Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Argonaut Gold / AR (TSX) - Seite 14 - Minenaktien - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Argonaut Gold / AR (TSX)

    • AR ist zz. spitzenmäßig bewertet.

      Wenn ich nicht schon investiert wäre, würde ich jetzt auf jeden Fall kaufen.

      Die Reserven sind fast 6 mal so viel wert als der aktuelle EV.

      Der EV/oz auf Reservenbasis beträgt lediglich 53 $.

      Bewertungstechnisch gibt es bei den kleinen und mittleren Produzenten kaum etwas besseres.

      Nachtrag:

      Wohlgemerkt habe ich noch 900 $ als AISC in meiner Tabelle verwendet. Die AISC der vergangenen 6 Monate des Jahres 2018 betrugen jedoch lediglich 806 $.

      Damit würde sich der Reservenwertfaktor auf 7,5 verbessern und liegt damit im Bereich der extrem günstigen Centerra Gold ohne jedoch deren Wasserprobleme zu haben.
      Dateien
      Aktueller Commercial-Index Silber = 74,21 / Aktueller Commercial-Index Gold = 82,52

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • PrinzvonLinz schrieb:

      Vielen Dank an Nebelparder wegen der guten Recherche.

      Heute hält sich die Aktie bei dem Masaker wirklich sehr gut. Ich möchte mir demnächst eine erse Position sichern. Derzeit fehlt mir noch der Mut. 8|

      Grüße
      Martin
      Moin moin Martin,

      diese Stabilität ist nicht nur der günstigen Bewertung geschuldet.

      Das Management gibt nur das Geld aus, das vorhanden ist, bzw. mit einiger Wahrscheinlichkeit verdient wird. Da werden keine Luftschlösser gebaut und die Anleger angelogen, wie bei Alio.

      Schau Dir in der oben von mir verlinkten Präsentation mal die Abwesenheit von der Arbeit an. Davon träumt jede deutsche Behörde. Die Leute kommen anscheinend gerne zur Arbeit und es gibt nahezu keine Unfälle, was im Bergbau nicht selbstverständlich ist.

      Argonaut bekommt von seinen Arbeitern zurück, was es in Ausbildung und Sicherheit investiert. Das nenne ich gutes Management.

      Das Erz mit niedrigen Gehalten, liegt jetzt auf den Leachingpads. Die entsprechende niedrigere Produktion materialisiert sich in Q3.


      Dennoch halte ich die Aktie auf dem aktuellen Niveau für kaufenswert, da an der Börse die Zukunft gehandelt wird. Die für Q3 kommenden schlechten Zahlen wurden kommuniziert und sind Vergangenheit. Die Zukunft ist eine kräftige Produktionssteigerung in 2019. - Steht alles in der Präsentation. Soviel Mühe sollte Dir deine Kohle schon wert sein.

      Das Management von Argonaut geht also ehrlich und fair mit den Mitarbeitern und den Aktionären um.
      Das ist etwas ganz Seltenes und Besonderes! :thumbsup:

      Ich halte Argonaut jetzt für einen attraktiven Übernahmekandidaten für Leagold. Passt genau ins Profil.


      LG und viel Erfolg

      Vatapitta
      Mein Score aktualisiert mit Zacks + Haywood + Angry Geologist.
      Wer fleißig ist, hat mehr Glück! :thumbsup:
      Musik aus Kolumbien.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von vatapitta ()

    • AR ist seit gestern wieder ein Pennystock in Euro. Wahnsinn! Ich möchte natürlich keine Empfehlungen abgeben, aber ich konnte gestern Abend nicht widerstehen, aus einer kleinen eine mittlere Position zu machen.

      Zur fundamentalen Ausgangslage wurde in den letzten Beiträgen von @Nebelparder und @vatapitta eigentlich alles gesagt. Vor 2 Wochen gab es einen kleineren Insiderkauf und keine Verkäufe in letzter Zeit.

      m.canadianinsider.com/node/7?m…arch=AR+%7C+Argonaut+Gold

      Charttechnisch bzw. EW-technisch tue ich mich nicht ganz so leicht. Am 76er Fibo-Retracement der Aufwärtsbewegung seit Anfang 2016 zeigte die AR-Aktie am 14.9.18 nochmal einen kurzen Schwung nach oben (Tag des Insiderkaufs), um dann doch schwungvoll nach unten durchzubrechen. Mit dem Tief und gleichzeitig auch Schlusskurs von gestern bei 1,43 CAD wurde somit das Tief aus Ende 2016 nochmal um 5 CAD-Cent unterschritten und das an einem guten Tag für die Minen ohne m.E. negative News für AR. Das hat schon irgendwie ein Geschmäckle und riecht so ein bisschen nach gezieltem Stops-Abräumen. Das war ggf. auch deshalb recht einfach, weil das Volumen in der Aktie in letzter Zeit ziemlich niedrig ist. Aber genau dies macht auch Hoffnung für einen baldigen Trendwechsel, denn es deutet auf ein Desinteresse an AR hin.

      Klar kann es noch tiefer gehen,, insbesondere wenn der POG nochmal schwächelt, aber mein Gefühl sagt, dass der Boden nah sein könnte oder schon erreicht ist. Zumindest haben wir gestern wieder die untere Trendkanalbegrenzungsgerade des kurzfristigen Abwärtstrends, die durch Verbindung der Tiefpunkte vom 17.7.18 und 23.8.18 definiert wird, erreicht.

      Gruß, Jones

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Jones ()

    • Die letzten Tage waren wieder sehr düster. Das Tief aus 2016 ist auch nicht mehr weit weg und das wir so nahe sind ist unverständlich für mich. Konservatives Management, niedrige All-
      Inn-Sustaining Kosten, gute Aussichten usw. Der POG hat in der letzten Woche kaum verloren und Argonaut stürzt 20% ab. Das ist doch grotesk. Wann ist die Folter endlich vorbei?

      Grüße
      Martin
    • @PrinzvonLinz: Stimmt, das Tief bei 78 CAD-Cent war erst Anfang 2016 (ich hatte zuerst Ende 2015 geschrieben), aber bis dahin müsste sich der Kurs ja nochmal annähernd halbieren. Das ist ja dann doch noch ein ganzes Stück weit weg und ich kann mir nicht vorstellen, dass wir da unter normalen Umständen noch hinlaufen, selbst wenn der POG nochmal in den Bereich von 1120 USD fallen sollte.

      Gruß, Jones

      P.S. Umso länger und stärker das Gummiband gespannt wird, desto kraftvoller die Bewegung, wenn es dann doch irgendwann losgelassen wird! Also einfach locker bleiben und es sportlich sehen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jones ()

    • Ich hielt früher auch sehr viel von AR , war 2016 gut investiert hier - habe aber später immer mehr Abstand von ihr ( und Avino ) genommen.
      Neben dem vielen Positiven ( gut von @vatapitta und @Nebelparder herausgearbeitet ) störte mich zunehmend die ausbleibende Umweltgenehmigung des zukunftbestimmenden Projektes San Antonio und die niedrigen Goldgrade ( durchschn. 0,68 gr/t nach NP-Liste ! ) und natürl. die Kursentwicklung. Diese Goldgrade haben mich dann immerzu an das Schicksal der tapfer mit niedr. Graden kämpfenden Timmins Gold erinnert, die den Kampf trotz Monstererweiterungen ihrer Verarbeitungsanlage letztendlich verlor !
      Inzwischen ist die MK schon soweit abgesunken ( nur noch 200 Mio.USD ) , daß Fondmanager und Großanleger hier Bauchschmerzen bekommen dürften.
      Ich will hier kein Wasser in den Wein gießen , nur auch mal die andere Seite beleuchten , denn neben dem POG-Rückgang scheint es hier weitere Gründe für den starken Kursrückgang zu geben.
      AR in EUR mit 100/200 MA :

      z.Z bei 0,974 EUR
      :) Caldera

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Caldera ()

    • @Caldera,

      Wenn ich es richtig sehe, sind die Mitarbeiterkosten im 2.Quartal 2018 im Vergleich zum 2.Quartal 2017 um knappe 3 Mio $ gestiegen.
      Weiterhin gibt es wohl Risiken aus Kontrakten vs. Mex.Peso.

      marketscreener.com/ARGONAUT-GO…nancial-Results-27090208/

      Caldera schrieb:

      Ich hielt früher auch sehr viel von AR , war 2016 gut investiert hier - habe aber später immer mehr Abstand von ihr ( und Avino ) genommen.
      Neben dem vielen Positiven ( gut von @vatapitta und @Nebelparder herausgearbeitet ) störte mich zunehmend die ausbleibende Umweltgenehmigung des zukunftbestimmenden Projektes und die niedrigen Goldgrade ( durchschn. 0,68 gr/t nach NP-Liste ! ) und natürl. die Kursentwicklung. Diese Goldgrade haben mich dann immerzu an das Schicksal der tapfer mit niedr. Graden kämpfenden Timmins Gold erinnert, die den Kampf trotz Monstererweiterung ihrer Mühle letztendlich verlor !
      Inzwischen ist die MK schon soweit abgesunken ( nur noch 200 Mio.USD ) , daß Fondmanager und Großanleger hier Bauchschmerzen bekommen dürften.
      Ich will hier kein Wasser in den Wein gießen , nur auch mal die andere Seite beleuchten , denn neben dem POG-Rückgang scheint es hier weitere Gründe für den starken Kursrückgang zu geben.
      AR in EUR mit 100/200 MA :

      z.Z bei 0,974 EUR
      „Nichts genügt dem, welchem genug zuwenig ist.“


      Epikur von Samos

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von goldfloh ()

    • Nebelparder schrieb:

      AR ist zz. spitzenmäßig bewertet.

      Wenn ich nicht schon investiert wäre, würde ich jetzt auf jeden Fall kaufen.

      Die Reserven sind fast 6 mal so viel wert als der aktuelle EV.

      Der EV/oz auf Reservenbasis beträgt lediglich 53 $.

      Bewertungstechnisch gibt es bei den kleinen und mittleren Produzenten kaum etwas besseres.
      ....

      Das ist die eine Seite, die andere die Bewertung aller Resourcen in situ:

      Nach Überschlag 216 Mio $ MC : 10,79 Mio oz (nach Präsentation Sept.2018) = 20,0 $ / oz

      Das ist spottbillig. Bin nach längerer Abstinenz wieder dabei, diesen Gedanken hatte wohl zugleich einige Großanleger gestern kurz vor Börsenschluß, als sie mit großen Orders den Kurs von 1,54 auf 1,63 C$ hochtrieben, sh. 5 min Chart.
      SK am Freitag war 1,43 C$, gesern war der Kurs zwischendurch auf 1,40 C$ = 3 Jahrestief abgerauscht...

      Der lange Kursrückgang hatte mich auch skeptisch gestimmt, dazu ist ja einiges schon gesagt worden. Capitalcube hatte mich etwas umgestimmt wie auch das Gefühl, daß diese Aktie massiv unterbewertet ist. AR hatte schon einmal einen gewaltigen Turnaround und darf den gern wiederholen .

      Hier Auszug von CC:
      "-- AR-CA's return on equity currently and over the past five years suggest that its relatively high operating returns are sustainable.
      --The company's median gross margin and relatively high pre-tax margins suggest non-differentiated product portfolio but with tight cost control relative to peers..."

      online.capitalcube.com/#!/stock/ca/tse/ar

      Grüsse
      Edel
      Bilder
      • big.chart(8).gif

        12,04 kB, 579×335, 12 mal angesehen
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Hallo Edel

      Danke für Deine Einschätzung, kann dem nach meinen eigenen Recherchen nur zustimmen. Für mich sind die kritischen Stimmen der letzten Tage ein bisschen die Bestätigung der oft genannten Börsenweisheit „Die Kurse machen die Nachrichten, nicht die Nachrichten die Kurse“.

      Fundamental ist die Bewertung sehr günstig, die Grades sind unter den gegebenen Umständen ok und die MK ist ja gerade wieder gestiegen... ;)
    • Unglaublich. Neues Jahrestief. Warum die Aktie so schwach ist kann ich mir nicht erklären. Der Goldpreis veharrt über 1200 und die Aktie fällt eigentlich jeden Tag. Wird der Kurs runtergeholt oder fehlen einfach die Käufer weit und breit. Ich lege mich auf die Lauer. Die Aktie ist viel mehr Wert als momentan. Die Resourcen und Reserven alleine, müssten schon für eine höhere Bewertung sorgen.

      Grüße
      Martin