Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Langzeitinvestment in Gold, Gewinne und ähnliches - Herzlich Willkommen den Einsteigern - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Langzeitinvestment in Gold, Gewinne und ähnliches

    • Langzeitinvestment in Gold, Gewinne und ähnliches

      Hallo Leute!

      aktuell denke ich über Investitionen in Goldbarren über einen langen Zeitraum (10 Jahre oder mehr) nach. Daher würden mich hierzu eure Erfahrungsberichte interessieren. Gibt es jemanden, der akribisch die Ausgaben für seine Goldsammlungen notiert und bereits in Relation zum gegenwärtigen Goldwert am Markt gesetzt hat. Wie lassen sich gezielt Gewinne durch Goldanhäufung erzielen? Wie und wo verkauft man am besten? Was haltet íhr von der 10%-Regel, also nicht mehr als 10% des Vermögens in Gold zu investieren? Vielleicht teilt ja jemand seine Erfahrungen mit uns.

      Besten Grüße!
    • um Gewinn geht es nicht :D

      mir geht es um absicherung und werterhalt , denn PapierGeld ist unsicher geworden und kann jederzeit

      wie allgemein bekannt und gerne verdrängt , beendet werden , in welcher Union auch immer ,

      letzten Fälle nicht lange her ,

      ein halbes KleineVolk wurde um ihre €rnte gebracht , die VolksVerMögen wurde unter den Mächtigen

      wieder aufgeteilt , und das Volk beschissen nach HackeUndMacke , TreuHändler ohne TreueHände :D

      als sich die UnterWürfigen erholt hatten , und Deutschland wieder eine wirklich Grösse unter Kohl

      zurück erlangte , getragen durch das NeuVolk :D

      und das von langer Hand von SiegerMächte geplante , nächste Ziel die MachtZerStörung der Deutschen

      Volkes in Form des Untergang der DeutschenMark , wurde vollzogen :D

      Und wieder wurde der DummDeutsche beschissen um sein €rSpartesGlück , durch dubios UmTauschKurse

      zum NachTeil am Deutschen Volk , auch da wurde das deutsche Volk nicht gefragt , es wurde einfach aus der

      mehrheitlich FremdMacht herraus getan, denn die Deutschen wollten kein €uro , für was auch ,

      was nutz der grenzfreie Verkehr , wenn der Sprit 1.70€ bzw. 3,40 DM der Liter kostet, der Kaffee

      so teuer geworden und sonstiges , an Leben€rHaltungsKosten, jedes Jahr erhöhen die Versicherungen

      die Preise , der Strom , Gas und sonstiges immer teurer wird , und ander Millionen Fremde

      in Deutschland einfallen , die Deutschland nicht verstehen wollen und können , warum auch immer

      sich an Mädchen und Frauen und an Oma88 , sich vergehen , dieses Land steht kurz vor sein €nde,

      immer mehr Staaten werden austreten aus dem €uroVerBund , und das egal welche HassTriaden

      verstreut werden , gegen diese Länder , Br€xit ..... , Ungarn, Tschechien , bald auch Polen wenn

      die Hetze und €inMischung nicht aufhört, der Pole singt "noch ist Polen nicht verloren"

      egal wieviel Nazis regieren auf der Welt , die stehen irgendwann auf, die Zeit rückt immer näher ,

      da ist Gold und Silber brauchbarer , der €uroTauschKurs zum USD sackt immer weiter, so tauschte man

      vor nicht allzulanger Zeit :

      1€uro in USD und bekam ca. 1,55 USD und und schau dir die TauschKurse Heute an ,

      fast 1 : 1 im NegaTivSinn , PapierGeld€uro wird immer mieser :D

      und wenn sich der €uro bei der nächsten WährungsUnion , wieder zur Hälfte die Beine spreizt ,

      wer Heuer noch glaubt , das €uropa Heil bleibt , und der €uro die €wigkeit in €uropa , dem kann

      man nur alles Gute wünschen :D

      €delMetall die beste Anlage, seit der AufFindung aus €rdKultu€rbe :D

      Gruss
      alibaba :D
      PS: "GrünHessen hat der Rodung zugestimmt, sonst gäbe es keine "
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o
    • Hallo,

      gezielt Gewinne anhäufen ist schlicht unmöglich.

      Ausgaben / momentaner Preis bzw. Kurs:
      Ich z.B. liege - wie wahrscheinlich viele - aktuell ein paar Prozent zurück.
      Das liegt - neben dem Kurs - aber auch daran,
      das ich bei der Bewertung grundsätzlich nur mit dem Materialwert rechne.
      (Da ist dann mit dem Kauf schon das erste Kleingeld verschwunden...)

      Zusammenfassung:
      Gold ist eine Versicherung,
      als Spekulant bist Du damit falsch / schlecht bedient.
      Wie hoch du dich versichern willst (3 5 10 20 .... Prozent)
      hängt von deinen Prämissen / Erwartungen / pers. Umständen ab...

      Liebe Grüße
      Marek
    • Marek schrieb:

      gezielt Gewinne anhäufen ist schlicht unmöglich.
      braucht es auch nicht. Stetig Material anhäufen genügt doch.
      Gewinne mache ich mit meiner täglichen Arbeit und was ich nicht verfressen, versaufen oder vervögeln kann wandert auf den Haufen.
      So simpel ist das.
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • Nur eine Meinung, aus meiner Erfahrung:

      Ich habe Anfang 2000 damals mal ca. 300 Euro pro Krugerrandmünze bezahlt ( kurz nach der Euro Einführung ), jetzt kostet diese 1100 - 1200 Euro. Von 90000 Euro auf knapp 360000 Euro.
      Ich bezahle darauf keine Steuern, das liegt auch daran das ich keine Gewinne gemacht habe. Wie auch, Zinsen und Dividende zahlt dir die Goldmünze nicht. Wäre dies der Fall würde ja auch die Abgeltungssteuer anfallen.
      Diese entfällt aber auch jetzt auf den Spareinlagen, wie auch die Krugerrandmünze zahlt auch die Bank keine Zinsen oder es sind ein paar Cent die in den 801 Euro Freistellungsauftrag unter gehen.

      Ich bin Froh das ich die 90000 Euro nicht auf der Bank hatte, mit den Zinsen von damals bis heute hätte ich wenn es Hoch kommt 100000 Euro.

      Ich kaufe heute noch ein, weil ich weis was der Euro Wert ist, nämlich viel weniger als damals.

      Das was aber auch zu beachten ist, der Goldpreis kann nur stark abstürzen wenn es eine starke Deflation gäbe, dies würde aber die Banken und den Staat schnell zusammenbrechen lassen. Und schon ist in dem Übergangsfall Gold besser als die Bankenfreien Tage vor der Bank zu verbringen, in der Hoffnung sie macht wieder auf.
      Das kann keiner von uns gebrauchen und wird die Regierung nie zulassen.

      Dann gibt es noch die Inflation, diese ist Notwendig um die Schulden von Staat, Wirtschaft und Bevölkerung wertmäßig zu verringern. Eine Bezahlung der Schulden ist nicht mehr möglich, dafür sind sie viel zu Hoch und haben einen zu steilen Anstieg. Außerdem besteht unsere Wirtschaft nur noch aus Schulden, und einer Bevölkerung die fest im Griff ist.

      Vorteil für uns ist, wenn man ein angemessendes Eigenheim hat ( zur Selbstnutzung ) und so agiert das einem die Inflation nichts tut, geht es uns in der Inflation sehr gut.

      Mein Goldbestand liegt bei 22% des Privatvermögens, ich stocke suggestiv auf 25% auf. 10% Regel ? Das muss jeder selbst wissen, da sollte man sich auch nicht herein Reden lassen. 10% sind meiner Meinung nach zu wenig.

      Wenn man folgendes zu grunde legt, der Goldpreis wird ( zum Glück ) stark gedrückt, das verhindert blasen und hält das Fussvolk von ab, 5 - 10 % der Bevölkerung reicht. Wir haben zwar durch die Goldpreisdrückung geringere Preise, aber das was wir an Nominalwertverlust dadurch haben gleicht sich durch den billigen Ankauf ( seit Jahrzehnten ) aus. Außerdem werden die Drückungen langfristig eher schwächer als stärker.
      Wenn jemand z.B. Gold besitzt, sagen wir ( nur mal so in den Raum gestellt ), 5 - 10% der Bevölkerung, und davon nur ein kleiner Teil im 6 stelligen Euro Bereich, ist es auch der Regierung egal. 95% der Bevölkerung zahlt mit ihrem Sparguthaben und wird Ärmer und letzteres mach gefügiger ( z.B. Arbeitsmarkt für Rentner ). Ist alles für die Regierung gut, und auch für den Goldinhaber.

      Machen wir folgende Rechnung, bilden wir einen Mittelwert von 1230 Euro die Unze ( Wert erreichbar ).

      Wir gehen von einer Inflation von 4% im Jahr aus.

      Macht in Zehn Jahren 1722 Euro die Unze. ( Ob Barren oder Münzen, Gold ist Gold )

      Bitte beachten, es fallen keine Steuern an, aber für diese 1722 Euro kann man sich auch nicht mehr kaufen wie heute mit 1230 Euro.

      Natürlich kann im Falle einer Krise z.B. Türkei eine Steigerung von ein paar 100 % geben, aber der Nominalwert steht wieder zur Kaufkraft.

      Alles andere wie, der Goldpreis steigt um das 10 Fache usw. ist reine Spekulation.

      Es wird Jahre geben, durch die Schwankung, das entstehen Nominale Verluste und andere Jahre das schiesst der Goldpreis wieder so hoch das er es wieder ausgleicht, es ist eben für langfristig. Nicht kurz- und mittelfristig.

      Beachte:

      Gold muss physisch Vorliegen

      Sehr gut Informieren über den Händler.

      Es ist immer besser 5 Minuten drüber nachzudenken als ein Monat dafür zu Arbeiten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Goldgott ()

    • Goldgott schrieb:

      Wenn man folgendes zu grunde legt, der Goldpreis wird ( zum Glück ) stark gedrückt, das verhindert blasen und hält das Fussvolk von ab
      Kann ich nicht bestätigen, blasen hat immer gut funktioniert. Die ganze Zeit.
      Der gesamte Text kommt mir vor wie "hinterher bin ich klüger". Maulhelden gibt es tatsächlich immer.
      Die Seele hat die Farbe deiner Gedanken. Marc Aurel (121-180)
      Die Großen werden aufhören zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen. Friedrich von Schiller (1759 – 1805)
      Wer eine friedliche Revolution unmöglich macht, macht eine gewaltsame unvermeidbar. John Fitzgerald Kennedy (1917-1963)
    • Gold wird nicht wertvoller, sondern alles andere wie PapierGeld wird wertloser ;)

      im gegensatz zum Papier , löst sich Gold nicht in verbrannter Luft auf :D

      Gruss
      alibaba :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o
    • Neu

      "Wenn jemand z.B. Gold besitzt, sagen wir ( nur mal so in den Raum gestellt ), 5 - 10% der Bevölkerung"...

      Wer hat denn physisches Gold? :saint:

      Schon mal aufgepasst was die Tuerken und ihr Umfeld auch Inder unterm Kopfkissen versteckt halten?

      Von Chinesen ganz zu schweigen; Hongkong und Singapore umgeschaut?

      Und wer will denn, dass diese Mengen Mensch reich und ueberreich werden?

      Alles vielleicht kein materielles sondern wirtschaftliches Problem ??? Moeglicherweise auch ein kriegerisches...

      Denkanstoss :wacko:

      Schoenen Tag euch 8|
      Was verbrennt kann nicht verrotten... :wacko:
    • Neu

      Unter Goldbesitz verstehe ich das dieses Physisch ist, Papiergold irgendwo auf einem Computer im Ausland ist Luft. Solange sich Luft eintauschen lässt, bitte sehr.

      Was die Türken, Argentinier usw.... angeht, die haben in den letzten Jahren so einige Erfahrungen sammeln können. Ein Bier das am Montag 2 Lira kostet sind am Freitag für 4 Lira zu haben und am Monatsende für 6 Lira.

      Reich und Überreich werden die wenigsten, was jedoch wichtig ist, wenn der Staat sagt du musst springen, dann auch bitte sofort.

      Nehmen wir mal an einer ist 55 und besitzt 300000 Euro in Gold, dann wird er Arbeitslos und hat bis 57 Arbeitslosengeld 1. Das Arbeitsamt sagt du darfst jetzt bis 80 Arbeiten, und noch schön 25 Jahre benutzt werden.
      Dann kommt der goldene Mittelfinger entgegen und er bleibt Zuhause.

      oder

      Nehmen wir mal an einer ist 55 und besitzt nichts, dann wird er Arbeitslos und hat bis 57 Arbeitslosengeld 1.
      Das Arbeitsamt sagt du darfst jetzt bis 80 Arbeiten, und noch schön 25 Jahre benutzt werden.
      Dann kommt eine Stelle für 8,50 Euro die Stunde und er bleibt nicht Zuhause.

      Das ist echte Freiheit und Überreichtum. Ob man mit 55 300000 Euro oder 800000 Euro hat, ist erstmal zweitrangig.

      Deshalb muss ein Großteil der Bevölkerung im jedem Fall benutzbar sein.