Anfängerfragen zum Depot mit Sparplan

    • Anfängerfragen zum Depot mit Sparplan

      Hallo liebe Forums-Gemeide,

      ich weiß nicht, ob ich im richtigen Forum bin aber ich versuche einfach mal mein Glück. Ich möchte gerne ein Depot mit Sparplan als zusätzliche Vorsorge einrichten und habe mich da schon einigermaßen eingelesen, trotzdem bleiben ein paar Fragen, bin halt Neuling auf diesem Gebiet. Möglich, daß einige Fragen daher etwas doof sind, man möge mir verzeihen :)

      Die Laufzeit weiß ich noch nicht konkret, ich gehe erstmal von mind. 10 Jahren aus, evtl. plane ich später einen Immobilienkauf, verlege meinen Wohnsitz ins Ausland oder sonstiges, da will ich mich nicht zu sehr festlegen, zumal man nie vorhersehen kann, was noch alles so passiert. Ein paar Daten:

      - monatlich würde ich mit Sparplan 100,- anlegen wollen. Das ist nicht die Welt aber immerhin besser als nichts
      - zusätzlich würde ich gerne zu Beginn eine Einmalzahlung / -kauf tätigen
      - ich habe ein DiBa-Depot, Depots bei ComDirekt sollen aber günstiger sein und die Auswahl ist auch größer, wie ich gehört habe
      - ich würde gerne ein Portfolio von 2-3 ETFs anlegen wollen, 1x Rohstoffe / Minen, 1x vielleicht den DAX abbilden, 1 x weltweit

      Meine Fragen: ist das sinnvoll? Habt ihr evtl. ein paar TIpps, welche ETFs eine interessante Auswahl wären? Ich habe jetzt schon mehrfach von GDX, GDXJ, HUI etc. gelesen. Oder wären andere Optionen vielleicht sogar sinnvoller?

      Fragen über Fagen! Ich freue mich über jede Hilfe!

      Danke euch und Grüße,
      Wolf.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wolf Enland ()

    • Gibts ausser den 100€ noch andere Anlagen ?

      Wenn sonst nix da ist, würde ich mit dem Geld einen Dividenden - Aristokrat ETF besparen und eher die Finger von Minen lassen. (hohe win chance, kann aber auch schnell mal 50% weg sein).

      oder versuchen alle 3 Monate eine halbe Unze Gold physisch zu kaufen. (wird aber teurer)
      kleinere Stückelungen würde ich sein lassen, Aufgeld zu hoch.
    • Es ist nie ganz problemfrei, anderen Ratschläge zu geben, Wolf. Eigene Erfahrung: Vor intensiverer Beschäftigung mit Aktien stellte ich eine gute Basis aus Gold und Silber physisch zusammen. Diese sichert über das Allgemeine hinaus zukünftige andere Anlagen

      100 € sind m.E. wenig für Papieranlagen bei dann rel.hohen Aufschlägen. Ob es kostengünstige Sparpläne gibt, weiß ich nicht. Vor vielen Jahren habe ich mal so etwas gemacht in Investa, dem DAX ähnlich. Mit wachsender Erfahrung kann eine Depotführung mit etwas Geschick nach eigener Zusammenstellung effektiver sein.

      Für den Anfang ist der GDX oder GDXJ sicherlich nicht falsch in Erwartung künftig weitaus höherer Kurse, es gibt im Forum darüber mehrere Hinweise, mal scrollen. Diese Indices hebeln vs Gold und Silber, aber bekanntlich in beide Richtungen....
      Ausgesuchte Edelmetallaktien performen diese aus, dazu gehört aber schon einige Erfahrung...

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Also meine Investments im Minensektor waren bisher begrenzt erfolgreich.
      Hab z.B Tell Gold und Silber Fonds damals bei Beginn der Finanzkrise gekauft (5000€) sowie einige grosse Minenaktien (Barrick, Kinross etc.). Die haben sich dann alle schön verdoppelt, der Fonds hat teilweise bei 15000€ notiert.

      Weil die Finanzkrise niemals gelöst wurde, sah ich im zeitlichen Verlauf nie einen fundamentalen Grund, irgendwas davon zu verkaufen. Der Fonds ist liquidiert (0€) und einige Minen notieren immer noch 70% unter Einstand.

      Ich hab das zum Glück niemals mit Summen betrieben, die mich irgendwie kratzen. Trotzdem würde ich das als Warnung sehen.
      Klar gibt es grosse Gewinnchancen im Minensektor, aber es ist vor allem ein Spiel...

      (meine Krügerrands sind alle noch da, und Dividende von Nestle gabs auch jedes Jahr.... daher würde ich den Minensektor nicht primär zum Vermögensaufbau sehen. Auch wenn aktuell dort "jahrhundertchancen" lauern. diese "jahrhundertchancen" gibts dort seit ich gold buchstabieren kann...)

      Das ist jetzt keine Anlageempfehlung, aber immerhin ein Teilen von Erfahrung :)
    • kaufe dir jeden Monat Silber oder Gold , Platin ist auch eigendlich günstig derzeit ,war sonst immer teurer alswie Gold ...

      find ich sicherer als wie jedes geschönte Versprechen auf Papier ,am Ende zählt nur ..... egal wie oft man in Deutschland noch zukünftig

      betrogen und ausgeraubt wird :D wenn du in 10Jahre dir ein Immo kaufen willst ,vermutlich nach der geplatzten Blase ,wenn die Banken

      Sicherungen nachvordern wegen überhöhte KP :D naja dann kannst sicher die Schnapperle machen ... ;)

      bitte kaufe jetzt nüscht in Jemen , da fallen gerade die Bomben drauf ,der USA und bald die NatoLullen auch :D

      die Kriegsgebeutelten werden nach Deutschland kommen und bis zum LebensEnde hier feiern :D

      Panama wäre interessant oder andere Länder die eigene AtomWaffen besitzen , da fallen die wenigen Agressoren ein ,also relativ sicher :D

      gegen Terro von Aussen :D

      Ich haben den Amerikaner noch nicht fliegen gesehen ,gegen gleichstarke Gegner oder ExFreunde :D

      also kauf dir Edeles mit dem Geld was du übrig hast :D

      es gibt schon Banken die ziehen dir das Fell über den Kopf ,verlangen Geld dafür das du ihnen Geld anvertraust ,welch ein Moloch :D

      Gruss
      alibaba :D
      PS: das wäre mein TIPP :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o
    • Felix Krull schrieb:

      ...
      oder versuchen alle 3 Monate eine halbe Unze Gold physisch zu kaufen. (wird aber teurer)
      kleinere Stückelungen würde ich sein lassen, Aufgeld zu hoch.


      Da gibt es Alternativen!

      Ich empfehle einen Grundstock aus Gold und Silber in Form von spotnahen Münzen. Gold: 10 und 20 Kronen Austria, 1 und 2 Rand SA. Die haben sehr geringen Aufschlag. Silber: 5 und 10 DM und 10 Euro Gedenkmünzen. Geringer Aufschlag bzw. Nennwertabgesichert.

      Derzeit haben wir bei Gold und Silber Kaufkurse, besonders, wenn man noch keinen Grundstock hat. Wieviel, das ist Geschmackssache. Bei einer Sparmöglichkeit von 100 Euro pro Monat eventuell erstmal 1500 Euro dahinein.

      Danach erst Stand- und Spielbein bei anderen Investments aufbauen. Erst das Standbein aus soliden Dividendenaktien, dann was risikoreicheres wie Minenaktien. Zusätzlich ein Spielbein aufbauen aus weiterem Gold und Silber.

      Ich finde, du gehst schon allzusehr auf Papierzockerei mit Deinen Vorschlägen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goldflöckchen ()