Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Rohstoffboom bis 2020 ? - Rohstoffe im Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Rohstoffboom bis 2020 ?

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Rohstoffboom bis 2020 ?

      Roundtablegespräch mit Jim Rogers, Marc Faber und William Thomson.

      Weit in die Zukunft reichende Vorstellungen.

      "Dekade der Rohstoffe"

      Deshalb dieser eigene Thread,damit die interessante Zahlen nach längerer Zeit einfacher nachzuführen sind.

      Marc Faber,wirklich kein PM - Bulle, zB.über Gold, m.E kein Rohstoff ;) :) :

      "In your lifetime, I believe investors will be able to buy one Dow Jones Industrial Average with less than five ounces of gold. So, depending on how much money the US will print, gold will either outperform equities on the upside or decline less than equities in a bear market. My target is for gold prices to rise to between US$5,000 and US$10,000 in the next 10 years".


      321gold.com/editorials/thomson/thomson030906.html

      Grüsse
      Edel Man
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Rohstoffboom bis 2020 ?

      Roundtablegespräch mit Jim Rogers, Marc Faber und William Thomson.

      Weit in die Zukunft reichende Vorstellungen.

      "Dekade der Rohstoffe"

      Deshalb dieser eigene Thread,damit die interessante Zahlen nach längerer Zeit einfacher nachzuführen sind.

      Marc Faber,wirklich kein PM - Bulle, zB.über Gold , m.E kein Rohstoff ;) :(

      "In your lifetime, I believe investors will be able to buy one Dow Jones Industrial Average with less than five ounces of gold. So, depending on how much money the US will print, gold will either outperform equities on the upside or decline less than equities in a bear market. My target is for gold prices to rise to between US$5,000 and US$10,000 in the next 10 years".


      321gold.com/editorials/thomson/thomson030906.html

      Grüsse
      Edel Man
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • RE: Rohstoffboom bis 2020 ?

      Bedauerlich,daß derartige Beiträge selten in deutscher Fassung erscheinen.

      Deshalb stark vereinfacht eine eigene Zusammenfassung.

      Alle Teilnehmer gehen nach Erfahrung längerer Zyklen von langwährendem Rohstoffboom aus.

      Rogers bevorzugt Agrarrohstoffe.

      William sieht Energie,Mineralien und Soft Commodities aussichtsreich.

      Faber hält Getreide,sowie Gold und Silber für sehr billig (very inexpensive).

      Hohe Volatilitäten werden erwartet.

      Es besteht Übereinstimmung,daß bei den Preisen die Rekordhöchststände übertroffen werden.

      Grüsse
      Edel Man
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • RE: Rohstoffboom bis 2020 ?

      Bedauerlich,daß derartige Beiträge selten in deutscher Fassung erscheinen.

      Deshalb stark vereinfacht eine eigene Zusammenfassung.

      Alle Teilnehmer gehen nach Erfahrung längerer Zyklen von langwährendem Rohstoffboom aus.

      Rogers bevorzugt Agrarrohstoffe.

      William sieht Energie,Mineralien und Soft Commodities aussichtsreich.

      Faber hält Getreide,sowie Gold und Silber für sehr billig (very inexpensive).

      Hohe Volatilitäten werden erwartet.

      Es besteht Übereinstimmung,daß bei den Preisen die Rekordhöchststände übertroffen werden.

      Grüsse
      Edel Man
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • RE: Rohstoffboom bis 2020 ?

      Stabilität als Zahlungsmittel bringt nur Gold.(zusammen mit Ag Pt)

      1.nicht beliebieg vermehrbar
      2.sollte nur physich bezahlt werden
      3.weltweite Akzeptanz

      Da war Napoleon seiner Zeit weit vorraus,der lehnte das Papiergeld auch ab,
      weil es zur damaligen Zeit einmal einen völligen Zusammenbruch gab.Und
      doch kehrte man wieder zum Papiergeld zurück.

      Warum sollte das nicht gleich sein wie damals!



      Zitat
      Man sollte lieber Schweigen als für einen Dummkopf gehalten zu werden.
    • RE: Rohstoffboom bis 2020 ?

      Stabilität als Zahlungsmittel bringt nur Gold.(zusammen mit Ag Pt)

      1.nicht beliebieg vermehrbar
      2.sollte nur physich bezahlt werden
      3.weltweite Akzeptanz

      Da war Napoleon seiner Zeit weit vorraus,der lehnte das Papiergeld auch ab,
      weil es zur damaligen Zeit einmal einen völligen Zusammenbruch gab.Und
      doch kehrte man wieder zum Papiergeld zurück.

      Warum sollte das nicht gleich sein wie damals!



      Zitat
      Man sollte lieber Schweigen als für einen Dummkopf gehalten zu werden.
    • RE: Rohstoffboom bis 2020 ?

      Original von mexx
      Stabilität als Zahlungsmittel bringt nur Gold.(zusammen mit Ag Pt)

      Das ist bestimmt richtig,aber auch als Vorstellung ziemlich utopisch.
      Jedenfalls ist auffallend,daß sich einige der bekanntesten Leute in der Rohstoffszene sehr weit mit Vorhersagen über Edelmetalle aus dem Fenster lehnen.
      Ob die sowas ahnen, daß vielleicht mal der grosse Knall bei den Währungen kommt ? ?(
    • RE: Rohstoffboom bis 2020 ?

      Original von mexx
      Stabilität als Zahlungsmittel bringt nur Gold.(zusammen mit Ag Pt)

      Das ist bestimmt richtig,aber auch als Vorstellung ziemlich utopisch.
      Jedenfalls ist auffallend,daß sich einige der bekanntesten Leute in der Rohstoffszene sehr weit mit Vorhersagen über Edelmetalle aus dem Fenster lehnen.
      Ob die sowas ahnen, daß vielleicht mal der grosse Knall bei den Währungen kommt ? ?(
    • RE: Rohstoffboom bis 2020 ?

      Der Rohstoffboom geht doch auch einher mit dem Wertzerfall des US $.
      Ebenso bei den Aktienmärkten etc.Da wird kein Mehrwert geschaffen,sondern
      nur mit immer wertloserem "Geld" bezahlt.Solange da "alle" mitmachen oder
      täuschen lassen,solange funktionierts.Die Amis kaufen doch alle Rohstoffe
      zusammen.Das haben die auch schon früher getan.Darum gehen die "Preise",
      nicht nur wegen China!!!
      Die verkaufen jetzt nicht mal mehr ihre Häfen,die wollen den Dollar nicht mehr!

      Und wir verscherbeln alles gegen $? X(
    • RE: Rohstoffboom bis 2020 ?

      Der Rohstoffboom geht doch auch einher mit dem Wertzerfall des US $.
      Ebenso bei den Aktienmärkten etc.Da wird kein Mehrwert geschaffen,sondern
      nur mit immer wertloserem "Geld" bezahlt.Solange da "alle" mitmachen oder
      täuschen lassen,solange funktionierts.Die Amis kaufen doch alle Rohstoffe
      zusammen.Das haben die auch schon früher getan.Darum gehen die "Preise",
      nicht nur wegen China!!!
      Die verkaufen jetzt nicht mal mehr ihre Häfen,die wollen den Dollar nicht mehr!

      Und wir verscherbeln alles gegen $? X(
    • RE: Rohstoffboom bis 2050 ?

      Hallo Edel,

      Ich denke, 2020 ist zu kurz gegriffen. In Relation zur steigenden Weltbevölkerung, die alle ihren Lebensstandard verbessern wollen, und zur relativen Knappheit aller Rohstoffe, dürfte der Boom eher 50 oder 100 Jahre dauern!

      Hätte meine Grossmutter als junges Mädchen aus ihrem damaligen beträchtlichen Vermögen eine einzige Gründungsaktie von Coca Cola gekauft und gehalten, statt eine private Hypothek gegeben, dann wären sämtliche ihrer Nachkommen Multimillionäre. Hätte sie ein ganzes Lot (damals auch schon 100??) gekauft.....Der Konsumgüterboom à l'americaine dauerte, allerdings unterbrochen durch Rezession und Krieg, so etwa 80 Jahre, und noch ist er nicht ganz fertig.

      Also ein paar gute Rohstoff-Aktien für die Nachkommen in den Tiefkühler! Vorschläge willkommen. BHP und Rio Tinto, auch X-Strata könnten dazugehören. Es gibt allerdings auch grosse Agro-Businesses, die vollständig in privaten Händen sind. Die fallen halt weg (ausser durch Einheirat .....)

      Gruss,
      Lucky
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
    • RE: Rohstoffboom bis 2050 ?

      Hallo Edel,

      Ich denke, 2020 ist zu kurz gegriffen. In Relation zur steigenden Weltbevölkerung, die alle ihren Lebensstandard verbessern wollen, und zur relativen Knappheit aller Rohstoffe, dürfte der Boom eher 50 oder 100 Jahre dauern!

      Hätte meine Grossmutter als junges Mädchen aus ihrem damaligen beträchtlichen Vermögen eine einzige Gründungsaktie von Coca Cola gekauft und gehalten, statt eine private Hypothek gegeben, dann wären sämtliche ihrer Nachkommen Multimillionäre. Hätte sie ein ganzes Lot (damals auch schon 100??) gekauft.....Der Konsumgüterboom à l'americaine dauerte, allerdings unterbrochen durch Rezession und Krieg, so etwa 80 Jahre, und noch ist er nicht ganz fertig.

      Also ein paar gute Rohstoff-Aktien für die Nachkommen in den Tiefkühler! Vorschläge willkommen. BHP und Rio Tinto, auch X-Strata könnten dazugehören. Es gibt allerdings auch grosse Agro-Businesses, die vollständig in privaten Händen sind. Die fallen halt weg (ausser durch Einheirat .....)

      Gruss,
      Lucky
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
    • RE: Rohstoffboom bis 2050 ?

      Hallo Lucky

      Die Jahreszahl 2020 ist gut einprägsam. ;)
      In dem Gespräch dreht es sich auch um Kondriateffzyklen.
      Da liegt schon das Ziel bei 2040 nach Marc Faber.

      Ja,die Langfristinvestments.Schöne Milchmädchenrechnungen.
      Denn wer hält schon geerbte Aktien lange durch?
      Da greife ich an die eigene Nase,hatte ua.einige damalige Mannesmann.
      Die wären in der Spitze ein kleines Vermögen wert gewesen.

      Richtig ist,daß auch gute Aktien,mit Schwankungen freilich,Langfristanlagen sind.

      Zu den genannten fallen mir so ein:
      Anglo American, als weiterer Rohstoffriese
      Archer Daniels Midland,Agrarrriese
      Suez,Wasser (der wichtigste Rohstoff mE.)
      Beliebig erweiterbar durch ausgesuchte Aktien Öl,Gas,Agrar,Edelmetalle.

      Grüsse
      Edel Man
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • RE: Rohstoffboom bis 2050 ?

      Hallo Lucky

      Die Jahreszahl 2020 ist gut einprägsam. ;)
      In dem Gespräch dreht es sich auch um Kondriateffzyklen.
      Da liegt schon das Ziel bei 2040 nach Marc Faber.

      Ja,die Langfristinvestments.Schöne Milchmädchenrechnungen.
      Denn wer hält schon geerbte Aktien lange durch?
      Da greife ich an die eigene Nase,hatte ua.einige damalige Mannesmann.
      Die wären in der Spitze ein kleines Vermögen wert gewesen.

      Richtig ist,daß auch gute Aktien,mit Schwankungen freilich,Langfristanlagen sind.

      Zu den genannten fallen mir so ein:
      Anglo American, als weiterer Rohstoffriese
      Archer Daniels Midland,Agrarrriese
      Suez,Wasser (der wichtigste Rohstoff mE.)
      Beliebig erweiterbar durch ausgesuchte Aktien Öl,Gas,Agrar,Edelmetalle.

      Grüsse
      Edel Man
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Ja, der Zeithorizont wird immer weiter - wie damals am Neuen Markt bei den Firmen, die erst in 6 Jahren Gewinne machen wollten.

      (1) Rohstoffe sind abhängig vom konjunkturellen Umfeld.
      (2) Rohstoffe, besonders Metalle, können recycelt werden
      (3) Nachwachsende Rohstoffe sind grundsätzlich solange verfügbar, wie die Sonne scheint

      Will sagen: Nachdem der Markt, vielleicht auch nach Ende / Korrektur einer Übertreibungsphase ein gewisses Preisniveau gefunden hat ist - inflationsbedingte Preissteigerungen ausgenommen - die Luft raus.

      Ist ein Wirtschaftsboom beendet / unterbrochen oder lässt das Wachstum nach, dann gehen die Preise auch wieder nach unten (meine Meinung)

      Niemand kann wissen, was 2020 oder 2040 ist.
      Was ist an dem Begriff "Bankrott" denn nur so schwer zu verstehen?.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mesodor39 ()

    • Ja, der Zeithorizont wird immer weiter - wie damals am Neuen Markt bei den Firmen, die erst in 6 Jahren Gewinne machen wollten.

      (1) Rohstoffe sind abhängig vom konjunkturellen Umfeld.
      (2) Rohstoffe, besonders Metalle, können recycelt werden
      (3) Nachwachsende Rohstoffe sind grundsätzlich solange verfügbar, wie die Sonne scheint

      Will sagen: Nachdem der Markt, vielleicht auch nach Ende / Korrektur einer Übertreibungsphase ein gewisses Preisniveau gefunden hat ist - inflationsbedingte Preissteigerungen ausgenommen - die Luft raus.

      Ist ein Wirtschaftsboom beendet / unterbrochen oder lässt das Wachstum nach, dann gehen die Preise auch wieder nach unten (meine Meinung)

      Niemand kann wissen, was 2020 oder 2040 ist.
      Was ist an dem Begriff "Bankrott" denn nur so schwer zu verstehen?.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mesodor39 ()

    • @mesodor

      Der Neue Markt hinkt aber doch gehörig als Vergleichskriterium.
      Das war mit der Technoblase Nasdaq exponentiale Übertreibung.

      Die meisten Rohstoffkonzerne fahren seit Jahren Gewinne ein.
      Im Gegensatz zu den oft bizarren Fantasien in der Technowelt.

      Natürlich weiß niemand, wie es in zig Jahren ausssieht.
      Der Themenstarter hat von sich aus das ? gesetzt. :)

      Bei einer weltweiten Depression,die bei der Dollarsintflut nicht auszuschliessen ist,sieht manches anders aus.
      Solange der größte Teil der Menschheit hungert und enormen Nachholbedarf gegenüber den Industrienationen hat,werden Rohstoffe Konjunktur haben.

      Schwankungen sind ,wie überall ,natürlich.
      Die grossen und guten Unternehmen,einige sind angeführt,werden diese überleben und viele andere Branchen mE. outperformen.

      Grüsse
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • @mesodor

      Der Neue Markt hinkt aber doch gehörig als Vergleichskriterium.
      Das war mit der Technoblase Nasdaq exponentiale Übertreibung.

      Die meisten Rohstoffkonzerne fahren seit Jahren Gewinne ein.
      Im Gegensatz zu den oft bizarren Fantasien in der Technowelt.

      Natürlich weiß niemand, wie es in zig Jahren ausssieht.
      Der Themenstarter hat von sich aus das ? gesetzt. :)

      Bei einer weltweiten Depression,die bei der Dollarsintflut nicht auszuschliessen ist,sieht manches anders aus.
      Solange der größte Teil der Menschheit hungert und enormen Nachholbedarf gegenüber den Industrienationen hat,werden Rohstoffe Konjunktur haben.

      Schwankungen sind ,wie überall ,natürlich.
      Die grossen und guten Unternehmen,einige sind angeführt,werden diese überleben und viele andere Branchen mE. outperformen.

      Grüsse
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • @Edel Man: Hohe Profite und hohe Kurssteigerungen führen zu hohen Investitionen, die wiederum große Überkapazitäten erzeugen aus denen sich dann schuldrechtliche Verhältnisse ergeben, die mit Zinsen zu bedienen sind.

      Und schon ist der Katzenjammer (Margenabschmelzungen, rote Zahlen, Insolvenzen) auch bei den Rohstoffen angekommen.

      Das alles geht nicht von heute auf morgen. Gewiss. Aber in 5 bis 7 Jahren, gemessen ab Boombeginn, kann die Welt schon ganz anders aussehen.....

      und da sind sie schon wieder, die "sieben" fetten und die darauf folgenden mageren Jahre...

      wobei die Zahlenangabe "Sieben" als Symbol für einen gewissen Zeitraum des Branchen oder Konjunkturaufschwungs steht.
      Was ist an dem Begriff "Bankrott" denn nur so schwer zu verstehen?.
    • @Edel Man: Hohe Profite und hohe Kurssteigerungen führen zu hohen Investitionen, die wiederum große Überkapazitäten erzeugen aus denen sich dann schuldrechtliche Verhältnisse ergeben, die mit Zinsen zu bedienen sind.

      Und schon ist der Katzenjammer (Margenabschmelzungen, rote Zahlen, Insolvenzen) auch bei den Rohstoffen angekommen.

      Das alles geht nicht von heute auf morgen. Gewiss. Aber in 5 bis 7 Jahren, gemessen ab Boombeginn, kann die Welt schon ganz anders aussehen.....

      und da sind sie schon wieder, die "sieben" fetten und die darauf folgenden mageren Jahre...

      wobei die Zahlenangabe "Sieben" als Symbol für einen gewissen Zeitraum des Branchen oder Konjunkturaufschwungs steht.
      Was ist an dem Begriff "Bankrott" denn nur so schwer zu verstehen?.