Goldzyklen nach Bogen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DrK schrieb:

      @ papillon heute in seinem Faden : "Das Tief von Gold und Silber bildete sich am 28. Juni" Siehe hier Nr. 15 vom 01.07.13 : Schöne Übereinstimmung!
      Grüße.

      Auch mit meinem Dorftratsch vom 28.06.2013 eine schöne Übereinstimmung. Siehe Zitat vom 28.06.2013:

      Ersatzkasse schrieb:

      Freitag, 28. Juni 2013, 18:10 Gold, Meinungen und Diskussionen:
      Ich habe heute beim Dorftratsch erstmalig den Satz: "Gold ist Scheixxe vernommen." Der Boden ist also in Reichweite. :D
      Grüße von der Ersatzkasse


      Grüße von der Ersatzkasse
      Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
      (Victor Hugo 1802-1885 Philosoph)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ersatzkasse ()

    • Das Mysterium Bogen zum 14.07.13

      "Beim Gold waren nach dessen Kursgipfel, bei einem Kurs von 1796 Dollar pro Feinunze, ab Anfang Oktober 2012 am 24.2.13 89 Börsentage vergangen.
      Rund 34 Börsentage später entstand der scharfe Kurseinbruch von Mitte April dieses Jahres. Diese Fibonacci-Zahlen ließen hoffen, dass der Niedergang beendet sei.
      Jetzt waren mit dem Tief von Ende Juni weitere 89 Börsentage vergangen, wo es zu einem neuen Tief etwa am Ende eines 8. Zyklus kam.
      Sollte in der anschließenden Erholung der Abwärtstrendkanal nach oben hin durchbrochen werden, dürfte der Nierdergang beendet sein.
      Im letzten Brief schrieb ich dazu:
      "So gesehen kann der achtteilige Zyklus mit dem derzeit entstehenden Tief zu Ende gehen. Das vorlaufende Silber sprang bereits an."

      Der unüberwindbare Gegensatz in Ägypten zwischen den Anhängern eines muslimischen Gottesstaates und den Bürgern, die eine moderne Demokratie wünschen, treibt den Erdölpreise trotz des in den USA angebrochenen Öl- und Erdgas-Fracking-Vorteils nach oben. Damit können auch die Edelmetallpreise ansteigen. Sie kletterten vom Tief in 1999 bis 2011 in 13 Schüben und fielen dann über 8 untereinander liegende Hochs hinunter."

      Grüße.
      DrK

      For my money give me gold not dollars.
    • Das Mysterium zum 28.07.13

      "Beim Gold hatte ich gemäß meinem letzten Brief den Eindruck gewonnen, dass mit dem Tief von Ende Juni (= 28.06.) ein neuer Aufwärtstrend begonnen hat.
      Dazu schrieb ich aus heutiger Sicht richtig:
      "Denn die Welle zuvor endete offensichtlich mit einem achten Zyklus, einer Fibonacci-Zahl. Dort vergingen nach dem letzten ausgeprägten Hoch bei 1796 Dollar pro Feinunze, das sich Anfang Oktober 2012 ergab, auf einen Börsentag genau 2 mal 89 Börsentage, eine weitaus wichtigere Fibonacci-Zahl. Sobald die obere Linie des Abwärtstrendkanals nach oben hin durchbrochen wird, bestätigt sich der erwähnte Kursanstieg."
      Das dürfte, .... , inzwischen geschehen sein."

      Schönen Sonntag noch.
      Grüße.
      DrK

      For my money give me gold not dollars.
    • "Sobald die obere Linie des Abwärtstrendkanals nach oben hin durchbrochen wird, bestätigt sich der erwähnte Kursanstieg."

      Kommentar vom Oberinquisitor in dessen Faden :
      "Nun, ich muss leider sagen, das ist bisher nicht geschehen. Rein aus chartechnischer Sicht könnte man sogar schlußfolgern, ..."

      Nun, ich muß leider sagen, es ist doch geschehen.
      Bogen meint nämlich einen ganz anderen Abwärtstrendkanal.

      Grüße
      DrK

      For my money give me gold not dollars.
    • Bogen zum 04.08.13

      "Beim Gold bin ich weiterhin der Meinung, dass mit dem Tief nach zwei mal 89 Börsentagen der Rückschlag ein Ende gefunden haben kann.
      Wie häufig bei wichtigen großen Trendwechseln läuft der Kurs nicht sofort in die andere Richtung, sondern erst nach einem Doppeltief...."

      Kommentar vom Großinquisitor in seinem Faden unter # 7796:
      " ...womöglich warten wir jetzt auf das dritte (Anm. Doppeltief) ..."

      Scheint so!

      Grüße
      DrK

      For my money give me gold not dollars.
    • DrK schrieb:

      "Beim Gold bin ich weiterhin der Meinung, dass mit dem Tief nach zwei mal 89 Börsentagen der Rückschlag ein Ende gefunden haben kann.
      Wie häufig bei wichtigen großen Trendwechseln läuft der Kurs nicht sofort in die andere Richtung, sondern erst nach einem Doppeltief...."

      Also dürfte es nochmals runter gehen, um den Support ein zweites Mal zu testen. Ich halte im Moment auch noch Pulver trocken und kaufe "noch nicht" überstürzt nach. Denke, wir sehen kurzfristig nochmal niedrigere Notierungen.

      Gruß
      WH
      „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ (Albert Einstein)

      „Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.“ (Benjamin Franklin)
    • Bogen am 18.08.13

      "Der Goldchart zeigt nun recht eindeutig das Ende des Kursrückschlags, das sich Ende Juni ergab. Einen Börsentag danach (= 01.07., Anm.) deutet ein senkrechter Strich einen gewichtigen Trendwechsel mit 89 + 89 Börsentagen an. Dieser Zeitraum verstrich seit dem letzten großen Hoch beim Gold am 4. Oktober 2012 bei rund 1800 Dollar pro Feinunze.
      Außerdem ging Ende Juni 2013 ein 8. Zyklus in einer letzten Welle vor der Trendwende zu Ende.
      Seit Monaten sagte ich diese Trendwende mit dem Hinweis voraus, dass die aus den Aktienmärkten aussteigenden Großanleger im Gold die einzige Möglichkeit einer erneuter Geldanlage sehen.""

      Grüße.
      DrK

      For my money give me gold not dollars.
    • Bogen am 25.08.13

      "Wie in den meisten letzten Briefen erwartet, kristallisiert sich beim zwischenzeitlich bis auf und 1200 Dollar pro Unze gefallenen Gold ein neuer Aufwärtstrend heraus.
      Diese Prognosesicherheit begründete ich, wie mehrfach erwähnt, mit der Fibonacci-Börsentagereihe von 89 plus 89 Börsentagen, die ab dem letzten Kursgipfel am 4. Oktober 2012 bei 1795 Dollar pro Feinunze bis zum Tief von Ende Juni 2013 vergingen.
      Übrigens befindet sich das letzte Tief von rund 1200 Dollar pro Feinunze von Ende Juni dieses Jahres recht genau auf einer langfristigen unteren Trendlinie eines Goldcharts mit logarithmischer Kursskala.
      Sie begann am 2. April des Jahres 2001 bei einem Kurs von 255 Dollar pro Feinunze.
      Somit versiebenfachte sich der Goldpreis bis zum letzten Kursgipfel bei rund 1800 Dollar im Laufe von elf Jahren.
      Anders herum gerechnet, wurden aus einem Dollar 14 Cent.
      Das zeigt am besten, wie die "Geldpolitik" alle Sparer mit Hilfe einer Dauerinflation rücksichtslos ausbeutete.
      Nur mit einem langfristigen Goldbesitz ließ sich der Vermögensverfall ausgleichen....
      ... versuche ich herauszufinden, wie der Goldkurs weiter ansteigen kann.
      Darüber berichte ich demnächst."

      Grüße.
      DrK

      For my money give me gold not dollars.
    • Bogen zum Gold am 01.09.13

      " Im letzten Brief schrieb ich zum Gold: "Anhand des bisher langfristig stabilen Gold-Aufwärtstrendkanals versuche ich herauszufinden, wie der Goldkurs weiter ansteigen kann."
      Zunächst zeigt sich, dass bei Verwendung einer logarithmischen Kursskala die untere Trendkanallinie am 2. April des Jahres 2001 bei einem Kurs von 255 Dollar pro Feinunze begann.
      Im Rahmen des Anstiegs wurde sie etliche Male von den Tiefstkursen exakt berührt.
      Wird diese Linie bis zum Tief bei rund 1200 Dollar pro Feinunze von Ende Juni 2013 verlängert, bestätigt sie sich abermals exakt.

      Das Gleiche gilt für die obere Trendkanallinie, die neben den anderen Hochpunkten recht genau den letzten Kursgipfel am 4. Oktober 2012 bei 1795 Dollar pro Feinunze traf.

      Mit anderen Worten: Sie lässt sich daran neu justieren.
      So gesehen verläuft die obere Trendkanallinie zum Jahreswechsel 2014/2015 bei einem Goldkurs von 2000 Dollar pro Feinunze."

      Wohlgemerkt : ... die obere Trendkanallinie....

      Grüße.
      DrK

      For my money give me gold not dollars.
    • DrK schrieb:

      So gesehen verläuft die obere Trendkanallinie zum Jahreswechsel 2014/2015 bei einem Goldkurs von 2000 Dollar pro Feinunze."

      Wohlgemerkt : ... die obere Trendkanallinie....


      Sehr schön ! :)
      So habe ich das schon im Hinterkopf gehabt.
      Die Zukunft wird zeigen ob das hinhaut.
      .
      Ich bin nicht vom Merkel-Dämon besessen !!
      Frage an Merkel: "Hast du eigentlich eine Ahnung wie irre du bist?"
      Wer ist die meistgehasste Person in Deutschland, bzw. in Europa ?


    • Seit dem Tief vom 28.06. vollzog das Gold im neuen Aufwärtstrend bislang fünf jeweils höhere Hochs,
      davon das bisher fünfte und letzte am 28.08. bei 1433,73.
      Von den fünf Zwischentiefs waren das dritte am 07.08. und das heutige fünfte bei 1291,80 relativ ausgeprägt.
      (Mit Fibo-zahlen bewertete Zwischentiefs sind immer ausgeprägt!)

      Das nunmehr folgende Zwischenhoch #6 sollte über dem fünften vom 28.08. zustande kommen.

      Grüße.

      PS. Dies ist nur meine Prognose, nicht mehr und nicht weniger. Caveat emptor!
      DrK

      For my money give me gold not dollars.
    • Bogen am Sonntag, dem 13.10.13:

      " Beim Gold .... ... ergibt sich ein derzeit laufender Zyklus Nr. 8.
      Damit dürfte die zurzeit laufende Welle mit einem Doppeltief enden.
      Dies wäre, wie schon öfters hinsichtlich dieses Edelmetalls beschrieben, besonders hausseträchtig.
      Hinzu kommt, dass sich derzeit am möglichen Ende des 8. Zyklus und am Ende einer aus 8 Zyklen bestehenden Welle ein Chartkeil zuspitzt.
      Aus dieser Situation heraus kann am Beginn der nächsten Welle der Kursverlauf nach oben hin ausbrechen."

      Grüße.
      DrK

      For my money give me gold not dollars.
    • Guten Morgen DrK,

      kannst Du evtl. das Chart noch über den Verteiler senden? Wäre klasse :).

      Viele Grüße
      WH
      „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ (Albert Einstein)

      „Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.“ (Benjamin Franklin)
    • Bogen am 20.10.13 :

      " .... Sobald jedoch der ab dem Zyklus Nr. 5 begonnene, sich zuspitzende Trendkanal nachhaltig nach oben hin durchbrochen ist, dürfte kein Zweifel mehr an einem neuen Kursanstieg bestehen.
      Das allgemein vorauslaufende Silber gibt ebenfalls einen Hinweis auf einen Kursausbruch des Goldpreises nach oben hin."

      Siehe auch # 33 vom 16.10.13.

      Grüße.
      DrK

      For my money give me gold not dollars.
    • Ob man den heutigen Anstieg auf ~$1330 (Edit: ~$1340) bereits als deutlichen Ausbruch aus dem sich zuspitzenden Chartkeil werten kann? Warten wir mal ab... ^^

      Interessant dürfte es auch fundamental werden, denn sowohl der DOW als auch der DAX sind reif für eine deutliche Korrektur, wenn nicht gar für einen Crash. Wenn hier die Korrektur kommt, sollte dies doch den Geldmetallen deutlichen Auftrieb verleihen, insbesondere dann, wenn die Charts ebenfalls auf positive Entwicklungen beim EM hindeuten.

      Grüße
      WH
      „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ (Albert Einstein)

      „Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.“ (Benjamin Franklin)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Währungshüter ()

    • Bogen am 27.10.13 :

      "Am 15. Oktober endete beim Goldkurs wahrscheinlich eine aus acht Zyklen bestehende Welle mit einem Tief des Kurses.
      Aus dieser Sicht begann dort ein erster Zyklus einer anschließenden Welle.
      Ein kurzer, dort einsetzender Trendkanal deutet auf einen damit beginnenden wichtigen Trendwechsel in Richtung eines steigenden Goldkurses hin.

      Die amerikanische Investmentbank Goldman Sachs schrieb allerdings gemäß der FAZ vom 25. Oktober, dass sie weiterhin von einem sinkenden Goldpreis ausgeht. Dazu muss man wissen, was von dieser Bank zu halten ist: Beispielsweise verhalf sie mit Hilfe eines versteckten Großkredits Griechenland zum Eintritt in die Europäische Währungsunion. Ferner empfahl sie ihren Kunden verbriefte Hypothekenpapiere und spekulierte zugleich auf deren Verfall, was Goldman Sachs weitere Riesengewinne einbrachte. Großbanken gingen Pleite, verprellte Anleger blieben auf wertlosen Hypothekenpapieren sitzen."

      Grüße.
      DrK

      For my money give me gold not dollars.
    • Interessant! Bogen schreibt auch, dass es am 28. oder 29. zu einer Trendwende im DAX kommen könnte. Wäre dies der Fall, könnte dies imho den Edelmetallen "gut" tun :hae: . Wie ist die Meinung der anderen Foristen dazu?

      Gruß
      WH
      „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ (Albert Einstein)

      „Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.“ (Benjamin Franklin)
    • Bogen am 03.11.13 :

      "Ende Oktober (Anm. : am 01.11.) erreichte der Goldkurs nach einem einschneidenden Trendwechsel Ende Juni
      wieder einmal einen 89. Börsentag (Fibonacci-Zahl).
      Ich deute dies als das Ende eines ersten Zyklus in einer neuen Welle, die am 15. Oktober startete.
      Da sich ab dem 15. Oktober ein ansteigender Trendkanal abzeichnet, dürfte das ein Signal eines weiterhin steigenden Goldkurses sein."

      Grüße.
      DrK

      For my money give me gold not dollars.
    • Bogen am 17.11.13 zum Gold:

      "Das Gold läuft offensichtlich in einer aus 13 Zyklen bestehenden Welle hinauf und hinab.
      Sie dürfte an ihrem Beginn und Ende in etwa den gleichen Kurs von rund 1200 Dollar pro Feinunze aufweisen.
      Falls die 13 Zyklen richtig bewertet wurden, kann etwa zum Monatswechsel Ende November / Anfang Dezember diese Welle enden und sich als ein hausseträchtiges Signal herausstellen.
      Übrigens ergibt sich am 2. Dezember ein Fibonacci-Termin von 89 + 21 Börsentagen."

      Bogen hat das Ende des 13. Zyklus zum 02.12.13 bereits "vormarkiert".
      Schaun ma mal...

      Grüße.
      DrK

      For my money give me gold not dollars.