Begriffsdefinitionen

    • Das ist beispielsweise eine Definition für Rassist:

      ...
      Zivilisiert zu sein bedeutet, nacheinander neun Schwarzhaarigen zu begegnen, die sich alle als Arschlöcher erweisen, und trotzdem dem zehnten Schwarzhaarigen nicht deshalb in die Fresse zu hauen. Es gibt nicht den einen Auslöser, nach dem Rassismus plötzlich okay ist. Wer angesichts der Kölner Attacken überlegt, ob rassistische Verallgemeinerungen vielleicht doch okay sind, war schon vorher Rassist und hat sich bloß nicht getraut, das zu kommunizieren.
      ...


      Die Definition für "Fascho" oder "Nazi" sollte doch bitte aus berufenerem Munde erfolgen. Nicht, dass wir uns hier besser präsentieren, als wir es in Wirklichkeit sind. Nur, die Diskussion wird für die Anklage keiner führen wollen, erstens weil es an Sachargumenten fehlt und zweitens weil hier die Bösen in der Überzahl sind. Die Keule ist halt nur hilfreich, solange man sich nicht erklären muss, wenn man dann während der Debatte in Not gerät, wird diese doch gerade gezückt, um damit jegliche weitere Auseinandersetzung zu unterbinden. So wie Du es möchtest, wird das leider nicht funktionieren.

      Gruß

      Smithm
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Nazis = führende Vertreter der Hitler Diktatur 1933 - 1945, hielten sich für die Herrenrasse, träumten von Deutschland als Weltmacht, haben dafür Krieg geführt, haben grundlos Juden ermordet, haben in Russland ca. 20 Millionen Menschen getötet, waren antidemokratisch, haben in Deutschland ein Terrordiktatur errichtet. Die Führung waren ein arbeitsloser Kunstmaler der nur einen Hoden hatte, er stammte aus einer Familie in der Inzest kein Fremdwort war. Der zweite war ein kleinwüchsiger Klumpfuß der gegen Lebensende seine 5 kleinen Kinder vergiftet hat, der Dritte war ein drogensüchtiger Fettwanst und Dieb.

      Neo-Nazis: beschönigen, verdrehen oder verherrlichen die Taten der Nazis, halten sich selbst (Deutsche) für was besseres, sehen Deutschland grundsätzlich als Opfer, sind politisch aktiv und aktzeptieren auch undemokratische Mittel

      So ähnlich würde ich das auf die Schnelle definieren, dass lässt sich abgewandelt auch auf andere Nationen übertragen. Ich selber habe, glaube ich, noch nie jemanden als Nazi bezeichnet. Davon gibt und gab es nämlich weniger als man gemeinhin glaubt.

      Die AFD ist keine Nazi Partei.

      Rassismus nach Albert Memmi:
      „Der Rassismus ist die verallgemeinerte und verabsolutierte Wertung tatsächlicher oder fiktiver Unterschiede zum Nutzen des Anklägers und zum Schaden seines Opfers, mit der seine Privilegien oder seine Aggressionen gerechtfertigt werden sollen.“
    • Mal wieder ein in meinen Augen substanzloser Beitrag, sorry elpollo, muss ich so klar sagen, was in den Geschichtsbüchern der Siegermächte steht, wissen wir doch alle zu Genüge.

      Für mich steht die Ideologie der Nationalen Sozialisten der 30er & 40er den Linksparteien deutlich näher als den Rechtsparteien, warum das so ist:
      - die Verbindung von Nazi zu „rechts“ kommt durch die nationalistische Komponente zustande, eine Tatsache, nach deren Definition in fast allen Ländern der Welt stärkerer Nationalismus herrscht als bei uns, selbst ein gesunder Patriotismus wird schnell verunglimpft, die Leute sind entsprechend verunsichert und vermeiden deshalb jegliche Äußerung die Anlass zu Kritik geben könnte
      - im Gegenteil ist bei uns die gegenteilige Strömung vorherrschend und zwar ein ungezügelter Multikulturalismus, mit all seinen Stilblüten, schön zu ersehen bei der verbissenen Bekämpfung und Verunglimpfung jedes patriotischen Ansatzes, sei es das Unterbinden des Schwenkens einer Deutschlandflagge nach einem Wahlsieg oder aber die konsequente Kriminalisierung von Menschen, die dem vorgegebenen Multikulturalismus nicht uneingeschränkt folgen wollen, das Vorgehen ist vergleichbar mit damals, die gewünschte Einstellung wird gefördert, die unerwünschte unterdrückt, Meinungsfreiheit ist etwas anderes
      - ein weiteres Zeichen für die Nähe der Nazis zu den Linksparteien ist das Vorhandensein eigener Kampftruppen, früher SA, heute ANTIFA, allein wenn man sieht, wie gegen Pegida gerichtete Demonstrationen vom Staat unterstützt werden, ist dies in meinen Augen ein klarer Beleg für die genannte These
      - Schlussendlich sind die linksgerichteten Theorien nicht anderes als Totalitarismus, bei denen versucht wird einen neuen Menschen nach eigenem verschwurbeltem Weltbild zu schaffen, um dieses Ziel zu erreichen wird versucht alle sozialen Verhältnisse zu indoktrinieren, ganz so wie zu Zeiten der NSDAP (NationalSozialistische Deutsche Arbeiterpartei), Gegenstimmen werden nicht toleriert und mit Gewalt (soziale Ächtung / wirtschaftliche Zerstörung / Gewalt gegen Eigentum und Leib) unterdrückt. Und ja, ich vertrete die Auffassung, dass alle im Bundestag vertretenen Parteien linksgerichtet sind, Abstriche vielleicht bei der CSU.
      - Abschließend die Gleichschaltung von Funk & Presse, welche auf den linken Auge blind sind und im Sinne der Nomenklatura agieren, diese Propagandamedien hat sich noch kein Herrscher aus der Hand nehmen lassen, ohne sofort mit entsprechendem Machtverlust bestraft zu werden. Da offensichtlich ist, in wessen Sinne berichtet wird, macht dies deutlich, dass auch dies ein Hinweis darauf ist, wer in diesem Land als Nazi zu bezeichnen ist

      Soviel dazu.

      Smithm
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Smithm ()

    • elpollo schrieb:

      Nazis = führende Vertreter der Hitler Diktatur 1933 - 1945, hielten sich für die Herrenrasse, träumten von Deutschland als Weltmacht,
      Amis = führende Vertreter von denen halten sich für die Herrenrasse (Juden), träumen von gottgegebener immer dauernder Weltherrschaft,
      haben dafür Krieg geführt, haben grundlos Juden ermordet, haben in Russland ca. 20 Millionen Menschen getötet, waren antidemokratisch,
      haben viele Kriege weltweit geführt und nie gewonnen , haben aus Machtgier Millionen Menschen auf dem Gewissen (da reichen 20 Mio. nicht),
      sind antidemokratisch,
      haben in Deutschland ein Terrordiktatur errichtet. Die Führung waren ein arbeitsloser Kunstmaler der nur einen Hoden hatte,
      haben in Amerika einen Polizeistaat errichtet. Alle wichtigen Positionen sind von Bankersfamilien/Juden oder Ölmagnaten samt deren Anhang besetzt
      er stammte aus einer Familie in der Inzest kein Fremdwort war. Der zweite war ein kleinwüchsiger Klumpfuß der gegen Lebensende seine 5 kleinen
      wenn ich mir den Bush-Clan so ansehe , war vermutlich auch Inzest im Spiel.
      Kinder vergiftet hat, der Dritte war ein drogensüchtiger Fettwanst und Dieb.

      Neo-Nazis: beschönigen, verdrehen oder verherrlichen die Taten der Nazis, halten sich selbst (Deutsche) für was besseres, sehen Deutschland grundsätzlich als Opfer, sind politisch aktiv und aktzeptieren auch undemokratische Mittel
      Amerikaner : verarschen, manipulieren, unterdrücken, foltern, halten sich selbst (Führung) für was Besseres, sehen den Rest der Welt grundsätzlich als Opfer /Sklaven/ Ressource und akzeptieren/fördern unmenschliche Mittel.

      »Jeder Deutsche hat die Freiheit, Gesetzen zu gehorchen, denen er
      niemals zugestimmt hat; er darf die Erhabenheit des Grundgesetzes
      bewundern, dessen Geltung er nie legitimiert hat; er ist frei,
      (EU-)Politikern zu huldigen, die kein Bürger je gewählt hat, und sie
      üppig zu versorgen - mit seinen Steuergeldern, über deren Verwendung er
      niemals befragt wurde.
      «

      Hans Herbert von Arnim
    • Smithm schrieb:

      was in den Geschichtsbüchern der Siegermächte steht, wissen wir doch alle zu Genüge.

      Du weißt natürlich besser über damals bescheid als all die Zeitzeugen die ich kannte und kenne. [smilie_happy] Zu dem Rest deines Beitrages würde man in der Schule sagen, Thema verfehlt, setzen, 6! Wobei ich fast allem zustimmen würde.
      PS: Es gibt auch Flohmarktnazis habe ich neulich gelernt, das sind Leute die grundsätzlich keinen Cent mit sich handeln lassen.
    • AfD'ler sind Patrioten ,zum wohle des deutschen Volkes !

      .... sie verteidigen deine Familie in Wort und Schrift , vor KrimminelleZuWanderer , und prangern es ein fach an bei den gepeinigten Bürgern :D

      und täglich gibt das reale Leben der AfD recht , Deutschland ist mutiert zum SauHaufen ...... :D

      Gruss
      alibaba :D
      PS: " mein Auto ist NaziBraun ,ich warte auf die UmLackNaziBraunAbWrackLackierungsPrämie in AriaWeiss "
      PS:
      ich kann verstehen das die Banken das BarGeld abschaffen wollen ,wo selbst die BankAutomaten + FahrKartenGeldAutomaten gesprengt werden :D
      nur noch KriminellerMoloch ,egal wo man hin schaut im Land :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alibaba ()

    • PatroneLupo schrieb:

      Wienerwald...der Nationalsozialismus war eine Ideologie.....wie die Sozialdemokratie oder der Komunismus...capito :D :D :D

      Unter Nationalsozialismus findet man bei Wikipedia u.a.: "Die Ausdrücke „Nazis“ für die Nationalsozialisten[4] und „Nazismus“ für ihre Ideologie wurden seit den 1920er Jahren bei ihren Gegnern in der Arbeiterbewegung, später auch bei den befreiten Häftlingen des KZ Buchenwald und in der DDR üblich. Heutige Anhänger des Nationalsozialismus werden oft „Neonazis“ genannt."
    • da fällt es mir wie Schuppen von den Augen ..... diese zwei Fragen kann dir die Kirche vermutlich beantworten ,zu KinderFicker und NaziLand

      PatroneLupo schrieb:

      Mir geht es schon lange auf den Sack dass so Wörter wie Nazi, Fremdenfeind und so fort einfach so in den Raum geworfen werden.

      Und jeder versteht oder glaubt was anderes.

      Ein Kinderficker ist ein....

      Ein Nazi ist ein....


      Ein AfD ler ist ein Nazi oder wie......also haut mal in die Tasten

      cu DL
      Gruss
      alibaba :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o
    • Wir hatten das doch alles schon, da recycle ich mal aus Faulheit meine eigenen Ergüsse:
      "Die Faschisten waren die Italienischen Schwarzhemden. Ihren Namen leiten sie vom römischen Fasci ab, dem Bündel mit der Axt drin. Es sollte das symbolisieren was der gute Winnetou auch so schön erklärt - einen (Pfeil bei ihm) kann man leicht brechen, ein Bündel nicht mehr. Die Axt stand für das (römische) Recht, es ist ja auch ein altes Symbol. Die Bewegung sah sich in der stolzen Nachfolge des römischen Weltreiches und als Bündnis aller nationalen Kräfte von Bauern/Arbeiter über die Intelligenz bis hin zu den Unternehmern.

      Die Nationalsozialisten waren in Deutschland eine der vielen Parteien, die nach den Wirren der Novemberrevolution in Massen gegründet wurden, Adolf Hitler wurde übrigens als Spion/Beobachter oder "IM" von der Armee zu dem kleinen Häuflein geschickt. Da hieß sie noch DAP (Deutsche Arbeiterpartei). Vorbild war eher die Tschechische Nationalsozialistische Partei. Die Geschichte (erster Weltkrieg, Vertrag von Versailles) begünstigte die Zielrichtung Wiederherstellung des Deutschen Reiches, Bündelung aller Kräfte zum Wiederstand gegen die Fremdherrschaft (->Nationalismus), Abschaffung der vielen gegeneinander kämpfenden Parteien usw. natürlich sehr. Davon abgesehen war die Partei auch tatsächlich sozialistisch, so einige Gesetze und Feiertage existieren bis heute und werden gerne als Fortschritt gepriesen (ohne Herkunftsnennung, versteht sich). Auch die Trennung zwischen Staat und Kirche fällt da rein.

      Also Faschisten -> Italien, Nationalsozialisten -> Deutschland. Und zwar benennen die Begriffe jeweils die Parteimitglieder. Da beide verboten sind, gibt es heute weder Faschisten noch Nazis. Nur Menschen, die als solche bezeichnet werden."

      "Btw. - Sinnverwirrende Bezeichnungen - weder Faschisten noch Nazis sind oder waren jemals rechts.
      Rechts ist konservativ, Werte bzw. Zustände bewahren wollen bzw. wiederherstellen.
      Rechts in diesem Sinne sind gegenwärtig die Grünen.
      Die Faschisten (Italien) und die Nationalsozialisten waren Umstürzler, Revolutionäre. Linke.
      Das war ja auch der Punkt, der Stauffenberg und Co so störte. Das waren Rechte."

      "Was ich mich immer frage ist warum so wenige checken, das die Nationalsozialisten Linke waren? Das waren Sozialisten - die waren links, und die meinten das Ernst. Die haben ihren eigenen Aufstieg als Revolution gesehen, und das nicht mal zu Unrecht. Denn ihre Etablierung war verbunden mit dem Aufstieg vieler kleiner (oft unqualifizierter) Genossen zu einflußreichen Posten (und dem Rauswurf der Vorgänger). Die waren doch nicht rechts, die wollten doch nicht den Kaiser zurückhaben.
      Und was die SA betrifft - die waren damals nicht alleine. Jede (linke) Partei hatte ihre bewaffnete Kampfgruppe."

      Mitunter sind dann auch noch in den nachfolgenden Beiträgen Bezüge zum Thema.
      Die Seele hat die Farbe deiner Gedanken. Marc Aurel (121-180)
      Die Großen werden aufhören zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen. Friedrich von Schiller (1759 - 1805)
      Es gibt nur etwas, das schlimmer ist als Ungerechtigkeit, und das ist Gerechtigkeit ohne Schwert in der Hand. Wenn Recht nicht Macht ist, ist es Übel. Oscar Wilde (1854-1900)
    • PatroneLupo schrieb:

      Mir geht es schon lange auf den Sack dass so Wörter wie Nazi, Fremdenfeind und so fort einfach so in den Raum geworfen werden.

      Und jeder versteht oder glaubt was anderes.

      Ein Kinderficker ist ein....

      Ein Nazi ist ein....

      Ein AfD ler ist ein Nazi oder wie......also haut mal in die Tasten

      cu DL

      Ganz einfach.
      Wer seine Probleme mit verordneten Meinungen hat, ist unabhängig und deshalb nach Auffassung der ihm vor die Nase gesetzen Politmuppets, ein souveräner Störfall.
      Das darf nicht sein, weshalb man ihn wahlweise in jede x-beliebige Schämecke stellen darf.
      Je absurder, um so wirksamer.
      Deshalb ist unser Forum ein Sammelsurium von ultra links/rechten Kinderschändern, Besitzstandswahrern, Wirtschaftskitikern, Religionskritikern, ...also eigentlich gehören wir alle in Merkels Umerziehungslager.
      Weil deren neue Gesellschaft nur mit neuen Menschen funktionieren kann.