Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Fortuna Silver / FVI, FSM (TOR, NYSE) - Seite 13 - Minenaktien - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Fortuna Silver / FVI, FSM (TOR, NYSE)

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Die Zahlen für das 4. Quartal 2017 sowie des Gesamtjahres 2017 wurden gestern veröffentlicht.

      goldseiten.de/artikel/368888--…ial-results-for-2017.html

      Wie immer hat FVI geliefert. Die Zahlen sind sehr gut.

      Das 2017er KGV liegt genau bei 11. Aber wenn ich von den 0,21 $ EPS in Q4 ausgehe und diese mit 4 für das Gesamtjahr 2018 multipliziere, läge das 2018er KGV bei 5,5!

      Der Cash-Bestand hat sich von 2016 auf 2017 fast verdoppelt und beträgt jetzt ca. 29 % der Market Cap.

      Die AISC sind mit 6,40 $ herausragend.

      Vielleicht kann und sollte man sich heute früh noch ein paar Stücke günstig ins Depot legen!?
      Aktueller Commercial-Index Silber = 82,16 / Aktueller Commercial-Index Gold = 88,54

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • Ja Fortuna ist ein Selbstläufer und benötigt eigentlich keine Fürsprache. Da wir aber ein neues Hoch erklommen haben , fühl ich mich gemüßigt , auf etwas hinzuweisen. Gold/Silber hat die letzten Tage mächtig abgegeben , nicht so Fortuna - fester Depotbestandteil ( meine Marilyn Monroe ). Wer sich den unten abgebild. Chart ansieht, könnte auf den Gedanken kommen - schnell verkaufen , FSM ist überproportional gut gelaufen. Das wäre ein typischer Anfängerfehler. FSM bekommt gerade erst den Dreh raus, aus Abwärtsbewegung über Seitwärtsbewegung in die Aufwärtsbewegung überzugehen. Kein Stück mehr hergeben heißt hier die Devise ! Fundamental wie charttechnisch alles bestens. Es stimmt schon , daß es mit Silber schwierig ist ( Patrona Lupo ) - warum ? Weil Silber Geld war , ist und bleiben wird - einer der bösesten Anti-Dollar !
      Aufgrund der sehr niedrigen Prod.kosten ist Fortuna meine einzige Silbermine im Depot zur Zeit. Ich werde Silber übergewichten - aber noch nicht jetzt.
      :) Caldera

      Nachtrag: EDR wird immer besser !
    • Fortuna Silver to release Q1 2018 results May 9

      Im ersten Quartal wurde die Produktion deutlich gesteigert. Der Gewinn wird vermutlich entsprechend steigen.

      Vom 16.4.
      Fortuna reports production of 2.4 million ounces of silver and 15,041 ounces of gold for the first quarter of 2018
      First Quarter Production Highlights
      • Silver production of 2,401,458 ounces; 18 percent increase over Q1 2017
      • Gold production of 15,041 ounces; 14 percent increase over Q1 2017
      5 Stundenchart als Anhang
      Bilder
      • FVI_20180508_5Stunden.png

        57,17 kB, 776×662, 32 mal angesehen
    • Auf der Webseite von Fortuna Silver gibt es noch keine Information.
      Bemerkenswert finde ich die sehr niedrigen Kosten AISC von 2.11 USD

      Globenewswire: Fortuna reports consolidated financial results for the first quarter 2018

      Jorge A. Ganoza, President, CEO and Director, commented, “We are pleased with our results for the first quarter which provide a good start to 2018 with all our key operating and financial indicators reflecting the strength of our assets.” Mr. Ganoza added, “The Company achieved record silver and gold production along with industry leading margins and cash flow generation.” Mr. Ganoza concluded, “Fortuna´s business strength and liquidity will provide the necessary flexibility to meet funding requirements for the development of the Lindero Project.”

      Zahlen in USD


      First quarter consolidated financial highlights:

      • Sales of $70.4 million compared to $64.8 million in Q1 2017
      • Net income of $13.8 million compared to $13.0 million in Q1 2017
      • EPS of $0.09 compared to $0.08 in Q1 2017
      • Cash flow from operations of $20.1 million and Adjusted EBITDA of $31.8 million compared to $8.9 million and $30.2 million in Q1 2017
      • Cash position, including short term investments, as at March 31, 2018 was $217.3 million
      • Silver and gold production of 2,401,458 and 15,041 ounces, respectively
      • AISC(1) per ounce of payable silver was $2.11
      (1) All-in sustaining cash cost is net of by-product credits for gold, lead and zinc

      Tabelle mit Vergleich 1 Quartal 2017 als Anhang
      Bilder
      • FortunaSilver_1Qrt2018.PNG

        76,65 kB, 657×706, 16 mal angesehen
    • Moin moin @Caldera @all,

      wie könnte sich die ixte Staatspleite Argentiniens auf die dort engagierten Bergbauunternehmen auswirken?

      Die drastische Abwertung der Währung - auch Brasilien ist betroffen - verringert die im Lande anfallenden Kosten. Waren und Dienstleistungen dürften, wenn sie importiert werden, weiter nur zu Dollarpreisen zu erhalten sein. Wird der ungehinderte Import weiter funktionieren?
      Ich vermute ja, wenn die Importe von ausländischen Konten bezahlt werden.

      Wie sieht das mit den Exporten der Mineralien/Metalle für US Dollar aus?

      Da der argentinische Staat dringendst Devisen benötigt, hat er die Möglichkeit die Rückführung des Gegenwertes der exportierten Waren (teilweise oder vollständig) auf Inlandskonten und einen Zwangsumtausch in die Landeswährung durchzusetzen. Modell Kongo - siehe Länderrisiken.
      Das war es mit dem "Free Cash Flow
      ".

      Letztlich bricht die hohe Verschuldung in US Dollar den Ländern das Genick, wenn US - Zinsen und dann auch der Dollar steigen. An einen Zufall mag ich nicht glauben. Der Handelskrieg ist gewollt. Die Pleiteunternehmen können dann günstig für eine Handvoll Dollars übernommen werden.

      Da die inländischen Arbeitskräfte auch von irgend etwas leben müssen, halte ich Lohnsteigerungen für wahrscheinlich. Diese dürften sich bei einem starken Anstieg der Arbeitslosigkeit infolge der Krise in engen Grenzen halten.


      Dazu kommt für FSM noch das Risiko der Wahlen in Mexiko, das ich aktuell nicht einschätzen kann.

      Für LMC besteht ein Risiko in Mexiko und für die weitere Entwicklung in Brasilien.

      NZZ schrieb:

      Teurere Fremdwährungskredite
      ...
      Viele der ausstehenden Treasuries seien seit 2011 zu sehr niedrigen Zinsen aufgelegt worden. 60% von ihnen müssten bis 2020 zu vermutlich deutlich höheren Zinsen refinanziert werden. Schon jetzt betrage der Zinsaufwand aber über 9% des Bundeshaushaltes; er könne bis auf 16% steigen. Die von Møller vorgeschlagene, eher unkonventionelle Lösung für die höhere Zinsbelastung läuft auf eine Restrukturierung der US-Staatsschulden hinaus. Für die wichtigsten ausländischen Gläubiger, China und Japan, wäre eine im gegenseitigen Einvernehmen vorgenommene Verlängerung von Rückzahlungen eine eher geringfügige Unannehmlichkeit im Vergleich zu einer durch höhere Zinsen verursachten Rezession der USA.

      ...
      Die straffere Geldpolitik des Fed trägt nicht nur zu höheren Zinsen, sondern auch zu höheren Dollarkursen bei. Da sich die Fremdwährungskredite in Dollar seit 2008 ungefähr verdoppelt haben, kann eine globale Kredit- und Bankenkrise die Folge sein. Ausgehen könnte eine solche Krise von aufstrebenden Ländern, befürchtet der Finanzstratege Russell Napier (siehe Interview Seite 24). Besonders verletzlich seien zwei Länder: Einige chinesische Unternehmen hätten bereits Dollarkredite nicht bedienen können, und viele türkische Firmen stünden unter Druck.

      Auf der anderen Seite haben Rohstoffwerte dank ihrer $-Einnahmen, den Währungsverfall in Russland gut überstanden. Erst die Sanktionen haben Rusal und andere unter Druck gebracht. Auch kein Zufall!

      In Europa sieh es nicht viel besser aus: "Die Bank of America schätzt, dass bis zu 50 der 600 größten Unternehmen der Eurozone als „Zombie-Firmen“ eingestuft werden können, berichtet CNBC. Dies sind Unternehmen, welche den Betrieb nur noch mithilfe fortgesetzt aufgenommener Neuschulden aufrechterhalten können."

      Damit gibt es reichlich Grundlagen für die nächste weltweite Bankenkrise.
      Wir sind dabei: Deutsche Bank

      LG Vatapitta
      Mein Score aktualisiert mit Zacks + Haywood + Angry Geologist.
      Wer fleißig ist, hat mehr Glück! :thumbsup:
      Musik aus Kolumbien.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von vatapitta ()

    • vatapitta schrieb:

      wie könnte sich die ixte Staatspleite Argentiniens auf die dort engagierten Bergbauunternehmen auswirken?
      Moin vatapitta,

      die CDS-Werte von Argentinien und auch Mexiko sind noch relativ niedrig. Die Deutsche Bank hat zum Vergleich einen CDS-Wert von 110.
      Der IWF unterstützt Argentinien. Eine Staatspleite halte ich für unwahrscheinlich.
      Bilder
      • CDS_20180511.PNG

        17,69 kB, 956×258, 11 mal angesehen
    • Caldera schrieb:

      Ja Fortuna ist ein Selbstläufer und benötigt eigentlich keine Fürsprache. Da wir aber ein neues Hoch erklommen haben , fühl ich mich gemüßigt , auf etwas hinzuweisen. Gold/Silber hat die letzten Tage mächtig abgegeben , nicht so Fortuna - fester Depotbestandteil ( meine Marilyn Monroe ). ....

      Nana, kurvenreich ja, aber....

      Nur so, als Beispiel für den verheerenden Abstieg fast aller Silberaktie die FSM, fast am 12 M Tief.
      "Buy and Hold" ist in Bärenphasen ist sehr überdenkenswert.....

      Grüsse
      Edel
      Bilder
      • PrintChart.png

        33,25 kB, 1.000×854, 22 mal angesehen
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Ja da hast Du vollkommen recht. Bei Fortunas Fundamentals , sollte man denken - hier kann nichs anbrennen und dann doch dieser Niedergang !
      Gestern wurde es mir dann doch zuviel und ich trennte mich von FSM und AG. Beide stoßen gerade auf die letzte Unterstützung auf und ich möchte mir nicht vorstellen , was passiert , sollte der Abwärtstrend weiter fortbestehen.
      Fortuna nähert sich zwar gerade einer Abwärtsimpulskomplettierung ( gemeint ist der Impuls seit Anfang Juli).
      Davor lauert aber noch eine schrecklich große erste Welle ( Mitte April bis Ende Juno) , die den Kurs von Fortuna mit einer zweiten , größeren 5.Welle durch die Unterstützung in die Tiefe schicken kann !
      Übrigens nur auf dem NYSE-Chart zu sehen ! :

      Silberaktien werden zur Zeit von 2 Seiten in die Zange genommen ! 1. fallender POS und 2. fallende Beiproduktgutschriften durch fallende Ind.metallpreise und damit arg schmelzende Margen.
      :) Caldera

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Caldera ()

    • seekingalpha.com/amp/article/4…na-silver-changed-opinion

      Simple Digressions schrieb:




      Summary

      • In 1H 2018, Fortuna Silver Mines made big progress.
      • The company cut costs of production at its two operating mines; it is also on the right track to meet its production guidance for 2018.
      • I am still concerned about Lindero; apart from an infill drilling program, the company suspended exploration at the Lindero/Arizaro deposits.
      • In my opinion, Fortuna shares are supposed to perform in line with the silver sector; it means that I have changed my slightly negative opinion on the company.
      (...)

      Summary


      Definitely, Fortuna made progress. In 1H 2018, the company cut costs of production at Caylloma and San Jose and became one of the lowest-cost silver producers in the industry. What is more, now the consolidated all-in sustaining cost of production stands at $10.3 per ounce of silver equivalent, making Fortuna a free cash flow generating company even at today’s low silver prices. Apart from that, in 1H 2018, the company produced 8.6 million ounces of silver equivalent so it is on the right track to meet its production guidance for 2018.
      As a result, I have changed my, a bit negative, opinion on the company and now I think that Fortuna shares should perform in line with the broad silver market.
      Finally, I am still concerned about Lindero. In my opinion, it is a poor project and Fortuna does little to improve it. For example, the company has suspended the brown-field exploration at Arizaro, a satellite deposit to the main mineralization zone. As a result, instead of being an excellent buying opportunity, I consider Fortuna shares as averagely performing ones (in line with the sector), only.
    • Ergebnisse 3 Quartal

      Fortuna reports production of 2.2 million ounces of silver and 12,542 ounces of gold for the third quarter of 2018

      11:00 Uhr | GlobeNewswire

      VANCOUVER, Oct. 11, 2018 - Fortuna Silver Mines Inc. (NYSE: FSM) (TSX: FVI) is pleased to report production results for the third quarter of 2018 from its two operating mines in Latin America, the San Jose Mine in Mexico and the Caylloma Mine in Peru. The Company produced 2.2 million ounces of silver and 12,542 ounces of gold, plus base metal by-products. Silver and gold production for the first nine months totaled 7.0 million ounces and 42,140 ounces respectively; being 13 percent and 16 percent above the Company's nine month projection. Fortuna is on schedule to produce 8.3 million ounces of silver and 48.3 thousand ounces of gold or 11.4 million Ag Eq1 ounces in 2018 in accordance with our production guidance (see Fortuna news release dated January 17, 2018).
      Third Quarter Production Highlights

      • Silver production of 2,230,465 ounces; 11 percent increase over Q3 2017
      • Gold production of 12,542 ounces; 6 percent decrease over Q3 2017
      • Lead production of 7,575,541 pounds; 1 percent decrease over Q3 2017
      • Zinc production of 11,482,583 pounds; 2 percent increase over Q3 2017
      • Cash cost2 for San Jose is US$63.30/t
      • Cash cost2 for Caylloma is US$88.53/t

      Consolidated Operating Highlights




      Notes:
      1. Silver equivalent production does not include lead or zinc and is calculated using a silver to gold ratio of 65 to 1
      2. Preliminary estimates of cash operating costs per tonne, subject to modification on final cost consolidation
      3. Metallurgical recovery for silver at the Caylloma Mine is calculated based on silver content in lead concentrate
      4. Totals may not add due to rounding




      San Jose Mine, Mexico
      The San Jose Mine produced 1,991,211 ounces of silver and 12,387 ounces of gold in the third quarter of 2018, 11 percent and 9 percent above budget respectively. Average head grades for silver and gold were 258 g/t and 1.61 g/t, 11 percent and 9 percent above budget respectively. Silver and gold production for the first nine months of 2018 totaled 6.3 million ounces and 41,692 ounces respectively; being 13 percent and 16 percent above the mine’s nine-month projection.
      Caylloma Mine, Peru
      The Caylloma Mine produced 239,253 ounces of silver in the third quarter of 2018, 19 percent above budget. Average head grade for silver was 65 g/t, 16 percent above budget. Silver production for the first nine months of 2018 totaled 692,101 ounces; 13 percent above the mine’s nine-month projection.
      Lead and zinc production for the third quarter of 2018 was 7,575,541 pounds and 11,482,583 pounds respectively, 20 percent and 1 percent above budget respectively. Average head grades for lead and zinc were 2.74% and 4.24%, 17 percent above and in line with budget respectively. Base metals production for the first nine months totaled 21,801,786 pounds of lead and 33,947,289 pounds of zinc; being 14 percent and 1 percent above the mine’s nine-month projection.
      Qualified Person
      Eric N. Chapman, M.Sc., Vice President of Technical Services, is the Qualified Person for Fortuna Silver Mines Inc. as defined by National Instrument 43-101. Mr. Chapman is a Professional Geoscientist of the Association of Professional Engineers and Geoscientists of the Province of British Columbia (Registration Number 36328) and has reviewed and approved the scientific and technical information contained in this news release.
      About Fortuna Silver Mines Inc.
      Fortuna is a growth oriented, precious metals producer focused on mining opportunities in Latin America. Our primary assets are the Caylloma silver Mine in southern Peru, the San Jose silver-gold Mine in Mexico and the Lindero gold Project in Argentina. The company is selectively pursuing acquisition opportunities throughout the Americas and in select other areas. For more information, please visit our website at fortunasilver.com.
      Jorge A. Ganoza
      President, CEO and Director
      Fortuna Silver Mines Inc.
    • Zusätzlich zu den Quartalszahlen gab es einen Dammbruch Überlauf von einem Abraumbecken der La Trinidad Mine und die ganze Brühe lief in den Rio El Coyote.

      Envenena minera río de Ocotlán, Oaxaca
      Un derrame de la presa de jales de la mina La Trinidad, propiedad de la empresa minera canadiense Fortuna Silver Mines, que se localiza en San José del Progreso, contaminó el río El Coyote, en jurisdicción del municipio vecino de Magdalena Ocotlán.
      [...]
      De la misma manera, exigieron la cancelación inmediata de la mina La Trinidad, por representar un peligro para nuestro territorio, y llamaron a las comunidades vecinas a organizarse para evitar el uso del agua contaminada para actividades de agricultura o pastoreo de ganado.
      saludos

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Real de Catorce ()

    • die Q3 Zahlen geschenkt.
      das Umweltthema könnte teuer werden. ich lasse hier Vorsicht walten, nicht dass hier ein Tahoe 2.0. kommt

      edit:
      auf der Fortuna Seite liest es sich jedoch deutlich harmloser:
      fortunasilver.com/investors/ne…ings-facility-at-the-san/

      bleibt abzuwarten ob es einen impact für die Umwelt, oder den Betrieb der Mine hat

      evtl könnte der Absacken auch eine gute Kaufgelegenheit sein

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mike_2210 ()