Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Hallo und da bin ich wieder.... - Diskussion Edelmetallhandel professioneller Händler und privater Auktionen - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Hallo und da bin ich wieder....

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Hallo und da bin ich wieder....

      Einen schönen Abend in die Runde! Vielleicht kann sich der eine oder andere noch an den Deppen (gemeint ich) erinnern, der hier im Januar um Euren Rat gefragt hat. Bei mir gab es gesundheitlich ein paar aufwärts und abwärts Trends - aber nachdem es jetzt wieder eindeutig und mit voller Kraft aufwärts gehts - bin ich wieder hier und will mal wieder von Eurem Wissen profitieren. Dieses Mal gehts mir nicht in erster Linie um meine lieben vier Nachkommen sondern darum, dass ich gerne etwas in Gold anlegen möchte und nicht weiß in welcher Stückelung ich vorgehen soll. Natürlich hab ich schon das eine oder andere hier gelesen, doch komme ich auf keinen wirklichen Nenner. Wie gesagt - ich bin kein Krösus. Fangen wir bescheiden an.
      Gruß an alle schon mal vorab!
    • Dann zuerst kleine gängige Münzen, viertel - halbe Unze, Prägeaufschlag beachten (bei halben Unzen kleiner als bei viertel), später grössere Stückelungen , mit dem Ziel 5 kg pro erwachsene Person im Haushalt zu erreichen... :) . Wichtiger als die Stückelung: Kauf ohne Registrierung (beim Goldhändler über den Tresen gegen bar, nicht bei Bank, welche idR den Perso registrieren 8o , unter dem Vorwand "wirtschaftliche Berechtigung" oder auch einer anderen Ausrede...) und Verwahrung unter eigener Kontrolle immer anzuraten (viel im Forum darüber in anderen Fäden).

      Gruss,
      Lucky
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
    • Paule schrieb:

      aber nachdem es jetzt wieder eindeutig und mit voller Kraft aufwärts gehts
      Hallo Paule,
      schön, dass es aufwärts geht!
      Zu den Stückelungen möchte ich bemerken, dass wohl die Münzen der LMU zu 20 Franken/Francs am praktischsten sind. 5,8g fein und eine große Auswahl an Motiven. Vreneli, Napoleon, Marianne, Umberto, Leopold und wie die Vögel sonst noch heißen.
      Gruß
      Nachtwächter
      Lieber Odins Wolf, als Gottes Lamm!
    • Hallo Paule,
      schau doch einfach hier im Angebotsfaden oder erstelle ein Gesuch.
      Oder gehe zu einem Händler in der Nähe und Kauf was gerade günstig ist.
      Das Angebot von Carloz ist nicht schlecht wenn auch eher was für Oesis
      Bei den Händlern gibts derzeit Sovereigns günstig, die meistgepraegte Goldmuenze des britischen Empires, die bekommst Du weltweit los wenn Bargeld benötigt wird.
      Wieso hat Dich die Bank reingelegt?
      Da kannst Du Dich bei der Aufsicht beschweren.
      'Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden wo sie die Motten und der Rost fressen und die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel wo weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht nachgraben noch stehlen! Denn wo euer Schatz ist da ist auch euer Herz.'
      Jesus Christus, Matth. 6, 19-21
    • Hauptsache spotnah und imho keine NP,
      sondern lieber altes Handelsgold wie Sovereigns, 20er LMU, 20 Mark KR oder evtl mexikanische Pesos. Bei größeren Stückelungen gefällt mir beispielsweise die 50 Pesos Mexiko ( nicht die NP 1947 ) sehr gut.
      Die Aufpreise für 1/4-Unzen im Anlagebereich wären mir persönlich zu hoch.
      Viel Erfolg und Spaß mit besagten Münzen,
      Siesta
    • Hilfreich bei der Auswahl der Münzen ist auch die Aufgeldtabelle bei Gold.de

      Aufgeldtabelle

      Dort kann man bequem nach kleinen Stückelungen mit wenig Aufgeld suchen.

      Vor der Entscheidung, welche Münzen man nimmt ist es sicher nicht verkehrt bei Gold.de auch noch zu prüfen, was die Münze bei einem eventuellem Verkauf (an einen Händler) ergeben würde.
      Umso geringer der Spread (Preisunterschied zwischen An- und Verkauf), umso leichter bringt man die Münze auch wieder an den Mann/ bzw. an die Frau.
    • du musst das kaufen was billig ist und das sind die einfachen normalen StandartGoldSachen ,

      ich würde das bei richtige Händler kaufen :D

      zB. Preisliste :D

      10Gramm Barren find ich sinnvoll , egal was mal kommt oder ist , die lassen sich gut händeln /tauschen,

      WertstabilBauKästen :D

      in Krisen fallen Sammlermünzen schnell im Preis auf ihre inneren Werte und das egal was rauf gehämmert wurde :D

      iss einfach so ;)

      Gruss
      alibaba :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o
    • Siesta schrieb:

      Bei größeren Stückelungen gefällt mir beispielsweise die 50 Pesos Mexiko ( nicht die NP 1947 ) sehr gut.
      Mir auch.
      Und da ich mir nicht laufend solche "Brummer" herlege, kann man auch ein bisschen nach den Auflagen schauen.
      1921-> der erste als Umlaufgeld
      1931-> der letzte und die Medaille von 1943 (2x 37,5g) mit gut 90.000 Ex.
      Die aus den 40gern waren damals dann schon eher Anlagegold während der 47ger für mich als NP indiskutabel ist.
      Nachtwächter
      Lieber Odins Wolf, als Gottes Lamm!
    • So, jetzt habe ich mir erst einmal alle Eure Ratschläge zu Gemüte geführt. Ich muss sagen, dass ich mich sehr gefreut habe "alte Bekannte" wieder gehört zu haben - auch solche, die mich damals einen Deppen (zu Recht) geschimpft haben. Ja, ich habe damals meiner Bank vertraut - aber ganz bestimmt nicht, weil ich was zu verschenken habe. Ich war einfach zu einfältig, aber ich betrachte es heute als "Einstieg" und denke, auch ich kann lernen!
    • Ich schau mich jetzt mal um! Es ist schön, dass man so viele Meinungen hört und man sich als Laie nicht gleich überfordert fühlt. Nie mehr würde ich bei Banken kaufen, da denke ich an "Nachtwächter"..( :wall: danke, mein Freund, das hat geholfen :) ) - Lehrgeld habe ich für meine Verhältnisse genug bezahlt. Danke an alle! Ich bin mal nebenbei schauen... ;)
    • Nachtwächter schrieb:

      Siesta schrieb:

      Bei größeren Stückelungen gefällt mir beispielsweise die 50 Pesos Mexiko ( nicht die NP 1947 ) sehr gut.
      Mir auch.Und da ich mir nicht laufend solche "Brummer" herlege, kann man auch ein bisschen nach den Auflagen schauen.
      1921-> der erste als Umlaufgeld
      1931-> der letzte und die Medaille von 1943 (2x 37,5g) mit gut 90.000 Ex.
      Die aus den 40gern waren damals dann schon eher Anlagegold während der 47ger für mich als NP indiskutabel ist.
      Nachtwächter
      Der 1921er ist kaum zu bekommen. Dieser Jahrgang befindet sich angeblich grösstenteils bei Sammlern in Mexiko, denn daher stammt auch der Name Centenario (100 Jahre Mexiko). Besonders ansprechend finde ich den 1943er JG. Hier fehlt das Nominal. Als Medaille würde ich ihn deshalb trotzdem nicht bezeichnen und ihn eher dem Münzbereich zuordnen (ähnlich den Krugerrands ). Trotz normalerweise hoher Aufpreise kann man ihn ( mit etwas Glück und Recherche) manchmal nahe spot schießen...