Goldwaschen - das letzte Abenteuer unserer Zeit!

    • Flussgold schrieb:

      Ein freundliches Hallo an die Forum Runde.



      Mein Thema ist das Gold in unseren Flüssen, dessen Beschaffenheit und Verwendung heute.

      So gibt es (natürlich in winzige Mengen 928 Gold) im Rhein, in der Isar, in der Inn, in der Eder, in der Regen, im Main, in der Donau ab Passau und wunderschön in der Murr (Austria).

      Über ein anregendes feedback freue ich mich.

      Gruß

      flussgold


      Ist da "der Regen" gemeint, der durch die Oberpfalz fließt und in Regensburg in die Donau mündet? Wenn ja, weiss da jemand genauers, der würde nämlich praktisch an meiner Haustür vorbeifliessen...
      Gold und Silber lieb ich sehr, kanns auch gut gebrauchen...

      Meine Bewertungen: Rudiratlos
    • Kann dir nur raten nen Kurs zu machen. Hat bei mir 25,-€ gekostet.
      Kurze Zusammenfassung: 11 Uhr war treffen, dann kurze Einleitung. Gewaschen bis ca. 13Uhr . Dann Grillen mit super gegenseitigem Geschichten erzähllen über Gold und die Welt . ca. 14.30Uhr nochmal rein in den Rhein bis 16Uhr . Ergebnis : 20 Flitter nur mit Pfanne . War ein extrem schönes Gefühl, auch wenn man den Preis für den Kurs natürlich lange nicht raushat.
      Ich werd sicher nächstes Jahr ne Pfanne kaufen und selbst losziehen. Hab leider nicht das Glück gleich in der nähe eines "Goldflusses" zu wohnen.

      Gruß
      Der Panda
    • Der Panda schrieb:

      Kurze Zusammenfassung: 11 Uhr war treffen, dann kurze Einleitung. Gewaschen bis ca. 13Uhr . Dann Grillen mit super gegenseitigem Geschichten erzähllen über Gold und die Welt . ca. 14.30Uhr nochmal rein in den Rhein bis 16Uhr .
      Schwielen und Blasen an den Händen vom Schaufeln incl. [smilie_happy] Habt ihr auch mit Schleuse gearbeitet ?
      Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu zahlen ! 8o
      sommerer 2017
    • Mit Schwielen usw. hielt sichs in Grenzen bei mir.
      OK. Mal um ganz Ehrlich zu sein. 18 der 20 Flitter hatte ich in der letzten halben Stunde, da hatte ich pro Schaufel 2 bis 4 Flitter. Die Stunden davor nur insgesamt 2. Schleuse hätte ich eben in dieser letzten halben Stunde nehmen können, aber da wo ich war( ziemlich mittig vom Fluss) war die Ströhmung zu stark und das Wasser zu tief. Ein Kurskollege hatte sie genutzt. der hatte in einer Stunde glaub 8 Flitter drin. Wies immer ist, wenns am schönsten ist, ist es vorbei.

      Gruß
      Der Panda
    • Manuelles Goldwaschen: Grill und Wurst sind oft das Beste, Bier, fallweise einen unkomplizierten Roten, nicht vergessen. Harte Knochenarbeit in oft kaltem Wasser, die durch den Nachweis, "dass es Gold hat" durchaus Spass machen kann, aber nicht muss...

      'Freakpotential' vorhanden, also gut überlegen, ob man wirklich....

      Die richtig reichhaltigen Placer - Vorkommen sind entweder ausgebeutet, klein oder liegen in fernen Ländern (siehe verschollenes GSF-Mitglied 'Bergmann', der in Patagonien ein reiches Platin-Placer-Vorkommen besitzt, wo schon einmal ein paar Leute verhungert sind, weil das Versorgungsschiff nicht eingetroffen war. Deren Knochen dürften noch herum liegen...)

      Gruss,
      Lucky
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
    • Deus Vult schrieb:

      In Thüringen gibt es auch einge goldhaltige Flüsse und Bäche.
      Da wird teilweise professionell das Goldwaschen in Kursen angeboten. Macht sicher Spaß.

      goldsuche-thueringen.de/goldsuche/

      Gruß DV

      nicht nur das, wir haben auch ein goldmuseum.de/ . ( wurde auch schon von Forumsmitglied besucht, wie ich hier laß )

      Goldwäscher sehe ich öfter bei meinen Streifzügen, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Bei meinem kleinen Neffen ist auch schon das
      Goldfieber ausgebrochen. Wenn er auf Besuch ist, streift er gern mit mir durch die Wälder und Gebirgsbäche und hört den Geschichten der
      Goldwäscher zu. In den nächsten Ferien bekommt er von mir einen Goldwaschlehrgang bei einem Bekannten, wenn er dann noch möchte.
      Als Stadtkind ist es für ihn ein großes Abenteuer in den Thüringer Bergen. Naja, er ist ja noch klein, da sind sie noch begeisterungsfähig.

      Wir sind hier umgeben von goldhaltigen Bächen. Im Frühjahr nach der Schmelze ist der Andrang besonders groß. Ich bin nicht so der Goldwäscher, mach nur ab und an zum Spass mit. (ohne großartigen Erfolg )


      Euer Fernseher, :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Fernseher ()

    • Überall gibt es Arschlöcher

      Im Sumvigt (Graubünden, Schweiz) haben die Gemeindebehörden an verschiedenen Stellen das Goldwaschen vollständig und an anderen im Sommer verboten, weil sich in den letzten Jahren die Klagen über die Verwüstungen an den Flüssen gehäuft haben, welche die Goldwäscher aus dem In-und Ausland verursachen.

      Ausserdem würden sie verbotene Wege befahren und illegal kampieren.

      Gruss,

      Lucky
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
    • Wie recht du hast

      Ein heftiges Gewitter und der Vorderrhein sieht wieder Jungfräulich aus. Die Wildcamper findest du auch so im Wald, und am ende dieser Strassen hinter all den Schildern findest du immer Autos. Was von Hand Umgegraben wird richtet die Natur schnell wieder hin.
      Gruss
      AgAuBug
      Verschiebe nicht auf Morgen wenn du EM Heute kannst besorgen