Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Verfall des Hegemon USA - Seite 349 - Mit Edelmetallbezug - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Verfall des Hegemon USA

    • Der Autor ist eine Autorin :rolleyes: .

      Ja,sie läßt die Hauptakteure auf eine Zukunft hoffen, die in gewisser Weise sehr gülden ist.

      Die Kernaussage, nämlich als Einzelner in Zeiten wie den unseren sich nicht als Don Quichotte zu verhalten und gegen Windmühlenflügel anzukämpfen, den rechten Moment abwarten und dann das Erforderliche umzusetzen.

      Typen wie die, die als Delegierte gerade aktuell im Linken-Parteitag ein "Weiterso mit Turbo" in Sachen Flüchtlingspolitik beschlossen haben :wall: , werden in den bevorstehenden bewegten Zeiten nur mit Labern und Besserwissen nicht gerade die besten Überlebenschancen haben. Dann sind nämlich wieder Macher gefragt ... .
      "Zu argumentieren, dass man sich nicht um das Recht auf Privatsphäre schert, weil man nichts zu verbergen habe, ist nichts anderes, als wenn man konstatiert, dass man sich nicht um freie Meinungsäußerung schert, weil man nichts zu sagen hat."

      - Edward Snowden -
    • Goldmohr schrieb:

      Dann sind nämlich wieder Macher gefragt ... .
      Was ist Trump, wenn nicht ein Macher?

      Eins steht doch jetzt schon fest, das er zumindest der Wegbereiter für eine besser Zukunft, im Grunde der Menschheit ist!
      "Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt, verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst."E.M.Arndt
      "Die moderne Demokratie ist die historische Form vom Verfall des Staates."F.Nietzsche
      "Ihr werdet erleben, wie sie unser Land verschachern, um ihre eigene erbärmliche Macht zu sichern."A.L.Schlageter
    • Neu

      Hi gerserv 13

      ich habe soeben erst Ihren Beitrag gelesen.

      Erfolgt ein Export in die USA zu 1000 Dollar, erhält der deutsche Exporteur

      auf sein Bankkonto 1000 Dollar.

      Er hat nun 2 Möglichkeiten:

      Auf einem Devisenkonto bei seiner Bank die 1000 Dollar als Guthaben stehen zu lassen,

      bis er selbst eine Verbindlichkeit in Dollar begleichen muß.

      Oder:

      Er tauscht die 1000 Dollar in Euro um.

      Nach dem Umtausch verfügt die Bank über die 1000 Dollar.

      Diese hat 2 Möglichkeien:

      Die Dollar selbst zu verwenden oder bei der EZB in Euro zu tauschen.

      Die EZB hat vier Möglichkeiten:Dollar behalten, verwenden oder

      als Kredit an ein Euroland zu vergeben,

      oder in Gold zu tauschen.

      Die EZB gibt jedoch die Dollar als Kredit an ein Euroland , das Dollar benötigt.

      Die Bundesbank tauschte Dollar und andere Devisen in Gold.

      So entstanden von 1949 bis Anfang der 90er Jahre über 5000 Tonnen Gold als Buchbestände der Bundesbank.

      Buchbestände deshalb, da wegen des kalten Krieges keine Lieferungen aus den USA in die BRD erfolgten.

      In den 90er Jahren begannen dieZentralbanken Gold zu verkaufen.

      Da seit der Rezession 1993 in den USA klar war , daß das sogen. kapitalistische System ebenfalls

      wie jedes auf Kredit bestehendes System kollabieren wird.

      Die EZB kauft seit Einführung des Euro kein Gramm Gold aus den devisenbasierten deutschen

      Exportüberschüssen.

      Das Volksvermögen Deutschlands steigt nicht mehr aus Exporten gegen Devisen.

      Die Exporte gegen Euro im Euroland werden über Targetsalden „angeschrieben“.

      Der Euro ist Versailles 2 ohne Krieg.

      Wir werden wirtschaftlich ruiniert.

      Sowie durch Erikas handeln als Ethnie im Zeitablauf verschwinden.
    • US-Defizit explodiert aktuell um 67% im Jahresvergleich

      Neu

      Finanzmarktwelt schrieb:


      Das US-Defizit (US-Regierung gibt mehr aus als sie einnimmt) lag im Mai 2017 noch bei 88 Milliarden Dollar. Jetzt im Mai 2018 liegt das Defizit schon bei 147 Milliarden Dollar, und damit 67% höher als vor einem Jahr. Das ist ein gigantischer Anstieg. Zuletzt war das US-Defizit in einem Monat Mai im Jahr 2009 größer. Dieses Desaster fällt aber nicht vom Himmel, sondern war genau so zu erwarten.

      Seit Anfang 2018 gelten drastisch gesenkte Steuern in den USA. Da ist es nur verständlich, dass die Einnahmen sinken, während die Ausgaben sogar noch steigen. Die Einnahmen der US-Bundesregierung lagen im Mai bei 217 Milliarden Dollar (-10% im Jahresvergleich), während die Ausgaben mit 364 Milliarden Dollar um 11% gestiegen sind.

      Das Fiskaljahr der USA beginnt stets im Oktober. Von Oktober 2017 bis Mai 2018 addiert gerechnet hatte die US-Bundesregierung 1,143 Billionen Dollar private Einkommensteuern eingenommen. Das waren sogar 56 Milliarden Dollar mehr als ein Jahr zuvor. Aber für diese acht Monate gab es ein Gesamt-Defizit von 532 Milliarden Dollar. Also auch auf einen breiteren Vergleichszeitraum sieht es katastrophal aus!
      In den ersten acht Monaten des Fiskaljahres hat die US-Bundesregierung für Zinszahlungen 318 Milliarden Dollar ausgegeben. Gegenüber dem selben Zeitraum im fiskalischen Vorjahr ist das ein Kostenzuwachs von 33 Milliarden Dollar. Da sieht man mal, was so „ein wenig Bewegung“ (Zinswende) in den Renditen ausmachen kann. Die Militärausgaben stiegen um 20 auf 389 Milliarden Dollar.

      ...
      Steigende Zinsen, stark steigendes Defizit => interessante Gemengelage :whistling:

      Die FED wird's schon richten ^^

      Fragt sich nur wie lange :hae:
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Neu

      In jedem Fall sind die steigenden Zinsen eine gute Basis...… für einen Aktiencrash.

      Ob die Wirtschaftslage tatsächlich so stabil ist, wie der Trump trompetet, darf natürlich bezweifelt werden. In jedem Fall ist die Inflation mit 2.8% auch nicht zu verachten. Könnte auch ein Grund für steigende Zinsen sein. Noch immer sind die Realzinsen weit negativ.

      Aber ob Europa da in einer besseren Lage ist?
    • Neu

      Edel Man schrieb:

      -- Welt Klima Abkommen
      -- WTO Abkommen
      -- Iran Abkommen
      -- G7 Erklärung
      -- ....
      Alles richtig gemacht.
      Die Klimalüge macht nur die Klimalügenindustrie reich, alle anderen verlieren.
      WTO sichert das Primat der Konzerne über die Politik, das darf so nicht weitergehen
      Das Iran Abkommen ist ohne Kontrolle schwach, darum muss dort neu verhandelt werden.
      G7 - wenn der kanadische Premier am Ende etwas anderes verkündet als vereinbart, dann ist eben nichts vereinbart

      zu WTO & G7: Trump was right

      Sein Verbrechen bestand darin, darauf zu bestehen, dass das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (Nafta) eine Verfallsklausel haben sollte. Mit anderen Worten, es sollte nicht unbegrenzt gültig bleiben, sondern nach fünf Jahren ablaufen, so dass seine Mitglieder es entweder neu verhandeln oder aussteigen können. ...

      In "Rights of Man", veröffentlicht im Jahr 1791, argumentierte Thomas Paine: "Jedes Zeitalter und jede Generation muss so frei sein, in jedem Fall für sich selbst zu handeln, wie die vorangegangenen Generationen und Generationen. Die Eitelkeit und die Vermutung, über das Grab hinaus zu regieren, ist die lächerlichste und unverschämteste aller Tyranneien. "Dies wird - theoretisch und in der Praxis - als grundlegendes demokratisches Prinzip weithin akzeptiert.

      Selbst wenn die Menschen in den USA, Kanada und Mexiko 1994 ausdrücklich Nafta zugestimmt hätten, ist die Vorstellung, dass eine Entscheidung dann für alle Zeit in Nordamerika bindend ist, abstoßend. Die von den Regierungen Kanadas und Mexikos vertretene Auffassung, dass jede leicht modifizierte Version des Abkommens nun alle künftigen Regierungen binden sollte, genau so.

      Aber die Menschen in Nordamerika stimmten Nafta nicht ausdrücklich zu. Sie wurden nie aufgefordert, über das Abkommen abzustimmen, eine parteiübergreifende Unterstützung stellte sicher, dass es wenig Spielraum für abweichende Meinungen gab. Der riesige Widerstand der Basis in allen drei Nationen wurde ignoriert oder geschmäht. Die Abmachung wurde zwischen politischen und kommerziellen Eliten festgelegt und Unsterblichkeit gewährt.

      Um den Vertrag zu aktualisieren, haben die Regierungen in den drei Ländern aufrichtig versucht, den Willen des Volkes zu vereiteln. Ihre erklärte Absicht war, den Job vor den mexikanischen Präsidentschaftswahlen im Juli zu beenden. Der führende Kandidat, Andrés Lopez Obrador, hat seine Feindschaft gegenüber Nafta geäußert, also musste es geschehen, bevor die Leute ihre Stimme abgegeben haben. Sie mögen sich fragen, warum so viele den Glauben an die Demokratie verloren haben.

      Nafta liefert eine perfekte Illustration dafür, warum alle Handelsverträge eine Sunset-Klausel enthalten sollten. Bestimmungen, die Anfang der neunziger Jahre für die Verhandlungsführer Sinn ergaben, sind heute für niemanden mehr nachvollziehbar, außer für Unternehmen mit fossilen Brennstoffen und für gierige Anwälte. Das offensichtlichste Beispiel ist die Auslegung seiner Regeln für die Streitbeilegung zwischen Investor und Staat. Diese Klauseln (Kapitel 11 des Vertrages) sollten Staaten daran hindern, das Vermögen ausländischer Unternehmen unfair zu enteignen. Aber sie haben eine neue Industrie hervorgebracht, in der aggressive Juristen immer lukrativere Mittel finden, die Demokratie zu übersteuern.

      Die Regeln gewähren undurchsichtigen Gremien von Wirtschaftsanwälten, die sich hinter verschlossenen Türen treffen, höchste Autorität über Gerichte und Parlamente ihrer Mitgliedsstaaten. Eine BuzzFeed-Untersuchung ergab, dass sie dazu genutzt wurde, Kriminalfälle aufzuhalten, Strafen für verurteilte Betrüger zu kippen, Firmen zu erlauben, Regenwälder zu zerstören und Dörfer zu vergiften, und indem sie ausländische Unternehmen über das Gesetz stellen, Regierungen einzuschüchtern und öffentliche Schutzmaßnahmen aufzugeben.

      Unter Nafta sind diese Bestimmungen metaphorisch und wörtlich toxisch geworden. Als Kanada versuchte, einen Treibstoffzusatz namens MMT als potenziell gefährliches Neurotoxin zu verbieten, verwendete der US-Hersteller Nafta-Regeln, um die Regierung zu verklagen. Kanada sah sich gezwungen, das Verbot aufzuheben und dem Unternehmen eine Entschädigung in Höhe von 13 Millionen Dollar (10 Millionen Pfund) zu zahlen. Nachdem die mexikanischen Behörden einer US-amerikanischen Gesellschaft die Erlaubnis zum Bau einer Sondermülldeponie verweigert hatten, klagte das Unternehmen vor einem Nafta-Gremium und zog $ 16,7 Millionen als Entschädigung ab. Eine weitere US-Firma, Lone Pine Resources, verklagt Kanada für 119 Millionen Dollar, weil die Regierung von Quebec Fracking unter dem St. Lawrence River verboten hat.

      Als das US-Justizministerium in den 1990er Jahren auf die Implikationen dieser Regeln aufmerksam wurde, begann es in Panik zu geraten: Ein Beamter schrieb, dass dies "unser Justizsystem ernsthaft untergraben" und ausländischen Unternehmen "mehr Rechte einräumen würde als die Amerikaner". Ein anderer bemerkte: "Niemand hat darüber nachgedacht, als Nafta das Gesetz in Kraft setzte."

      Sie haben auch nicht über den Zusammenbruch des Klimas nachgedacht. Nafta verpflichtet Kanada, nicht nur den größten Teil seines Öls und die Hälfte seines Erdgases in die USA zu exportieren, sondern auch dafür zu sorgen, dass sich der Anteil dieser aus Teersand und Fracking hergestellten Kraftstoffe nicht ändert. Infolgedessen kann die kanadische Regierung nicht sowohl ihren Verpflichtungen aus dem Klimaabkommen von Paris als auch ihren Verpflichtungen aus Nafta nachkommen. Während die Verpflichtungen von Paris freiwillig sind, sind Naftas obligatorisch.

      Wurden solche Katastrophen von den Verhandlungsführern vorhergesehen? Wenn ja, war das Handelsabkommen eine Verschwörung gegen die Menschen. Wenn dies nicht der Fall ist - wie die Beweise zeigen - sind seine unerwarteten Ergebnisse ein starkes Argument für eine Sunset-Klausel. Die von den USA gewünschte Aktualisierung war auch eine Formel für das Unglück, das zukünftige Regierungen möglicherweise rückgängig machen möchten. Aber das wird wahrscheinlich schwierig, sogar unmöglich, ohne die Gefahr des Aussteigens.

      ...
      Die Seele hat die Farbe deiner Gedanken.
      Marc Aurel (121-180)
      Die Großen werden aufhören zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
      Friedrich von Schiller (1759 – 1805)
      Wer eine friedliche Revolution unmöglich macht, macht eine gewaltsame unvermeidbar.
      John Fitzgerald Kennedy (1917-1963)
    • Neu

      Lupus schrieb:

      Edel Man schrieb:

      -- Welt Klima Abkommen
      -- WTO Abkommen
      -- Iran Abkommen
      -- G7 Erklärung
      -- ....
      Alles richtig gemacht.Die Klimalüge macht nur die Klimalügenindustrie reich, alle anderen verlieren.
      WTO sichert das Primat der Konzerne über die Politik, das darf so nicht weitergehen
      Das Iran Abkommen ist ohne Kontrolle schwach, darum muss dort neu verhandelt werden.
      G7 - wenn der kanadische Premier am Ende etwas anderes verkündet als vereinbart, dann ist eben nichts vereinbart.....

      Ich bin nicht kompetent genug, die internationalen Vereinbarungen inhaltlich zu bewerten. Aber eines ist mir klar:
      Trump hat mehrfach Vereinbarungen gebrochen, er wäre für mich als Partner selbst in geringsten Angelegenheiten tot, er ist schlichtweg nicht vertragsfähig.

      Zum letzten Punkt: Trudeau hat aus seinem Herzen keinen Hehl gemacht, daß die US Sonderzölle schlecht seien, das kann er und darf er, aber daß dadurch Trump eine gemeinsame Erklärung der G7 verwirft, ist lächerlich und gleicht der Reaktion eines beleidigten Kindes.

      Auch ich habe Zweifel, ob die Klimaabkommen fundiert sind, aber ausgerechnet der mit China größte Umweltsünder USA stemmt sich gegen Einschränkungen. Hier wie überall hat das "America first" Vorrang, prompt wird dort wieder Steinkohle Energie gefördert, wie von Trump versprochen,usw.

      Bim Iranabkommenn ist die Internationale Atombehörde involviert, auch hier zielt die USA auf den Iran vorrangig mit seiner Antidollar Politik, was Irak und Libyen mit Krieg und Verderben durch die USA bitter erfahren mußten.

      Insgesamt erweist sich Trump als reformwillig, das ist gut, aber ansonsten als unberechenbarer, egomaner, zänkischer, leicht größenwahnsinniger US Hyper Chauvinist.

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Die echten ökonomischen Zahlen : 21.5 % Arbeitslose, 10 % Inflation und Negatives Wirtschaftswachtum

      Neu

      Und Rezession in diesem Jahrtausend.

      Es ist schon ermüdend, immer wieder die Realität in Wonderland aufzuzeigen entgegen den völlig manipulierten US Statistiken.

      Ausführlich wird die unermüdliche Arbeit von ShadowStats gewürdigt. 102 Mio US Bürger sind nicht in Arbei,t ein Rekord usw usw.....
      Aber die Presse jubiliert schrill mit verrückt gefälschten 3,8 % Arbeitslosen in Rekord Minus.

      "And if inflation was still calculated the way that it was in 1980, the inflation rate would be about 10 percent today.

      Doesn’t that “feel” more accurate to you? We have all seen how prices for housing, food and health care have soared in recent years. After examining what has happened in your own life, do you believe that the official inflation rates of “2 percent” and “3 percent” that we have been given in recent years are anywhere near accurate?

      Because inflation is massively understated, that has a tremendous effect on our GDP numbers as well.

      If accurate inflation numbers were being used, we would still be in a recession right now...."

      theeconomiccollapseblog.com/ar…-negative-economic-growth

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Lug und Betrug

      Neu

      shadow schrieb:

      Und die Zahlen von ShadowStats sind richtig? Woher weiss man das?

      Sorry für die dumme Frage....

      John Williams, Chef von ShadowStats, ist ein hoch anerkannter Statistiker, dessen Arbeit naturgemäß öfter hinterfragt und bezweifelt wird.

      Hier habe ich wiederholt, auch mit Gutachten von Behörden, die haarsträubenden "Statistiken" gerade bei der Arbeitslosigkeit aufgezeigt. Ganze Personengruppen werden einfach nicht erfaßt oder vice versa Geringstverdiener als beschäftigt eingestuft, Beiträge können hier aufgesucht werden werden...
      Die Zahl der Nichtbeschäftigten steht real auf historischem Hoch.

      Die anderern Zahlen sind einfacher zu belegen: Clinton hat die Teuerung damals brutal umgestellt, um Pensionen zu sparen : Es wurden Ernährung und Energie herausgenommen.
      Eine Fälschung ohnegleichen, ohne die die USA ein Mehrfaches ihrer Schulden hätte bzw. schon vor Jahrzehnten restlos gewesen pleite wäre..

      Und diese echte Teuerung von rd. 10 % ergibt leicht die Rechnung, daß kein reales Wirtschafts Wachstum der USA besteht, abgesehen davon, daß seit Jahrzehnten über 5 % des BSP durch NeuSchulden gebildet werden.

      Lug und Betrugsstaat USA.

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • RE:"Die große Lüge Arbeitslosigkeit..."

      Neu

      Gesucht und gefunden ein Bericht des Leiters des rennomierten Gallup Institutes:

      "The Big Lie 5,6% Unemployment "

      news.gallup.com/opinion/chairm…big-lie-unemployment.aspx

      "Hier nochmals Jim Clifton, Chairman und CEO von Gallup:
      „Say you're an out-of-work engineer or healthcare worker or construction worker or retail manager: If
      you perform a minimum of one hour of work in a week and are paid at
      least $20 -- maybe someone pays you to mow their lawn -- you're not
      officially counted as unemployed in the much-reported 5.6%."

      Dieser Mann wetterte gegendie Methoden von Wonderland bei angeblich 5,6 %.
      Jetzt posaunt der kranke Hegemon 3,8% in die Welt hinaus bei einem Rekord von 102 Mio arbeitfähigen Bürgern OHNE Arbeit.

      Diese Nation mit ihren Führern ist krank...

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • USA startet Handelskrieg mit China

      Neu

      Soeben über die Medien : Trump verhängt "Strafzölle" gegen China in Höhe von 50 Mrd $.
      Prompte Antwort Chinas, daß sie das gleiche gegen die USA tun werden.

      Es darf gewettet werden, wer mehr von diesem Schwachsinn in neuer Zeit profitiert..... :)

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore