Zyklen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Goldfreunde,

      nachstehend die von mir nach bestem Wissen und Gewissen erstellte neueste Prognose.

      DAX
      General Info:
      Der DAX ist gegenüber dem amerikanischen Markt noch relativ stabil.
      Allerdings mehren sich die bearishen Divergenzen. Obwohl zur Zeit Entlastung durch den schwächeren Euro und dem nachgebenden Ölpreis kommt, bin ich nicht der Meinung, dass die 44xx kurzfristig erreicht werden. Es muss erst nochmals abwärts gehen. Ich gehe sogar davon aus, dass wir kurzfristig eine Abwärtsbewegung von mehreren 100 Punkten sehen werden.
      Generell ist zu bemerken, dass die Wahrscheinlichkeit gross ist , dass mit Erreichen des 38,2 % retracements seit dem Tief von 2002 die Erholung zu Ende ist und wir wieder fallende Kurse sehen werden.
      Technische Situation
      Der Coppock signalisiert eher eine weitere Abwärtsbewegung als einen stabilen Anstieg, wobei der gegenwärtige Verlauf nicht so negativ ist. Allerdings hat der kurzfristige Coppock den langfristigen noch nicht nach oben geschnitten und der langfristige hat noch nicht die 80-Tage-Durchschnittslinie nach oben überwunden, was ein bullishes Zeichen wäre. Das Momentum ist negativ zu werten und hat seinen Tiefpunkt meiner Meinung nach noch nicht erreicht. Mein persönlicher A/D Index strebt zwar immer noch nach oben, doch bearishe Divergenzen zeigen einen unmittelbar bevorstehenden Bruch an.
      Zyklik:
      DEUTSCHE AKTIEN: Low Wo. 14/15, High Wo. 18
      (DAX 4315) TREND: aufwärts
      VERKAUFSIGNAL: 3600 MARKTTECHNIK: -
      FAZIT: Im Prognosezeitraum werden die Kurse erst noch schwächer tendieren bis nächste/übernächste Woche. Anschliessend erwarte ich eine kräftige Erholung.
      Performance Check: Die Prognose war richtig, in der Spitze wurden 4428 erreicht.
      DOW JONES/NASDAQ
      General Info:
      Der Dow hat sich planmässig abgeschwächt und sieht indikatorentechnisch nicht mehr so gut aus. Er stieg zwar über 108xx, doch bei 10941 war dann Schluss. Durch den hohen Ölpreis, den festeren US-$ und den steigenden Zinsen kommt er mehrfach unter Druck. Der NASDAQ sieht technisch noch wesentlich schlechter aus.
      Technische Verfassung:
      Beim Dow wurde der kurzfristige Aufwärtstrend schon gebrochen. Es fehlen nur noch wenige Punkte, um den längerfristigen Aufwärtstrend (seit 2003) zu brechen. Bei unter 10300 ist dies der Fall. Wie beim DAX zeigen der langfristige und kurzfristige Coppock beim Dow und beim NASDAQ Stabilisierungsansätze, doch diese Lage lässt trotzdem einen weiteren Abstieg als wahrscheinlicher erscheinen. Der persönliche A/D Indicator hat jedenfalls den Aufwärtstrend nach unten gebreakt, wenn auch nur knapp. Das Momentum ist weiterhin negativ zu bewerten.
      Zyklik:
      USA (DOW J.): Low Wo. 14/15, High Wo. 17/18 (20?)
      (DJ 10500) TREND: aufwärts
      VERKAUFSIGNAL: 9600
      MARKTTECHNIK: -
      FAZIT: Bis zum zyklischen Tief in ca. 1-2 Wochen dürfte es abwärts gehen. Dann erwarte ich eine kräftige Erholung.
      Performance Check: Die Prognose war richtig.


      GOLD/GOLDMINEN
      General Info:
      Das zyklische Hoch war etwas kürzer als avisiert. Auch der bisherige Jahreshöchstkurs 2004 von 454 wurde nicht annähernd erreicht. Dasselbe gilt für Silber. Auch hier kam die Wende nach unten vor dem zyklischen Hoch und das bisherige Hoch wurde verfehlt. Es wäre blauäugig, dies zu bagatellisieren.
      Obwohl der generelle Aufwärtstrend noch nicht angeknackst ist, könnte der mittelfristige bald fallen. Dies wäre zur Zeit bei Kursen unter 418 (Gold) und unter 666 (Silber) der Fall. Dies würde dann weiteres Abwärtspotenzial nach sich ziehen. Platin ist zwar stabil, kommt aber per saldo nicht von der Stelle, Palladium hat den Abwärtstrend korrigiert, ist jedoch von einem Kaufsignal noch weit entfernt.
      Technische Verfassung:
      Gold/Silber: Die von mir bevorzugten Indikatoren sind wieder in den negativen Berecih gekippt. Beim Coppock deutet sich leider noch keine Wende an, er ist immer noch auf Baisse gerichtet und zwar bei Gold, Silber und Minen. Das Momentum ist bei Gold und Silber als negativ einzuschätzen.
      Zyklik:
      GOLD/SILBER: Low Wo. 14/15, High Wo. 19/20
      (425 $) MARKTTECHNIK: -
      TREND: Gold aufwärts, Silber aufwärts
      VERKAUFSIGNAL: Gold VS 370 $, Silber VS 6,20 $
      COMMENT: Im Berichtszeitraum kommt es nach dem zyklischen Low zu einer kräftigen Erholung. Wichtig ist, ob beim zyklischen Low die genannten Marken gebreakt werden.
      Performance Check: Die Prognose war richtig.

      €/US-$
      General Info:
      Für den Euro gilt sinngemäss dasselbe wie für Gold und Silber. Auch hier wurde das alte Top nicht mehr erreicht. Der kritische Level für den break des mittelfristigen Trends ist 1,2750.
      Technische Verfassung:
      €/$: Der Coppock ist zwar nicht mehr so negativ, er signalisiert jedoch noch keine Wende nach oben. Das Momentum ist weiterhin negativ.
      €/US-$ (1,29) TREND: aufwärts
      MARKTTECHNIK: -
      VERKAUFSIGNAL: 1,27
      COMMENT: Nach dem Ende der vorübergehenden Abwärtsbewegung in der nächsten/übernächsten Woche erwarte ich eine kräftige Erholung.
      Performance Check: Die Prognose war richtig.

      ZINSEN
      Technische Verfassung:

      Die Zinsen haben ihr Tief ausgelotet und eine beeindruckende Wende nach oben hingelegt.
      Der Aufwärtstrend des Bund Future/Abwärtstrend der Buba Rendite wurde klar gebrochen.
      Momentum positiv, Coppock mit Stabilisierungsansätzen, wenn auch die 80-Tage-Durchschnittslinie noch nicht nach oben gebreakt werden konnte. Nach dem Fall unter die wichtige 3,5-er Linie wird es einige Zeit brauchen, bis diese Marke wieder nach oben verlassen werden kann. In ca. 2-3 Wochen dürfte der Aufwärtstrend über diese Marke weitergehen, da dann das Momentum drehen wird.
      ZINSEN 3,48 % (BUBA-Rendite 10 J.):
      TREND: noch abwärts (breakpoint 3,95 %) , allerdings kleines Breaksignal im P&F Chart.
      COMMENT: Die Zinsen werden unter Schwankungen ansteigen.
      Performance Check: Die Prognose war korrekt.
    • Hallo Goldfreunde,

      von der Zyklik her muss ich leider sagen, dass imo das Tief sich etwas verzögert hat bei Gold, Silber und Minen.
      Es läuft zur Zeit der Ausverkauf. Und ich kann leider im Moment nicht erkennen, wie tief die Reise geht.
      Die längerfristige Aufwärtstrendlinie bei HUI, XAU und FTGM ist gebrochen.
      Die Schwäche der Minen hat natürlich auch Implikationen auf die Metalle. Es ist imo nur eine Frage der Zeit, bis Gold unter die 420 und Silber unter die 6,70 sackt.

      Auch die Aktienmärkte tun sich schwer, das Tief zu verlassen. Was mich besorgt macht, ist das Verhalten meines 'A/D Indicators', der Schwäche zeigt und nun klar im Abwärts-Mode ist, auch bei den Goldminen.

      Auch der Euro ist kurz vor der break-Linie nach unten.
      Nur noch ca. 1 cent trennt ihn vor dem break.

      Es werden sicher auch noch festere Tage kommen, doch ich fürchte, dass wir uns jetzt ungeachtet der Zyklen mit einem Trendwechsel anfreunden müssen. Bei Goldminen ist dies schon geschehen, bei den Aktienmärkten ist dies ante portas (Dow und NASDAQ haben den mittefristigen Trend bereits gebrochen).

      Keine guten Messages, ich bin über SL aus allen calls raus.

      Gruss Btrend

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von btrend ()

    • Hallo yoyo,

      ich kann Dir nicht empfehlen, jetzt einen Put auf den HUI zu kaufen.

      Die charttechnische Situation ist das eine, die Markttechnik das andere.

      Wir sind zur Zeit an einem zyklischen Tief, bei Gold und Silber und bei den Aktienmärkten.

      Eine Erholung ist überfällig und sie wird kommen. Am Gipfelpunkt der Erholung ist ein Put interessant, denn elliottechnisch gesprochen die 3. Welle wird die Preise in grössere Tiefen führen als sie zur Zeit sind.

      Gruss Btrend
    • Hallo btrend,

      freue mich endlich mal wie in den alten Zeiten mit jemanden zu unterhalten.

      Wenn eine Erholung überfällig ist dann springt das Ding (HUI) wieder in den Aufwärtstrend und erzeugt eine Bullenfalle. Heisst es drinbleiben ? Sind wir bei den Minen schon im Abwärtstrend oder sprichst du von DAX&Co ?

      Beschäftigst Du dich beruflich mit diesen Dingen ? Ich sehe dass Du den Markt charttechnisch, markttechnisch und eliottwellen-technisch betrachtest. Wie behälst Du den Überblick über die ganze Indikatoren ?

      Gruss
      yoyo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von yoyo ()

    • Peter,

      hier verstehe ich unter Charttechnik die längeren Trends und unter Markttechnik die kurzfristige Sichtweise.

      Rhöngold,

      ja, der Dow-Abfall hat geradezu crashartige Züge angenommen.
      Trotzdem bin ich der Meinung, dass wir nahe dem (vorläufigen) Tief sind, wenn auch die Bodenbildung einige Zeit in Anspruch nehmen dürfte.
      Anschliessend dann eine Erholung. Wie weit die geht, kann ich nicht sagen.
      Der generelle Trend ist jedenfalls imo abwärts, d.h. neue Höchstkurse sind für mich sehr unwahrscheinlich.
      Und diese Erholung zu traden, könnte problematisch sein.

      Gruss Btrend

      PS Ich bin nächste Woche nicht hier.
    • Hallo Goldfreunde,

      ich bin zurück von meinem Kurztrip aus Spanien und kann mich jetzt wieder an Regen und Kälte freuen.

      Ein kurzes update der Zyklen:

      DAX, Dow und NASDAQ:

      Das zyklische Tief ist vorbei, ich erwarte jetzt eine Erholung, die allerdings nur bis Wo. 18/19 dauert. (eventuell noch bis 20/21).
      Das nächste Low ist dann in Wo. 27/28.
      Die Indikatoren sind mehrheitlich negativ und der Aufwärtstrend ist gebrochen. Ich bin tiefrot bearish für die Aktienmärkte in diesem (und wahrscheinlich auch im nächsten) Jahr.

      Gold, Silber Minen:

      Auch hier ist das zyklische Tief vorbei. Das nächste Hoch dürfte in Wo. 19/20 sein (beim Silber möglicherweise schon in 18).
      Die generelle Richtung bei Gold uns Silber als Metall ist immer noch aufwärts. Doch ich werde für weitere Engagements abwarten, wie weit POG und POS bis zum nächsten Hoch in 2-3 Wochen steigen werden.
      Von meinem persönlichen A/D Indikator der Rohstoff/Minenwerte ist noch keine Aussicht auf eine nachhaltige Aufwärtsbewegung zu sehen.
      Ausserdem ist auch hier der Aufwärtstrend gebrochen.
      Ich bin hier mit kühnen Aussagen (wie andere Kommentatoren) vorsichtig.

      Der Euro hat ebenfalls das zyklische Tief verlassen. Das zyklische Hoch prognostiziere ich auf ca. Wo. 20/21, das nächste Tief auf ca. Wo. 25/26.

      @yoyo und petzi:

      Wie ihr seht, habe ich mich bei Gold und Silber nicht aus dem Fenster gelehnt. Ich bin sehr unsicher über die weitere Entwicklung.
      Tatsache ist, dass im Moment nichts für eine stabile Aufwärtsentwicklung spricht. Die überverkaufte Marktlage wird sich natürlich über eine Erholung (bis zum zyklischen Hoch) abbauen.
      Doch bin ich nicht so kühn, ene Empfehlung für einen put auf den HUI auszusprechen. Eher könnte ich mir einen put auf die Aktienmärkte am zkylischen Hoch vorstellen.

      Gruss Btrend
    • Hallo Goldfreunde,

      anbei die neueste Prognose. Ohne Gewähr.
      Leider bei Gold und Silber und Minen noch kein Licht am Horizont.

      DAX
      General Info:
      Der von mir avisierte Kursrückgang ist eingetreten. Wie geht es nun weiter?
      Es wird natürlich nicht in diesem Tempo weiter nach unten gehen. Die überverkaufte Marktlage muss sich abbauen. Ich gebe dem Index noch ca. 1-3 Wochen in der Schwankungsbreite von 4150 bis 4300. Dann erfolgt die nächste Abwärtswelle.
      Technische Situation
      Der Coppock ist tendenzmässig abwärts gerichtet. Zur Zeit ist zwar eine Stabilisierung zu sehen, doch ich kann daraus keinen neuen Aufwärtstrend ableiten. Der kurzfristige Coppock hat immer noch nicht den langfristigen nach oben geschnitten. Das Momentum ist negativ zu werten und zeigt laufend neue Tiefpunkte. Mein persönlicher A/D Index ist jetzt auch nach unten gekippt. Alle von mir favorisierten Indikatoren sind demnach mehr oder weniger negativ und ich bin ausserordentlich bearish eingestellt. Trotzdem würde ich mit Puts noch bis zum zyklischen Hoch warten.
      Zyklik:
      DEUTSCHE AKTIEN: High Wo. 18/19, Low Wo. 27/28
      (DAX 4185) TREND: aufwärts
      VERKAUFSIGNAL: 3600 MARKTTECHNIK: 0
      FAZIT: Im Prognosezeitraum werden die Kurse sich erholen und danach setzt sich der Abwärtsmove fort.
      Performance Check: Ich muss mich selber loben, die Prognose war diesmal exzellent.
      DOW JONES/NASDAQ
      General Info:
      Auch der Dow hat nun Federn lassen müssen. Doch er ist immer noch relativ hoch im Vergleich zum DAX oder zum NASDAQ. Dies wird sich im Verlauf dieses Jahres bis zum 4-Jahres-Tief nächstes Jahr entscheidend ändern. Sie sahen schon am Schwergewicht IBM, wie schon geringe Abweichungen von der Soll-Vorgabe starke Kursreduzierungen zur Folge haben kann.
      Vorübergehend dürfte der $ stärker tendieren, und dies hat negative Implikationen auf die amerikanischen Aktien. Ausserdem ist der Konsumeinbruch vorprogrammiert, ganz zu schweigen von steigenden Zinsen und nicht mehr steigenden Geldmengen.
      Technische Verfassung:
      Beim Dow wurde der Aufwärtstrend gebrochen. Der Coppock ist wieder voll in den bearishen Bereich geschwenkt. Der persönliche A/D Indicator ist jetzt klar nach unten gerichtet. Das Momentum ist weiterhin negativ zu bewerten, deutet jedoch eine vorübergehende Erholung an.
      Zyklik:
      USA (DOW J.): High Wo. 18/19 (21?), Low Wo. 27/28
      (DJ 10100) TREND: aufwärts
      VERKAUFSIGNAL: 9600
      MARKTTECHNIK: 0
      FAZIT: Ich erwarte eine Erholung bzw. eine Stabilisierung bis zum zyklischen Hoch. Anschliessend setzt sich die Talfahrt fort.
      Performance Check: Die Prognose war richtig.


      GOLD/GOLDMINEN
      General Info:
      Obwohl wir bei Gold und Silber eine Erholung gesehen haben, kann ich leider meine bearishe Haltung noch nicht verlassen. Im Gegenteil: weil der Euro seine mittelfristige Aufwärtstrendlinie gebreakt hat, ist die Wahrscheinlichkeit gestiegen, dass dies auch Gold und Silber passiert.
      Bei Gold ist die magische Marke 423, bei Silber ca. 6,75. Das wird hauchdünn. Jedenfalls signalisiert die schlechte technische Verfassung der Goldminen einen weiteren Rückgang des physischen Metalls.
      Technische Verfassung:
      Gold/Silber: Die von mir bevorzugten Indikatoren sind wieder in den negativen Berecih gekippt. Der Coppock orientiert sich wieder nach unten. Das Momentum ist bei Gold, Silber und Minen als negativ einzuschätzen. Ungeachtet einer möglichen Erholung dürfte die Talfahrt vorerst noch weitergehen.
      Zyklik:
      GOLD/SILBER: High Wo. 18/20, Low Wo. 21/23
      (430 $) MARKTTECHNIK: 0
      TREND: Gold aufwärts, Silber aufwärts
      VERKAUFSIGNAL: Gold VS 370 $, Silber VS 6,20 $
      COMMENT: Im Berichtszeitraum dürfte die mittelfristige Aufwärtstrendlinie nach unten verlassen werden. Die Minen orientieren sich nach einer Reaktion wieder nach unten.
      Performance Check: Die Prognose war richtig, wenn auch die Erholung nur den POG/POS betraf und nicht die Minen.

      €/US-$
      General Info:
      Die vorübergehende Stärke des US-$ geht natürlich am Euro nicht spurlos vorbei. Im Gegenteil: der mittelfristige Aufwärtstrend ist nunmehr klar gebrochen. Ich denke, dass der Euro noch mehr nach unten geht. Die nächste Unterstützung sehe ich erst bei 1,24.
      Technische Verfassung:
      €/$: Der Coppock hat seinen Abwärtstrend nach vorübergehender Stabilisierung fortgesetzt, der kurzfristig konnte den langfristigen nicht nach obne schneiden, was negativ ist. Das kurzfristige Momentum stufe ich auf neutral ein, das langfristige 200-T-Momentum ist negativ zu werten.
      €/US-$ (1,29) TREND: aufwärts
      MARKTTECHNIK: -
      VERKAUFSIGNAL: 1,27
      COMMENT: Die bisherige Erholung war nicht überzeugend. Weitere Kursverluste sind vorprogrammiert.
      Performance Check: Die Prognose war grundsätzlich richtig.

      ZINSEN
      Technische Verfassung:

      Meine Prognose hat in kaum einem Investment so wenig hingehauen wie bei den Zinsen. Entgegen meiner Erwartungen wurde das bisherige Jahrstief mit 3,17 % unterschritten. Dies signalisiert natürlich rezessive Tendenzen und genügend Cash im Markt. Trotzdem bin ich der Meinung, dass wir den Tiefpunkt in diesen Tagen sehen. Im Berichtszeitraum geht es imho nicht mehr tiefer.
      ZINSEN 3,18 % (BUBA-Rendite 10 J.):
      TREND: noch abwärts (breakpoint 3,55 %)
      COMMENT: Die Fall der Zinsen ist kurz vor dem Ende.
      Performance Check: Die Prognose war etwas daneben. Ich hatte nicht mehr mit diesem Zinsrückgang gerechnet.

      Gruss Btrend
    • Hallo Goldfreunde,

      ich werde meine bearishe Haltung bezüglich Gold, Silber und Minen vorübergehend verlassen und bin jetzt wieder optimistischer.

      Der GM Index (FTGM) hat Boden gefunden. Ich gehe davon aus, dass wir letzte Woche das zyklische 9-Monats-Tief gesehen haben und jetzt eine kräftige Erholung folgt.
      Bei so ausgebombten Kursen könnte es bei manchen Werten geradezu eine Explosion im Kurs geben (z. B. BEMA gestern).

      Ich tendiere dazu, das zyklische kurzfristige Tief bei Gold auf diese Woche vorzuziehen (planmässig nächste Woche, wobei ich in meiner obigen Prognose den Zeitpunkt auf 21-23 eingegrenzt hatte).

      Gruss Btrend
    • @Nostradamus

      Das Zyklustief zeigt nicht den absoluten Wert an, sondern nur die Tendenz. Es kann, aber muss nicht das Jahrestief bedeuten.

      Ich persönlich gehe davon aus, dass wir das Hoch (z. B. 110 beim XAU) dieses Jahr nicht überschreiten werden, aber auch das Tief nicht unterschreiten. Dies würde in Deine Richtung gehen. Doch ich bin nicht unfehlbar und ich bitte diese Aussage mit grösster Vorsicht zu geniessen. Jedenfalls würde ich mich beim jetzigen Einstieg auch mit dem Gedanken anfreunden, nach 3-5 Monaten wieder zu verkaufen.

      Gruss Btrend
    • Hallo Goldfreunde,

      das erste Dreieck beim Silber wurde eidrucksvoll nach oben gebreakt. Das längerfrisige Dreieck hat den breakpoint bei ca. 7,85 $. Noch wird die eindrucksvolle technische Situation (trotz schwachem Euro!!) von vielen negiert.
      Doch das wird sich bald ändern.

      Gold ist jetzt doch noch auf das ursprüngliche 8-Wochen-Low (das normalerweise Ende dieser Woche sein sollte) eingeschwenkt. Die 414 im gestrigen Nachmittagssizing sollten es aber gewesen sein. Wenn der Euro nochmals nachgibt, könnte Gold noch geringfügig darunter gehen (410?). Doch die Wende nach oben ist nahe.

      Auch bei den Minen sieht man jetzt klarer. Wie ich schon schrieb, war das 8-9-Monats-Low in Wo. 20. Die Minenaktien geben laufend Kaufsignale und mein 'A/D Indicator' hat ebenfalls ein Kaufsignal gegeben.

      Auch bei den Aktienmärkten bahnt sich eine Wende nach unten an. Das alternative High dürfte diese Woche (gewesen)sein.

      Der Euro ist zwar nach dem Referendum nochmals nach unten gepurzelt, doch auch hier ist eine Basisbildung in Sicht. Alles total überverkauft.

      Genauso bei den Zinsen, die momentumtechnisch eine Basis anzeigen.

      Gruss Btrend

      Die Monatsbetrachtung folgt im Laufe dieser Woche.
    • Hallo Goldfreunde,

      nachstehend meine neueste Monatsprognose. Ohne Gewähr!

      DAX
      General Info:
      Die Situation hat sich aufgehellt. Meine bearishe Sichtweise hat sich (noch) nicht bestätigt. Im Gegenteil.
      Die Aktienmärkte bewegen sich wieder unisono nach oben, sowohl DAX, DJ und NASDAQ, als auch die Rohstoffaktien. Es ist genug Liquidität im Markt, die auch im Hinblick auf die niedrigen Zinsen Anlagemöglichkeiten sucht.
      Technische Situation
      Der Coppock hat sich gefangen und zeigt jetzt wieder nach oben. Der kurzfristige hat zwar noch nicht den langfristigen nach oben geschnitten, doch dies ist nur eine Frage von Tagen. Mein persönlicher A/D Indicator hat sich auf hohem Niveau stabilisiert. Das Momentum ist wieder positiv zu interpretieren. Ich gehe davon aus, dass sich das High bis zur Woche 22 verschoben hat, ich würde aber das bevorstehende Low nicht traden. Nachdem die 4500 überschritten wurden, ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass der DAX bis 5100 steigt, dem 50 % retracement. Einen darüber hinausgehenden Anstieg halte ich in absehbarer Zeit für ausgeschlossen.
      Zyklik:
      DEUTSCHE AKTIEN: High Wo. 22, Low Wo. 27/28, nächstes High Wo. 33/34
      (DAX 4510) TREND: aufwärts
      VERKAUFSIGNAL: 3600 MARKTTECHNIK: +
      FAZIT: Wir sehen in diesem Monat eine Reaktion nach unten, die aber begrenzt ist. Anschliessend erfolgt die Fortsetzung der festen Tendenz.
      Performance Check: Die Erholung erfolgte, eine Abschwächung hat sich verzögert. Die bearishe Entwicklung ist nicht eingetroffen.
      DOW JONES/NASDAQ
      General Info:
      Der Dow und besonders der NASDAQ waren im Berichtszeitraum fest. Die Reaktion hat sich verzögert und die Indikatorenlage zeigt einen Dreh nach oben an. Auch hier muss ich meine bearishe Haltung vorerst aufgeben. Die Betonung liegt auf 'vorerst', denn ich gehe a la longue eher von sinkenden Kursen aus. Vor allem, da wir nächstes Jahr das bekannte zyklische 4-Jahres-Tief haben.
      Nur kurzfristig kann es nach der fälligen Reaktion noch weiter nach oben gehen. In der Gegend von 2150 ist beim NASDAQ ein starker Widerstand, beim Dow ist dieser Widerstand bei 11000.
      Technische Verfassung:
      Die Technik sieht wieder freundlicher aus. Besonders mein persönlicher A/D Indicator hat einen rebound hingelegt, der beachtenswert ist. Auch das Momentum sieht sehr gut aus. Den Coppock würde ich zur Zeit als neutral beurteilen.
      Zyklik:
      USA (DOW J.): High in Wo. 22, Low Wo. 27/28, High ca. Wo. 32/33
      (DJ 10500) TREND: aufwärts
      VERKAUFSIGNAL: 9600
      MARKTTECHNIK: +
      FAZIT: Die Technik hat sich verbessert. Nach einer Reaktion erwarte ich eine Fortsetzung des festen Trends.
      Performance Check: Die Erholung ist eingetreten, die bearishe Sichtweise hat sich nicht bestätigt.


      GOLD/GOLDMINEN
      General Info:
      Auch hier hat sich die technische Situtation wesentlich verbessert. Genau am mittelfristigen 8-9 Monats-Tief drehte der Markt. Die Gold- und Silberminen geben laufend Kaufsignale. Gold hat letzte Woche sein 8-Wochen-Tief planmässig gemacht, während Silber schon vorab in beeindruckender Manier drehte. Das wichtige mittelfristige Dreieck wurde nach oben gebreakt und auch das Silber/Goldverhältnis hat sich zugunsten von Silber verbessert. Silber ist damit der Favorit dieses Jahres. Es kann gut sein, dass wir demnächst Silberpreise von über 8 $ sehen werden. Technische Verfassung:
      Gold/Silber: Die Technik hat sich erheblich verbessert. Wie Silber trotz dem Euro-Einbruch gestiegen ist, war stark. Dadurch löst sich besonders Silber, aber auch Gold von der Dollar-Anbindung. Mein persönlicher A/D Indicator hat ein Kaufsignal gegeben, das Momentum ist positiv und auch der Coppock dreht wieder nach oben.
      Ich stellte übrigens beim Silber fest, dass wir beim Coppock alle 2 Jahre ein Tief sehen. Dieses Tief war vor kurzem. Jetzt geht es auch hier wieder aufwärts. Allerdings möchte ich auch hier einen Wermutstropfen einbringen: es wird nicht die nächsten Jahre so weitergehen! Die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass wir in diesem Jahr ein Over-Shooting sehen werden, dem eine längere Durststrecke folgt.
      Zyklik:
      GOLD/SILBER: Low Wo. 21/23 , High Wo. 25/26
      (424 $) MARKTTECHNIK: ++
      TREND: Gold aufwärts, Silber aufwärts
      VERKAUFSIGNAL: Gold VS 370 $, Silber VS 6,60 $
      COMMENT: Im Berichtszeitraum erwarte ich steigende Kurse für Gold, Silber und Minen..
      Performance Check: Die Prognose war etwas zu negativ, die Wende hatte ich noch nicht vorhergesagt.

      €/US-$
      General Info:
      Der Absturz der Euro war etwas zu heftig. Die Märkte neigen zu Übertreibungen. Nach den Referenden in Frankreich und Holland spreche einige schon von der Aufgabe des Euro. Das ist natürlich Quatsch. Die technische Schwäche des Euro hat sich auch schon davor abgezeichnet. Jetzt kommt erstmal eine Erholung, die bis auf 1,28 gehen kann. Danach könnte/müsste es aber wieder nach unten gehen. Die Stärke des $ ist noch nicht vorbei.
      Technische Verfassung:
      €/$: Der Euro hat im Berichtszeitraum ein Verkaufssignal gegeben. Der Coppock ist voll im Abwärtstrend, das Momentum ist ebenfalls negativ zu interpretieren, wobei es so tief steht, wie seit mehreren Jahren nicht mehr. Eine Erholung ist jedenfalls überfällig.
      €/US-$ (1,23) TREND: abwärts
      MARKTTECHNIK: 0
      VERKAUFSIGNAL: 1,36
      COMMENT: Der Euro hat im Moment übertrieben. Nach einer Erholung könnte es aber weiter nach unten gehen..
      Performance Check: Die Prognose war korrekt.

      ZINSEN
      Technische Verfassung:
      Der Abwärtsmove hat sich bei den Zinsen fortgesetzt. Die Buba-Rendite fiel sogar unter 3 %.
      Dieser Zinsrückgang ist natürlich mit dem Hintergrund des schwachen Euro zu sehen. Ausserdem signalisiert er nicht gerade ein steigendes Wirtschaftswachstum bzw eine anziehende Konjunktur.
      Das Momentum deutet eine Basis an und ich gehe davon aus, dass wir im Berichtszeitraum eine Wende der Zinsen sehen werden, was mit der Erholung des Euro und Anstieg der Rohstoffpreise einhergeht.
      ZINSEN 2,96% (BUBA-Rendite 10 J.):
      TREND: noch abwärts (breakpoint 3,55 %)
      COMMENT: Die Fall der Zinsen ist kurz vor dem Ende. Vielleicht gibe es noch einen 'buy/sell-out'. Danach geht es wieder aufwärts.
      Performance Check: Der Zinsrückgang ging entgegen meiner Prognose noch weiter.

      Gruss Btrend