Wat is ne Bit(ch)coin???

    • LuckyFriday schrieb:

      Man sollte wohl unterscheiden zwischen der Blockchain-Technologie (dezentrales kryptografisches Verfahren, wie Du es richtig nennst) und dem, was man damit machen kann.

      zB internationale Überweisungen von Beträgen jeder Grösse, auf direktem Weg, nicht über sieben Banken/Zahlungsorganisationen, mit deshalb viel geringeren Kosten und viel geringerem Zeitaufwand

      Gleiches für Verträge, je nach Technologie (zB bei Ethereum möglich)

      ...
      Gruss,
      Lucky
      Mich interessiert noch einmal der Sinn der Blockchain-Technolgie der so extrem angepriesen wird.
      Es hat in wievielen Fällen nun kongrete Vorteile.

      Ich möchte einen privaten Vertrag über etwas abschließen. Wo nützt mir hier die Blockchain-Technologie bzw. wo habe ich hier Zeit oder Kostenvorteile?

      Z.B. bei einem Autokauf/-verkauf. Was nützt bei einer Mehrzahl von Verträgen eine Dezentralität, wenn es nur mich und den Käufer/Verkäufer betrifft. Warum soll ich auf Blockchain setzen - Meier oder Schulze (nicht Beteiligte) werden doch kein Interesse haben, meinen Vertrag/meine Verträge zu archivieren und bzw. die Echtheit zu dokumentieren.
      Was passiert im Streitfall - während im Normalfall der unterschriebene Vertrag vor Gericht als Grundlage dient, streitet man sich dann über verhandene bzw. nicht vorhanden oder "manipulierte" kryptografische Dokumente. Alle Verträge werden höchstwahrscheinlich auch nur von beteiligten Parteien dokumentiert und archiviert.

      Ich sehe aktuell nicht wirklich persönliche Vorteile der Blockchaintechnologie.
      Wenn wir unterstellen, dass dadurch Manipulation vergebeugt werden kann, bedeutet dass, dass bereits manipliert wird oder unter aktueller Technologie ein Drang nach Manipulation besteht.
      Wo hätte es Sinn - bei Wahlen, wo sich eh keine Partei an das hält, was sie vor der Wahl versprochen hat.

      Man gaukelt uns eine idealisierte Welt vor, die nicht gewollt und kommen wird. Der Hintergrund ist doch bloß, dass wieder Irgendwer Geld verdienen will.
    • die Zukunft gehört angeblich nicht der offensichtlich
      viel zu viel verbrauchenden Energie Namens blogchain sondern der

      haschchain




      ..."es kann sich nicht endlos inflationieren"

      Alter Schwätzer.


      Es gibt unbegrenzt viele Kryptowährungen. Also scheiss drauf!

      Und dem verhaschten Studi im folgenden Video würd ich nicht mal 1/20 oz Gold leihen...


      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von RFID999 ()

    • @Goldregen, hier über die vorteile. der blockchain zu diskutieren führt zu keinerlei Ergebniss und ist verschwedete Zeit. Blockchain ist ohne die oft von den msm verschwiegenen Parameter weitestgehend nutzlos.

      Bist du ernsthaft interessiert was zum beispiel smart contracts leisten können schau dir mal das whitepaper von Neufund an.

      Wenn dir dass zu aufwendig ist nimm halt das vor kurzem auf dem gsportal verlinkten video von Andreas Popp, das ist eher auf die Bedürfnisse der GSF User zugeschnitten.

      Warum erwartest du überhaupt in einem Faden wie diesem Antworten auf deine Fragen?

      Hab ich nicht vor kurzem von dem fadenersteller gehört dass man sich selber Infos erarbeiten muss und es kein tipps umsonst gibt.

      Also, hau rein. 4-5 Jahre backlog sind doch kein problem. Frag doch mal die shitcoineinzeilenposter, da wird dir geholfen.
      Hier scheint nichts zu sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ninteno ()

    • An ninteno - ich habe heute einen freien Tag, an dem trotzdem viel zu tun ist.
      Aber wo liegt denn einfach ausgedrückt nun der Vorteil eines Smart Contracts zwischen zwei Einzelparteien, Wenn es z.B. um den Kauf/Verkauf eines Autos geht?
      Wer lagert das Dokument wo dezentral - hat welches Interesse?
      Doch nur die zwei Parteien - oder müllt sich auch nur irgendein Anderer kostenfrei seine Platte zu um im Extremfall der Dumme zu sein, weil sein Datenspeicher verlustig gegangen ist.

      Ich sehe keinen Vorteil zwischen Papierkaufvertrag und SmartContract.

      Ich sehe auch keinen Vorteil darin, dass man "auf virtuelle Geldscheine" immer wieder eine Adresse des Besitzers aufschreiben muß. Die Banknote wäre irgendwann voll, hätte Anhänge ohne Ende.

      Ok wenn der Euro-Schein irgendwann mal nachweislich vom Papst in die Hände vom Patrona bzw. seiner Damen gegangen wäre, dann hätte man wohl ein wertvolleres Exemplar - aber was nutzt das Ganze gecrypte Cybermoney und die Energieverschwendung beim Bitcoin wenn sich vielleicht in zwei, drei Jahren keine Sau mehr dafür interessiert (aus welchem Grund auch immer, weil man in Bieneninvestements eventuell 100.000 Prozent macht).?
    • @Lupinchen:

      Du kennst wohl die Nerds/Nerdinnen zu wenig... :D . Sagst du zu einer 'Spreize deine Schenkel', so sagt sie 'ich muss zuerst die Haare waschen' und bis die dann wieder trocken geföhnt sind, geht es mindestens eine halbe Stunde... ^^ ...dann ruft die beste Freundin an und sie sagt: *Geh du mal mit Hund Gassi"!

      Gruss,
      Lucky
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LuckyFriday ()

    • Vorteil zb bei zwei Parteien:
      Du machst einen Vertag, unterschreibst ihn und sicherst das Ergebnis (zb. Ein Hash des gescannten Dokumentes inkl. Unterschriften) auf der Blockchain. Das braucht weniger Speicher als das ganze Dokument als PDF zu speichern (SHA128 würde für den Zweck sogar reichen). Damit ist für alle Ewigkeit Verbrieft, dass Person A mit B einen Vertrag mit Inhalt X unterzeichnet hat. Damit kann niemand von den beiden Parteien in einem Streit ein gefälschtes Dokument unterschieben (quasi wie beim Notar). Das ist jetzt die rudimentärste Möglichleit.
    • Goldregen schrieb:

      Ich sehe keinen Vorteil zwischen Papierkaufvertrag und SmartContract.
      wie ich sehe ist es dir trotz deines freien Tags zuviel zu recherchieren. Dennoch ..

      Der Vorteil des SmartCotracts ist es dass du deine(n) Vertragspartnern nicht vertrauen musst ( sowie keiner Drittpartei) und dir die in dem Vertrag zugesicherten Bestandteile zu den zuvor verhandelten (programmierten) Bedingungen zustehen und daran nichts mehr zu ändern ist. ( sofern es sich um ein dezentral verwaltetes Netzwerk handelt und kein Firmenspezifisches Netzwerk mit zentralisierten Serven für die Datenhaltung verantwortlich ist und somit manipulierbar wäre)
      Einzig Vertrauen in den Vortbestand des Netzwerkes, auf dem der Contract läuft, ist es was du mitbringen musst.
      Beispiele für einen Vertrag die z.B einen privaten Autoverkauf besiegeln ist kein Anwendungsfall dafür.
      Wenn du jetzt fragen möchtest was denn ein Anwendungsfall wäre, dann lies mal das Whitepaper von Neufund.
      Auch wenn ihr es nicht glauben wollt, der heutige Aktienmarkt wird sich in der Zukunft drastisch ändern.
      Es wird keinen Broker mehr geben und auch eine Bank, die dein Depot verwaltet, wirst du nicht mehr benötigen.
      Aber eh alles nur Nerdgelaber ...
      Hier scheint nichts zu sein.
    • Also sind die SmardContracts auf der BlockChain schon mal nichts für Veträge zwischen zwei Privatparteien.
      Herr Meier und Herr Schulze müßten ja auch irgendwo hingehen um die Vertagsbestandteile festzuhalten, die es jetzt schon in unzähligen Vertragsvorlagen gibt.

      Bleiben vielleicht ein "paar" Verträge u.a. zwischen Meier und irgendeinem Unternehmen. Wo auch nur wieder Meier und das Unternehmen Interesse an einer Speicherung haben.
      Wer soll die ganzen Daten dezentral speichern?

      Tauscht man nicht nur einen Vertrauenspartner und/oder Kostenfaktor gegen einen anderen aus?
      Warum soll ich jetzt Vertrauen in Neufund haben - weil mein Broker oder meine Depotbank - etwas kostet?
      Auch das Geschäftsmodell von Neufund und Co muss Erträge erwirtschaften auch die Blockchain erzeugt irgendwelche Kosten, die von Jemanden zu tragen sind und sei es durch Wegfall von Arbeitsplätzen.

      Heute sparen wir alle Bankangestellten, morgen alle Behördenmitarbeiter, übermorgen einen Großteil des Verkaufspersonals, ... .
      Ich glaube kaum, dass ein paar Nerds, die Kosten fürs Allgemeinwohl übernehmen wollen
    • Die kompletten Daten einer Blockchain speichert jeder netzerkteilnehmer der einen Full Node am netz hat. Beim BTC sind das derzeit ca. 11.000, im Ethereum mehr als 30.000. Daher ist auch kaum möglich die Vergangenheit zu ändern.
      Dafür gibt es keine Entschädigung für die Betreiber der Nodes.
      Nodes die das Netzwerk sichern nicht mit den Minern verwechseln, die erhalten für die Generierung und Bestätigung von Transaktionen in POW Netzwerken einen block Generierungsreward + gebühren.
      Zum Unterschied Node und miner gibt es massig Beschreibungen im Netz.

      Netzwerk Plattformen benötigen natürlich einkommensströme oder grundkapital. Dies stammt meist von aus dem Nichts geschaffenen Netzwerk Token die man an Investoren (zocker und glücksritter) verkauft oder auch durch inflationäre neuemmission innerhalb der festgelegten Regeln generiert. Nutzlose Netzwerke werden vom Markt aussortiert.

      Wenn dein geschäftsmodell nicht mehr passt musst du dich anpassen
      oder du fällst raus. Banker waren da bisher aufgrund fehlender Konkurrenz nicht betroffen, alle anderen haben die Erfahrung der Anpassung eventuell schön desöfteren durchlebt. Nichts neues, technologischem Fortschritt kann man sich in einer marktwirtschaftlichen nicht entziehen. Adopt or die
      Hier scheint nichts zu sein.
    • Es wird doch aber verschiedene Blockchains geben. Die Bitcoin-Blockchain, für die verschiedenen Anwendungsbereiche, welche man sich bei den verschiedenen Firmen vorstellt.

      Welche Blockchain werden denn 80 Prozent der Menschen zukünftig nutzen, diesen einen Nutzen versprechen.
      Ein Durchschnitts-Afrikaner steht früh auf, sorgt für seinen Lebensunterhalt und lebt über den Tag hinweg bis zum Schlafen gehen.

      DIe Masse der Europäer haben andere Sorgen abseits der Blockchain oder auch nur zum Großteil den üblichen Alltag.
      Aufstehen, Arbeiten, zwischendurch Nahrungsaufnahme, Konsum, Unterhaltung, Schlafen.

      Wo ist hier die Riesenchance der zuletzt stets und ständig beschwörten Blockchain?
      Wo ist für Otto-Normalo der Vorteil der Bitcoins und Co?

      Wenn wir ein oder zweimal im Monat einen gewissen Geldbetrag abheben und zu 99 Prozent in bar bezahlen gibt es zwei Buchungen bei der Bank und nur noch die normalen Vorgänge beim Händler und Co. Ok ich sollte auf meine Euros aufpassen (gern wird ja auf die Möglichkeit des Diebstahls/Raubes hingewiesen) - aber wenn denn die Masse der unbedarften Bürger in Kryptowährungen ginge, wären die Verluste/Diebstähle an BitGeld größer als derzeit bei "Realgeld". Und dazu noch die ganzen Transaktionen in den Blockchains, die unterschiedlichen Akzeptanzprobleme.

      Der eine Händler nimmt die drei Cryptowährungen der Nächste wieder andere - mit dem Nebeneffekt, dass solche Bezahlcryptcoins für Euch zum Großteil uninteressant wären, da kaum eine Aussicht auf Riesengewinne besteht.

      ...

      Ich bin der Meinung - die Masse der Leute braucht keine Blockchains - der Hype ist eine Modeerscheinung von Individuen die sich das große Geld erhoffen - was hat Otto-Normalbürger vom Whitepaper von Neufund?
    • @ninteno;klar ist Dentcoin nur Quatsch oder was weiss ich keine Ahnung, das war keine ernsthafte Empfehlung sondern weil irgendwo einer was mit Zahnlaborabrechnungen geschrieben hatte

      hoffentlich hat das jetzt keiner gekauft

      @RFID999:Electroneum hatte ich mir selber Ende letzten Jahres auch welche gekauft vielleicht laufen die ja weiter

      oder sie verfallen wertlos weil die Wallet nicht gut funzt was weiss ich,reine Spekulation

      im übrigen ist der 'verhaschte Studi' aus dem Video ein MIT-Dozent, der wird es wahrscheinlich nicht nötig haben ein Zwanzigstelunze zu leihen

      @Patrone:Bitchcoin ist doch eine Idee, (Kürzel BHC, wer macht das ICO?) im Puff kann damit direkt per Handyapp bezahlt werden ohne dass die Ehefrau oder sonstjemand der Einsicht in die Kreditkartenabrechnungen hat etwas davon mitbekommt.
      Und damit man Bitchcoin statt Bitcoin oder sonstwas benutzt hat man über die Bitchcoinapp direkten Zugriff auf alle verfügbaren Bitches in der Umgebung die BHC akzeptieren

      Die Puffmutter hat geringeres Überfallrisiko und die Bitches können zeitgleich ihre Einnahmen an die Zuhälter oder ihren Cracklieferanten weltweit ohne Kontrollen binnen Sekunden versenden

      o tempore o mores
      'Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden wo sie die Motten und der Rost fressen und die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel wo weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht nachgraben noch stehlen! Denn wo euer Schatz ist da ist auch euer Herz.'
      Jesus Christus, Matth. 6, 19-21

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von KROESUS ()

    • FOM wäre auch noch frei, die Coin für alle die fürchten eine Chance zu verpassen

      für 1 cent pro Stück ICO das es optisch billig ist und 23 Mrd Auflage könnte das doch ein nettes Geschäft sein

      alle Schnäppchen weltweit können mit der Coin dann gehandelt werden

      FOMO=fear of missing out
      'Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden wo sie die Motten und der Rost fressen und die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel wo weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht nachgraben noch stehlen! Denn wo euer Schatz ist da ist auch euer Herz.'
      Jesus Christus, Matth. 6, 19-21
    • Neu

      ich weiß zwar nicht, warum nochmal ein Thread aufgemacht wird, für ein Thema, welches wir hier schon seit 6 Jahren im Forum diskutieren. Daher nur kurz zur Blockchain. Industriell hochinteressant. Weder BTC nocht ETH sind für Industrieanwendungen sinnvoll, einfach weil die Transaktionskosten zu teuer geworden sind.
      Blockchain ermöglicht den Aufbau einer Trust Relationship zwischen zwei Tranaktionsentitäten, so daß auch Machine to Machine Kommunikation als auch Valuetransfers stattfinden können. Der Einfluß auf Bürojobs wird dramatisch sein. Der Bedarf an Verkäufern oder Einkäufern wird in den nächsten Jahren dramatisch sinken. Oder warum soll ich noch eine Kfz Versicherung abschließen, wenn das mein Auto eigenständig durchführen kann?
      Aber - technisch steckt das noch in den Kinderschuhen, aber es wird auch immer mehr an den offenen Lösungen gearbeitet.

      Der ganze Cryptocurrency Kram verkommt zu einer digitalen Tulpenblase, die bald in sich zusammenfallen wird. Die ICOs die momentan stattfinden, dienen nur dazu, dem kaum vorhandenen Gehirn das im Übermaß vorhandene Geld abzunehmen. Seht zu, daß Ihr sukzessive aus den Dingern rausgeht. (Z.B. jede Woche 2%-3% des Crypto-Vermögens ummünzen). Ich gebe dem Ganzen noch bis Ende März mal sehen was wird.
      Don't Panic!
      Be prepared!
      Otoshi