Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Bitte um Hilfe bei der Klassifizierung einer Medaille - Gold: Barren und Münzen zur Wertanlage - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Bitte um Hilfe bei der Klassifizierung einer Medaille

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Bitte um Hilfe bei der Klassifizierung einer Medaille

      Hallo zusammen,


      ich habe hier eine kleine Medaille und komme bei der Klassifizierung nicht weiter.

      Möchte euch daher um Unterstützung bitten.


      Es handelt sich um eine polierte Platte, bzw. eine Medaille mit folgenden Merkmalen:


      Gewicht: ca. 3,43 Gramm


      Dicke: ca. 1 mm


      Durchmesser: ca. 20 mm


      Bildseite: Konterfei von Papst Paul VI., Aufschrift: Papst Paul VI. 1897-1978


      Wertseite: Abgebildetes Justinianskreuz, darunter Punze mit „900“ eingestanzt, darunter Aufschrift: Justinianskreuz


      Meine Neodym-Magnete ziehen die Medaille nicht an.


      Hier ein paar Bilder der Medaille:









      Die nächsten drei Teilaufnahmen habe ich mit Phonescope und der Smartphone-Kamera vergrößert aufgenommen:












      Ich habe Google bemüht und etliche Internetseiten erfolglos danach durchforstet, die Google-Fotosuche brachte nach dem Hochladen auch kein Ergebnis.


      Lediglich eine Auktion in der Bucht brachte eine ähnliche Medaille ans Tageslicht, diese ist allerdings größer, schwerer und scheinbar aus Silber:
      Auktion in der Bucht

      ebay.de/itm/152028469337?rmvSB=true


      Habe leider weder Goldschmied noch Edelmetallhändler "um die Ecke", sonst würde ich dort kurz hin fahren.

      Sollte es sich um 900er Gold handeln, würde der Materialwert ja bei ca. 106 Euro liegen, ob hier ein höherer Sammlerwert besteht, kann ich nicht beurteilen.

      Könnt ihr mir bitte weitere Infos zu meiner kleinen Medaille und (wenn möglich) auch eine Werteinschätzung geben?

      Entschuldigt bitte, sollte ich Fehler beim Einstellen der Bilder gemacht haben, oder diese doppelt eingefügt haben.

      Viele Grüße
      Argentum Amicum
    • Goldhut und Hsv1896, vielen Dank für Eure Einschätzungen.
      Ich hab's schon "befürchtet".

      Werde mich somit von dieser kleinen Medaille trennen und demnächst schauen, ob ich diese beim EM-Händler oder an privat veräußert bekomme.

      Als Einsteiger im EM-Bereich schwebt mir ohnehin vor, mich erstmal nur mit gängigen Maple Leaf 1 Oz und ähnlich spotnahen Bullionmünzen einzudecken. Wenn ich später einiges dazu gelernt habe, schaue ich mir dann mal einige Alternativen an.

      Wünsche euch einen schönen Wochenausklang.
      Viele Grüße
      Argentum Amicum
    • Argentum Amicum schrieb:

      Goldhut und Hsv1896, vielen Dank für Eure Einschätzungen.
      Ich hab's schon "befürchtet".

      Werde mich somit von dieser kleinen Medaille trennen und demnächst schauen, ob ich diese beim EM-Händler oder an privat veräußert bekomme.

      Als Einsteiger im EM-Bereich schwebt mir ohnehin vor, mich erstmal nur mit gängigen Maple Leaf 1 Oz und ähnlich spotnahen Bullionmünzen einzudecken. Wenn ich später einiges dazu gelernt habe, schaue ich mir dann mal einige Alternativen an.

      Wünsche euch einen schönen Wochenausklang.
      Tu mal langsam,
      sind trotzdem 3 Gramm Gold und ne kleine Stückelung.
      Warum verscherbeln?
      Nachtwächter
      Lieber Odins Wolf, als Gottes Lamm!
    • Tja...diese lütten Goldmedaillen.

      Bzw. Goldmedaillen jeglicher Größe.


      Im Gegensatz zu einer langen Reihe anlagegeigneter Münzen oder Barren hätten wir hier ein neunzehnprozentiges Märchenteuerproblem!

      Ich mag sie dennoch.
      Wenn man sie ohnehin bereits im Besitz hat und Au Bestände aufbauen will fehlt mir somit ein wenig die Logik weshalb sie nun veräußert werden sollten.

      Nu gut,geht mich auch nix weiter an.

      Für 103€ bei mir im Postkastel (heißt mit einfachen Briefversand) gewähre ich dem Popen aber gerne Asyl. :D
    • Argentum Amicum schrieb:

      Goldhut und Hsv1896, vielen Dank für Eure Einschätzungen.
      Ich hab's schon "befürchtet".

      Werde mich somit von dieser kleinen Medaille trennen und demnächst schauen, ob ich diese beim EM-Händler oder an privat veräußert bekomme.

      Als Einsteiger im EM-Bereich schwebt mir ohnehin vor, mich erstmal nur mit gängigen Maple Leaf 1 Oz und ähnlich spotnahen Bullionmünzen einzudecken. Wenn ich später einiges dazu gelernt habe, schaue ich mir dann mal einige Alternativen an.

      Wünsche euch einen schönen Wochenausklang.
      Ja meiner Meinung nach solltest du sie verscherbeln und dir dann die angesprochenen Ahornblätter (2018er Jahrgang am besten) oder aber auch historische Goldmünzen, die sich wirklich bewährt haben (bspw. 20 Mark Deutsches Reich) kaufen.
      Suche ständig: 2 und 5 Reichsmark, 10 Deutsche Mark 625.
      Unter Umständen auch 5 Deutsche Mark, 10 Deutsche Mark 925.
      Einfach per PN anschreiben.
      Sehr viel hier im GSF getauscht und nur gute Erfahrungen gemacht. [smilie_love]
    • die seltenheit spielt hierbei keine rolle.

      lass es mich dir so erklären:
      schicke und tolle MDM editionen etc. haben auch sehr kleine auflagen von teils <1000 oder noch weniger.
      dadurch wird der produzierte metallmüll aber keineswegs begehrter oder wertvoller.

      hier hast du immerhin 900er gold, alles andere ist irrelevant.
      Für Handelspartner: Meine Bewertungen

      Suche immer Kaiserreich Münzen in Silber und Gold!
    • Warum sich Sammlerwerte bilden ist ein schwieriges Analysefeld. Es kommt aber praktisch nie so vor, das der Produzent im Voraus festlegen kann was ein "Sammlerstück" ist und einen "Sammlerwert" hat. Da hilft auch die künstliche Limitierung der Auflage nichts.

      Meist bilden sich echte Sammlerwerte aus historischen Situationen heraus und sind wie gesagt nicht einfach nachzuvollziehen.
      Suche ständig: 2 und 5 Reichsmark, 10 Deutsche Mark 625.
      Unter Umständen auch 5 Deutsche Mark, 10 Deutsche Mark 925.
      Einfach per PN anschreiben.
      Sehr viel hier im GSF getauscht und nur gute Erfahrungen gemacht. [smilie_love]
    • Hsv1896 schrieb:

      ...oder als kleines geburtstagsgeschenk etc. nutzen.
      So ein Käse würde ich nichtmal verschenken. Der Empfänger denkt sich doch nur "Wie kriege ich das Teil schnell und günstig eingeschmolzen und verarbeitet?".
      Suche ständig: 2 und 5 Reichsmark, 10 Deutsche Mark 625.
      Unter Umständen auch 5 Deutsche Mark, 10 Deutsche Mark 925.
      Einfach per PN anschreiben.
      Sehr viel hier im GSF getauscht und nur gute Erfahrungen gemacht. [smilie_love]
    • tankist schrieb:

      Meist bilden sich echte Sammlerwerte aus historischen Situationen heraus und sind wie gesagt nicht einfach nachzuvollziehen.
      Ich beschäftige mich seit einem 1/2 Jahrhundert mit Münzen.
      Es ist alles den Moden unterworfen, Medaillen gehören definitiv nich dazu.
      Begehrt sind schon immer historische Stücke und damit meine ich kein "Germanisches Museum"
      Statere, Regenbogenschüsselchen, Aureis, Dareiken, Augustalis und Konsorten in ansprechenden Qualitäten sind eine andere Hausnummer. Von einer signierten Dekadrachme ganz zu schweigen!
      Nachtwächter
      Lieber Odins Wolf, als Gottes Lamm!
    • tankist schrieb:

      Hsv1896 schrieb:

      ...oder als kleines geburtstagsgeschenk etc. nutzen.
      So ein Käse würde ich nichtmal verschenken. Der Empfänger denkt sich doch nur "Wie kriege ich das Teil schnell und günstig eingeschmolzen und verarbeitet?".
      Ooch..... die 986-980er bis hinunter zu den 900er Medaillen find ich ganz fluffig.Aufgrund der 19% freilich nicht in Masse, sondern hier und dort ein Einzelstück........ für die "bunte Vielfalt" [smilie_happy]
    • Nachtwächter schrieb:

      Ich beschäftige mich seit einem 1/2 Jahrhundert mit Münzen.Es ist alles den Moden unterworfen, Medaillen gehören definitiv nich dazu.
      Begehrt sind schon immer historische Stücke und damit meine ich kein "Germanisches Museum"
      Statere, Regenbogenschüsselchen, Aureis, Dareiken, Augustalis und Konsorten in ansprechenden Qualitäten sind eine andere Hausnummer. Von einer signierten Dekadrachme ganz zu schweigen!
      Nachtwächter
      Moin,

      habe gerade einen halben Augustalis versteigern lassen (die sind seltener, als die ganzen). Ist halt der Klassiker :thumbup: Ein germanisches Museum hingegen wird sich in einigen Jahren vermutlich für einen 100er finden lassen.
      Du hast noch schöne und seltene Reichs-u. Doppeltaler und die Mehrfachlöser in Deiner Aufzählung "vergessen".

      Grüße
      Goldhut
    • Goldhut schrieb:

      Du hast noch schöne und seltene Reichs-u. Doppeltaler und die Mehrfachlöser in Deiner Aufzählung "vergessen".
      Richtig,
      wenn wir ins Detail gehen wollen zähle ich auch Teilstücke da zu.
      Habe Stücke eingeliefert (na gut im HMZ mit LP).
      Der Erlös hat mich in die Knie gehen lassen. Nun weiß ich was unter LP zu verstehen ist.
      Da reden wir mal von richtig Asche für ein paar Gramm Silber.
      Nachtwächter
      Lieber Odins Wolf, als Gottes Lamm!
    • Nachtwächter schrieb:

      Richtig,wenn wir ins Detail gehen wollen zähle ich auch Teilstücke da zu.
      Habe Stücke eingeliefert (na gut im HMZ mit LP).
      Der Erlös hat mich in die Knie gehen lassen. Nun weiß ich was unter LP zu verstehen ist.
      Da reden wir mal von richtig Asche für ein paar Gramm Silber.
      Nachtwächter
      Moin,

      ich habe für einen wirklich seltenen Doppeltaler aus dem 30. Jähr. Krieg schon 750 EUR gezahlt - je Gramm =O :D
      Grüße
      Goldhut
    • Goldhut schrieb:

      Moin,

      ich habe für einen wirklich seltenen Doppeltaler aus dem 30. Jähr. Krieg schon 750 EUR gezahlt - je Gramm
      Grüße
      Goldhut
      Ein 24ger (Kreuzer) mit der richtigen Jahreszahl hat mir das gleiche pro Gramm gebracht.
      Wäre er 5 Jahre später geprägt worden,-> Klimpergeld!
      Man nimmt es halt mit :saint: .
      Gruß
      Nachtwächter
      Lieber Odins Wolf, als Gottes Lamm!
    • Nachtwächter schrieb:

      Ein 24ger (Kreuzer) mit der richtigen Jahreszahl hat mir das gleiche pro Gramm gebracht.Wäre er 5 Jahre später geprägt worden,-> Klimpergeld!
      Man nimmt es halt mit :saint: .
      Gruß
      Nachtwächter
      Mir sind letztens zwei Madonnentaler untergekommen.
      Nix besonderes und auch bescheidene Erhaltung, aber für 3 Euro hab ich sie dem Banker doch abgenommen.
      Die haben eben keine Ahnung von Geld. :D
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!: