Charttechnik ...Meinungen und Diskussionen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Charttechnik ...Meinungen und Diskussionen

      Charts in Zeiten des Zuflusses neuer Anleger
      Moin zusammen,



      bei aller Ehrfurcht vor den charttechnischen Kenntnissen und Fertigkeiten mancher Teilnehmer hier im Board, die ich immer wieder gerne konsultiert habe und konsultiere, wenn es um Zukäufe ging/geht:
      wenn massiv neues Käuferklientel auf die weltweiten Märkte drängt: ist dann nicht eine Korrektur des Chartdenkens unter stärkerer Einbeziehung der fundamentalen Weltlage notwendig?
      Klar: es drängt sich die Frage auf "wie soll das gehen".Ich denke, daß die häufigen Aussagen, der Markt sei überkauft angesichtsständig neuer Käuferschichten und Käuferländer an althergebrachter Gültigkeit verlieren. Hier fehlt m.E. ein "Korrekturfaktor". Natürlich ist Chartanalyse Rückschau. Aber auch die Methodik selbst schaut nicht nach voraus: Methodik muß sich selbst in Frage stellen können, sich anpassen können.

      "Kaufkraftflüchtlinge" können die klassischen Chartanalyse-Signale für den PM-Bereich m.E. über lange Zeit ad absurdum führen, wenn ihre Umschichtungen nur beharrlich genug sind.

      Ich kann mir auch nicht verkneifen, das COT-Daten-Omen in seiner oft generaliserten Form für die Zukunft mit einem generellen Zweifelsansatz zu beobachten. Auch hier Hochachtung vor den Kommentatoren, aber ich denke, mit den neuen Käuferschichten verkomplizieren sich die Verhältnisse, und damit sinkt die Prognosequalität, wenn die neuen Entwicklungen nicht in das prognostische Denken einbezogen werden (können).

      (Da dies nicht Charttechnik ist, sondern Hinterfragung derselben, habe ich nicht im CT-Thread gepostet - ist hier für mich manchmal etwas verwirrend mit dem "wohin", aber das wird ja immer gut geregelt.)
      Gruß und schönes WE

      face value
      Ich nehme das mal zum Anlass einen neuen Thread zu beginnen!

      Stelle mir vor, dass hier ueber "CT fuer Gold- und Silberbugs" diskutiert wird und auch "dumme" Fragen gestellt werden koennen, ohne den Hauptthread zuzumuellen.

      Zu meinen Qualifikationen: habe Null Ahnung von CT, sehe diese aber als ein wichtiges Werkzeug fuer das Verstaendnis zu EM an.

      Also: face value fragt zu Recht, ob CT in der derzeitigen Lage ueberhaupt eine Antwort auf die Zukunft von Gold und Silber geben kann, da CT ja die fundamentalen Daten ausser acht laesst.

      Dahin geht auch meine naechste Frage: Da im Falle eines Einbrechens der Weltwirtschaft das Vertrauen in Papiere (eigentlich Bits und Bytes) erschuettert sein werden (oder sagen wir mal falls), wie entwickelt sich der POG/S. Die harten Unzen werden begehrt sein, aber das Papiermetall, das verkauft wird, wuerde ja den Preis ganz nach unten treiben?

      Was koennte geschehen, wenn der Dollar entweder von den Amis durch inflationieren entwertet wird, oder er nicht mehr als Leitwaehrung anerkannt wird (in ersterem Fall wuerde ja Oel durch die Decke gehen und die gesamte Weltwirtschaft lahmlegen, wird die Welt sich das gefallen lassen? )

      Einige sprechen jetzt von der Uebertreibungsphase. Ich dachte immer, dass die Uebertreibungsphase immer den Schlusspunkt zu einem Markt setzt, da das bei EM nicht der Fall ist, kann es mehrere Uebertreibungsphasen hintereinander geben, oder kann sie ueber ein paar Jahre gehen?

      Wenn ich den Markt manipuliere, der gerade an einem Scheidepunkt zwischen runter oder rauf steht, kann ich dann, weil ich ein bestimmtes CTisches Muster erzeuge, den Verlauf nachhaltig veraendern?

      Gibt es CT, die den Gold und Silbermarkt fuer einige Jahre im Voraus prognostiziert?
      (ich meine damit z.B. Kondratieff-Wellen in Bezug zu Gold o.ae.)

      In diesem Thread gibt es keine dummen Fragen, vielleicht erbarmt sich hier hin und wieder einer der Meister, aber es kann auch jeder seinen Senf dazugeben :)

      Teddy
      Wer mit dem Leben spielt kommt nie zurecht,
      wer sich nicht selbst befiehlt, bleibt immer Knecht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Teddy ()

    • "Wenn ich den Markt manipuliere, der gerade an einem Scheidepunkt zwischen runter oder rauf steht, kann ich dann, weil ich ein bestimmtes CTisches Muster erzeuge, den Verlauf nachhaltig veraendern?"

      Das ist wohl schon häufiger geschehen. In letzter Zeit mittels geschickt getimter Marginerhöhungen.

      Ansonsten nehme ich die Ellioten als Kontraindikator und fahre erstaunlich gut damit.

      Ein wenig Charttechnik mache ich aber wohl auch: Wenn ich mir die 5-Jahres-Charts in Gold und Silber ansehe, so sind nach kräftigen Ausbrüchen nach oben die Kurse immer relativ schnell wieder auf 2/3 des "Startwertes" zurückgefallen.

      Das würde im Moment bedeuten, dass Gold und Silber im Laufe der nächsten 2 Wochen auf unter 1.200,-- € bzw. unter 27,-- €/oz zurückfallen im Spot.

      topp, die Watte quillt. :D
      Beim Bank-Run bin ich drin und Ihr seid alle draußen! :D

      Erfolgreich gehandelt mit 17 Forumsusern. :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bankster ()

    • von resci, 3999, Seite 267:

      die Kernschmelze (zentrale dritte Welle) beim Goldpreis kommt m.E. noch. Wahrscheinlich innerhalb der nächsten Tage.

      W´keit: >80%

      resci
      was heisst in diesem Fall die zentrale dritte Welle?

      D.h. danach ist der Bullenmarkt vorbei? Wenn ja, wie lange kann die dritte Welle anhalten? Bis 2016 oder laenger?

      Oder wird es noch mehrere dritte Wellen geben? Er bezieht sich auf EW?

      (Die Frage ist, wie ich diese Prognose zu verstehen habe, nicht ob sie inhaltlich stimmt)
      Wer mit dem Leben spielt kommt nie zurecht,
      wer sich nicht selbst befiehlt, bleibt immer Knecht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Teddy ()

    • Seite 270, 4040/1:
      GDX
      Schaut mir bei Goldaktien tatsächlich nach einer dritten Welle aus. Das wäre dann Welle 3 von übergeordenter Welle 1. Da bleibt noch eine dreistellige Prozentzahl hoch bis zum Ende der Rally. Mehrmonatige Korrektur könnte tatsächlich beendet sein, Shorties müssen bald eindecken, evt. gar bei einem sinkenden POG.

      »zwyss« hat folgendes Bild angehängt:



      @zwyss dritte Welle, ja, ganz so sieht es aus !

      Wahrscheinlich aber noch nicht der ganz heisse Kern (3 aus 3 aus 3...), vielleicht bildet sich noch eine kurze weitere Aufschlüsselung und wir werden im Frühherbst dann die Rakete erleben. Wir werdens in ein paar Tagen wissen, falls der HUI mit Karacho in Richtung 700 die nächsten Woche explodiert, dann sind wir doch drin.

      (allerdings bin ich mir momentan nicht ganz im klaren in welcher übergeordneten Struktur wir uns beim HUI befinden)

      Wirklich schöne A-B-C Struktur die letzten 8 Monate, seitlängerem ist die 3-3-5 Struktur gut ersichtlich:
      Charttechnik für Gold- und Silberbugs !?

      resci
      das wuerde bedeuten es gaebe noch 2 weitere ansteigende Wellen (Welle 3 aus uebergeordneter Welle 1, hoechster Anstieg bei Welle 3 aus uebergeordneter Welle 3 ? ) ?
      Wer mit dem Leben spielt kommt nie zurecht,
      wer sich nicht selbst befiehlt, bleibt immer Knecht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Teddy ()

    • Moin Teddy, moin Foraner

      Eine gute Idee mit diesem Thread, die ich sehr begrüsse.

      Von Anbeginn habe ich im Charthread appelliert, dort allgemeine Diskussionen und rein verbale Beiträge zu reduzieren.

      Hoffe und Bitte an unsere Chartspezialisten, hier öfter herein zu schauen und Hilfestellungen zu geben.

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Aus "War Silber das falsch Pferd" von Darius85 907 Seite 61:
      Zitat von »heyerfe«

      Die Möglichkeit auf eine verfünffachung ist durchaus vorhanden, also dass man mit sehr wenig Geld an was großes kommen kann.
      Ich denke da ist deutlich mehr drin, muss natürlich nicht sein und ist spekulativ aber der preis kann sich auch verfünfundzwanzigfachen, also auf etwa 800 € je unze silber gehen und gold auf 8000 € [smilie_love]

      wie gesagt ist hoch spekulativ, aber meiner meinung nach nicht unrealistisch, die hälfte davon, also 400 und 4000 sind meiner meinung nach LANGFRISSTIG sehr wahrscheinlich :thumbsup:
      Darauf zielt die CT ja hinaus: Wie lange geht der Bullenmarkt (wichtig), wann ist mit Rueckgaengen zu rechnen (zum Nachkaufen) und wie hoch kann es gehen (nicht ganz so wichtig, da in Fiat gerechnet).

      Ich poste am Anfag recht viel, soll nicht so bleiben, wenn intelligentere Leute als ich hier Fragen stellen zum Hauptfaden oder spezielle CT-relevante Themen besprechen, werde ich intressiert mitlesen.

      @heinrich123: So soll es ja auch sein :D
      Wer mit dem Leben spielt kommt nie zurecht,
      wer sich nicht selbst befiehlt, bleibt immer Knecht.
    • ..was heisst in diesem Fall die zentrale dritte Welle?
      D.h. danach ist der Bullenmarkt vorbei? Wenn ja, wie lange kann die dritte Welle anhalten? Bis 2016 oder laenger?

      Oder wird es noch mehrere dritte Wellen geben? Er bezieht sich auf EW?


      Teddy, viele Fragen auf einmal. Eine Analyse nach Elliott bedeutet nicht, das man die Bewegung der nächsten Wellen genau vorraussagen kann, sondern ergibt eine Momentanaufnahme einer Puls- bzw Korrekturstruktur. Wo stehen wir gerade und was ist als nächstes zu erwarten? Wie lang kann die dritte Welle noch weiterlaufen?. Dazu muss man jeden Tag neue Diskussionen führen und genauestens weiteranalysieren. Eine schwierige Aufgabe. Fibonacci-Projektion und Trendkanäle sind dabei ein Hilfsmittel.
      Im Moment lass ich die Sache weiterlaufen ohne direkt zu analysieren, da ich Korrekturen, die sicherlich kommen werden aussitzen werde. In den nächsten Wochen steht sicherlich eine mittlere interne Welle 4 an, entweder als Dreieck oder komplex oder einfach scharf (300-400 Punkte?), evtl. monatelang, nobody knows, später dann mehr dazu. Die Bewegung seit 2009 ist ausgedehnt in der (3 aus 5) und man kann mit Sicherheit sagen, dass wir noch lange nicht am Ende der letzten großen 5. Welle (Beginn 2001) sind, eher erst mittendrin, bzw. im letzten Drittel.

      resci
      Früher hieß es: "Gold und Silber werfen keine Zinsen ab".
      Heute heisst es: "Gold und Silber kosten keine Zinsen".

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von resci ()

    • Danke resci; du bist einer der wenigen, die 'Elliott' korrekt schreiben können. Seitdem einmal ein Kongressteilnehmer und Namensvetter mit anderer Schreibweise mein Referenten-Mittagessen weggeschnappt hat, bin ich ganz allergisch auf falsche Schreibweise von Namen :)

      L.


      PS: Vielleicht möchtest du dich einmal hier äußern, weshalb die EW-Theorie (zurückgehend auf den Mathematiker Mandelbrot) so viele Leute vor den Kopf stößt und aggressiv macht. Es kann doch nicht etwa an der Intelligenz der Leute liegen??
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
    • Hollo Teddy, hallo Leute...

      ...ich betrachte mich nicht als Crack oder Experte, sondern als einigermaßen erfahrener Privatanwender, wenn man so will. Da es mir meine berufliche Ausbildung leider nicht ermöglicht fundierte Fundamentaleinschätzungen zu machen , auße 'Bauernschläue' ist da wenig zu holen, habe ich mich nach dem Desaster am neuen Markt anno 2000 auf die Technik gestürzt und versucht meinen Anlageenscheidungen eine bessere Struktur zu geben. Weil ich keine bestimmte Technik ( beispielsweise Elliott, P&F etc.....) von der Pike auf gelernt habe, mich auf keinem gebiet von Experten unterrichten habe lassen und auch in der CT Literatur nicht über 'Einsteiger-Bücher' hinaus gekommen bin, kann ich selbst kein Experte sein. Bin reiner Autodidakt sozusagen. Den Thread 'Charttechnik für Gold und Silberbugs' habe ich angefangen, weil mir aufgefallen ist, dass technische Aspekte bei den hier im Forum vertretenen Edelmetall-Fans praktisch garnicht gewürdigt werden. Ich habe für mich selbst im technischen Spektum Dinge ausprobiert und entdeckt die 'funktionieren' und festgestellt , dass ander (für mich) nicht funktionieren. Jedenfalls finde ich es wahnsinnig spannend und oft auch erhellend den Markt an Hand von Preiskurven zu 'verfolgen' oder Aussagen anderer zu hinterfragen. Ich wollte und will eigentlich nur die hier versammelten dazu anregen, diesen tollen Werkzeugkasten den die technische Analyse anbietet ins eigene Repartoire einzubeziehen. Es ist mit Sicherheit auch für Fundis eine Ergänzung und Erweiterung der eigenen Möglichkeiten .


      Diesem Thread hier stehe ich sicher nicht ablehnend gegenüber...aber man kann da natürlich wieder endlose fruchtbare aber auch fruchtlose Diskussionen führen. Letztlich ist nach meiner Erfahrung die argumentative Auseinandersetzung zwischen technisch akzentuirten Marktteilnehmern und rein fundamental orientierten etwa so ergiebig wie der Meinungsaustausch zwischen Katholiken und Protestanten oder in der politischen Diskussion wie zwischen 'rot' und 'schwarz'. Meistens verschwendete Zeit. Alleine zum ersten Posting könnte man 'Romane' schreiben ! Die Zeit habe ich aber leider nicht.
      -----------------
      ----
      Gold - die Freiheit nehm' ich mir !
    • @woernie:

      woernie schrieb:

      Diesem Thread hier stehe ich sicher nicht ablehnend gegenüber...aber man kann da natürlich wieder endlose fruchtbare aber auch fruchtlose Diskussionen führen. Letztlich ist nach meiner Erfahrung die argumentative Auseinandersetzung zwischen technisch akzentuirten Marktteilnehmern und rein fundamental orientierten etwa so ergiebig wie der Meinungsaustausch zwischen Katholiken und Protestanten oder in der politischen Diskussion wie zwischen 'rot' und 'schwarz'. Meistens verschwendete Zeit. Alleine zum ersten Posting könnte man 'Romane' schreiben ! Die Zeit habe ich aber leider nicht.
      habe nach dem post von resci nach Fibonacci Zahlen und Projektionen und Elliott Wellen gegurgelt, wahrlich ein weites Feld...

      Mir geht es hauptsaechlich darum zu verstehen, was in "CT fuer Gold und Silberbugs" ueberhaupt gesagt wird und wie ich es einzuordnen habe. Desweiteren gibt es Fragen, wie die mit der Konsequenz aus der EM- Preisbildung am Papiermarkt, die eher hierher passen als anderswohin. Ich kann mir kaum vorstellen, dass Leute, die nichts von CT halten hier posten.

      Die vielen Fragen, die ich hier schon gestellt habe sind in der Tat sehr komplex und waren eher als Anknuepfpunkt fuer weitere posts gedacht und als Anregung fuer Intressierte hier darueber zu diskutieren, nicht aber um sie mir von Chartisten beantworten zu lassen ;)

      Eine Hand voll Leute wie z.B. du und resci geben aber durch ihre posts im "CT fuer Gold und Silberbugs"- Faden die Grundlage fuer Diskussionen, die hier vielleicht besprochen werden koennen fuer Intressierte. Wenn ab und zu einer von euch einen Sachverhalt klarstellt, wuerde ich mich schon freuen, eine Verpflichtung eurerseits erwaechst daraus bestimmt nicht 8o

      Auch wenn du dich nicht als Experten siehst, sind hier einige anderer Ansicht, wenn du dir das auch noch selbst beigebracht hast - Respekt :thumbsup:

      Teddy
      Wer mit dem Leben spielt kommt nie zurecht,
      wer sich nicht selbst befiehlt, bleibt immer Knecht.
    • So, mir qualmt erstmal der Kopf, habe fuer die, die von CT keine Ahnung haben ein paar links zum besseren Verstaendnis:
      Im Moment lass ich die Sache weiterlaufen ohne direkt zu analysieren, daich Korrekturen, die sicherlich kommen werden aussitzen werde. In den nächsten Wochen steht sicherlich eine mittlere interne Welle 4 an, entweder als Dreieck oder komplex oder einfach scharf (300-400 Punkte?),evtl. monatelang, nobody knows, später dann mehr dazu. Die Bewegung seit 2009 ist ausgedehnt in der (3 aus 5) und man kann mit Sicherheit sagen, dass wir noch lange nicht am Ende der letzten großen 5. Welle (Beginn 2001) sind, eher erst mittendrin, bzw. im letzten Drittel.
      externen Link
      goldseiten.de/content/diverses….php?storyid=9595&seite=2
      Wo stehen wir gerade und was ist als nächstes zu erwarten? Wie lang kanndie dritte Welle noch weiterlaufen?. Dazu muss man jeden Tag neue Diskussionen führen und genauestens weiteranalysieren. Eine schwierige Aufgabe. Fibonacci-Projektion und Trendkanäle sind dabei ein Hilfsmittel.
      externen Link
      silbernews.at/08news/edelmetal…chtung-eisberg-voraus.php

      aktientrainer.de/chartana1.htm

      web.archive.org/web/2004102313…w.prognosis.de/principle/
      Wer mit dem Leben spielt kommt nie zurecht,
      wer sich nicht selbst befiehlt, bleibt immer Knecht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Teddy ()

    • was man von VW noch lernen kann ...







      meine Vorstellung, wie es weitergehen könnte.
      Die VW Blase von 2008 ist mir noch allzugut in Erinnerung.
      Auch hier sieht man aktuell diverse Übereinstimmungen zum Gold .
      Ein gutes Beispiel, was Leerverkäufe anrichten können, falls kein Material geliefert werden kann.
      Stichwort: short squeeze.
      Wie man mittlerweile so hört sind Lieferprobleme bereits jetzt an der Tagesordnung.
      Muss nicht so kommen.
      Aber kann!
      In unserem Fall vielleicht 8000$ ...
      Dann braucht man nicht nur dicke sondern auch extrem lange Pfeile, gell Woernie ;) .

      Von den Wellen her könnte es passen, demnächst zweidrei Wochen Einbruch
      und der Rest des Jahres bis ins Frühjahr der finale Blow Off
      von resci 4112 Seite 275

      Nun gut, angenommen es kommt ein short squeeze, dann schnellt der Preis in die Hoehe. Da aber wie meggy 5 posts spaeter anmerkt, die fundamentalen Daten sich nicht veraendern, sondern weiter fuer EM arbeiten, koennte ich mir vorstellen, dass trotzdem, nachdem die Preise erstmal runtergehen, sich der Bullenmarkt fortsetzt. Es heisst immer, dass nach einem short squeeze die Party vorbei ist, aber mir faellt kein logischer Grund ein, warum das bei EM so sein sollte.
      Ich moechte noch hinzufuegen, dass es mir nicht darum geht mir etwas schoenzureden, aber es gibt m.M.n. derzeit absolut keine Alternative zu EM, erst wenn es eine solche gibt, kann der Bullenmarkt vorbei sein!!!

      P.S. resci hat ausdruecklich geschrieben, dass es so kommen koennte, auch mir geht es nur darum zu ueberlegen, wie es nach einem s.s. weitergehen koennte

      Teddy

      Edit:wolfinvest#4120
      Danke für den VW-Chart resci. Was ich bemerkenswert finde ist, dass nach dem "Blow-Off" der Kurs erstmal nicht komplett einbricht, sondern auf dem Niveau des vor der Fahnenstange schon geschehen Anstiegsbleibt: Wer also damals bei VW im Anstieg zwischen 150 und 200 rein ist, hat erstmal nichts verloren, auch wenn er nicht oben rausgesprungenist.

      Ganz ähnlich sieht das beim letzten Goldexess 1980 aus: Wer hier vor derFahnenstange rein ist (ca. bis 300 Dollar würd ich sagen) hatte nichts verloren, wenn er Gold über den Anstieg hinweg hielt .. 300 Dollar waren bis Mitte der 1990er immer drin, oft genug sogar 400.

      Von daher wäre meine Lehre aus diesen Charts: Physisches wird auch im Extremfall nicht gegeben, um eine Versicherung für alle Fälle zu halten,denn nachdem ich vor der Fahnenstange gekauft habe, sollte ich damit zumindest keinen unmittelbaren Verlust machen.
      Wer mit dem Leben spielt kommt nie zurecht,
      wer sich nicht selbst befiehlt, bleibt immer Knecht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Teddy ()

    • @dafni:

      fuer mich sind die fundamentalen Daten die Ausgangsbasis, ich denke die passen wirklich ueberall rein, gerne auch hier.

      @chef:
      woernie #3466 Seite232:
      ....die zugrunde liegende Währung ist die , die wir zur Zeit kennen. Interessanter als der Nominalbetrag , wäre allerdings die
      Kaufkraft. Deshalb habe ich auf das DOW/Gold Ratio verwiesen: Kaufkraft am Top:
      1 Unze Gold kauft 1 mal den Dow Jones Index
      16 Unzen Silber kaufen auch 1 mal den DOW ! :thumbsup:
      woernie #3469 :
      RE: @ woernie
      Zitat von »Texmex«

      Die Frage wird dann sein, WAS repräsentiert dann der DOW?
      Bankster und Verunsicherer? Eisen und Stahl, Maschinen und Energie? Pampersproduzenten?
      Oder vielleicht nur noch Bits und Bytes? Oder Agrarland?
      Ich könnte mir vorstellen, dass ein Tausch von Au oder Ag in den DOW das Dümmste ist, was man dann tun kann.
      Es sei denn, im DOW finden sich die wichtigen Dinge des Lebens der nächsten 20 Jahre wider.
      Oder der Index ist voller Freier Energieproduzenten. Aber DAS glaube ich eigentlich nicht. Warten wir's ab.
      Das werden wir dann sehen. Ist ja noch eine Weile hin. Ein Fehler wäre es aber zu glauben, dass das Gold/Silber Investment auf IMMERDAR das best-performende Asset bleibt. Wenn der Grund für EM Investments entfällt, nämlich wenn die Schuldsalden abgebaut/reduziert und auf längere Sicht wieder händelbar sind, ist es Zeit umzuschichten. Der DOW ist hier nur das Symbol für Realwirtschaft.

      @Dionicar

      Gut möglich das es unter 1 geht. Aber die letzten Prozente sind für die
      Zocker . Ich werde schon ab einem niederen einstelligen Ratio ( <5 )
      anfangen 'umzuschichten'.
      bleibt noch das Risiko von Enteignung und Besteuerung, allerdings hast du recht, am Hochpunkt sollte man nach einem sicheren und unterbewertetem Asset ausschau halten, ob der Dow oder Dax dann sicher ist, werden wir sehen.

      Teddy
      Wer mit dem Leben spielt kommt nie zurecht,
      wer sich nicht selbst befiehlt, bleibt immer Knecht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Teddy ()