Zyklen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Goldfreunde,

      nachdem ich so freundlich gebeten wurde, werde ich von Zeit zu Zeit hier posten.
      Meine spezielle Aufmerksamkeit gehört den Zyklen, schwerpunktmässig in den Bereichen

      Gold,

      Silber,

      Minen,

      DAX, Dow Jones, NASDAQ,

      Euro/Dollar

      Zinsen.

      Dazu möchte ich klarstellen, dass die Beachtung der Zyklen die Chance gibt, Einstiegs- und Ausstiegspunkte zu bestimmen, jedoch nicht die Richtung, die das Investment nimmt. Dazu bedarf es anderer Indikatoren.

      Die Indikatoren, die mir am meisten geeignet erscheinen, sind im kurzfristigen Bereich Kauf- und Verkaufssignale nach P&F und Momentum (möglicherweise auch MACD und Stoch. etc.)
      Im langfristigen Bereich beachte ich am stärksten den Coppock.

      Im Zyklenbereich gibt es Zyklen, die relativ regelmässig sind und verlässlich; daneben welche vor allem im kurzfristigen Bereich, die nicht so regelmässig eintreffen. Sonst wäre es einfach.

      Trotzdem ist die Wahrscheinlichkeit des Eintreffens oft frappierend hoch.

      In den nächsten Tagen werde ich einige konkrete Zyklen hier ins Board stellen, die von jedem überprüft werden können.

      Gruss Btrend
    • Hallo Goldfreunde,

      nachstehend gebe ich einen Status der Zyklen-Hoch und Tiefpunkte in nächster Zeit, wie ich sie sehe. Diese Punkte sagen nichts über Trends aus, geben nur einen Hinweis, wo die meiner Meinung nach günststigsten Ein- bzw. Ausstiegspunkte sind (ohne Gewähr):

      Goldminen:

      Kurzfrist-High 31/32, Mittelfrist-Low Wo. 37

      Gold: High 31/32, Low 36/37

      Silber: High 31/32, Low 36/37

      NASDAQ: Low 34/35 (32), High 37/38

      DOW: Low 34/35 (32), High 37/38

      DAX: Low 34/35 (32), High 37/38


      Gruss Btrend
    • Hallo Goldfreunde,

      nachstehend meine Beurteilung des Monats August 2004:

      DAX
      General Info:
      Meine letzte Einschätzung hat sich noch nicht geändert. Das standardmässige 11-Wochen-Low bestimmt die Szenerie. Und das ist erst Mitte August.
      Möglicherweise sehen wir noch einen sell-out, der den DAX nochmals >10 % drückt, bevor eine Reaktion erfolgt. Gründe könnten sich in wieder steigenden Zinsen oder Terroranschlägen ergeben oder in Konsumschwäche in den USA. Auch das Öl kann noch einige Zeit fest tendieren, bevor es zurückfällt. Die Marktteilnehmer sind weiterhin optimistisch, was sich in einem hohen Bullish-Faktor des Cognitrends ausdrückt cognitrend.de/de/seiten/dax.html Dies ist nicht sehr positiv für den weiteren Verlauf des DAX.
      Technische Situation:
      Der langfristige und kurzfristige Coppock sind weiterhin auf Talfahrt. Das Momentum ist negativ, d.h . nach unten gerichtet.
      Mein persönlicher A/D Indicator zeigt noch keine Bodenbildung, im Gegenteil, er hat die Talfahrt nach vorübergehendem Halt wieder aufgenommen.
      Zyklik:
      DEUTSCHE AKTIEN: Low Wo. 33/34, High Wo. 38
      (DAX 3800) TREND: aufwärts
      VERKAUFSIGNAL: 3200 MARKTTECHNIK: -
      FAZIT: Nach dem zyklischen Low Mitte August erwarte ich eine Erholung.

      DOW JONES/NASDAQ
      General Info:
      Trotz dem seitherigen Rückgang hat sich der positive Stimmungsindikator ist in den USA nur wenig abgeschwächt. Auch der Volatilitätsindex ist nur wenig angestiegen.
      Ausserdem ist die Geldmengensteigerung erheblich zurückgegangen.
      Beim Immobiliensektor zeigen sich langsam Risse in der Fassade. Büroflächen stehen in steigendem Umfang frei und in einigen Gegenden gehen die Preise rapide zurück. Wenn es hier zu einem Preiseinbruch kommt, wird dies die Konjunkur in den USA rapide beeinträchtigen.
      Technische Verfassung:
      Wie beim DAX hat der Coppock beim Dow und beim NASDAQ seinen Abwärtstrend befestigt. Das Momentum zeigt weiterhin nach unten und ist gerade dabei, das Tief beim letzten Low zu unterbieten, was ein sehr bearishes Signal darstellen würde. Mein A/D Indicator zeigt eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung.
      Zyklik:
      USA (DOW J.): Low Wo. 33/34, High Wo. 37/38
      (DJ 10000) TREND: aufwärts (Nasdaq Trend abwärts)
      VERKAUFSIGNAL: 8100
      MARKTTECHNIK: -
      FAZIT: Nach dem zyklischen Low Mitte August erwarte ich eine Erholung.

      GOLD/GOLDMINEN
      General Info:
      Die technische Situation hat sich rapide verschlechtert. Die Pseudo-Erholung der Konjunktur scheint ins Stocken geraten zu sein und Edelmetalle sind vorläufig nicht mehr im Fokus der Anleger. Es sieht ganz so aus, als hätten wir das 8-Jahres-Hoch gesehen und müssten uns jetzt auf eine längere Durststrecke einstellen, bis die Kurse wieder steigen.
      Technische Verfassung:
      Gold: Wenn man die Minenindices betrachtet, kann man keine eindeutige Aussage machen. Der XAU steht bei ca. 84, die Aufwärtstrendlinie verläuft bei 75. Der Hui ist mit 179 hart an der sekundären Aufwärtstrendlinie, der FTGM hart an der primären Aufwärtstrendlinie. Es könnte also sein, dass wir hier bald einen Bruch des seit 2001 gültigen Aufwärtstrends sehen.
      Der Coppock hilft uns nicht, er ist nach wie vor nach unten gerichtet. Auch beim POG und POS ist eine Gipfelbildung beim Coppock zu erkennen. Keine guten Aussichten für die nächste Zeit. Das fällige Tief ist Ende August/Anfang Sept. Dann wird man weitersehen.
      Zyklik:
      GOLD/SILBER: Low Wo. 37, High Wo. (38) 39/40
      (390 $) MARKTTECHNIK: -
      TREND: Gold abwärts, Silber aufwärts
      KAUF/VERKAUFSIGNAL: Gold KS 430 $, Silber VS 5,40 $
      COMMENT: Der Aufwärtstrend ist in Gefahr.

      €/US-$
      General Info:
      Der € ist zwar nochmals bis 1,24 gestiegen. Doch ich traue ihm nicht. Auch der Coppock ist weiterhin negativ). Der Aufwärtstrend wurde jetzt klar nach unten gebreaked und das dürfte dem $ noch weiter Auftrieb geben. Dies ist auch ein Indiz für eine schwächere Gold/Silber-Performance in nächster Zeit.
      Technische Verfassung:
      €/$: Der langfristige Coppock ist immer noch schwach, der kurzfristige ebenfalls.
      Das Momentum ist wieder gekippt.
      €/US-$ (1,20) TREND: aufwärts
      MARKTTECHNIK: -
      VERKAUFSIGNAL: 1,07
      COMMENT: Der Eurokurs ist nach unten ausgebrochen und hat vorerst wenig Potenzial nach oben.

      ZINSEN
      Technische Verfassung:
      Die Abwärts-Reaktion der Zinsen scheint vorbei. Das Momentum dreht nach oben und zeigt sich bullish (für steigende Zinsen).
      ZINSEN 4,0 % (BUBA-Rendite 10 J.):
      TREND: noch abwärts (breakpoint 4,20 %)
      COMMENT: Die Zinsen haben die Reaktion abgeschlossen und tendieren wieder nach oben.
    • Hallo Goldfreunde,

      nachstehend meine Beurteilung der Märtke für September/Oktober.
      Ohne Gewähr.

      DAX
      General Info:
      Die Sommerpause nähert sich dem Ende. Zur Zeit befinden wir uns am zyklischen 10-12 Wochen -Hoch. Nächste Woche wäre die 12. Woche. Die wirtschaftlichen Fakten sind noch dieselben wie vor der Sommerpause. Die Wirtschaft will einfach nicht anspringen trotz der Beschwörungsformeln, besonders auf politischem Gebiet. Die Zinsen sind historisch sehr niedrig und wir erleben eine Schuldenpolitik wie kaum jemals (die Übertretung der 3 %-Grenze ist nur ein Apekt daraus). Besonders die USA machen es vor.
      Was die Lage noch weiter verschärft, ist die beginnende Inflation, besonders auf dem Rohstoffsektor (Öl!). Mangelnde Nachfrage (sinkende Steuereinnahmen, Arbeitslosigkeit, marode Staatsfinanzen) , Terrorismus-Angst und auf der anderen Seite inflationäre Tendenzen, um nur einige Faktoren zu nennen, sind ein gefährliches Gemisch.
      Auch das Sentiment ist noch relativ positiv, was nicht für einen dauerhafen Aufschwung spricht.
      Technische Situation:
      Der langfristige und kurzfristige Coppock sind weiterhin auf Talfahrt. Das Momentum zeigt zwar wie mein persönlicher A/D Index (auf niedrigem Niveau) gewisse Stabilisierungsansätze, doch ich gehe nicht davon aus, dass diese von Dauer sind.
      Die Frage ist nun, wie stark die Abwärtsbewegung bis zum nächsten Tief ausfällt.
      Wichtig ist, dass die 4000 nicht nach oben gebreakt werden.
      Zyklik:
      DEUTSCHE AKTIEN: High Wo. 38/39, Low Wo. 44/45
      (DAX 3988) TREND: aufwärts
      VERKAUFSIGNAL: 3200 MARKTTECHNIK: -
      FAZIT: Wir sind nahe dem zyklischen Hoch und der folgende Abschwung wird die Dynamik und Richtung der Zukunft zeigen.
      Performance Check: Die Prognose war richtig.

      DOW JONES/NASDAQ
      General Info:
      Trotz dem seitherigen Rückgang hat sich der positive Stimmungsindikator ist in den USA nur wenig abgeschwächt. Der Volatilitätsindex ist auf den tiefsten Punkt seit mehreren Jahren gefallen.
      Ausserdem ist die Geldmengensteigerung erheblich zurückgegangen.
      Beim Immobiliensektor zeigen sich langsam Risse in der Fassade. Büroflächen stehen in steigendem Umfang frei und in einigen Gegenden gehen die Preise rapide zurück. Wenn es hier zu einem Preiseinbruch kommt, wird dies die Konjunkur in den USA rapide beeinträchtigen.
      Dieselben Kriterien wie beim DAX treffen natülich auch auf den DOW zu. Die Meinungen sind sehr unterschiedlich, was den weiteren Kursverlauf betrifft. Ich habe das Gefühl, dass sich die Bären in ihre Höhlen verkrochen haben.
      Ich bin jedenfalls weiterhin bearish.
      Technische Verfassung:
      Wie beim DAX hat der Coppock beim Dow und beim NASDAQ seinen Abwärtstrend befestigt. Das Momentum sehe ich neutral. Mein A/D Indicator zeigt zwar Stabilisierungsansätze auf nidrigem Niveau, doch dies war bei den letzten zyklischen Hochst auch schon der Fall. Wichtig ist, dass der Dow nicht klar über 10500 geht. Auch bei 10300 ist schon ein Widerstand. Bei der NASDAQ ist die 2000 eine Widerstandslinie.
      Zyklik:
      USA (DOW J.): High Wo. 38/39, Low Wo. 44/45 (43)
      (DJ 10300) TREND: aufwärts (Nasdaq Trend abwärts)
      VERKAUFSIGNAL: 8100
      MARKTTECHNIK: -
      FAZIT: Nach dem zyklischen High dürfte es jetzt wieder abwärts gehen.
      Performance Check: Die Prognose war richtig.


      GOLD/GOLDMINEN
      General Info:
      Für Gold und Minen bin ich jetzt wieder etwas positiver eingestellt, da vor allem Silberminen wieder reihenweise Kaufsignale geben. Die Korrektur scheint vorbei, jetzt könnte es wieder etwas aufwärts gehen. Ich bitte aber, vorsichtig zu bleiben und bei Investitionsentscheidungen Stopps zu setzen.
      Technische Verfassung:
      Gold: Ich bin der Meinung, dass das Tief sich dem Ende nähert.
      Auch der Coppock zeigt Stabilisierungsansätze im weiteren Verlauf. Das Momentum ist neutral bis positiv zu beurteilen. FTGM und XAU sind weiterhin im Aufwärtstrendkanal. Besonders bei Silber scheint die Korrektur nach dem steilen Anstieg bis 8,20 langsam auszulaufen.
      Zyklik:
      GOLD/SILBER: Low Wo. 38/39, High Wo. 44? (etwas schwierig zu bestimmen)
      (405 $) MARKTTECHNIK: +
      TREND: Gold abwärts, Silber aufwärts
      KAUF/VERKAUFSIGNAL: Gold KS 430 $, Silber VS 5,70 $
      COMMENT: Ich wage eine vorsichtig optimistische Prognose für einen Anstieg.
      Performance Check: Die Prognose war richtig.

      €/US-$
      General Info:
      Auch der € hat meiner Meinung nach bald auskorrigiert und dürfte bald wieder in den Aufwärtstrend münden, besonders wenn die Wirtschaft in den USA weiterhin schwächelt.
      Technische Verfassung:
      €/$: Der langfristige Coppock ist immer noch schwach, der kurzfristige zeigt langsam Stabilitätsansätze. Momentum eher neutral.
      €/US-$ (1,22) TREND: aufwärts
      MARKTTECHNIK: +
      VERKAUFSIGNAL: 1,07
      COMMENT: Der Eurokurs ist zwar nach unten ausgebrochen, der sell out ist aber ausgeblieben. Nach der laufenden Korrektur dürfte es wieder aufwärts gehen.
      Performance Check: Die Prognose war richtig.

      ZINSEN
      Technische Verfassung:
      Bedingt durch die schlechte Wirtschaftslage sind auch die Zinsen nochmals zurückgekommen. Dies hat auch im langfristigen Coppock seine Spuren hinterlassen, während der kurzfristige einen Boden gebildet hat. Um mich zu wiederholen: ich sehe weiterhin steigende Zinsen voraus.
      ZINSEN 3,75 % (BUBA-Rendite 10 J.):
      TREND: noch abwärts (breakpoint 4,20 %)
      COMMENT: Die Zinsen haben die Reaktion abgeschlossen und tendieren wieder nach oben.
      Performance Check: In der Prognose war ich etwas zu pessimistisch (für steigende Zinsen).
    • Nachstehend meine neueste Beurteilung der Märkte. Ohne Gewähr!

      DAX
      General Info:
      Der DAX hat zwar reagiert, doch kurz vor dem zyklischen Tief ist er noch relativ hoch. Die Volatilität ist weiterhin sehr niedrig. Selbst schlechte Nachrichten (Opel, Karstadt), ständig steigende Ölpreise und starker Euro konnten ihn nicht auf neue Tiefs schicken.
      Dies ist einerseits recht positiv. Andererseits sind die fundamentalen wirtschaftlichen Probleme noch keineswegs vom Tisch. Im Gegenteil: gerade eben wurde die prognostizierte Wachstumsrate im nächsten Jahr in D auf 1,5 % zurückgenommen. Das ist kein guter Nährboden für steigende Kurse.
      Der Grund für die relativ feste Verfassung ist hauptsächlich die relativ feste Wall Street Verfassung die auf den DAX abfärbt. Ich möchte generell nicht ausschliessen, dass wir einen Ausbruch aus dem Abwärtstrendkanal sehen werden. Dies würde allerdings einen Anstieg bis ca. 4400/4500 bedeuten.
      Technische Situation:
      Der langfristige und kurzfristige Coppock sind weiterhin auf Talfahrt. Das Momentum ist noch nicht ganz unten, da ich das zyklische Tief erst übernächste Woche erwarte. Mein persönlicher A/D Index zeigt erste Ermüdungserscheinungen.
      Der flache Abwärtstrendkanal ist zur Zeit zwischen 4040 und 3620. Ein Ausbruch nach oben könnte durchaus Kurschavancen eröffnen. Allerdings wir dadurch kein neuer dauerhafter Aufwärtrend begründet.
      Zyklik:
      DEUTSCHE AKTIEN: Low Wo. 44/45, High Wo. 48/49
      (DAX 3912) TREND: aufwärts
      VERKAUFSIGNAL: 3350 MARKTTECHNIK: +
      FAZIT: Nach dem zyklischen Tief erwarte ich einen Anstieg. Bleibt dieser unter 4040, muss das negative Szenario aufrechterhalten werden.
      Performance Check: Die Prognose war richtig.

      DOW JONES/NASDAQ
      General Info:
      Trotz dem seitherigen Rückgang hat sich der positive Stimmungsindikator ist in den USA nur wenig abgeschwächt (54,1 bullish, 23,5 bearish) . Der Volatilitätsindex verharrt auf niedrigem Niveau. In letzter Zeit mehren sich ausserdem die Meldungen, die eine Abschwächung der Wirtschaft voraussagen.
      Ich bin jedenfalls weiterhin bearish, wobei ich auch hier eine vorübergehende Erholung (auch hinsichtlich der US Wahl) nicht ausschliessen möchte.
      Technische Verfassung:
      Wie beim DAX hat der Coppock beim Dow und beim NASDAQ seinen Abwärtstrend befestigt. Das Momentum sehe ich neutral. Mein A/D Indicator zeigt erste Ermüdungserscheinungen.
      Wichtig ist jedenfalls, dass die Indices in ihren Abwärtstrendkanälen verbleiben. Beim Dow ist dies die Spanne zwischen 10250 und 9650 und beim NASDAQ Comp die obere Trendlinie bei 1975.
      Zyklik:
      USA (DOW J.): Low Wo. 44/45 , High Wo. 48/49
      (DJ 9900) TREND: aufwärts (Nasdaq Trend abwärts)
      VERKAUFSIGNAL: 8100
      MARKTTECHNIK: +
      FAZIT: Nach dem zyklischen Low erwarte ich eine Erholung. Bei Bruch des Abwärtstrends kann es vorübergehend stärker nach oben gehen.
      Performance Check: Die Prognose war richtig.


      GOLD/GOLDMINEN
      General Info:
      Der Aufwärtsmove bei Gold und Silber sowie den Minen hat sich verfestigt.
      Dies wird natürlich auch durch den festen Euro/schwachen $ unterstützt.
      Meine Meinung ist, dass wir in diesem Segment bis Ende Dezember (nächstes zyklisches Hoch) noch einiges erwarten können. Ob dies dann das Ende der Fahnenstange sein wird, kann ich jetzt noch nicht sagen.
      Technische Verfassung:
      Gold/Silber: Nach dem Überwinden wichtiger Widerstände ist das bisherige Jahreshoch wieder in Reichweite. Dies war bei Gold ein Fixing von 427 und Silber 8,29 in Woche 14.
      Sollte dies überwunden werden, sind viel höhere Ziele kurzfristig zu erreichen.
      Der Coppock hat jetzt auf hohem Niveau wieder Kaufsignale gegeben sowohl bei Gold als auch bei Silber. Dies ist natürlich eine temporäre Geschichte. Deshalb mein Statement des 'letzten Moves' vor einer ausgedehnten zeitlich relativ langen Korrektur. Das Momentum gestaltet sich positiv, mein persönlicher A/D Indicator ist schon relativ hoch, doch noch nicht so hoch wie in vergangenen Top-Phasen.
      Zyklik:
      GOLD/SILBER: High Wo. 44, Low Wo. 45/46
      (425 $) MARKTTECHNIK: 0
      TREND: Gold aufwärts, Silber aufwärts
      VERKAUFSIGNAL: Gold VS 370 $, Silber VS 5,90 $
      COMMENT: Ich schliesse neue Höchstkurse nicht aus; die feste Tendenz dürfte unterbrochen von Korrekturen zumindest bis Ende Dezember andauern.
      Performance Check: Die Prognose war richtig.

      €/US-$
      General Info:
      Die wichtige Barriere von 1,25 wurde genommen. Obwohl einige Charttechniker von einem 'false break' sprechen, bin ich nicht der Meinung. Das bisherige Hoch von ca. 1,285 ist wieder erreichbar. Auch hier gilt: wird es übersprungen, kann es noch um einiges höher gehen.
      Technische Verfassung:
      €/$: Der Coppock zeigt auch hier langsam einen Umkehreffekt. Das Momentum ist durchaus positiv zu deuten, wenn auch etwas überkauft.
      €/US-$ (1,26) TREND: aufwärts
      MARKTTECHNIK: 0
      VERKAUFSIGNAL: 1,07
      COMMENT: Ich schliesse neue Höchstkurse nicht aus.
      Performance Check: Die Prognose war richtig.

      ZINSEN
      Technische Verfassung:

      Die Zinsen sind nach wie vor auf niedrigem Niveau.
      Obwohl ich nicht der Meinung bin, dass es noch sehr viel weiter nach unten geht, ist auch kein starker Move nach oben in Sicht. Auch der Coppock hat nach unten gedreht. Das Momentum signalisiert jedoch ein baldiges Ende der Abwärtsbewegung.
      ZINSEN 3,6 % (BUBA-Rendite 10 J.):
      TREND: noch abwärts (breakpoint 4,15 %)
      COMMENT: Die Zinsen haben demnächst die Reaktion abgeschlossen und tendieren wieder nach oben.
      Performance Check: Entgegen meiner Prognose sind die Zinsen weiter gefallen.
    • Hallo Goldfreunde,

      nachstehend meine neueste Beurteilung der Märkte. Ohne Gewähr.


      DAX
      General Info:
      Wie bereits in der letzten Analyse angedeutet, hat sich meine positive Sichtweise durchgesetzt. Wie Sie wissen, bin ich der Meinung, dass die sog. Echo-Blase bis zum 38 % retracement des Abstiegs von ca. 8000 auf ca. 2200 gehen kann. Dies wären die ca. 4400 im DAX.
      Das nächste zyklische Hoch ist in Wo 48/49. Schon hier könnte diese Marke erreicht werden. Wenn nicht, dann eben Anfang 2005 in Wo. 7/8.
      Technische Situation:
      Der langfristige Coppock zeigt ungeachtet der Erholung weiter abwärts; der kurzfristige zeigt Widerstandstendenzen. Auch das Momentum sieht auf kürzere Sicht durchaus bullish aus.
      Auch mein persönlicher A/D Index orientiert sich wieder nach oben.
      Zyklik:
      DEUTSCHE AKTIEN: High Wo. 48/49, Low Wo. 3/05
      (DAX 4140) TREND: aufwärts
      VERKAUFSIGNAL: 3600 MARKTTECHNIK: 0
      FAZIT: Nachdem die 4040 überschritten wurden, könnte der DAX bis 4400 gehen. Erstmal kommt aber eine Korrektur. Der Jahreshöchststand von 4150 erweist sich als Barriere.
      Performance Check: Die Prognose war richtig.

      DOW JONES/NASDAQ
      General Info:
      Der positive Stimmungsindikator ist weiterhin sehr hoch (58 bullish, 23 bearish). Dies bedeutet ein erhöhtes Risiko. Der Volatilitätsindex verharrt auf niedrigem Niveau. Ausserdem ist der US-$ auf neue Tiefen abgesackt.
      Auch hier wurden mittelfristige Abwärtstrendlinien nach oben gebreakt. Dies bedeutet für den Berichtszeitraum, zumindest bis zum zyklischen Hoch, festere Kurse. Allerdings ist die langfristige Abwärtstrendlinie imo noch nicht gebrochen. Sie erweist sich zur Zeit als Widerstand.
      Technische Verfassung:
      Wie beim DAX hat der langfristige Coppock beim Dow und beim NASDAQ seinen Abwärtstrend befestigt, während der kurzfristige die festere Marktverfassung wiederspiegelt. Auch das Momentum ist positiv. Der A/D Indicator passt sich dieser Entwicklung an: auch die Einzelwerte zeigen in der Breite festere Kurse.
      Zyklik:
      USA (DOW J.): High Wo. 48/49, Low Wo. 3/05
      (DJ 10500) TREND: aufwärts
      VERKAUFSIGNAL: 9600
      MARKTTECHNIK: 0
      FAZIT: Nach dem Break der Abwärtstrendlinien und dem positiveren Bild der von mir bevorzugten Indikatoren muss ich meine bearishe Haltung vorläufig aufgeben, zumindest bis zum zyklischen Hoch.
      Performance Check: Die Prognose war richtig.


      GOLD/GOLDMINEN
      General Info:
      Der Aufwärtsmove bei Gold und Silber sowie den Minen hat sich verfestigt.
      Dies wird natürlich auch durch den festen Euro/schwachen $ unterstützt.
      Meine Meinung ist, dass wir in diesem Segment bis Ende Dezember (nächstes zyklisches Hoch) noch einiges erwarten können. Ob dies dann das Ende der Fahnenstange sein wird, kann ich jetzt noch nicht sagen.
      Technische Verfassung:
      Gold/Silber: Nach dem Überwinden wichtiger Widerstände wurde bei Gold das Jahreshoch überschritten und fast die 450-er Marke erreicht. Silber ist mit 7,66 noch nicht auf Jahreshoch-Niveau (8,30).
      Der Coppock hat jetzt auf hohem Niveau wieder Kaufsignale gegeben sowohl bei Gold als auch bei Silber. Das Momentum gestaltet sich positiv, mein persönlicher A/D Indicator ist schon sehr hoch. Es ist noch keine Schwäche auszumachen. Ich erwarte ungeachtet der Zyklik erst eine Korrektur, bevor es weiter aufwärts geht.
      Zyklik:
      GOLD/SILBER: High Wo. 51/52, Low Wo. 2/3
      (445 $) MARKTTECHNIK: 0
      TREND: Gold aufwärts, Silber aufwärts
      VERKAUFSIGNAL: Gold VS 370 $, Silber VS 5,90 $
      COMMENT: Ich schliesse neue Höchstkurse nicht aus; die feste Tendenz dürfte unterbrochen von Korrekturen zumindest bis Ende Dezember andauern.
      Performance Check: Die Prognose war richtig.

      €/US-$
      General Info:
      Wie prognostiziert, stieg der € bis fast 1,30. Dies Marke ist natürlich eine psychologische Barierre, die nicht so ohne weiteres genommen werden wird. Die Notenbanken werden hier intervenieren. Doch wie immer in diesen Fällen, kann dies den Aufwärtstrend nur kurz stoppen. Die Spekulanten nehmen den Kampf gegen die begrenzten Mittel der Notenbanken auf und siegen letztendlich. Im Moment ist der € jedenfalls überkauft und vom Sentiment zu positiv beurteilt.
      Technische Verfassung:
      €/$: Der Coppock zeigt auch hier langsam einen Umkehreffekt. Das Momentum ist durchaus positiv zu deuten, zeigt jedoch schon eine Korrektur an.
      €/US-$ (1,30) TREND: aufwärts
      MARKTTECHNIK: 0
      VERKAUFSIGNAL: 1,18
      COMMENT: Ich erwarte eine scharfe Reaktion, der dann neue Höchstkurse folgen.
      Performance Check: Die Prognose war richtig.

      ZINSEN
      Technische Verfassung:

      Die Zinsen sind nach wie vor auf niedrigem Niveau. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass die Abwärtsbewegung so weit geht. Im Moment ist mit 3,50 eine starke Widerstandslinie erreicht, die auf Anhieb nicht überwunden werden dürfte. Der Bund Future ist allerdings nach oben ausgebrochen und kann noch etwas weiterlaufen. Ich gehe davon aus, dass im Zuge eines festeren $ die Zinsen nach oben gehen werden, da die Kapitalströme dann wieder in den US-Markt fliessen werden. Auch ein Vergleich der deutschen Zinsen mit dem €/$ Kurs zeigt dies ganz deutlich. Von den Indikatoren her gesehen ist eine Trendwende oder zumindest eine Korrektur nach oben überfällig.
      ZINSEN 3,5 % (BUBA-Rendite 10 J.):
      TREND: noch abwärts (breakpoint 4,15 %)
      COMMENT: Die Zinsen sind weiterhin auf dem Abwärtstrip, haben kurzfristig aber Korrekturpotenzial. Dies signalisiert natürlich eine weiter schwache Konjunktur in 2005 und einen schwachen $!
      Performance Check: Entgegen meiner Prognose sind die Zinsen weiter gefallen.
    • Hi btrend,

      alle haben ja mal das Recht danebenzuliegen. Du eben mit der letzten Einschätzung zum €/$.

      Aber meine eigentliche Frage geht zum Gold: Steht der Kursanstieg nicht irgendwie auf tönernen Füßen ? Ich überleg schon seit zwei Tagen, ob ein Gold-Put nicht gut wäre. Hätte dann auch gleichzeitig die phys. Bestände abgesichert ....

      Gruß
      cabrito
    • @cabrito

      Stimmt, ich hätte nicht gedacht, dass der Widerstand von 1,30 so ohne weiteres genommen werden würde.

      Ungeachtet der fehlenden Korrektur hatte ich dennoch neue Höchstkurse prognostiziert. Und dies ist eingetroffen. Die scharfe Korrektur steht noch aus und sie wird diese Woche noch beginnen, denn wir haben diese Woche ein zyklisches Hoch.

      COMMENT: Ich erwarte eine scharfe Reaktion, der dann neue Höchstkurse folgen

      Überhaupt bin ich der Meinung, dass diese Woche eine Woche der Wendepunkte wird:

      POG/POS werden ihre Korrektur beginnen, desgleichen der Euro (siehe vor) und die Aktienmärkte ihren Rückzug einleiten. Der $ dürfte sich (vorübergehend) befestigen.
      Ausserdem sehen wir den Tiefstpunkt bei den Zinsen.

      Gruss Btrend
    • Zum Bund-Future

      Hallo btrend,

      daß beim Bund-Future eine Korrektur fällig ist, die bis 112-115 gehen kann, sehe ich ja auch so.

      Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, daß der steile Aufwärtstrend noch in diesem Jahr gebrochen wird. Hier gibt es m.E. durchaus noch eine prozyklische "Mitnahmemöglichkeit" bis 1,21-1,22, bevor wir dann fallende Kurse sehen werden.

      Wie siehst Du das denn aktuell ?

      Viele Grüße
      cabrito
    • @cabrito,

      ich kann natürlich auch nicht sagen, ob die heutige Reaktion schon der Beginn der Korrektur war. Jedenfalls sind meine Abstauberlimits von gestern nicht aufgegangen.

      Nur: wir sind an einem wichtigen Widerrstand angelangt:

      chart4.consors.onvista.de/h_ch…O=0&MA1=0&DISPLAY=1&VOL=0

      Knapp unter 120 war das Hoch im Juni 2003. Das wird nicht so ohne weiteres überboten. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass der Bund Future an diesem Widerstand abprallt.
      Um sicher zu gehen, müssen noch einige Tage abgewartet werden, den die Indikatoren zeigen noch keine eindeutige bearishe Divergenz.

      Gruss Btrend
    • @btrend

      ... und ich hab mich bei 1,1983 nicht getraut.

      Ich denke, daß kurzfristig alles (Durchmarsch auf 1,22; Doppeltop gestern und Trendumkehr; Rückfall auf 1,17 mit anschließendem neuen Anlauf auf 120) möglich ist und der gestrige Tag hat gezeigt, daß auch eher belanglose Neuigkeiten den Markt bewegen können. Die Bereitschaft zu Gewinnmitnahmen erscheint derzeit extrem hoch zu sein.

      Aber angesichts der stabilen Trends, die Bufu und auch der €/$ immer wieder ausbilden, muß ja auch nicht immer der erste sein, der einen Trendwechsel "reitet".

      Grüße
      cabrito
    • steigen die renditen der 10 jährigen US Staatsanleihen nun oder krachen sie nun doch noch ein`??
      auf jeden fall wird es einen heftigen trend bald geben...

      interessant die in der unteren hälfte des charts angefügte RELATIVE Entwicklung zum Goldpreis!! Somit wäre es wieder an der Zeit, dass die Renditen stärker steigen wie der Goldpreis...
      ...Interessant:
      - Mitte Juni - August 2003 beim steilen Anstieg der Renditen fiel Gold in exakt der gleichen Zeit von $375 auf $340.

      - März - Mitte Mai 2004 beim steilen Anstieg der Renditen fiel Gold in exakt der gleichen Zeit von $430 auf $375

      jetzt wirds spannend für Gold oder?
      die renditen befinden sich nun im Thrust nach oben. dürfte erneut steil werden. aber auch die anleihe-KURSE befinden sich im Höhenflug nach oben!

      welcher von beiden fällt deiner meinung nach?
      Bilder
      • 10a.png

        37,83 kB, 670×558, 2.667 mal angesehen
      Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn der letzte Dollar weg ist!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von bognair ()

    • so, und nun die Anleihe-KURSE der 30-jährigen Staatsanleihen...

      der chart suggeriert einen baldigen Thrust nach oben...
      wenn NUR noch der rote Widerstand geknackt werden kann,
      dann gehts ab in den hohen norden
      Bilder
      • 30a.png

        94,2 kB, 700×546, 2.682 mal angesehen
      Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn der letzte Dollar weg ist!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bognair ()

    • @ bognair,

      wir sprechen hier vom Bund Future (Germany).

      Ich habe festgestellt, dass es eine starke Parallelität zwischen der Entwicklung der Zinsen in D und der Entwicklung des Euro gibt.

      Euro stark: Zinsen niedrig. Auch rational ist dies nachzuvollziehen, wenn man davon ausgeht, dass Ausländer in den Euro gehen, wenn der $ schwach tendiert. Da auch Euro und Gold sich in etwa gleich bewegen, kann man davon ausgehen, dass ein starker Goldpreis mit niedrigen Zinsen im Euro-Sektor korrelliert.

      Neuerdings wird der $ stärker. Dies bedeutet höhere Zinsen und fallenden/stagnierenden Goldpreis. Zumindest in Euroland.

      Gruss Btrend.
    • Hallo Goldfreunde,

      nachstehend die Monatsprognose. Ohne Gewähr!

      DAX
      General Info:
      Der DAX tut sich zur Zeit schwer, ist aber keineswegs schwach. Die Unentschiedenheit liegt am vor uns liegenden zyklischen Tief, das den Anstieg noch bremst. Im Januar dürfte dann ein weiterer Anstieg beginnen, der in Woche 7/8 seinen Höhepunkt erreichen könnte.
      Technische Situation:
      Der langfristige Coppock zeigt Stabilisierungsansätze und auch der kurzfrisige ist nich mehr weiter abwärts gerichtet. Auch das Momentum sieht auf kürzere Sicht weiterhin bullish aus.
      Auch mein persönlicher A/D Index bestätigt die positive Sichweise.
      Zyklik:
      DEUTSCHE AKTIEN: Low Wo. 3/05 , High Wo. 7/8
      (DAX 4240) TREND: aufwärts
      VERKAUFSIGNAL: 3600 MARKTTECHNIK: 0
      FAZIT: Das Ziel von 4400/4500 halte ich aufrecht.
      Performance Check: Die Prognose war richtig.

      DOW JONES/NASDAQ
      General Info:
      Auch hier hat sich die Technik verbessert. Nach dem Überwinden des zyklischen Tiefs Anfang Januar könnten durchaus höhere Kurse denkbar sein. Doch ich betone nochmals den temporären Charakter dieses Anstiegs.
      Technische Verfassung:
      Wie beim DAX zeigen der langfristige und kurzfristige Coppock beim Dow und beim NASDAQ Stabilisierungsansätze, was natürlich noch keine Wende bedeutet. Auch das Momentum ist positiv. Der A/D Indicator passt sich dieser Entwicklung an: auch die Einzelwerte zeigen in der Breite weiterhin festere Kurse.
      Zyklik:
      USA (DOW J.): Low Wo. 3/05, High Wo. 8
      (DJ 10800) TREND: aufwärts
      VERKAUFSIGNAL: 9600
      MARKTTECHNIK: 0
      FAZIT: Nach dem Break der Abwärtstrendlinien und dem positiveren Bild der von mir bevorzugten Indikatoren bin ich weiterhin positiv für den amerikanischen Aktienmarkt gestimmt.
      Performance Check: Die Prognose war richtig.


      GOLD/GOLDMINEN
      General Info:
      Hier hat die längst fällige technische Reaktion eingesetzt. Meiner Meinung nach haben wir das zyklische Hoch gesehen und müssen uns wieder auf niedrigere Kurse einrichten. Zumindest bis Mai nächsten Jahres gehe ich von stagnierenden oder niedrigeren Kursen aus.
      Technische Verfassung:
      Gold/Silber: Trotz der gegenwärtigen Schwächephase ist natürlich der Aufwärtstrend noch nicht gefährdet. Das langfristige P&F Chart sieht sogar erst bei Kursen unter 375 einen Bruch des Aufwärtsttrends. Trotzdem bemesse ich der 400-er Marke eine starke Bedeutung zu.
      Silber hat kurz vor dem früheren Höchststand wieder den Rückwärtsgang eingelegt. Dies bewerte ich nicht positiv. Doch erst Kurse unter 6 $ sind ein erstes Alarmzeichen.
      Die zuletzt erwähnten Kaufsignale des Coppock haben sich nicht bestätigt. Nach den jüngsten Reaktionen zeigt er besonders bei Silber steil nach unten. Auch das Momentum ist wieder negativer zu werten. Mein A/D Indikator ist ebenfalls negativ.
      Zyklik:
      GOLD/SILBER: High Wo. 5 (?), Low Wo. 9
      (445 $) MARKTTECHNIK: 0
      TREND: Gold aufwärts, Silber aufwärts
      VERKAUFSIGNAL: Gold VS 370 $, Silber VS 5,90 $
      COMMENT: Für die nächste Zeit bin ich nicht mehr so positiv für den Edelmetallbereich gestimmt. Es spricht einfach zu viel gegen einen weiteren kurzfristigen Anstieg.
      Performance Check: Die Prognose war prinzipiell richtig.

      €/US-$
      General Info:
      Der Euro war nur kurz etwas schwächer und hat dann weiterhin fester tendiert. Allerdings ist die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr oft von Extremen geprägt, da hier die Institionellen nicht mit von der Partie sind und sich ein paar Spekulanten austoben. Ich halte es für ausgeschlossen, dass der Anstieg in dieser Vehemenz noch im Januar weitergeht.
      Technische Verfassung:
      €/$: Der langfristige Coppock ist weiterhin abwärts gericht, der kurzfristige ist etwas positiver. Das Momentum zeigt nach unten.
      €/US-$ (1,35) TREND: aufwärts
      MARKTTECHNIK: 0
      VERKAUFSIGNAL: 1,18
      COMMENT: Die Höchstkurse stehen unmittelbar bevor. Danach folgt eine längere Korrektur.
      Performance Check: Die Prognose war richtig.

      ZINSEN
      Technische Verfassung:

      Die Zinsen sind nach wie vor auf niedrigem Niveau. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass die Abwärtsbewegung so weit geht. Allerdings habe ich mir mal die Zyklen angeschaut. Wir hatten im Dezember ein 9-Monats-Tief (und ein 9-Jahres-Tief). Ich gehe auch hier davon aus, dass der Tiefpunkt schon erreicht wurde oder in Kürze erreicht wird. Im Januar könnte mit einem stärkereren $ die Zinskurve nach oben schnellen (der deutsche/europäische Zins korreliert mit dem $).
      ZINSEN 3,3 % (BUBA-Rendite 10 J.):
      TREND: noch abwärts (breakpoint 4,15 %)
      COMMENT: Die Zinsen haben ihren Tiefpunkt imho erreicht. Im Neuen Jahr werden wir stark steigende Zinsen sehen.