Continental Gold /CNL (TSX)

    • vatapitta schrieb:

      PS: In den letzten 4 Monaten sind ca. 200.000 Aktien von Insidern im Markt gekauft worden.
      Alles im grünen Bereich!

      Ich hab es mal mittels den konkreten Kaufkursen ausgerechnet, was das Management seit dem 26.06.2017 mit eigenem Geld in das eigene Unternehmen investiert hat.

      Das sind fast 700.000 C$ seit Juni 2017. Und das war nicht nur eine Person, sondern gleich deren sechs!
      Manche haben zudem mehrmals gekauft. Insgesamt waren es 10 Insiderkäufe.


      Ein sehr gutes Zeichen. Die sind sich also alle darin einig, dass ein Investment in die eigene Firma zum jetzigen Zeitpunkt eine ganz tolle Sache ist! Selbst bei Kursen von knapp 4 C$ haben sie weltmeisterlich gekauft, wovon wir ja noch ein ganzes Stück weit weg sind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • Moin moin,

      während ich Kolumbien vor einem Jahr noch als "failed state" angesehen habe, sieht die Angelegenheit nach dem keineswegs schon verdauten Friedensschluss mit den Rebellen deutlich anders aus.

      Die Politik möchte die Wirtschaft auf eine andere Basis stellen und greift durch:

      Rekordfund in Kolumbien: Polizei beschlagnahmt 12 Tonnen Kokain


      "….Die Drogen, die in den Departements Antioquia und Choco sichergestellt wurden, sollen dem Kartell "Clan de Golfo" gehören.
      ….

      Insgesamt konnten Polizei und Militär in diesem Jahr bereits 362 Tonnen Kokain sicherstellen. Nachdem die etwa 7000 Kämpfer der linken Farc-Guerilla ihren bewaffneten Kampf aufgaben, will Santos, der für das Ende dieses Konfliktes den Friedensnobelpreis erhielt, nun den Kokainhandel in den früheren Farc-Gebieten bekämpfen. Es soll vermieden werden, dass andere Banden in den oft unwegsamen Regionen die Kontrolle über den Kokaanbau und die Kokainproduktion übernehmen.
      Mit geschätzt mindestens 900 Tonnen im Jahr wird in Kolumbien das meiste Kokain der Welt produziert. Die Dunkelziffer könnte weit höher liegen. In Europa wird nach Schätzungen pro Jahr Kokain für fast sechs Milliarden Euro abgesetzt."

      Das Kilo Koks soll in Kolumbien 1000 US$ kosten, die Tonne hat also für die Drogenmafia einen Wert von ca. 1 Mio. Dollar. Wenn tatsächlich die Hälfte davon beschlagnahmt werden kann, hat die Drogenmafia immer noch Einnahmen von 450 Mio US $.

      Wenn so etwas gelingt, trotz Versuchen Polizei und Militär zu bestechen und/oder zu infiltrieren, ist das ein äußerst bemerkenswerter Vorgang. Hier wird die Richtung der aktuellen Politik deutlich. Das Ganze wird noch für lange Zeit umkämpft bleiben.

      Die fehlenden 450 Mio. $ müssen an anderer Stelle erarbeitet werden, weil sie im Wirtschaftskreislauf fehlen werden.

      Politik und Minenindustrie sorgen für die Ausbildung junger Menschen für die Bergbauindustrie. Wer andere Möglichkeiten hat, ist nicht mehr gezwungen für die Drogenmafia zu arbeiten.

      Der Fahrplan für die Minenerweiterung steht:
      ""Continental" or the "Company") is pleased to announce the commencement of major earthworks at its Buriticá project in northwestern Antioquia, Colombia. The Company remains well-financed with approximately US$327 million of available liquidity as of September 30, 2017."

      Wie schätzen die Chartisten und Elliotter im Forum die kurz und mittelfristigen Aussichten von CNL ein?

      Stehen wir vor einem Kaufsignal?


      VG Vatapitta

      PS: Die Aktie ist in meinem Depot.
      Mein Score aktualisiert mit Zacks + Haywood + Angry Geologist.
      Wer fleißig ist, hat mehr Glück! :thumbsup:
      Musik aus Kolumbien.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von vatapitta ()

    • Bei CNL mache ich es mir ganz einfach.

      Für mich ist CNL 0,6 PVG abzgl. Kolumbien-Faktor = 1/2 PVG

      (siehe auch Beitrag # 60 in diesem Thread)

      Market Cap PVG 2.624 Mio. C$
      Market Cap CNL 608 Mio. C$ (23,2 % von PVG)
      angemessene Market Cap CNL 1.312 Mio C$

      Schlussfolgerung:

      Verdopplungskandidat ohne nennenswerte Goldpreissteigerung.

      Die Vorstandsmitglieder sehen das wohl auch so.

      Nebelparder schrieb:

      Ich hab es mal mittels den konkreten Kaufkursen ausgerechnet, was das Management seit dem 26.06.2017 mit eigenem Geld in das eigene Unternehmen investiert hat.

      Das sind fast 700.000 C$ seit Juni 2017. Und das war nicht nur eine Person, sondern gleich deren sechs! Manche haben zudem mehrmals gekauft. Insgesamt waren es 10 Insiderkäufe.

      Ein sehr gutes Zeichen. Die sind sich also alle darin einig, dass ein Investment in die eigene Firma zum jetzigen Zeitpunkt eine ganz tolle Sache ist! Selbst bei Kursen von knapp 4 C$ haben sie weltmeisterlich gekauft, wovon wir ja noch ein ganzes Stück weit weg sind.
    • Moin moin,

      Kolumbien - das Schweigen der Waffen. - Ein Film über den Friedensprozess in Kolumbien von Arte, 58 Minuten.

      "Verfügbar: vom 28. November 2017 bis zum 6. Dezember 2017
      Nächste Ausstrahlung : Mittwoch, 6. Dezember um 09:25
      Wie beendet man einen Krieg? Wie schließt man Frieden? Mit dem Waffenstillstand zwischen den "Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia" – besser bekannt als FARC – und der kolumbianische Regierung endete vor knapp einem Jahr ein scheinbar unlösbarer Konflikt. Die Regisseurin Natalia Orozco hat den Friedensprozess begleitet und Bürgerinnen und Bürger und FARC-Vertraute befragt.Über 50 Jahre lang beherrschte der blutige Konflikt mit den Farc den kolumbianischen Alltag. Zehntausende Menschen starben, Millionen mussten fliehen, der illegale Drogenhandel untergrub die nationale Wirtschaft. Wie beendet man einen solchen Krieg? Wie schließt man Frieden? Von 2012 bis 2016 führten die Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia – besser bekannt als Farc – und die kolumbianische Regierung lange und schwierige Verhandlungen, unter der Vermittlung von Kuba, Norwegen und Venezuela. Ende November 2016 gipfelten diese „Gespräche“ in einem Friedensvertrag, der von der Regierung genehmigt wurde; der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos erhielt dafür den Friedensnobelpreis. Doch das kolumbianische Volk steht der vermeintlichen Waffenruhe mit gemischten Gefühlen gegenüber: Viele verspüren Erleichterung und Hoffnung, aber auch Erschöpfung, Wut und Hass auf die verschiedenen zivilen und militärischen Gruppen, deren Auseinandersetzungen und Manipulationen das Land ein halbes Jahrhundert lang in Angst und Schrecken versetzten. Was macht man nun mit den 8.000 Männern, Frauen und Kindern, die jahrzehntelang bewaffnet im Dschungel lebten? Wie bestraft man die Kriegsverbrecher, ohne den Konflikt unnötig zu verlängern? Wie verhindert man, dass paramilitärische Gruppen den Friedensprozess sabotieren? Wie bringt man die älteste Guerilla-Miliz der Welt, die sogar als Terrororganisation betrachtet wird, auf den Weg der friedlichen Politik? Und wie beendet man einen Konflikt ohne Sieger und Verlierer? Für „Kolumbien - Das Schweigen der Waffen“ beschaffte sich die kolumbianische Journalistin Natalia Orozco unveröffentlichtes Archivmaterial und sprach exklusiv mit Verhandlungspartnern aller Lager, von Farc-Chef Timoleón Jiménez bis zu Präsident Santos selbst. In ihrem Film dokumentiert sie die Zeitgeschichte bekennend subjektiv: Sie fragt danach, wie ein Land derart in Gewalt versinken konnte – und wie es aus dieser Spirale wieder hinausfindet."

      Der Film ist sehr sehenswert und berührend.


      "TORONTO, ON - (Marketwired - May 18, 2017) - Continental Gold AG (TSX: CNL) (OTCQX: CGOOF) ("Continental" oder die "Gesellschaft") freut sich bekannt zu geben, dass sie ihre zuvor angekündigten Privatplatzierungen an die Newmont Mining Corporation ("Newmont") und den RK Mine Finance Masterfonds I Limited ("Red Kite").

      Newmont kaufte 37,38 Millionen Stammaktien von Continental zu einem Preis von 4,00 CAD pro Aktie für eine Gesamtinvestition von 109 Millionen US-Dollar. Gleichzeitig mit der Beteiligung von Newmont an Continental erwarb Red Kite 8,59 Millionen Stammaktien von Continental zu einem Preis von 4,00 CAD pro Aktie für eine Gesamtinvestition von 25 Millionen US-Dollar, wie in der gesicherten Projektkreditfazilität von Continental (die "Kreditfazilität") vorgesehen. Roter Drachen. Nach Inkrafttreten der Private-Equity-Platzierungen besitzen Newmont und Red Kite rund 19,9% bzw. 4,6% der ausgegebenen und ausstehenden Stammaktien von Continental auf nicht verwässerter Basis.

      Das Unternehmen beabsichtigt, die Erlöse aus der Investition von Newmont zur Entwicklung des Projekts Buriticá zu verwenden, und diese Erlöse erfüllen die Finanzierungsbedingungen, die erforderlich sind, um die zweite Tranche von 100 Mio. USD im Rahmen der Kreditfazilität in Anspruch zu nehmen."

      Seit dem Einstieg von Newmont im Mai 2017 für 4 C$/Aktie hält sich der Kurs oberhalb von 3 C$, ungefähr bei meinem Einstiegskurs. Präsentation auf dem Denver Goldforum


      Viele Grüße
      Vatapitta
      Mein Score aktualisiert mit Zacks + Haywood + Angry Geologist.
      Wer fleißig ist, hat mehr Glück! :thumbsup:
      Musik aus Kolumbien.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vatapitta ()

    • Moin moin,

      Red Eagle Mining ist der nächste Produzent in Kolumbien. Ich stelle es mal bei CNL ein, weil R noch keinen eigenen Thread hat.

      2018 sollen 50.000 oz Gold Produziert werden. Reserven und Ressourcen ca. 1 Mio. oz mit dem Potential der Erweiterung. Die Mine liegt in der Provinz Antioqia. Die Feasability Studie gab es bereits 2014.

      Die Marktkap. beträgt aktuell 109 Mio C$. Der Aktienkurs liegt wegen massiver Verwässerung (ca.30% seit August 2017) am 5 Jahrestief. Die Richtung ist aktuell eher abwärts. Das spricht nicht für eine hohe Kompetenz bei der Finanzierung des Projektes. Vermutlich sollte auch die Ausgliederung von XR (2.Projekt in Kolumbien in der Nähe der Mine California), die weiter von R kontrolliert werden, bei der Finanzierung helfen.


      Der CC-Score beträgt mickerige 15 mit neutraler Bewertung. Nun kommen aber im Q1 2018 die ersten Einnahmen, Veröffentlichung der Ergebnisse in Q2 und dann könnte sich ein Einstieg im Hinblick auf die Bewertung und das Potential langfristig sehr lohnen.


      Es gibt unterschiedlich hohe Royalties auf verschiedene Claims. Für den Rückkauf von 1% der Roy. des Kerngebietes müssen über 8 Mio $ bezahlt werden. Bei einem Gewinn von 200 $/oz x 50.000 oz blieben im 1.Jahr ca. 10 Mio $ Gewinn?

      Wer wird schlau aus der Präsentation vom November 2017?


      Gruß Vatapitta
      Mein Score aktualisiert mit Zacks + Haywood + Angry Geologist.
      Wer fleißig ist, hat mehr Glück! :thumbsup:
      Musik aus Kolumbien.
    • Moin moin,

      da war ich zu ungeduldig. CNL musste letzte Woche AR weichen.
      Heute gab es exakt die von mir erwarteten positiven News:

      Continental Gold schrieb:

      able 1: Estimate Stope Production vs. Actual Results


      TonnesGold
      (g/t)
      Silver
      (g/t)
      Contained
      Gold
      Ounces
      Contained
      Silver
      Ounces
      Combined Stope Design3,6497.34148621,652
      Actual Results4,6278.60181,2852,678
      Increase from Resource
      Model Estimation (%)
      +27%+17%+26%+49%+62%


      Auf der Homepage von CNL gibt es eine schöne Animation zum kostengünstigen Longhole Stoping.


      VG Vatapitta
      Mein Score aktualisiert mit Zacks + Haywood + Angry Geologist.
      Wer fleißig ist, hat mehr Glück! :thumbsup:
      Musik aus Kolumbien.
    • Continental Gold weiterhin stark; jetzt in CAD wieder über dem Zwischenhoch vom Juni 2017.

      Kursstagnation wurde Mitte Dezember offenbar zeitgleich mit ein paar Insiderkäufen beendet:

      canadianinsider.com/company?me…20Gold%20Inc.%20%7C%20CNL

      Schönes Anstiegs/Konsolidierungsmuster im Chart:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heimkehr ()