Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Meinung von einem Banker eingeholt... - Gold: Barren und Münzen zur Wertanlage - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Meinung von einem Banker eingeholt...

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Meinung von einem Banker eingeholt...

      Wie ich schon im Vorstellungsthread geschrieben habe überlege ich mir in Edelmetall zu investieren. Ich habe natürlich noch keines. Habe jetzt mit einem Bekannten geredet der bei einer Bank arbeitet. Der hat mir stark davon Abgeraten. (Ich muss dazu sagen, ich bin noch nicht alt und habe auch nicht viel Ahnung von Börsen geschichten)

      Er meinte "Gold in Münz oder Barrenform zu kaufen macht niemand mehr" "Es ist nur was für Numismatiker".

      Und wenn er Gold kaufen würde, dann nicht Physisch. Denn wenn man es physisch kauft, müsste man auch Kosten für Bankschließfächer mitberechnen. Wenn ich schon Edelmetalle haben will, würde er mir empfehlen Zertifikate zu kaufen wo draufsteht das ich Gold besitze bzw Anlagepakete die er mit anbieten könnte wo auch Gold drinnen ist.

      "Hätte man 12/13 Gold gekauft hätte man sogar an Wert verloren" und "gewinne sind normal gering"
      "Es könnte auch Problematisch zu sein Gold zu verkaufen"
      "Unter Umständen bekommt man es schwer wieder los"
      Er würde in der Bank Gold zwar annehmen, aber er kann dann Prinzipiell nur den reinen Goldpreis Zahlen. Sammlerwerte sind zu vernachlässigen.

      Aus diesen Gründen würde er mir vom Kauf von Edelmetall allgemein Abraten denn er hätte Sachen im Angebot die sich deutlich mehr Rentieren.

      Jetzt weiss ich nicht was ich davon halten soll. Eigentlich wollte ich mir etwas Silber zulegen (und kein Gold da zu teuer für mein Vorhaben) weil mir die Münzen gefallen und es eine Möglichkeit ist Geld auf die Seite zu legen. Andererseits die Meinung vom Banker. Gefallen scheint da eh weniger eine Rolle zu spielen bei den Leuten weil wenn es im Bankschließfach liegt sieht man es so und so nicht. (Gold Zertifikate wo draufsteht das ich Gold besitze wohl auch nicht)
    • Rockcrusher schrieb:

      Wie ich schon im Vorstellungsthread geschrieben habe überlege ich mir in Edelmetall zu investieren. Ich habe natürlich noch keines. Habe jetzt mit einem Bekannten geredet der bei einer Bank arbeitet. Der hat mir stark davon Abgeraten. (Ich muss dazu sagen, ich bin noch nicht alt und habe auch nicht viel Ahnung von Börsen geschichten)

      Er meinte "Gold in Münz oder Barrenform zu kaufen macht niemand mehr" "Es ist nur was für Numismatiker".

      Und wenn er Gold kaufen würde, dann nicht Physisch. Denn wenn man es physisch kauft, müsste man auch Kosten für Bankschließfächer mitberechnen. Wenn ich schon Edelmetalle haben will, würde er mir empfehlen Zertifikate zu kaufen wo draufsteht das ich Gold besitze bzw Anlagepakete die er mit anbieten könnte wo auch Gold drinnen ist.

      "Hätte man 12/13 Gold gekauft hätte man sogar an Wert verloren" und "gewinne sind normal gering"
      "Es könnte auch Problematisch zu sein Gold zu verkaufen"
      "Unter Umständen bekommt man es schwer wieder los"
      Er würde in der Bank Gold zwar annehmen, aber er kann dann Prinzipiell nur den reinen Goldpreis Zahlen. Sammlerwerte sind zu vernachlässigen.

      Aus diesen Gründen würde er mir vom Kauf von Edelmetall allgemein Abraten denn er hätte Sachen im Angebot die sich deutlich mehr Rentieren.

      Jetzt weiss ich nicht was ich davon halten soll. Eigentlich wollte ich mir etwas Silber zulegen (und kein Gold da zu teuer für mein Vorhaben) weil mir die Münzen gefallen und es eine Möglichkeit ist Geld auf die Seite zu legen. Andererseits die Meinung vom Banker. Gefallen scheint da eh weniger eine Rolle zu spielen bei den Leuten weil wenn es im Bankschließfach liegt sieht man es so und so nicht. (Gold Zertifikate wo draufsteht das ich Gold besitze wohl auch nicht)
      Den Bekannten würdsch ich sofort Kündigen [smilie_happy] Grund: Falschberatung

      Und wenn er Gold kaufen würde, dann nicht Physisch. :hae: Wertloses Papier
      Denn wenn man es physisch kauft, müsste man auch Kosten für Bankschließfächer mitberechnen. Du wirst für die paar Münzen schon ein Plätzchen finden in deiner Bude dazu braucht man kein Schließfach!
      Auszeit vom täglichen Wahnsinn :P

      Geschichte ist,die Lüge auf die man sich geeinigt hat !

      Aber, was weiß ich schon [smilie_happy]

      Gruss Jocky

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jocky ()

    • Rockcrusher schrieb:

      Jetzt weiss ich nicht was ich davon halten soll.
      Abstand, um es mit einem Wort zu sagen.

      Entweder Dein Banker hat wirklich 0 Ahnung, oder gibt Dir wider besseren Wissens systemkonforme Fehlinformationen.

      Wenn Du es darauf anlegst kannst Du Dir bei jeder Anlage einen Zeitraum raussuchen in dem zu Verlusten kam. Ich würde jetzt niemandem empfehlen Haus und Hof für Edelmetalle zu veräußern, aber als eine gewisse Grundabsicherung gehört es zu jeder sinnvollen Vermögensplanung.

      Mir hat schon mein Opa (erlebte 2 Weltkriege und vieles mehr) immer die (angeblich jüdische) Regel genannt: 1/3 Aktien, 1/3 Immobilien, 1/3 Gold. Der Sinn dahinter, egal wie schlimm es einmal kommt, irgend etwas davon wird immer seinen Wert behalten. Darüber wie es mit den (wahrscheinlich) von Deinem Fachmann empfholenen Staatsanleihen aussehen würde brauchen wir ja nicht zu sprechen.

      Bei Anlagen in Golder, diese IMMER nur in physischer Form und mit der Möglichkeit der eigenen Verwahrung (Bankfach, oder anderweitig) vornehmen. NIE anders (außer eventuell in Form von Minen wenn Du auch in Aktien investieren möchtest)

      Fazit: Vergiss alles was Dein Banker Dir gesagt hat.

      Gruß

      Magellan
    • als die gemeine GoldUnze so um 500€ bis 600€ über den LadenTisch ging , hat €r sicher dir das

      selbe geraten , in BörsenPapier ... denk ich zurück an den Rommel äääh Rummel ,

      "Jetzt zeichnen " wo die VolksSchauSpieler gut geworben haben , wie der Manfred K. .... ,

      welcher Menschen gut angeliftet hat zu kaufen , Kaufen , kaufen ... und später als die VolksPapierDrogen

      wie AbRissPäperBirnen gehandelt wurden und dein GrossTeil deines SpielPapierGeldes vernichtet wurde ,

      waren die €ndlos€ntenSchuldigen schnell ausgemacht , einige entschuldigten sich ,aber ohne PapierAusGleich

      aus zuschütten , dein WohlStand war futschikato , das jammern und klammern hat nicht vile genutzt ,

      bei Gerichte naja , nie war dein GeldPapierBeutel so schmall geworden , selbst bei den ganzen NegaTivZinsen,

      welches immer mehr BankenFälle aufruft und die Leute Tausend€inzelFälle gegen die BankenObrigkeit

      auf die BarakKarden treibt :D "damit konnte keiner rechnen, der nur dein Bestes wiil" :D

      Sparkasse nihmt nun auch Geld für deine €C JahresGeldKarte, heisst ja auch so , GeldKarte :D

      bald werden sie wie die Bahn und andere die MonatsZahlKarten einführen , x 12* ,

      die Frösche werden immer weiter die Leiter hoch getrieben :D

      Heute liegt GoldPreis bei Ü1000 , die einen setzen auf billiger , die anderen auf höhere Preise :D

      ich setzte auf nüscht , ausser auf das Glück des Lebens :D

      €delMetall sollte man eigendlich nur kaufen um langfristig die FehlPohlitik des MaasLoosenMassen€xidus

      .... , gut weg zustecken :burka: für den Fall der bald kommt , TauschHandel wenn PapierGeld wertloser wird :D

      Gruss
      alibaba :D
      PS; erkennt man an die WucherPreise für Dinger des WohlStands , wie das Geld zerfällt und zerschellt ,
      "Gestern gehörte uns Deutschland und Morgen gehört es der ganzen DrittenWelt" :D
      PS: als man bei der Bank ein PreisVorSchlag machen konnte zwecks zeichnen vor Axtien , habe ich aus mein zarten Bauch ein PreisVorSchlag gemacht und nüscht gewonnen, vermutlich zu wenig damals , als die Hütten
      gebrannt haben an der BörsenSpekus , hätten sie am liebsten an mich den UnterGangsMoloch verkauft ,
      und dazu vermutlich noch ein FeuerVerSicherung für Steine unter Wasser , ja so sindse die feinen 999 Herren
      können sogar wie der grosse ToiLettenKönig , Luft zu BarFöng machen im NegaTivLimBoBonGoKonGo :D
      von dein Geld fahren sie dicke Autos und ProtzoHäuser , du gehst zur TafelGeschäftsTagesOrdnung über
      im Alter und MüllTonnen€ndDosenRümpelung , die Grünen wusste schon damals wie man SpeckiTonnen ...
      die SparKassen von Morgen für den kleinen €ndBeuteltenObDachLoosen ,... 8| :D "jeder bekommt was er
      verdient, am €nde, jeder hatt seine Wahl, auch wenn er sich verwählte "Gott schütze die FehlPohlitik
      der FrischFleichReinWinker, die Zukunft für das deutsche Pack den Mob"
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alibaba ()

    • Schau dir doch mal auf gold.de die Aufgeldtabelle und die verschiedensten Münzen an. Da gibt es sehr viele Goldmünzen, die haben keinen Sammleraufschlag (den man verlieren könnte).

      Wenn man wenig Geld hat, sollte das kein Grund sein, auf Gold verzichten zu müssen. Man kauft halt kleinere Stückelungen, z.B. 20 Franc /Franken (CH, Frankreich oder Belgien) für knapp über 200 Tacken. Ohne Aufschlag! Oder 10 Kronen Österreich /Ungarn.

      Ich empfehle in Gold und Silber ausgewogen zu investieren. Anteile so 30/70 bis 70/30.

      Es gibt übrigens auch Silber mit bestenfalls ganz geringen Aufschlägen... [smilie_love]
    • neu gekaufte Silbermünzen haben aber größeren Spread als Goldmünzen
      wegen der idiotischen Mehrwertsteuerverluste

      wenn das Anlagebudget nichtmal für die 300,-Klasse (Handlesgodmünzen wie Goldmark, Souvereign, Vreneli etc) reicht, ist es allerdings eh schwer, sinnvoll zu investieren

      Silbermünzen sollten zum Mittelkurs auf dem Privatmarkt beschafft werden
      als Anfänger kann man allerdings Silber nicht von versilbert unterscheiden

      auch da ist Gold wegen der kaum zu fälschenden Dichte sehr im Vorteil
    • Banker können anscheinend nicht anders!

      Die wollen immer nur Dein Bestes - Dein Geld.

      Lies hier im Forum ein paar Beiträge und Du wirst schnell merken, dass die Empfehlungen in Papier zu investieren (nichts anderes sind Zertifikate und da kann noch so oft darauf stehen, dass physisches Edelmetall hinterlegt ist) nichts wert sind, wenn es einmal darum geht im Fall der Fälle dann ans Edelmetall zu kommen.

      Wie oben schon richtig beraten, investiere in physisches Edelmetall - bei kleinen zur Verfügung stehenden Berägen eben in kleinere Einheiten mit möglichst wenig Aufpreis.
    • Hallo,

      wie sagte Mark Twain:
      "Eine Goldmine ist ein Loch im Boden neben dem ein Lügner steht."
      Was eine Bank bzw. ein Banker ist kann man sich dann wohl selbst ausmalen?

      O.K., der Mann vertritt letztlich nur die mainstreet- Meinung,
      wahrscheinlich hat er es genau so gelernt vor nicht allzu langer Zeit.
      Ich würde ihn mal fragen was er alternativ vorschlägt?
      Dann mal kurz überlegen und die Ratschläge oben (Peter98 u.a.) beherzigen...

      Liebe Grüße
      Marek
    • Das erste was du tun solltest, dich über das Geldsystem und die Funktion von EM's zu informieren und deine eigenen Schlussfolgerungen daraus zu ziehen.

      Ich kenne deine Vermögensverhältnisse nicht. Wie du schreibst bist du noch sehr jung und hast auch nicht soviel Geld um Gold zu kaufen. Gerade EM's sind aber (in physischer Form) dafür da, um vorhandenes Vermögen abzusichern. Selbstverständlich kannst du auch in EM sparen (auch hier nur physisch). Momentan m.M. nach die sinnvollste Form des Sparens, bzw. Vermögensaufbau. D.h. Monat für Monat freies verfügbares Geld in Silber/Gold nahe Spot umwandeln. Das aber nur bei absoluter Schuldenfreiheit und einem Polster von Fiat um auf Eventualitäten reagieren zu können, ohne auf dein EM zugreifen zu müssen. Die Höhe des Polsters hängt von deinen fixen monatlichen Kosten und deinen Planungen ab. Leben nicht vergessen. Und Bekannte aus dem Bankmilieu meiden :D
    • Hallo,

      den Kommentaren kann ich hier nur zustimmen.
      Betrachte Empfehlungen von Bank- und Versicherungsberatern IMMER extrem skeptisch und informier Dich stets selbst.
      Bei EM empfehle ich auch: NUR in physischer Form. Minenaktien nur bei größeren Vermögen.

      Konkret empfehle ich Dir mal nach deutschen 10 DM Silber-Gedenkmünzen (nicht PP) zu schauen, die es in 925er und 625er Legierung gibt. Hier hast Du keine MwSt-Probleme, kannst kleine Einheiten kaufen und hast gerade beim aktuellen Kurs (bei den 625er) eine sehr hohe Nominaldeckung, da Du zumindest nach aktueller Rechtslage die Dinger jederzeit bei der Buba eintauschen kannst. Diese sind Massenware ohne Sammlerwert und der Zustand ist praktisch zweitrangig.
      Wenn Dein Portfolio größer wird und die Münzen zu viele, kannst Du diese auch tauschen oder ergänzen um kleine Goldmünzen mit minimalem Spread wie insbesondere 20 SFR Vreneli, die Du aktuell für knapp über 200,- bekommst. Diese sind sehr liquide und jederzeit einfach zu verkaufen.
      Vonn jeglicher Art von Sammlermünzen rate ich Dir ab, wenn Dich das Thema nicht interessiert.

      Viele Grüße

      Au
      Wenn bei Gold und Silber der Schmelzpunkt erreicht ist, steht Papier längst in Flammen.
    • Je nachdem wie lange dein Anlagehorizont ist:

      Credit Suisse analysiert Renditen seit 1900Jahrhundert-Studie zeigt: So viel verdienen Sie mit Aktien, Immobilien und Gold

      focus.de/finanzen/geldanlage/c…-und-gold_id_8584520.html

      Die Mischung macht´s wohl. Und je nachdem wie weit du dem gegenwärtigem Finanzsystem traust, ist es sicher nicht verkehrt gewisse Ressourcen außerhalb des Systems, auf die der Staat oder sonstwer nicht so ohne weiteres Zugriff hat, zu haben.
    • Die babylonische Regel lautet1/3 in Land, 1/3 in Waren und 1/3 in Gold

      Und wenn man zu neuen Geld kommt das nachkaufen was man gerade am Wenigsten hat.

      Abgewandelt auf die heutige Zeit wuerde ich sagen 30% in Immos/Land (im Idealfall selbst genutzt ), 30% in Firmenanteile (im Idealfall die eigene Firma, wenn man im Umfeld nicht beteiligt ist meinetwegen Aktien), 30% in Gold (Silber taugt nicht auf der Flucht und kostet Maerchensteuer) und 10% Bargeldreserve
      'Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden wo sie die Motten und der Rost fressen und die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel wo weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht nachgraben noch stehlen! Denn wo euer Schatz ist da ist auch euer Herz.'
      Jesus Christus, Matth. 6, 19-21
    • PatronaLupa schrieb:

      TritraTrullala...ich rieche es schon wieder 10 km gegen den Wind.

      cu DL
      "Zwei doofe ein Gedanke". [smilie_blume]

      Wassen Stuss ...

      Gruss

      bettel
      Important information of the German "Propaganda Ministry":

      - Gold ist ein barbarisches Relikt und man kann es nicht essen!
      - Gold bringt keine Rendite und auch keine Zinsen!
      - Gold kann fallen und außerdem ist Gold böse!
      - Gold kann verboten werden, um das Volk zu schützen!

      - Mehr als 1000 Gründe die für Geld sprechen: "Hier ist Ihr Geld sicher (FBL)!" :D
    • Hallo nochmal,

      Ich bin kein Troll. Will auch keine Unruhe stiften. Ich erzähle jetzt mal die komplette Geschichte. Ich hab ein paar Jahre lang geraucht. Das Rauchen hat mich 10-15€ pro Tag gekostet. Damit hab ich aufgehört und beginne auch nicht mehr an damit.

      Ein Bekannter hat mir gesagt das man es Merkt wieviel Geld das hinten bleibt muss man sich ein Sparschwein machen und jeden Tag das Geld reinwerfen und am Ende des Monats hat man eine Nette Summe zum Ausgeben.

      Durch Zufall habe ich jetzt 8 Silbermünzen in die Hand bekommen. 8x1 Unze mit verschiedenen Motiven auf der Rückseite und der Queen auf der anderen aus Australien. 1999-2006. Motive sind Pferd, Drache Hase usw... (Hab aber gesehen das sie nicht Vollständig sind...) :(
      Irgendwie haben mir die Münzen gefallen als ich mich erkundigt habe was die so wert sind hab ich gesehen das sie in etwa das selbe kosten wie meine Zigaretten gekostet haben. Pro Tag.

      Jetzt bin ich eben auf die Idee gekommen so was zu sammeln weil es mir gefällt. Nur von Numismatik hab ich null Ahnung mir gefällt es einfach nur.

      Durch meine Google Ausflüge bin ich hier gelandet und hatte eben ein Gespräch mit einem der bei der Bank arbeitet. Durchs Googeln bin ich natürlich auch auf Gold und Platin Münzen aufmerksam geworden nur kosten die 1000+€. Wenn ich wirklich nur die 10€ am Tag nehme kann ich mir das Jahr maximal 2-3 Stück kaufen je nach Preisentwicklung. Weiß auch nicht ob ich es überhaupt machen werde und wie lang ich es tun werde. Mir gefallen die 8 Münzen die ich aktuell hab halt irgendwie. :)
    • da hast Du wohl Lunar 1 Muenzen von der Perth Mint erwischt - die sind schoen und teuer ; )
      fuer aktuelle Kurse 16 Euro die Unze bekommt man die nicht,
      selbst Lunar 2 kostet meist 3,50 Euro mehr als die guenstigsten Bullions;
      dafuer sind die halt einzeln gekapselt und meistens schoen gepraegt.

      2x 10 oz Lunar Muenzen gekapselt sehen besser aus als ne Tube 20x 1 oz Philharmoniker.
      in der Regel bekommt man die bezahlte Differenz beim Verkauf auch wieder -
      nur ob Spekulations-Wuensche bzgl. Spot und Hype eintreten ist nie sicher -
      gerade die kuenstliche Verknappung ist eine weit verbreitete Marketing-Taktik,
      die mal aufgeht mal nicht.

      "frueher" rieten Banker einem dazu sich 10 Kruegerrand oder so hinzulegen,
      und falls man die sein ganzes Leben nicht gebraucht haben sollte - wars ein ruhiges ; )

      hab ich auch nicht... ab und zu ein paar Silber-Unzen zu kaufen
      anstatt die Knete zu verqualmen
      ist bestimmt ne gute Entscheidung X )
    • Herzlich Willkommen Rockcrusher,

      wie banked schon geschrieben hat, die sind aus der Lunar 1 Serie.
      Banken zeigen mittlerweile wenig Interesse am Münzhandel, die verdienen mehr am Papierhandel. ;)
      Rauchen aufzugeben ist eine sehr gute Idee, habe ich vor 15 Jahren auch gemacht und bin dadurch fast reich geworden. 8)
      - Artikel 6 (Entschließung der Menschenrechtskommisson der UN)
      "Jedwede Praxis oder Politik, die das Ziel oder den Effekt hat, die demographische Zusammensetzung einer Region in der eine nationale, ethnische, sprachliche oder andere Minderheit oder eine autochthone Bevölkerung ansässig ist, zu ändern, sei es durch Vertreibung, Umsiedlung und/oder durch die Sesshaftmachung von Siedlern oder eine Kombination davon, ist rechtswidrig."
      - Papier gab ich für Gold. :rolleyes:
    • @Rockcrusher , Dein Bänker hat Recht !!! - noch , aber nicht mehr lange,hoffentlich - was das Geldmachen anbelangt. Er wird die schlagenderen Beweise vorlegen , wie in den Charts unten sichtbar.
      Es gibt Zeiten, da ist es richtig in Standardaktien zu sein, siehe auch HEDDA und danach kommen Zeiten da verkehrt es sich zum Gegenteil (8-Jahreszyklus ). Diese Wende läuft bereits - grob gesehen.
      Aber trotzdem solltest Du Deine neuentdeckte Leidenschaft, schöne Silberunzen , zu sammeln - fortsetzen und auf schöne Goldmünzen ausdehnen ( z.B. eine zum Geb.tag , eine zu Weihnachten ) , Du hast noch viel Zeit und der Grundstock wird mit der Leidenschaft wachsen.
      Unten nacheinander amerik. Techn.Aktien , Rohstoffe , Gold :


      :) Caldera
      Nachtrag: In der Regel wird Dein Bänker Dir nichts ertragreiches von selbst anbieten- weil er mehr dem Geld- Institut verpflichtet ist .
      Und konzentriere Dich auch auf die Erhöhung Deiner Einnahmen und Kürzung der Ausgaben .

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Caldera ()