Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Technische Analysen : Fundstücke aus dem Netz ! - Seite 13 - Charts & Charttechnik - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Technische Analysen : Fundstücke aus dem Netz !

    • Nebelparder schrieb:

      Jamie-Dimon schrieb:

      Die Elliott-Leute schauen häufig nicht auf die technischen Indikatoren und sind ja alle furchtbar optimistisch.
      Wie gut, dass der RSI nun bei 28 steht. (tiefster Stand seit Dezember 2016)

      Ansonsten wären meine EW-Zählereien, die ich seit Wochen hier eingestellt habe und die frühzeitig den aktuellen Bereich als max. Ausdehnung aufgeführt hatten, ja völlig unfundiert und zu optimistisch gewesen.

      1.250 - 1.270 $ ist m.E. eine Kaufzone mit sehr gutem CRV.

      1.260 - 1.267 $ ist aus meiner Sicht jetzt wohl die Wendezone mit der höchsten Wahrscheinlichkeit.
      Hallo Nebelparder, ich hoffe natürlich, dass Sie Recht behalten. Für mich sieht es so aus, als hätten wir jetzt ein fast identisches Set-up wie im Herbst 2016 als der 38MA unter 200MA fiel. Auch damals hielt sich der RSI lange Zeit knapp unter der 30.

      https://www.comdirect.de/inf/indizes/detail/chart.html?

      Nach Avi Gilburt, ist der bullische Trend zu hinterfragen, wenn die 119 im GLD fallen.
      Als erstes Auffanglevel für Silber sieht Avi die 16.20-16.25. Wir liegen jetzt mittendrin.
      Es wird jetzt ganz eng. Die CoT Situation ist aber heute deutlich besser sein als im Herbst 2016. Am 04. November waren die Commercials mit 240.000 Kontrakten netto short, letzten Freitag dagegen nur noch mit 140.000. Zumindest dies macht ein wenig Hoffnung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Jamie-Dimon ()

    • Jamie-Dimon schrieb:

      Für mich sieht es so aus, als hätten wir jetzt ein fast identisches Set-up wie im Herbst 2016 als der 38MA unter 200MA fiel. Auch damals hielt sich der RSI lange Zeit knapp unter der 30.

      Jamie-Dimon schrieb:

      Es wird jetzt ganz eng. Nach Avi Gilburt, ist der bullische Trend zu hinterfragen, wenn die 119 im GLD fallen

      Und welche fundamentalen Gründe sollen dafür sprechen?

      Dass die FED noch weitere Zinserhöhungen vollziehen wird, halte ich für ein Gerücht.

      Die FED hat sich für die kommende Krise ein klein wenig Spielraum verschafft und wird schneller die Zinsen wieder senken, als Mario Draghi den Satz "Koste es was es wolle" aussprechen kann.

      Wer dem Statement von Powell am 13.06.2018 aufmerksam zugehört hat, der hat bereits das Zurückrudern vernommen. Denn bei entspechendem Umfeld wird es die Zinserhöhungen eben nicht geben. Das wurde in verschlüsselter Form mehrmals angedeutet. Die Aussagen eines FED-Vorsitzenden sind wie Zeugnissprache.

      Und dass die EZB am Ende des Jahres ihr Anleihenkaufprogramm ersatzlos und komplett einstellen wird und damit Italien und den ganzen Euro über die Wupper gehen lässt, ist absolut unrealistisch.

      "Koste es was es wolle" sieht anders aus.
      Aktueller Commercial-Index Silber = 91,47 / Aktueller Commercial-Index Gold = 98,68

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • @Nebelparder , bin völlig mit Deiner Sichtweise einverstanden.
      Wenn ich mir aber die Entwicklungen auf unserem Erdball , insbesondere seit Amtseinführung von Trump, so anschaue , beschleichen mich immer mehr Zweifel , ob Trump und FED im Sinne der offiziellen Regierungspolitik handeln . Es kommen immer mehr Dinge ans Tageslicht , die die höchsten Amtsträger diskreditieren - früher undenkbar ! Ein Handelskrieg und Völkerwanderungen werden "erzeugt", Währungen an die Wand gefahren ( der Euro wird gerade zerlegt ), die dtsch. Automobilindustrie von den Amis zerschlagen , Monsanto den Deutschen untergejubelt usw. , alles unlogische Dinge.
      Kann es sein , daß diese Dinge mit Absicht "passieren" ? Dann wären weitere Zinserhöhungen nur logische Fortsetzung dieses Trendes und die Zentralbanken müßten weiterhin ihren Anteil an den Staatsanleihen erhöhen - die von Robert Rethfeld vorgestellte Endlösung würde weiter Gestalt annehmen - es bräuchte keinen Weltkrieg , um währungstechnisch neu anzufangen.
      :) Caldera

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Caldera ()

    • Nebelparder schrieb:

      Jamie-Dimon schrieb:

      Für mich sieht es so aus, als hätten wir jetzt ein fast identisches Set-up wie im Herbst 2016 als der 38MA unter 200MA fiel. Auch damals hielt sich der RSI lange Zeit knapp unter der 30.

      Jamie-Dimon schrieb:

      Es wird jetzt ganz eng. Nach Avi Gilburt, ist der bullische Trend zu hinterfragen, wenn die 119 im GLD fallen
      Und welche fundamentalen Gründe sollen dafür sprechen?
      Keine. Aber die Märkte haben sich derzeit von den Fundamentals völlig entkoppelt. Eine 10jährige spanische Staatsanleihe rentiert bei 1.29%. Netflix und Amazon mit KGVs von jeweils ca. 150. Hat das was mit Fundamentals zu tun ? Natürlich stellt sich die Frage, wie lange man (insbesondere die Zentralbanken) solche Marktverzerrungen aufrecht erhalten kann.
      Und was hindert die Banken daran, morgen nochmal für 30 mrd US$ Goldkontrakte abzustossen ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jamie-Dimon ()

    • Jamie-Dimon schrieb:

      Für mich sieht es so aus, als hätten wir jetzt ein fast identisches Set-up wie im Herbst 2016 als der 38MA unter 200MA fiel. Auch damals hielt sich der RSI lange Zeit knapp unter der 30.

      Es gibt jedoch einen großen Unterschied zu damals.

      Im November 2016 um die US-Wahl herum betrug die Netto-Short-Position der Commercials ca. 240.000 Kontrakte. Sie fiel dann zusammen mit dem Goldpreis im Tief Ende 2016/Anfang 2017 auf ca. 118.000 Kontrakte.

      Letzte Woche bei noch deutlich höherem POG als heute stand sie zuletzt bei 140.000 Kontrakten und müsste nun recht nahe an die 100.000er Marke herangerobbt sein.

      Die Positionsgröße ist heute in etwa halb so groß wie damals und das sollte einer massiven Abwärtsbewegung daher im Wege stehen.
      Aktueller Commercial-Index Silber = 91,47 / Aktueller Commercial-Index Gold = 98,68

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • Ganz interessant: Die letzten Rezessionen wurden allesamt angekündigt durch eine negative Zinskurve. Demzufolge sind wir noch nicht so weit, aber bald....
      Den Faden weitergespinnt: Frühestens 2019 wäre der Nährboden da für eine Rezession. Sagen wir mal ab Frühling/Sommer 2019. Da Aktienmärkte die wirtschaftliche Entwicklungen oft ein paar Monate vorwegnehmen: Aktuell ist es noch etwas zu früh für eine bereits erfolgte Topbildung. Wohl frühestens Herbst/Winter...…

      Da die Zinskurve noch etwas um den Nullpunkt rumtanzen kann vor einer Rezession, könnte dies alles auch erst 2020/2021 stattfinden....


      Grundsätzlich ein weiteres Indiz, dass das Ende der Fahnenstange bei Aktien nicht mehr weit ist, aber ganz akute Absturzgefahr noch nicht besteht, sondern eine Erholung/neue Highs noch immer gute Chancen haben.




    • Ob es auch so kommt ? Schön wär´s ja.

      midastouch-consulting.com/gold-technical-analysis-070518


      This is the bottom! Buy into the sector now!

      From the last important high at 1,365 USD on April 11th, gold prices moved into a nearly three-month downtrend. Especially since June 14th, gold prices were sliding down 13 trading days in a row without any signifiant countermovement. But due to this strong sell-off in June, gold found a bottom at 1,238 USD last Tuesday. Although my initial price target of 1,250 USD was slightly undercut, the whole down wave was expected and explained in good time.
      Now that gold has found a first bottom and is working on a trend reversal, it is time to move back into the sector! But let´s take a closer look to examine this thesis.
    • Hopf/Klinkmüller heute mit einem außerplanmäßigen Beitrag. (sonst kommen diese ja immer freitags)

      goldseiten.de/artikel/383274--…cht-mehr-aus.html?seite=2

      Daraus zitiert:

      "Wie auch Gold beendet Silber alle Spekulationen darüber, ob eine Rettung aus dem Zwischenbereich bis 15.63 $ noch gelingen könnte. Wir sind jedenfalls froh, den Zielbereich zuvor bereits bei 16 $ beendet zu haben, unsere Abonnenten haben sich dadurch deutlich geringere Verluste eingehandelt."

      Allerdings werden die dann nicht oder zu spät beim Anstieg dabei sein, denn:

      "Je nach weiterem Verlaufsmuster, ziehen wir auch in Erwägung, kurzfristig noch einen Shorttrade einzustreuen, um die Wartezeit zu verkürzen. Nutzen Sie unser Update um im aktuellen Umfeld die Einstiege für Long und Short nicht zu verpassen, wir werden diese die kommenden Wochen hier nicht im Artikel verzeichnen. Die Heilsarmee befindet sich zwei Türen weiter."

      Da bin ich jetzt schon auf die Erklärung gespannt, wenn dieser Shorttrade in die Grütze gegangen ist.


      Das will ich jetzt aber echt wissen und werde das ganz sicher in den nächsten Tagen/Wochen verfolgen.

      Ich kann mich noch erinnern, dass Hopf/Klinkmüller im Juli 2017 ebenfalls mit sehr bearishen Prognosen am Start waren. Allerdings nur ganz kurz, denn gleich danach startete eine fulminante Rally und dann hat man das irgendwie mal wieder vom Chart verschwinden lassen. :whistling: So ist das nunmal, wenn man sich nur auf EW konzentriert und den Rest (z.B. COT u.a.) ganz "akurat" außer Acht lässt.
      Aktueller Commercial-Index Silber = 91,47 / Aktueller Commercial-Index Gold = 98,68

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()