Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
23 Millionen Maples nach 17 Mio - trotz Milch - Seite 2 - Silber: Barren und Münzen zur Wertanlage - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

23 Millionen Maples nach 17 Mio - trotz Milch

    • ich habe keinerlei Versuchsreihen durchgeführt, weil ich mich in Münzen nicht verliebe.

      aber man liest hier ja so manches hinsichtlich zwanghaften Befummelns etc, da erscheinen Milchflecken doch suspekt.

      man darf spekulieren, ob diese Flecken Ausdruck einer krankhaften Beziehung des Edelmetallbesitzers zu seinen Münzen ist und deshalb bei einigen Personen verstärkt auftreten.

      eventuell hilft auch Autosuggestion ? Wenn die Liebe schon nicht blind macht, dann sieht man die Flecken zumindest nicht mehr.
    • Offensichtlich hast Du nicht mehrere ML Münzen der letzten mindestens 2 Jahre.

      Fast in jeder Tube, mindestens jeoch in jeder Masterbox sind einige Münzen dabei die AB WERK bereits deutlich und ohne Lupe sichtbare Flecken auf der Oberfläche haben.

      Das hat nix mit den Käufern, Händlern oder der Lagerung zu tun. Die Verunreinigungen sind Produktspezifisch und nur bei ML (Milchlutscher) Münzen in Silber vorhanden.
      An den Kapitalmärkten herrscht in der fünften Generation Inzest. Oder anders gesagt: Wenn es das Aktiva (Werte) mit dem Passiva (Schulden) und umgedreht aus der eigenen Familie treibt ist und wird es immer DOLLER
      PS: Seit dem 25.03.2013 (Zypern) hat das Passiva begonnen das Aktiva auch noch zusätzlich zu verspeisen und dennoch hält das Aktiva weltweit (noch) still. :!:
    • das ganze erinnert mich ein wenig an diese vermeintliche Massenmörderin, die sich dann als Arbeiterin in dem Betrieb herausgestellt hat, die die DNA-Abstrichstäbchen mit denblanken Fingern angefasst hat.

      evtl. wird jede x-te Münze manuell geprüft und der Prüfer hat schmierige Finger ?
      ansonsten wäre doch jede Münze betroffen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ResistanceGS ()

    • Es sind keine Fingerabdruck ähnlichen Gebilde, eher Flecken die auf Dreck (Staub, Feuchtigkeit, Niederschlag / Kondensat etc.) in der Verarbeitungsanlage, in der Luft, Kühlmittelrückstände etc. zurück gehen können. Vieleicht hat da auch einer Dauerhusten oder deren Elektrolyse hat Probleme oder irgend ein komisches Begleitmetall in winziger Rückstandsmengengrößenordnung treibt wilde Blüten auf der Oberfläche :hae:
      An den Kapitalmärkten herrscht in der fünften Generation Inzest. Oder anders gesagt: Wenn es das Aktiva (Werte) mit dem Passiva (Schulden) und umgedreht aus der eigenen Familie treibt ist und wird es immer DOLLER
      PS: Seit dem 25.03.2013 (Zypern) hat das Passiva begonnen das Aktiva auch noch zusätzlich zu verspeisen und dennoch hält das Aktiva weltweit (noch) still. :!:
    • ich hab mal die google Bildersuche bemüht.
      die Flecken sind sicherlich ein Qualitätsmerkmal: handgesalzen wie bei Rohschinken ?
      sieht unschön aus. Normale Patina sieht hingegen meist sogar gut aus. Einige PP 10DM Münzen habe ich hier, die werden an der Luft sogar pechschwarz. sieht auch seltsam aus, aber die weißen Flecken erinnern an Zahnpasta. klassisch draufgesabbert.
    • Also was meiner Meinung nach wirklich für ML spricht ist der hohe/höchste Nennwert aller Silbermünzen!

      Die Prägequalität ist auch sehr gut, aber mal ehrlich: Es geht um das Element Silber!

      Man sollte sich nicht verrückt machen wegen den paar Flecken, viele verlieben sich in die Münzen bzw. in das Metall. Das kann ich ja auch wirklich nachvollziehen, aber aus logischer Sicht sollte man zu den Edelmetallen ein ähnliches Verhältnis haben wie zu Aktien oder Kontoauszügen! Es sind alles Anlageklassen. Das jede von diesen ihre Vor- und Nachteile hat, denke ich ist unbestritten!

      Auch wenn wir uns hier im GS-Forum befinden und alleine schon deswegen gewisse "Vorlieben" hier verstärkt auftreten, sollten wir uns vor der Erhebung der Metalle in einen gottähnlichen Zustand distanzieren.

      Und genau da schließt sich der kreis zu den Flecken. Sind sie ärgerlich? Ja, durchaus aber sie sind es nicht Wert das man sich deswegen so aufregt.



      2
    • 2emBeine schrieb:

      Also was meiner Meinung nach wirklich für ML spricht ist der hohe/höchste Nennwert aller Silbermünzen!

      Die Prägequalität ist auch sehr gut, aber mal ehrlich: Es geht um das Element Silber!

      Man sollte sich nicht verrückt machen wegen den paar Flecken, viele verlieben sich in die Münzen bzw. in das Metall. Das kann ich ja auch wirklich nachvollziehen, aber aus logischer Sicht sollte man zu den Edelmetallen ein ähnliches Verhältnis haben wie zu Aktien oder Kontoauszügen! Es sind alles Anlageklassen. Das jede von diesen ihre Vor- und Nachteile hat, denke ich ist unbestritten!

      Auch wenn wir uns hier im GS-Forum befinden und alleine schon deswegen gewisse "Vorlieben" hier verstärkt auftreten, sollten wir uns vor der Erhebung der Metalle in einen gottähnlichen Zustand distanzieren.

      Und genau da schließt sich der kreis zu den Flecken. Sind sie ärgerlich? Ja, durchaus aber sie sind es nicht Wert das man sich deswegen so aufregt.



      2

      Was ist, wenn Dir der Händler/Käufer die befleckten Münzen nur zum Schmelzpreis plus ein paar Cents abkauft?

      Ich sags nochmal: Händler lieben solche Kunden, denen befleckte Münzen egal sind. Als Kunden sollten wir hier dafür sorgen, dass es eben nicht egal ist, wenn die Münze Kratzer, Flecken oder andere Mängel hat. Wenn sie solche Mängel haben, dann greift das Gewährleistungsrecht mit allen rechtlichen Folgen. Basta. Wer seine Rechte dann nicht geltend macht ist selbst schuld bzw. muss die Konsequenzen tragen (zB niedriger Verkaufspreis eventuell sogar nur zum Schmelzpreis).
      ärgern, verhandeln, handtuchwerfen, zustimmen
      Goldkartell, "Drückung", etc. ist doch alles Augenwischerei von den "Gurus", die von nichts ne Ahnung haben oder wieso konnte Gold seit Dez 2001 von 255 USD auf über1900 Dollar steigen? Eine "Drückung" sieht anders aus,denn dann hätte es von 255 USD auf 25 USD gehen müssen.
    • Und?
      Der eigentliche Silberanlagemarkt intressiert sich eben eher wenig für die Befindlichkeiten von Bullionsammlerchen.
      Für Massenaufbau inKleinstückelung(und das ist die Unze)ist der ML eben neben dem Wiener nach wie vor 1.Wahl.
      Daß im Kleinbereich irgendwelche Motivprägungen ein Sammlerpotential haben KÖNNTEN ist eine Annahme für welche ich mich eigentlich auch nicht intressiere.
    • Twinson schrieb:

      Persönlich stören mich die Flecken schon, entsprechend stehen die Silberlinge nicht auf meine Favoritenliste - aber welchen Anteil habe ich schon an der Gesamtnachfrage...

      Geht mir genauso. Hab mit den ML angefangen damals, weil billig, gut geprägt, hoher Nominalwert und aus einem mir sympathischen Land. Bin dann wegen der Flecken auf den Phili umgestiegen, weil ...........

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von massiv ()

    • Zitat von siimon28: „ja.würde mir sowas mal in gold zum standardpreis wünschen. ähnliches… Anmelden oder registrieren
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller) Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler) Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!: