Depotstruktur -- Märkte und Edelmetalle im Vergleich

    • Edel, deine erwähnten Kurserholungen sind bislang recht bescheiden und passen auch ins Bild, dass es nach einer kleinen Erholung nochmals tiefere Kurse geben wird. Ich weiss, dass du dies locker aussitzen kannst und wirst..... ich selbst bin in etwas neutraleren Modus gegangen.... Irgendwo im Bereich 26.50 bis 27$ für den GDXJ möchte ich aber wieder voll investiert sein, auch im Langfristdepot mit besagtem GDXJ.

      Falls es von hier aus losgeht nach oben, was ich nicht erwarte, bin ich ja teilweise auch dabei und fülle dann später wieder auf. Das Phänomen der Woche ist LEX.V Bringen die über Monate kein Bein vors andere, und ausgerechnet jetzt gehts rauf....

      Auch ein Grund, weshalb ich kurzftristig noch etwas tiefere Kurse erwarte, ist der Chart von SIL, einem Silberaktien ETF
      Bilder
      • sil.png

        20,12 kB, 640×480, 9 mal angesehen
    • Hallo zwyss

      Es ist ja nicht so, daß ich nur Turbulenzen aussitze. Mit etwas Fortune, oder auch mehr, hatte ich wie vorerwähnt vor Tagen eine Anzahl Gewinnmitnahmen gemacht, sogar bei Freiläufern.

      Vorsicht ist bei diesen Märkten ein guter Ratgeber, da stimme ich zu. Insoweit stehe ich Gewehr bei Fuß, bekanntlich kam ich deshalb bei den Abstürzen 2008 recht gut davon....

      Zu LEX treffen endlich wieder gute Bohrproben ein, und der Kurs hat ja viel Luft nach oben zu alten Kursen...

      Bei den Silberminen bin ich sogar recht optimistisch, Dips sicher allemal, aber ein wkl. Chart des SIL sieht ordentlich aus mit sehr gutem Trendfolger TRIX.

      Grüsse
      Bilder
      • SIL wkl.png

        25,32 kB, 700×530, 13 mal angesehen
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Silberaktien sehen sehr ordentlich aus, ich gebe dir recht.

      Bei SIL habe ich mal Fibonacci Retracements für den Anstieg seit Mitte Februar bis zum gestrigen Top eingebaut beim Chart (arithm.). Interessanterweise war exakt bei 50 % Schluss. Nach dieser jetzigen Erholung könnte dann noch die 61.8 % anvisiert werden. Da leg ich jetzt mein Augenmerk darauf. Dies könnte dann exakt mit der Aufwärtsttrendlinie zusammentreffen. Dies wäre dann rund 24.66 bei SIL und würde auch bei einzelnen Silberaktien wie EXK oder SSRI passen.

      Geht es von hier aus hoch, ist dies natürlich Makulatur. Aber geht es nochmals runter, würde ich dort meine Silberaktien wieder aufsammeln
      Bilder
      • sil.png

        29,34 kB, 640×480, 15 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von zwyss ()

    • Edelmetallminen : Gold

      Immer wieder diskutiert, daß die Minen vs Gold stark schwanken und wieder seit einiger Zeit unterbewertet sind, mehrfach hier sowie zuletzt erörtert :
      Asset Allocation - Vermögensschutz/Vermögensvermehrung

      „Natürlich machen die Aktien, insbes. auch die PM Aktien, die Achterbahnfahrten der Metallbörsen mit, und zwar zumeist bekanntlich mit Hebeln. Aber ich bin weiterhin überzeugt, daß sie NICHT ins Bodenlose fallen.
      Bereits jetzt haben sie oftmals in Relation zu den Metallen nahezu historische Tiefstsstände ähnlich 2008 erreicht, sodaß die Chancen die Risiken überwiegen...“

      In diesem Chart XAU : Gold ist erkenntlich, daß sich bereits wieder ein Boden abzeichnet, jedenfalls steigt m.E. die Wahrscheinlichkeit für eine Wende, wobei ein weiteres Nachgeben nicht auszuschließen ist.
      Dementsprechend halte ich eine Anzahl Minen im Portfolio mit sehr weitem gedanklichen StopLoss.

      Grüsse
      Bilder
      • XAU:Gold ab 2000.gif

        10,31 kB, 489×361, 30 mal angesehen
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Ja Edel, vorläufig bleiben wir noch einer Meinung, dass es bald wieder aufwärts gehen sollte. Ich bleibe aber dabei, dass es sehr früh diese Woche wieder hart drehen muss oder es wird kritisch.

      Einer meiner (noch) Depotwerte ist ANV. Die haben eine richtig geile Mine, deshalb ist der Wert in meinem Depot.......

      Da schaue ich vorhin auf den Wochenchart und was sehe ich....? Einen Wert mit einem solchen Chart würde ich nie im Leben kaufen wollen. Der muss schnellstens über den 50 MA
      Auweia.
      Mal schauen, was nun passiert.
      Bilder
      • ANV.png

        38,98 kB, 700×500, 31 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von zwyss ()

    • Nachdem ich in der vorletzten Woche einige Teilverkäufe durchführte, habe ich den immer noch relativ hohen Investitionsgrad in den letzten Tagen mit knirschenden Zähnen durchgehalten, weil ich nach vielem Hin und Her von der Auswahl der Aktien weitgehend überzeugt bin.--- Der physische Bestand wird sowieso nicht, selbst bei großen Marktbewegungen, angefaßt.---

      Zudem dürfte das Zwischentief des Goldpreises etwa erreicht sein, auch der heftige Silberpreisverfall geht nicht unbegrenzt weiter.

      In dieser Einstellung fühle ich mich unterstützt von dem guten P. Radomski, dessen Prognosen mit Charts sich als recht zuverlässig erwiesen haben:

      „..Still, since our target area for the yellow metal has been reached, we are now bullish on gold. Stocks may move lower from here, but it seems that even they did, they would not drag gold much lower, as the downside in gold is quite limited...“

      news.goldseek.com/GoldSeek/1331051520.php

      Interessant in seiner KorrelationsMatrix, daß Gold : Silber dort von allen Korrelationen langfristig mit den höchsten hohen Grad aufweist -- höher als Gold : HUI z.B.--, kurzfristig aber sehr gering ist.

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Gold und Royalty stabil...

      ... in einem 1 Jahres Vergleich Gold und Silber vs einigen Minenindices und einer führenden Royaltyaktie. Die Unterschiede sind beträchtlich, variieren aber erheblich über längere Zeiträume, in denen Silber und einige Silberaktien mit allerdings extremer Vola temporär besser performten.

      Grüsse
      Bilder
      • GO SI FNV vs MInen IXX 7.03.12.gif

        30,31 kB, 579×335, 30 mal angesehen
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Mexikos Silberminen glänzen

      Ein sehr informatives Interview des einigen im Forum bekannten „Mexiko Mike“ (Kachanovsky) in The Gold Report zu Silberminen, einige Goldminen zudem.
      Hier, weil u.a. einige seiner Empfehlungen alte Standardinvestments in meinem Depot sind: EDR und GPR.

      Mike ist iÜ. mehr als optimisisch, was neben den Minen Gold und Silber anbetrifft:

      „..We are currently trading at a sideways consolidation for gold in the $1,600–1,700/oz range and silver $30–35/oz. I am confident that we are going to see a lot higher than $2,000/oz gold and higher than $50/oz silver. Metal trading is volatile. But I feel very strongly that before the end of 2012, we'll see both of those levels surpassed...“

      Hier die Minen, die dieser erfahrene Silberminenfan hat :

      First Majestic Silver Corp., Endeavour Silver Corp., Avino Gold & Silver Mines Ltd., Galore Resources Inc., MAG Silver Corp., Revett Minerals Inc., Great Panther Silver Ltd., Silver Wheaton Corp., Agnico-Eagle Mines Ltd.

      theaureport.com/pub/na/12798

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Edelmetallaktien in unsicheren Zeiten

      Nach dem 3. Börseneinbruch der Minenwerte in Folge, in deren Verlauf der HUI auf Jahrestief fiel und 12,1 % abgab, der GDXJ gar 14,0 %, zeigen sich ausgerechnet einige niedrig kapitalisierte Nebenwerte, von mir auch Zwerge genannt, die noch von mir durchgezogen wurden, stärker als die meisten marktbreiten PM Aktien. Ein Phänomen. das hier öfter erörtert wurde, gestern zB.

      GYG...... + 12,5 % ------------ 3 Wo + 8,0 %
      LIO......... + 6,2 %
      NGM...... + 4,0 %
      ABI......... + 3,7 % -------------- 3 Wo + 12 %

      Gold verlor in 3 Wo zum Vergleich - 6,4 %, Silber - 8,0 % und der Bluechip NEM - 14 % !!

      Zwar ist dies eine kleine Momentaufnahme, bestätigt aber, daß in unsicheren Börsensituationen Kleinminen oftmals weniger betroffen werden als die bekannten Minen, die mit wenigen Ausnahmen erhebliche Kurseinbußen erlitten.
      Es bleibt abzuwarten, ob die alte Erfahrung bestätigt wird, daß die Aktien, die sich relativ gut in schwachen Märkten halten, sich auch schneller erholen.

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Na Edel, da hasst du mehr Glück gehabt als ich. Bei mir sind sämtliche Werte von teilweise tiefem auf noch tieferes Niveau gefallen, z.B. LEX, KAM WTG, MMM und weitere.

      Die Frage ist, wie es weiter geht. IMHO sind wir haarscharf vor einer wichtigen Weiche. Es liegt noch ein Taucher drin für Montag oder Dienstag, der aber gleich gekauft werden müsste. Dies gilt für Gold und Goldaktien. Gold testet aktuell den Ausbruch aus der Abwärtstrendlinie, Goldaktien (GDX oder HUI) sind knapp oberhalb wichtiger Unterstützungen bzw. im unteren Bereich eines falling wedges (alles im daily) Hält dies nicht, könnte es hässlich werden.
      Ich setze darauf, dass alles hält, habe immer noch die Kaufordern drin. Habe aber ein komisches Gefühl, da Aktien überfällig sind für zumindest eine gesunde Korrektur.
      Mir scheint aber auch, dass die Korrelationen von Aktien, Gold, Bonds und Devisen in letzter Zeit wieder etwas aufgeweicht wurden und sich weiterhin verschieben könnten. Aktien runter und Gold rauf könnte durchaus eine Möglichkeit sein.

      Bin aber nicht sicher, ob Gefühl bzw. Wunsch mein Blick für die Realität trübt....

      Was meinst du dazu, Edel? Mit deinen 70 Jahren Erfahrungen im Markt hast du ja alles schon erlebt...
    • RE : Edelmetallaktien in unsicheren Zeiten

      Bitte keine schamlosen Untertreibungen, zwyss! ^^ Die letzten 4 Jahre an der Börse sind allein schon 50 Jahre Börsenerfahrung wert, dann langen die 70 Jahre bei weitem nicht einmal.

      Natürlich hat auch mein Depot kräftig Federn gelassen, trotz vieler zuvor erfolgten Gewinnmitnahmen und Bestandsreduzierung. Daß die Mehrzahl der PM Aktien Freiläufer ist und tw. im Bestand blieb, hat ja auch Nachteile, weil deren Buchwert mit schwindet.

      Nach meiner Überzeugung wird die extreme Unterbewertung der Minen vs. den Metallen nicht ad infinitum gehen (auf diese Situation gehe ich später mal eingehender ein) oder anders gesagt, wir näher uns der Situation, daß diese bizarre Situation endet, siehe auch hier:
      GOLD : Märkte und Informationen

      Spätestens mit dem zu erwartenden progressiven Gold - und Silberpreisanstieg -- den der gute Egon von Greyerz schon nahen sieht : GOLD : Märkte und Informationen -- werden sich diese Mißverhältnisse umkehren, und dann wird sich ein Aktienkernbestand vervielfachen; Letztlich werden nahezu alle Minen nach oben getragen, wie es in jeder Spätphase von Haussen erfolgte. Bis dahin zahlen wir noch einiges an Schmerzensgeld für unser Faible...

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • RE : RE : Edelmetallaktien in unsicheren Zeiten

      Erste Käufe sind erfolgt. Nebenwerte Zukauf : ABI sehr stark, sowie GCM. Beide nun schwerstgewichtig. Temporär hatte ich KAM verkauft und mit erheblich niedrigerem Kurs zurückgekauft.

      Nach längerer Unterbrechung ab Ende Feb. wieder in Orko / OK investiert, die sich ohne bekannte News gut entwickelt.
      Neueinstieg bei Argonaut / AR, deren Einstieg ich vor gut einem Jahr verpaßte; Sie hat zuletzt gut korrigiert.

      Hoch auf der Watchlist AVR, die ich zeitig abgab, wie auch PMV und PDG, die somit von den tw. gewaltigen Kursabschlägen verschont blieben.
      ASR hatte ich vor geraumer Zeit verkauft, obgleich sie hoher Freiläufer war....

      Alle Silberminen im Depot, ausgenommen Aurcana /AUN, sind Freiläufer und werden durchgehalten.

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Verdoppelung der Minenindices in 2 Jahren ?!

      Charts für die üblichen HUI, GDX GDXJ etc. haben wir oft genug diskutiert. Sehr selten angewendet wird der Barron´s Gold Mining Index, der mE. älteste Goldminenchart, hier mit vielen Details. H.Moolmann mit den bei ihm üblichen und interessanten Fraktalen sieht eine Verdoppelung in 2 Jahren....
      Könnte so eintreten, zumal bei Gold und Silber weitere starke Anstiege bevorstehen, vergleichsweise auch bei den anderen Minenindices, obwohl Moolman hier den Goldminenindex BGMI anspricht... ;)

      „...On the chart, I have highlighted two fractals (or patterns), marked 1 to 6, which appear similar. What makes these two fractals so special is the similarity of the circumstances in which they exist.“

      hubertmoolman.wordpress.com/20…the-next-couple-of-years/

      Grüsse
      Bilder
      • BGMI Moolmann ab 1971.jpg

        181,47 kB, 1.400×566, 14 mal angesehen
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Der Routinerückblick auf die abgelaufene Woche weist einige Besonderheiten auf:

      --- HUI und XAU erreichten neue 52 Wo Tiefs
      --- GDXJ mit - 2,5 % zwar ebenfalls schwach, aber nicht mit JT !
      --- Nur einer der 14 Vergleichswerte Edelmetalle, Währungen, Indices im + : GOLD [smilie_blume]
      --- Das Depot entwickelte sich höchst divergent: Einige mit JT, andere mit deutlichem Gewinn:
      --- Hervorzuheben: TNX + 7,6..... EDR + 5,9..... MUX + 5,4 %

      Der enorme Rebound gestern bei den meisten Edelmetallaktien sowie die relative Stärke des Goldpreises könnte ein Hinweis auf ein Ende der zT. heftigen Korrekturen im Edelmetallsektor sein.

      Auch aus früherer Zuversicht, sh. vorhergehende Beiträge, ohne diese Momentaufnahme, erfolgte Rückkauf von ASR, Neukauf AR und Zukäufe ABI, ATC und MUX.

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Unterschiede.....

      Ein Vergleich zwischen Gold, HUI und GDXJ, sowie Depotschwergewichten, der den enormen Unterschied in Performance sowie Vola aufzeigt, ohne hier i.E. auf Unterschiede der Fundamentals einzugehen.

      Erwähnenswert besonders aber der Gleichlauf zwischen dem HUI als Repräsentant der Großminen und GDXJ für die Juniors und Explorer !
      Was hier nicht ersichtlich ist : Während der HUI, aber auch der XAU in den letzten Tagen mehrfach Jahrestiefs aufstellten, wurde das 52 Wo Tief des GDXJ seit Dezember nicht mehr unterschritten. [smilie_blume]

      Grüsse
      Bilder
      • IX vs GO Depot.gif

        23,65 kB, 579×335, 19 mal angesehen
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Nach den tw. heftigen Kursbewegungen bei den Minen deutet sich eine Bodenbildung an. Davon dürften va.die reaktionsschnellen Juniors und ausgesuchte Explorer profitieren:

      Explorer -- Ihre vielen Gesichter

      Weiterhin ist Selektion, schon an sich schwierig genug, angezeigt.
      Das Depot wurde etwas umgeschichtet. Wie tw.in anderen Threads berichtet, erfolgte erwähnenswert Zukauf von KGI, RR, und weiterhin ABI, die nach einigen Trades weiter im Bestand erhöht wurden.

      Btw. bin ich nicht der Überzeugung, daß Großminen in dieser volatilen Phase merklich besser performen werden, dagegen sprechen derzeit die in letzter Zeit wiederholten Jahrestiefs -- entgegen dem Juniorindex GDXJ.

      Da die Minen eh nur einen kleinen Teil des Gesamtportfolios ausmachen und weitestgehend nicht als Langfristanlage angelegt sind, reichen Trades mit Juniors und Midcaps aus.

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Depotführung in volatilen Märkten

      Die gegenwärtige hohe Vola bei den Märkten, hier insbes. den Edelmetallen und -Aktien, zwingt zu schärferer Depotführung, um größerer Verluste zu vermeiden.
      Selbst Buchverluste können größere Auswirkungen haben, denn sie müssten mit Hebel wieder erwirtschaftet werden.

      1.StopLoss
      Hier vielfach besprochen, deshalb nur diese allgemeine Anmerkung, ist StopLoss bei Aktien nach mehreren Methoden sinnvoll.
      Heute hat valueman seine Methode offenbart, die einen Verkauf bei rd. 25 % auslöst, eine vereinfachende, aber konsequente Handhabung.
      Btw. würde nach diesen Kriterien derzeit im eigenen Depot eine Aktie knapp ausgesiebt :LSG.

      2.Freiläufer
      Auch mehrfach erwähnt, ist in diesem Marktumfeld angenehm, Aktien im Depot zu haben, die negative Einstandsskosten haben durch mehrfache Teilverkäufe bzw Trades, „Freiläufer.“ In den letzten Jahren habe ich diese häufig angestrebt, obgleich in einzelnen Fällen Gewinne geschmälert wurden, andererseits zeigt sich jetzt der Vorteil, keine Verlustbegrenzung markieren zu müssen.
      Dennoch habe ich eine ganze Anzahl verkauft, z.B.bei einsetzend hohem Kursschwund. Rückkäufe sind wiederum später erfolgt, m.a.W. wird Trading betrieben.

      3.Depotstruktur
      Nach obigem besteht das Depot aus über 50 % Freiläufern, die anderen sind vzw. Tradingaktien. Eine ganze Anzahl Aktien wurde im Laufe der Zeit verkauft, vzw. Seniors als Freiläufer und im wesentlichen in Gold physisch sowohl in größere Investitionen angelegt.

      4.Physischer Bestand
      Dieser wurde zum großen Teil aus Verkaufserlösen von Edelmetallaktien akkumuliert wie vorerwähnt und bleibt bei Marktschwankungen im Bestand unverändert; Er wird darüberhinaus in unregelmäßiger Folge akkumuliert.

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Minenindices auf 52 Wo Tief -- Riesige Differenzen zu Minen + Royalties

      Ein Vergleich verschiedener Indices, hier HUI, GDXJ und SIL vs ausgesuchte Depotwerte weist enorme Unterschiede aus.
      Auffallend die sehr schlechte Performance des HUI, der eigentlich die Minenspitzenaktien repräsentiert, was auch an div. Stellen im Forum erörtert wird.
      Die meisten Juniors und Explorer zudem sehr schwach, hier mal repräsentiert durch den GDXJ. Zu diesem später mehr.
      Während die Indices HUI, XAU und GDXJ auf 52 Wo Tief fielen, sieht es bei einigen Minen völlig anders aus. Herausgehoben hier Rio Alto / RIO, aber auch die alten Lieblingswerte Franco Nevada / FNV und Gold Resource / GORO, die sich in den letzten Minenausverkäufen gut schlugen.

      Aktien, die sich auch für längeren Anlagehorizont lohnen werden. Hier ist sehr bemerkenswert die schwerste Royalty, die nahezu identisch mit der Goldperformance verläuft; Sie enthält neben 85 % Gold auch ÖL und Platinroyalties.

      Dieses ist zwar nur ein Auszug aus der turbulenten Minenszene, belegt aber die Bedeutung der Auswahl aus abertausenden von Minenwerten. Im nachhinein ist man klüger, so ist zB RIO lediglich Depotmittelgewicht. (Aber wie die beiden anderen Freiläufer.)

      Grüsse und Frohe Ostern
      Edel
      Bilder
      • IX vs Minen 1J.gif

        23,7 kB, 579×335, 23 mal angesehen
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Minen : Seniors oder Juniors ? --- Rückblicke ---

      Feiertage eignen sich für Rückblicke darauf, was man richtig oder falsch gemacht hat, aber auch Überdenken der eigenen Strategie.

      Die aufgeworfene Frage läßt sich nicht allgemein eindeutig beantworten, es hängt vzw. von der Anlageabsicht und der Riskobereitschaft des Anlegers ab.
      Seniors bieten naturgemäß ein geringeres Anlagerisiko, sind aber keinerswegs kursstabiler, wie sich oft genug gezeigt hat.

      Da in meinem Falle keine Langfristanlage angedacht ist, hat sich der Schwerpunkt nach und nach auf Trades mit kleineren Minen, also Midcaps, Juniors und Explorer, bei letzteren bevorzugt Nearterm Producer, fokussiert.

      Nachfolgend eine Auswahl der abgewickelten Verkäufe, alles ehemalige Freiläufer, die wie vorerwähnt tw.in Edelmetalle physisch als auch in größere Investitionen investiert wurden:
      Seniors/Midcaps : G -- K -- SSRI -- AUQ -- SLW -- ASR -- CSI –- ELD –- EDR...

      Die Aufführung der Vielzahl von Juniors und Explorern, die in den letzten Jahren tw. mit immensen Gewinnen verabschiedet, aber auch getradet wurden, führt an dieser Stelle zu weit, als weit herausragende Beispiele seien erwähnt GORO -- RMX -- PDG und PCY.
      Diese wären zu ergänzen mit jenen, die von Seniors aufgekauft wurde, zB. AQI – MAE – MAI – DSM usw. sowie einige Aktien, die in früheren Jahren in Australien und Südafrika Freude bereiteten.

      Die kleinen Minen sind volatiler als Großminen, zwar in beide Richtungen, was allerdings zu vielen Tradeoperationen führt, um effektiv zu sein....
      Nicht vergessen wird : Nahezu alle großen Minenstories begannen anfänglich als Pennystocks, deren Wachstum am langen Ende naturgemäß langsamer verläuft.

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore