Verfall des Hegemon USA

    • Edel Man schrieb:

      Daß die USA das größte Gefängnis der Welt ist, auch mit der höchsten Strafinsassenquote , wurde hier schon mehrfach gezeigt
      Da läuft bestimmt einiges schief drüben. Das andere Extrem sehen wir hierzulande, schwere Körperverletzungen (teilweise mit Todesfolge) und Einbrüche sind häufig kein Haftgrund. Wer Leib und Leben anderer gefährdet oder schädigt, dem wünsche ich amerikanische Verhältnisse! Also ab in den Knast und das nicht für 3 Monate...

      Salorius schrieb:

      Ich stifte diese Liste den Hühnern, die ihren eigenen Schlachter noch verteidigen .....
      Falls du mich meinst, dann zeige mir bitte die Textstelle, in der ich kriegerisches amerikanisches Verhalten verteidige! Meiner Erinnerung nach, habe ich hier lediglich (gerne zu prüfende) Fakten über wirtschaftliche und bildungsrelevante Tatbestände gepostet.
    • elpollo schrieb:

      Ich habe es gelesen und glaube weder an einen Untergang des Imperiums, noch dass die Grenzöffnung nicht der Unfähigkeit deutscher Politiker entsprungen ist.
      Es wir nur niemanden interessieren, wenn alles den Bach runtergeht.
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • taheth schrieb:

      Es wir nur niemanden interessieren, wenn alles den Bach runtergeht.
      Ich sehe eine Tendenz, dass eigene Schicksal zu delegieren. Die USA, die Juden...bla.bla..bla...Selbst wenn da was wahres dran ist, würde ein anderer Schritt näher liegen. Indem man nämlich sagt, wir sind selbst schuld, wir wählen immer wieder die Verbrecherin Merkel...Und jetzt ist Schluss, wir machen es wie die Dänen oder Österreicher, wir wählen andere an die Macht und sorgen wieder für Recht und Ordnung in der Ausländerfrage.
      Man könnte meinen es sind U-Boote die das verhindern. Sie fördern das Nichtwählen und sie fördern durch ihre verbalen Griffe ins Klo, "Bücherverbrennung"... :whistling: .... oftmals nur anonym im Internet, dass man sie brandmarken kann. Schade um Deutschland.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von elpollo ()

    • @elpollo:

      ja, wir müssen uns selber helfen wenn wir etwas ändern wollen, das ist richtig

      sprich politisch arbeiten oder ausserparlamentarisch

      angesichts der Medienmacht ist dies nicht einfach

      und die Medien sind immer noch auf NWO/Rassendurchmischungs/Globalisierungskurs

      wurden ja gezielt nach dem Krieg indoktriniert und unter US-Führung aufgebaut

      Lizenzen gab es nur für Linientreue

      die Wahlen sind leider manipuliert auch in Deutschland

      Wahlbetrug zugunsten der CDU und zusätzlich manipuliert durch die Medien

      ich kennen niemanden der Merkel oder CDU gewählt hat

      die USA machen es schon richtig jetzt, Aufbau einer eigenen Industrie statt Handeldefizit auf Dauer

      ewig geht das mit dem Handelsdefizit und dem Export von $ nicht weiter

      der $ wird zunehmend seine Status der Weltleitwährung verlieren

      Und das ist gut so, denn wenn sie (Die NWOler/Dollardrucker) weniger Macht haben werden sie weniger Kriege machen können

      trotzdem sehe ich für die USA keine schlechte Zukunft, das ist ein grosses Land mit vielen auch geistigen Ressourcen, denen wird es gut gehen auch wenn der FED-$ zusammenbricht
      'Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden wo sie die Motten und der Rost fressen und die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel wo weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht nachgraben noch stehlen! Denn wo euer Schatz ist da ist auch euer Herz.'
      Jesus Christus, Matth. 6, 19-21
    • Ich sehe das ähnlich: Die heutigen, offiziellen VS von A müssen unter der Schuldenlast kollabieren, unter ehrlicheren Prämissen (Gründerzeit) eine Erneuerung in die Wege leiten und werden einen grossen Teil ihrer internationalen Bedeutung verlieren.

      Aber dass ein so grosses Land mit so vielen materiellen und immateriellen Resourcen "untergeht" in der Art von Venezuela oder Zimbabwe, ist für mich nicht vorstellbar. Klar gibt es vieles, was ich mir auch nicht oder nur sehr schlecht vorstellen kann...

      Gruss,
      Lucky
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
    • Ja, aber bei den meisten dieser ehemaligen Vasallen herrscht ein Hass auf den früheren Hegemon.

      Denke das wird bei uns zu gegebener Zeit ähnlich laufen.
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Neu

      Moin moin,

      die Vertraulichen Mitteilungen blicken hinter die Kulissen des Imperiums.

      Vertrauliche Mitteilungen/Goldseiten schrieb:

      07:10 Uhr | Vertrauliche Mitteilungen
      Mit etwa 3,827 Billionen US-Dollar (Stand 11/2017) hatten die US-amerikanischen Haushalte so viele Verbindlichkeiten aus Kreditkarten, Auto- und Studentenkrediten wie nie zuvor in der Geschichte. Ihre Verschuldung stieg mit 8,8% im Vergleich zum Vorjahr viermal schneller als die US-Wirtschaftsleistung.

      Die Ersparnisse dagegen sind so gering wie vor der Finanzkrise und der darauf folgenden Vervielfachung der Geldmenge.

      Kurz gesagt: Die "Rettungspakete" in den USA dienten ausschließlich den Banken und Spekulanten, während die Masse der Bürger regelrecht "verarmt".

      Aufschlußreich sind die um 11,2% gestiegenen Kreditkartenverbindlichkeiten (1,023 Billionen Dollar) sowie die 1,142 Billionen Dollar an Studentenkrediten.

      Vor allem letzteres zeigt auf, daß etliche junge Amerikaner wahrscheinlich nur deshalb aus der Arbeitslosenstatistik entfallen sind, weil sie sich mit kreditfinanzierten Studien aktuell selbst unterhalten.

      Ferner zeigen die gestiegenen Kreditkartenverbindlichkeiten, daß das verfügbare Einkommen in bestimmen Einkommensschichten weiter gesunken ist und der noch nicht entsprechend reduzierte Konsum weitgehend über die Inanspruchnahme von Kreditkartenkrediten finanziert wird.

      Gleichzeitig verfügt etwa ein Drittel bis die Hälfte der Amerikaner über gar keine Ersparnisse. Daß gegenwärtig Aktien und Anleihen an den Börsen immer neue Höchst- und Rekordstände feiern, kann also kaum mit einer entsprechenden realwirtschaftlichen Entwicklung begründet werden.

      Es handelt sich aller Wahrscheinlichkeit nach um die größte Spekulationsblase, die man in den USA bisher jemals sah und die folglich jederzeit in sich zusammenfallen kann.
      LG Vatapitta
      Mein Score aktualisiert mit Zacks + Haywood + Angry Geologist.
      Wer fleißig ist, hat mehr Glück! :thumbsup:
      Musik aus Kolumbien.
    • Neu

      … und weiter schlechte Nachrichten für das Imperium. - Casus Belli? (Kriegsgrund?)

      Uncut-News.CH schrieb:

      Petro-Yuan vs Petro-Dollar! 26.März Kollaps der USA?

      geschrieben am 15/02/2018 von Link im roten Text am Ende des Artikels

      Russische Konzerne schließen ihre Konten bei westlichen Banken und verlegen ihre Gelder in russische und chinesische Banken. So hat nun der russische Energie-Konzern Gazprom seine Verrechnungs- und Transferkonten bei der Deutschen Bank aufgelöst, aufgrund von neuen anstehenden anti-russischen US-Sanktionen, bei denen sich die Deutsche Bank den US-Provokationen beugen könnte. (Quelle-1)

      Die chinesische Bank ICBC hat dafür in Russland eine spezielle Clearingstelle eingerichtet, um den russisch-chinesischen Handel in Rubel und Yuan reibungslos und ohne US- oder SWIFT-Einbeziehung abzuwickeln. Anti-russische US-Sanktionen sind ihnen egal. Zudem wird der US-Dollar ab kommenden 26.März (Quelle-2) zusehends schrittweise stark unter Druck geraten, da China seine Öl-Futures-Börse in Shanghai eröffnet, bei der milliardenschwere Öl-Kontrakte in Yuan (sprich Petro-Yuan) gehandelt werden und der US-Dollar (sprich Petro-Dollar) keine Rolle mehr spielt. Und hier kommt die in Russland neu eröffnete Clearingstelle (Foto) der chinesischen Bank ICBC wohl auch kräftig ins Spiel. Zwar wollen auch die arabischen Öl-Lieferanten an Chinas Petro-Yuan-Projekt teilnehmen (ohne US-Dollar) – doch kann China nicht auf ihre Loyalität bauen, da sie womöglich oder höchstwahrscheinlich von den USA massivst unter Druck gesetzt werden, um den Petro-Yuan zu „meiden“ und dem Petro-Dollar als „Öl-Hauptwährung“ die „Treue zu halten“, und so den US-Dollar zu stützen und die überschuldeten USA am Leben zu halten. Und genau dazu – ist die Clearingstelle der ICBC in Russland wichtig, denn Russland ist Chinas Hauptlieferant für Öl und Gas. Russland wird China bei dem Petro-Yuan-Projekt unterstützen und den US-Dollar nun vollständig (bisher nur teilweise!) vom Handel auszuschließen. Hinzu kommt dass man die Petro-Yuan-Kontrakte auch sofort und direkt in Gold umwandeln und sich Gold ausbezahlen können wird. (Quelle-3) Ein Tiefschlag nach dem anderen für den Dollar.
      Zudem bauen China und Russland seit Jahren ihre Goldreserven kräftig aus. Während China sich mit genauen Zahlen bedeckt hält – hat die russische Zentralbank bestätigt, dass sie Russlands Goldreserven 2017 um +224 Tonnen Gold auf nunmehr 1.838 Tonnen erhöht hat und dies auch in diesem Jahr weiter tun wird.(Quelle-4)

      Quellen:1,2,3,4,5, 6
      Das Fallen beim Dollar und der Anstieg beim Gold sind also nicht nur von anziehender Inflation angetrieben.


      Gruß Vatapitta
      Mein Score aktualisiert mit Zacks + Haywood + Angry Geologist.
      Wer fleißig ist, hat mehr Glück! :thumbsup:
      Musik aus Kolumbien.
    • Neu

      Interessanter Artikel auf Zero Hedge mit guten Grafiken zur Korrelation von Vollzeitarbeitskräften und Verschuldung.

      How Did America Go Bankrupt? Slowly, At First, Then All At Once!!!

      Es wird darin erläutert, dass die Verschuldung der USA seit 2000 insbesondere seit 2008 stark angestiegen ist, während das Wachstum der Netto-Vollzeitbeschäftigung zurückgegangen ist.

      Die Anzahl der Vollzeitbeschäftigten ist wirtschaftlich kritisch, da im Allgemeinen nur diese Arbeitsplätze die Mittel haben, um ein Eigenheim zu kaufen oder Spareinlagen aufzubauen.

      Ein paar Auszüge daraus übersetzt
      • Wir befinden uns wahrscheinlich in der Spitze dieses Konjunkturzyklus. Dieses Muster dürfte sich im nächsten Jahrzehnt und im nächsten Konjunkturzyklus fortsetzen ... wahrscheinlich mit verheerenden Folgen.
      • Die Staatsverschuldung wächst jetzt fast doppelt so schnell wie das persönliche Einkommen.
      • Ebenso ist die Sparquote wieder auf historischen Tiefständen, was bedeutet, dass Amerikaner viel zu viel konsumieren und so gut wie nichts für Investitionen oder Einsparungen zur Verfügung haben.
      • Jetzt ist diese Regierung (wie ihre Vorgänger) darauf aus, große Defizite zu erzielen, dank Steuersenkungen in Verbindung mit schnell anwachsenden nicht vermeidbaren Ausgaben sowie hohen Ausgaben für Infrastruktur und Militär.
      Der letzte Absatz wird allerdings eher Wunschdenken bleiben.
      • Amerika hat immer noch Wahlmöglichkeiten; Nämlich zu akzeptieren, dass wir bankrott sind, die Defizitausgaben zu stoppen und die Währung zu verwässern, die Wirtschaft umzustrukturieren und auf Dauer reorganisieren. ... dies wird hart und schmerzvoll sein.
        Bisher ist Amerika jedes Mal durchgekommen. Ich würde gerne sehen, dass diese Serie weitergeht, aber sie muss mit Ehrlichkeit beginnen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von peter98 () aus folgendem Grund: Link erneut eingestellt

    • Wie die USA bankrott geht...

      Neu

      peter98 schrieb:

      Interessanter Artikel auf Zero Hedge mit guten Grafiken zur Korrelation von Vollzeitarbeitskräften und Verschuldung.

      How Did America Go Bankrupt? Slowly, At First, Then All At Once!!!

      Es wird darin erläutert, dass die Verschuldung der USA seit 2000 insbesondere seit 2008 stark angestiegen ist, während das Wachstum der Netto-Vollzeitbeschäftigung zurückgegangen ist.


      Der letzte Absatz wird allerdings eher Wunschdenken bleiben.
      • Amerika hat immer noch Wahlmöglichkeiten; Nämlich zu akzeptieren, dass wir bankrott sind, die Defizitausgaben zu stoppen und die Währung zu verwässern, die Wirtschaft umzustrukturieren und auf Dauer reorganisieren. ... dies wird hart und schmerzvoll sein.
        Bisher ist Amerika jedes Mal durchgekommen. Ich würde gerne sehen, dass diese Serie weitergeht, aber sie muss mit Ehrlichkeit beginnen.


      Ganz großer Artikel !

      Das letztere zuerst: Natürlich geht die USA nicht unter, wie auch zuvor debattiert. Aber derzeit ist sie weiter auf dem Weg in einen Drittstaat, das haben sehr prominente und kompetente US Poltiker schon längst gesagt, zB. Dr. Paul Craig Roberts.

      Eine Grafik ist besonders sehenswert, sh Anlage: Die USA hat sich relativ vs GDP so hoch verschuldet wie im WWII , klar bei ihrer jahrelangen Kriegstreibereibeteiligung und Miltärstützpunkten weltweit.
      Und ohne die künstlich gedrückten Zinsen wäre sie schon seit Jahren bankrott...

      Grüsse
      Edel

      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      Der zuvor zitierte Dr.Paul Craig Roberts war unter Ronald Reagan stv. Finanzminister, hier aktuell :

      "....This is America today. Nothing works. When I was born America was a superpower. Today it is a Third World Country Yet the politicians in Washington think that America is still a major power when in fact America can’t even provide jobs for its work force. After 16 years and a trillion dollars, America has failed to defeat a few thousand lightly armed Taliban in Afghanistan. It was up to the Russians to destroy ISIS....

      paulcraigroberts.org/2017/12/19/i-have-returned-2/

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      Hatte die Tage Besuch vom Bänker (Compliance), weil wir - böse, böse - mal wieder eine Zahlung aus Russland erhalten haben.

      Er klärte auf wie folgt:
      - viele Banken machen aus Angst vor den Amis gar kein Russlandgeschäft mehr, ggf. eintreffende Zahlung werden dann einfach zurück geschickt
      - die Amis haben Gesetze gemacht, welche für die ganze Welt gelten, d.h. jeder Betroffene kann zur Rechenschaft gezogen werden wo immer er habhaft gemacht werden kann, entweder bei der Einreise in die USA, durch Inhaftungnahme ggf. vorhandener US-Tochterunternehmen, etc.
      - die Amis haben seitdem ihr Geschäft mit Russland deutlich ausgeweitet, Europa hingegen hat massiv Geschäft verloren (ist ja nichts Neues)
      - der Bänker sprach wörtlich von einem von den USA ausgehenden Wirtschaftkrieg gegen Europa (richtig gelesen, nicht gegen Russland, sondern gegen Europa)
      - am Beispiel Commerzbank sieht man was passieren kann

      SPON 2015 schrieb:

      Commerzbank zahlt Milliardenstrafe in den USA
      Für die Beilegung diverser Rechtsstreitigkeiten mit den USA muss die Commerzbank knapp 1,5 Milliarden Dollar zahlen. Unter anderem soll das Institut Sanktionen gegen Iran umgangen haben.
      PS: Denke der Bericht gehört in diesen Faden, weil er belegt, dass immer mehr Menschen die von den US ausgehende Repression bewusst wird. Dies trägt natürlich auch zum US Niedergang bei, weil die Zeiten, als die breite Bevölkerung noch vorbehaltlos an die durch Indoktrination erzeugte, für Freiheit stehende amerikanische Führerschaft glaubte, neigt sich immer mehr dem Ende zu. Man herrscht nur noch mit dem Knüppel, freiwillig folgt keiner mehr (bis auf Mutti und den ein oder anderen Vasallen).
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Smithm ()

    • Neu

      Dazu passt: Sehr viele unversteuerte Vermögen wurden erfolgreich in die USA zurückgeholt, und diversen Schweizer Banken, wo sie vorher lagen, gebüsst, ausnahmsweise ganz zerschlagen (Wegelin).
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
    • Wie viel Tod und Zerstörung erwarten uns im Jahr 2018?

      Neu

      Dr. Paul Craig Roberts kennt keine Hemmungen, den Kriegstreiber USA, seinen früheren Arbeitgeber als stv. Finanzminister, vorzuführen.
      Treffende Zustandsbeschrebung; Die vielfältigen Aktivitäten Der USA müssen m.E. nicht zwingend in einen Krieg münden, aber das Säbelrasseln und infamer Druck auch vs ihren Vasallen ist schon erschreckend genug.
      Der angeschlagene Hegemon mit immer der selben Methode, Feindbilder zu schaffen, um die aufgeblähte Rüstungsindustrie und das gigantische Militärmonstrum zu unterhalten.

      "Aggressive Positionen zu Russland

      Mit Ausnahme der ehemaligen Satellitenstaaten der Sowjetunion in Osteuropa, haben sich die europäischen Regierungen dem Mehrheitswillen ihrer Bevölkerungen entgegengestellt, indem sie eine enorme Anzahl von aus Washingtons Kriegen resultierenden Flüchtlingen – und anderen Personen, die sich fälschlicherweise als Flüchtlinge ausgeben – die Tore geöffnet haben.

      Europas Regierungen setzen ihre eigenen Bevölkerungen mittels deren Unterstützung zugunsten einer zunehmenden Aggression gegenüber der Russischen Föderation darüber hinaus massiven Gefahren aus. Das universelle Versagen demokratischer Systeme führt uns auf direkte Weise in einen Krieg.

      Die Seite The Saker hatte zuletzt ausgeführt, dass sich mit Intelligenz, Ehrgefühl, Courage und Integrität ausgestattete Amerikaner in Scharen aus dem nationalen Sicherheits- und Politestablishment verabschiedeten. Deren einstige Posten haben mittlerweile arrogante und von Hybris verblendete Narren übernommen, die daran glauben, dass:

      (1) wir jedermann in der Welt kaufen können,

      (2) wir all jene, die wir nicht zu kaufen in der Lage sind, gängeln und terrorisieren können,

      (3) wir all jene töten, die wir nicht gängeln und terrorisieren können, und

      (4) uns nichts geschehen kann, weil wir ein globales Umfeld geschaffen haben, das nicht gegen uns ausholt, völlig egal und unabhängig davon, was wir tun. ...

      Nirgendwo in der westlichen Welt gibt es zudem irgendwelche Anzeichen im Hinblick auf echte Führungsstärke, die auf den Erhalt des Weltfriedens bei gleichzeitiger Prosperität der Menschlichkeit und Humanität abzielen würde."

      cashkurs.com/wirtschaftsfacts/…rwarten-uns-im-jahr-2018/

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      Edel Man schrieb:

      "Nirgendwo in der westlichen Welt gibt es zudem irgendwelche Anzeichen im Hinblick auf echte Führungsstärke, die auf den Erhalt des Weltfriedens bei gleichzeitiger Prosperität der Menschlichkeit und Humanität abzielen würde."
      Doch, solche Anzeichen bzw. Persönlichkeiten gibt es. Hier nur ein Beispiel: Wladimir Wladimirowitsch Putin:
      de.wikipedia.org/wiki/Wladimir_Wladimirowitsch_Putin

      Oh, hoppla. Der zählt ja nicht zum Westen. Also schauen wir uns mal in Deutschland um. Am besten blickt man auf die dortigen demokratischen Parteien.
      >>> 1. Schritt: Suchen der demokratischen Parteien. Da bleibt bei mir unter den bekannten Parteien nur eine hängen: Die AfD. (Viel Arbeit hat man bei der Suche nach Persönlichkeiten nun wohl nicht mehr, denn so groß ist die Partei ja - noch!!! - nicht.)
      >>> 2. Schritt: Suche nach Persönlichkeiten: Da fallen sofort ins Auge: Alexander Gauland, Alice Weidel, Peter Boehringer.

      Herrn Gauland kann ich mir gut als Bundeskanzler vorstellen. Der Mann hat wirklich Kaliber.

      So schwer ist das doch nicht zu erkennen, Herr Roberts. Oder zählen Sie Deutschland nicht mehr zum Westen? (Das wäre ja nicht sooo verkehrt, denn für Deutschland wäre es nur gut, wenn es mit dem Osten - Rußland, China u.a. - stärker als mit dem Westen zusammenarbeiten würde.)