles in Gold und Silber" wegen imaginärer Moslemangriffe und Nuklearschläge ist genauso blödsinnig wie jetzt alles EM zu verkaufen um damit Bitcoin zu kaufen.
      Am besten sind die gefahren, die 2013 erkannt hatten, dass die Luft beim EM raus war und entsprechend diversifiziert haben. Die können die Schwächephase beim EM jetzt mit einem Lächeln aussitzen.

      Absolute Zustimmung ;) Streuung lautet das Zauberwort!
    • Neu

      ..sehe ich grundsätzlich auch so. Allerdings verstehe ich das System der Kryptos noch immer nicht - heute schon wieder +28% für ein Instrument dessen Sinn und Wert ich nicht verstehe.

      Hinter Bitcoin verbirgt sich keinerlei realer Wert - die Marktkapitalisierung ist aber schon bei über 282 MRD $ US.

      Um Werte in dieser Größenordnung aufzubauen sind erhebliche Anstrengungen erforderlich. Diese Marktkapitalisierung kommt buchstäblich aus dem Nichts??


      goldseiten.de/artikel/357032--…ptome-Vvor-dem-Crash.html
      Kryptomanie mit absurden Auswüchsen

      Die Kryptomanie führte dazu, dass der Bitcoin bereits zu 14.500 $ gehandelt wurde und wir sind uns sicher, dass Aufstieg und Fall des Bitcoins in die Geschichte der von Gier getriebenen irrationalen Manien eingehen wird. Ein kurzzeitiger Crash des Bitcoins vorletzte Woche führte dazu, dass die größte amerikanische Handelsplattform "Coinbase" nicht mehr erreichbar war und andere Plattformen nahmen keine neuen Verkaufsorders auf Termin mehr entgegen. Zu anderen Handelsbörsen gibt es Gerüchte, dass diese durch Veruntreuung und Diebstahl, ebenso wie die ehemalige japanische Plattform Mt. Gox, in Schieflage geraten sein könnten, weshalb es an diesen jederzeit zu einem Totalverlust der Einlagen kommen kann.

      Kryptoprogramme haben sicherlich ihre Nische im Onlinehandel, weshalb ich auch eine Kaufempfehlung bei 250$ Mitte 2015 gab. Seither stieg der Handelswert jedoch um über 5.700% und ist nur noch mit der großen Tulpenzwiebelblase des 17. Jahrhunderts vergleichbar. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Bitcoin, ganz so wie die Tulpenzwiebeln, wieder auf einen Preis nahe Null fallen werden, ist sehr hoch. Ein Zeichen der Manie ist, dass die Gier auf alle Gesellschaftsbereiche überspringt. Nicht nur, dass mittlerweile alle Medien darüber berichten und so das "Dumb Money" zum Kauf animieren, sondern auch die Handelsbörse CME wird ab 18. Dezember einen Futures-Handelskontrakt auf den Bitcoin anbieten.

      Die CME wird also einen ungedeckten Future mit Cash Settlement ohne Auslieferung, nicht etwa wie üblich auf einen Rohstoff oder verbriefte Anteile, sondern eine Software emittieren, deren weitere Entwicklung von gerade einer Handvoll nicht rechenschaftspflichtigen Programmierer und deren Zugänge zum Quellcode abhängig ist in einem unglaublich kompetitiven Umfeld von hunderten Konkurrenten agiert und völlig dereguliert ist.

      Es geht noch absurder - die Gier und die Manie ist so groß, dass die Börse CBOE (Chicago Board Options Exchange) ihren eigenen Bitcoin Future am 11. Dezember starten wird und die Nasdaq will einen Future-Kontrakt im nächsten Jahr an den Start bringen. Es reicht ein Programmierfehler oder Streitigkeiten unter den sehr wenigen Programmierern, die es anderen Kryptoprogrammen erlaubt die Führung zu übernehmen, um diese Software und die vermeintlichen Werte völlig gegen die Wand zu fahren. In diesem Markt dürfte die Spekulation 99% betragen und stellt seit dem neuen Markt die größte irrational manischen Überschwang dar, die ich bis dato miterleben durfte.


      Seit unserer Kaufempfehlung bei 250 $ Mitte 2015 stieg der Bitcoin um 5.700% an

      Man hört sogar, dass die Österreichische Schule angeblich den Bitcoin als neues Geld legitimieren würde, was nur jene sagen, die sich mit der Österreichischen Schule nicht auskennen. Die Hybris jener, die Kryptoprogramme als neues Geld und deren Bewertung in unendliche Höhen steigen sehen, kennt aktuell keine Grenzen. Wer lediglich etwas über die Österreichische Schule gelesen hat, fühlt sich zum Experten berufen, ebenso wie jene, die eine Chartsoftware besitzen und nach dem Motto "Probieren geht über Studieren" Linien in den Chart einzeichnen.

      Selten hört man so viel Unsinn, wie in der letzten Zeit, da sich jeder, der ein paar Bitcoin hält oder nach neun Jahren Aktien-Bullenmarkt Gewinne erzielt, sich nun für einen Profi hält und über die sozialen Medien sein eigenes Buch redet. Dies wiederum ist ein untrügliches Zeichen einer Blase, die durch die Geldpolitik der Notenbanken entstand und bisher immer weiter aufgebläht wurde.

      Doch mit dem nun möglichen Ende der Zufuhr neuer Liquidität seitens der Notenbanken im kommenden Jahr, könnte auch diese lange Rallye am Aktienmarkt ihren Treibstoff verlieren und sich die Manie in eine Verkaufspanik wandeln. Die letzten Jahre war ich aufgrund der unablässigen Liquiditätszufuhr bullisch für den Aktienmarkt, da sich nur ein Tor gegen die Geldpolitik der Notenbank stellt. Mit dem Ende der Geldzufuhr und den steigenden Zinsen sehe nun auch ich erstmals bis Ende des nächsten Jahres 2018 die Chance, dass die Märkte stärker korrigieren oder gar einbrechen könnten, sofern die FED nicht QE-Infinity auf den Weg bringt.

      Womöglich schiebt man die Schuld an dem Wirtschaftseinbruch dann auf den Kursverlust der Kryptowährungen und/oder die Politik des neuen amerikanischen Präsidenten Donald Trump. Mit dem Einbruch der Kryptowährungen wird das Vertrauen in alternatives Geld verloren gehen und der Währungswettbewerb ungeheuren Schaden nehmen, während die Notenbanken und ihr staatliches Geldmonopol gestärkt daraus hervorgehen werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von elefant_111 ()