Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Verfall des Hegemon USA - Seite 357 - Mit Edelmetallbezug - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Verfall des Hegemon USA

    • EvilGenius schrieb:

      Denkt an euren Konsum! Kein Mcdoof und kein Coca Cola mehr....
      Das erzähl mal dem Blödmichel :D
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Salorius schrieb:

      Das erzähl mal dem Blödmichel
      Ist das ein Fake oder läuft sowas wirklich ohne Aufsicht herum? :hae:
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • Auf längere Sicht wird die USA unmöglich mit China konkurrieren können

      Was hier schon immer behauptet, aber immer wieder bezweifelt wurde. ^^

      In Abwandlung des bekannten Spruchs "Was wir schon immer wußten, aber nicht auszusprechen wagten."

      "..over the long term it’s absolutely impossible for an American population of about 350 million to compete with 3 billion Chindians."

      321gold.com/editorials/thomson_s/thomson_s_080718.html

      Grüsse
      Edel

      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Zitat Edel Man

      Auf längere Sicht wird die USA unmöglich mit China konkurrieren können




      Dem muß ich entschieden widersprechen, weil:

      so lange wie die USA die militärische Macht hat, Rohstofflieferanten wie den Irak am Export zu hindern, so lange hat das Reich der Mitte ähnliche Probleme wie Japan vor dem WKII.
      Bekannter Maßen ist China rohstoffarm und muß importieren. Sollte Rußland als Energielieferant mal ausfallen, ist das chinesische Wachstum vorbei.
      Ich denke, Trump wird in diese Richtung vorstoßen!!!
    • Neu

      wenn die Chinesen es schaffen immer mehr solaren Wüstenstrom zu erzeugen und damit ihre Wirtschaft am Laufen halten (die 10 Millionenstadt Shenzen hatte anscheinend schon eine komplett elektrische Busflotte) sind sie unabhängig vom Petrodollar

      nebenher können sie diese Technologien dann auch verkaufen

      ich warte nur darauf dass die Chinesen die Wasserstofftechnologie ausbauen

      Deutschland hat es zwar entwickelt aber die kommerzielle Anwendung mal wieder verschlafen

      aus politischen Gründen?
      'Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden wo sie die Motten und der Rost fressen und die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel wo weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht nachgraben noch stehlen! Denn wo euer Schatz ist da ist auch euer Herz.'
      Jesus Christus, Matth. 6, 19-21
    • Neu

      KROESUS schrieb:

      wenn die Chinesen es schaffen immer mehr solaren Wüstenstrom zu erzeugen und damit ihre Wirtschaft am Laufen halten (die 10 Millionenstadt Shenzen hatte anscheinend schon eine komplett elektrische Busflotte) sind sie unabhängig vom Petrodollar
      Mit Solarstrom kannst du zwar tagsüber und zwar NUR tagsüber deinen Energiebedarf erzeugen, aber nachts????
      Im Weiteren ist der Rohölimport Basis für die Petrochemie, Pharmacie, Medizintechnik, Klebstoffindustrie, Luftfahrtindustrie, Raketentechnik, Elektroindustrie usw.
      Für einen Industriestaat ist die unbegrenzte Verfügbarkeit von Rohöl für das Wirtschaftswachstum entscheidend.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ocjm ()

    • Neu

      Es gibt Akkumulatoren, und die werden immer besser (höhere Energiedichte, Zyklenfestigkeit). Da haben die USA die Nase vorn, wie bei Solarzellen. China ist aber auch nicht schlecht.

      Schon mein Geografielehrer hatte im letzten Jahrhundert, schon vor der "Ölkrise", gesagt, die fossilen "Brennstoffe" seien zu schade, um sie zu verbrennen.

      Gruss,
      Lucky
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
    • China braucht den sterbenden Schwan USA nicht zu fürchten

      Neu

      ocjm schrieb:

      Zitat Edel Man

      Auf längere Sicht wird die USA unmöglich mit China konkurrieren können

      Dem muß ich entschieden widersprechen, weil:

      so lange wie die USA die militärische Macht hat, Rohstofflieferanten wie den Irak am Export zu hindern, so lange hat das Reich der Mitte ähnliche Probleme wie Japan vor dem WKII.
      Bekannter Maßen ist China rohstoffarm und muß importieren. Sollte Rußland als Energielieferant mal ausfallen, ist das chinesische Wachstum vorbei.
      Ich denke, Trump wird in diese Richtung vorstoßen!!!

      Wenn Trump so weitermacht wie bisher, fährt er die USA vor die Wand.

      Die Überschätzung der USA beruht weitgehend auf ihrer militärischen Protzerei und der Brutaliät, wie diese Kriegsmacht andere Nationen erpreßt, aber das sind alles eindeutig Verfallsersacheinungen ala Altes Rom.

      Jetzt konkret: China baut weiter am Atomstrom. Und Rußland ist einer der verläßlichsten Partner eh und jeh -- im Gegensatz zu den sprunghaften Amis -- und China sichert seine Ölimporte mit mehreren Verträgen ab, nicht zuletzt mit dem Iran, welcher Unterschied zu den westlichen Vasallen, die vermutlich nach und nach feige von ihren Zusagen, die Verträge mit Iran zu halten, umkippen, nur um weiter mit Wonderland Geschäfte zu tätigen.....

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Der neue Friedensengel der USA

      Neu

      Die US Medien sammeln begierig das Lügengewitter von Danald Trump, die er als politische Waffe benutzt, infam und hemmungslos wie kein wichtiger Politker vor ihm .

      Es sollen angeblich im Durchschnit 50 Lügen / Tag erreichen.

      Ein machtgieriger Mensch wie er hat folgerichtig auch sein Unterstellungen gegenüber dem Iran auf Lügen aufgebaut. Das genügt ihm nicht : Sanktionen fast täglich... Wie lange die Welt diesem irrsinnigen Treiben der kranken, nahezu bankrotten Nation mitmacht, ist die Frage.

      Bisher ist nur China willens, sich diesem wahnwitzigen Treiben einer beispiellosen Hexenjagd gegen alle, die sich nicht ihr unterwerfen, entgegen zu stellen. Die europäischen Nationen haben zaghaft ihre Unterstützungen den Handelspartnern von Iran zugesagt, aber da habe ich Zweifel, Daimler ist schon umgefallen.

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      Edel Man schrieb:

      Die US Medien sammeln begierig das Lügengewitter von Danald Trump, die er als politische Waffe benutzt, infam und hemmungslos wie kein wichtiger Politker vor ihm .
      Ich kenne da noch weitere Lügenbolde, die als Politiker Karriere gemacht haben:
      • Churchill
      • Rosewelt
      • Stalin
      • G. W. Bush
      • Toni Blair
      Die haben zwar nicht täglich Lügen verbreitet, aber mit Ihrer Lügen-Politik Millionen Menschen zu Tode gebracht.
      Da lobe ich mir bisher Mr. Trump.
      So lange der nur lügt und keine Kriege anzettelt, kann der von mir aus behaupten,
      die Erde ist eine Scheibe.
      Ok, seine Politik kostet die sanktionierten Länder viel Geld, aber keine Menschenleben.
    • Neu

      goldie08 schrieb:

      ocjm schrieb:

      Ok, seine Politik kostet die sanktionierten Länder viel Geld, aber keine Menschenleben.
      stimmt nicht ganz, wenn Medikamente sanktioniert werden, wie mit dem Iran, kostet es schon Opfer..

      Nicht nur das : Es werden Notstände vorsätzlich erzeugt, mit der Folge von Unruhen Aufständen etc nach bekanntem Muster zigfach exerziert von den USA mit allen üblen Folgen.
      Und bei dem Lügengewitter von Trump würde er sogar eine Unterstützung bei Kriegen herunterpalavern, insoweit ist seine Karriere noch nicht abgeschlossen.

      Wenn man die Auflistung von ocjm sieht, sind es alles im Krieg beteiigte Spitzen.

      Es fehlt Merkel : Allein ihre desaströse "Flüchtlings"politik, nichts anders als fast ungehemmte Infiltration fremder Kulturen in D, bewirkte vielfache Morde und Gewaltexzesse von Ausländern, angeblich "Schutzsuchende", sowie Ausbeutung. Darin ist dieses PolitMonster bereits einzigartig.

      Und ja, im Zweifelsfalle ist ein Präsident honoriger, der sich voll VOR sein Volk stellt gegenüber einer rechtbrechenden Kanzlerin, die ihr Volk verrät.

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      Ein Szenario, das mir schon lang im Kopf herumgeht:

      Irgendwann im nächsten Jahrzehnt...

      China wirft schlagartig seine treasuries und seine Dollarbestände auf den Markt. Die Kurse brechen ein, der Dollarkurs etwa auf die Hälfte. Importwaren in USA verteuern sich drastisch. Der US-Präsident (egal wie er heißt) weiß nicht mehr, wo er seine Neuschulden unterbringen soll. Die Fed muss aushelfen. Die Inflation springt an.

      Jetzt legen von der Küste gegenüber Taiwan alle verfügbaren Boote ab: Fischerboote, Schnellboote, Ausflugsboote, bis hin zu Rettungsbooten der im Hafen liegenden Schiffe. Etwa tausend Boote, jedes besetzt mit durchschnittlich 30 Mann, nur mit leichten Waffen. An der Küste stehen Marine, Luftwaffe, Schwere Waffen und Transportmittel dafür bereit.

      Peking verkündet die Wiedervereinigung mit Taiwan. Es betont, seine Soldaten kämen nicht als Feinde und würden nicht als erste schießen, aber Widerstand werde nicht geduldet. Der Insel wird ein Status wie Hongkong versprochen. Natürlich hat man sich vorbereitet: Wind- und Sonnenkraft sind ausgebaut, alle denkbaren Speichermöglichkeiten entwickelt, alle Oeltanks sind voll.

      Weitere Einzelheiten erspare ich Euch und mir; ich hoffe, die Umrisse sind klar. Die Frage ist: was würde passieren?

      Gruß! Fritz