Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Krügerrand Echtheitsprüfung - Goldanteil schwankend? - Gold: Barren und Münzen zur Wertanlage - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Krügerrand Echtheitsprüfung - Goldanteil schwankend?

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Krügerrand Echtheitsprüfung - Goldanteil schwankend?

      Hallo,

      heute habe ich zum ersten Mal Goldmünzen gekauft. Es waren Krügerrandmünzen - alle mit Prägejahr Jahr 2012.

      Gekauft habe ich in einer Filiale eines Goldhändlers, der Mitglied im Berufsverband des Deutschen Münzenfachhandels e.V. ist.

      Die Mitarbeiterin hat die Münzen mit einem Röntgengerät geprüft. Dabei wurden die Goldanteile angezeigt. Diese schwankten zwischen 91,x und 93,x. Inzwischen kommt mir das etwas suspekt vor. Ist das seriös, oder sollte ich die Münzen irgendwo anders auf Echtheit prüfen lassen? Wenn ja, wo wäre das möglich?

      Vielen Dank für jede Hilfe!
    • Dallmei schrieb:

      Münzen irgendwo anders auf Echtheit prüfen lassen? Wenn ja, wo wäre das möglich?
      Nun,
      bei jedem Altgoldankäufer. Der macht den absolut zuverlässigen Säuretest. (Er will schließlich wissen was er kauft) Und als Echtheitsnachweis gibt es dann die Schürfspur vom Test auf der Münze. Mit dieser Schürfspur ist die Münze handelsfähig, so zusagen eine Erhebung in den Adelsstand.
      Nachtwächter
      Lieber Odins Wolf, als Gottes Lamm!

      Beitrag von wassergeist ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Dallmei schrieb:

      Hallo,

      heute habe ich zum ersten Mal Goldmünzen gekauft. Es waren Krügerrandmünzen - alle mit Prägejahr Jahr 2012.

      Gekauft habe ich in einer Filiale eines Goldhändlers, der Mitglied im Berufsverband des Deutschen Münzenfachhandels e.V. ist.

      Die Mitarbeiterin hat die Münzen mit einem Röntgengerät geprüft. Dabei wurden die Goldanteile angezeigt. Diese schwankten zwischen 91,x und 93,x. Inzwischen kommt mir das etwas suspekt vor. Ist das seriös, oder sollte ich die Münzen irgendwo anders auf Echtheit prüfen lassen? Wenn ja, wo wäre das möglich?
      Dabei sollte man zuerst die Zuverlässigkeit des Geräts in Frage stellen.
    • Ich hab mal überschlagen, bei 93% Goldanteil müsste es ja ein halbes Gramm Kupfer zu wenig sein (also ein Viertel)... Ist das realistisch? Oder wirklich das Gerät nicht so ganz astrein...

      Kann man dann darauf vertrauen, dass Händler mit festem Ladengeschäft, die unter gold.de aufgeführt und Mitglied im Münzhandel-Berufsverband sind, nur ordentliche Ware verkaufen?

      Zuerst wurde mir zwar nur ein Bon mit ein paar nichtssagenden Zahlen und keiner weiterer Beschriftung gegeben, auf meine Nachfrage hat die Dame aber noch handschriftlich auf Firmenvordruck einen Kassenbeleg ausgefüllt.
    • Dallmei schrieb:


      Kann man dann darauf vertrauen, dass Händler mit festem Ladengeschäft, die unter gold.de aufgeführt und Mitglied im Münzhandel-Berufsverband sind, nur ordentliche Ware verkaufen?
      Kann man nicht. In diesem konkreten Fall würde ich mir allerdings nur wenig Sorgen machen sofern Abmessungen und Gewicht stimmen. Tippe auch auf Geräte bzw. Handhabungsproblem.
      ZEIT IST FRIST
    • Dallmei schrieb:

      Die Mitarbeiterin hat die Münzen mit einem Röntgengerät geprüft. Dabei wurden die Goldanteile angezeigt. Diese schwankten zwischen 91,x und 93,x. Inzwischen kommt mir das etwas suspekt vor.
      Warum ...

      jedes Messgerät hat eine gewisse Messgenauigkeit!

      --> liegen die angezeigten Werte noch innerhalb des Fehlertoleranz???
      Ironie, Sarkasmus und Zynismus werden nicht extra gekennzeichnet und sind selbst zu erkennen
    • deswegen kauft man nur Feingold

      Und keine Kupfergoldgemischgedoens wie Kruegerrand

      Feingoldmuenzen lassen sich viel schwerer fälschen

      Gibt es doch genug gute Münzen, 100€ Gold BRD( bei diesen Halbunzern habe ich noch nie von Fälschungen gehört), Maple Leaf, Wiener Philharmoniker, Lunare)

      Wenn es so viele Reingoldmuenzen gibt, wozu dann Mischgold kaufen wie Krueger oder Eagles?
      'Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden wo sie die Motten und der Rost fressen und die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel wo weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht nachgraben noch stehlen! Denn wo euer Schatz ist da ist auch euer Herz.'
      Jesus Christus, Matth. 6, 19-21
    • KROESUS schrieb:

      ...
      Wenn es so viele Reingoldmuenzen gibt, wozu dann Mischgold kaufen wie Krueger oder Eagles?
      Der Krügerrand ist weltbekannt und im übrigen gesetzliches Zahlungsmittel in Südafrika (wenn auch nicht als Bargeld genutzt), damit generell eine steuerfreie Geldanlage. Durch seine Legierung mit dem Anteil Kupfer hat er ein wirklich robustes Mäntelchen im Alltagsgebrauch bekommen. Sofern man ihn nicht, wie Mesanthrop seinerzeit, auf die Streckbank legt und mit Schneidewerkzeug foltert ( ^^ ^^ ), eigentlich unkaputtbar.

      Ich jedenfalls mag den agilen Springbock!
      "Zu argumentieren, dass man sich nicht um das Recht auf Privatsphäre schert, weil man nichts zu verbergen habe, ist nichts anderes, als wenn man konstatiert, dass man sich nicht um freie Meinungsäußerung schert, weil man nichts zu sagen hat."

      - Edward Snowden -
    • KROESUS schrieb:

      deswegen kauft man nur Feingold

      Und keine Kupfergoldgemischgedoens wie Kruegerrand

      Feingoldmuenzen lassen sich viel schwerer fälschen

      Gibt es doch genug gute Münzen, 100€ Gold BRD( bei diesen Halbunzern habe ich noch nie von Fälschungen gehört), Maple Leaf, Wiener Philharmoniker, Lunare)

      Wenn es so viele Reingoldmuenzen gibt, wozu dann Mischgold kaufen wie Krueger oder Eagles?
      Das ist reine Geschmackssache.
      Habe letztens eine Handvoll Handelsgold erworben. Da hatte sich ein halbes Ünzlein Maple Leaf mit 4 Neunern dazwischen gemogelt.
      Zwischen den Azteken, Eagles und Pesos wirkt es schon sehr deplatziert.
      Nachtwächter
      Lieber Odins Wolf, als Gottes Lamm!
    • Nachtwächter schrieb:

      Habe letztens eine Handvoll Handelsgold erworben. Da hatte sich ein halbes Ünzlein Maple Leaf mit 4 Neunern dazwischen gemogelt.
      Reingold-Token kommen mir grundsätzlich nicht ins Haus. Das sind keine Münzen.
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • Ignorant :)

      Ich nehme Gold als, ...ALLES.
      Hauptsache da ist Fein-Gold drin, günstig und kein Messing/Wolfram.
      Gibt nix, wo ich mir das FG nicht selbst rausziehen könnte und danach ist es auch 950-995.

      Also schenkt mir rinfach eure Token, 333 Ketten und Zähne, Pc Schrott und vergoldete Tassenränder....
      Gold wirft auch keine Strafzinsen ab! :thumbsup:

      Meine Bewertung: Knallsilber
    • Knallsilber schrieb:


      Ignorant :)
      Ich nehme Gold als, ...ALLES.
      Solange es eine reiche Auswahl an 900er Handelsgold und ähnlichem gibt, muss ich das nicht haben. :)
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • das RöntgenGerät kann eh nur die Oberfläche prüfen, denn es arbeitet mit Reflexion
      was beweist das?
      ich glaube da auch an Meßungenauigkeiten des Geräts

      ich würde eh auf eigentest umstellen: Neodymmagnet, Abstandsröhrchen und 50g-Waage
      einerseits kann man damit den "Antimagnetismus" des Goldes feststellen und andererseits mit Tauchwägung die Dichte recht genau feststellen

      dann noch Klangtest mit Fingern und Bleistift (wobei der ohne mal eine Fälschung gehört zu haben, wohl wenig aussagekräftig ist)