Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Was ist mit Platin los? - Seite 12 - Platin & Palladium: Barren und Münzen zur Wertanlage - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Was ist mit Platin los?

    • da musste die UmSatzSteuerKarusselTür nehmen und nicht von Schweiz nach Deutschland, "der Weg ist der €ndPreis"

      eben wie jeder anderer Kriminelle auch , eigendlich kauft man Platin wo es am billigsten iss ,

      aus DrittLänder muss man eben den Zoll mit einerechnen :D

      kauf im schönen ÖsterReich 8o

      Gruss
      alibaba :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o
    • um Steuern bei Silber/Platin zu 100% zu sparen (und zwar 100% legal), gibt es nur 1 Möglichkeit:
      Zollfreilager in der Schweiz
      Dazu gibt es viele Anbieter die es für dich kaufen und einlagern.
      Dann hat man es zwar physisch, aber nicht in eigenen Händen *)
      Es fallen Verwahrungsgebühren an (1% p.a.)
      Typischerweise werden EM dann 1x je Woche gekauft/verkauft, um Kosten zu drücken
      1 Jahr Spekulationsfrist muß man aber schon abwaren

      Bei ETC-Papieren fällt meines Wissens die Abgeltungssteuer an
      Es sei, diese ETC erlauben eine physische Auslieferung (mir ist hier nur Xetra Gold bekannt)

      *) Auslieferung ist oft möglich - aber dann mit den verf****** Steuern
      Putins Geheimwaffe:
      https://www.youtube.com/watch?v=YgGzAKP_HuM

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Deflationator ()

    • G.Brand schrieb:


      • Also ich hatte vor kurzem mal in einem belgischen shop nachgefragt, da schrieben sie mir als antwort das keine steuern oder so hinzukommen würden?!


      würde mich jetzt auch mal interessieren - vor allem bei den aktuellen Preisen

      bisher kam keine Antwort, daher denke ich, das es hier im Forum nicht wirklich jemand weis

      oder holt sich das Finanzamt nach Jahren das Geld zu Hause ab [smilie_happy]
    • Diese Thematik kenne ich als ' alter Freund der Weissmetalle ' noch ganz gut und muss leider von mehrwertsteuerbefreiten Käufen im Europäischen Umland abraten.
      In Deutschland unterliegt Platin nunmal der Mehrwertbesteuerung oder alternativ der Differenzbesteuerung.
      Wenn neue Platinmünzen nun netto gekauft werden, besteht zumindest immer die Möglichkeit, dass das deutsche FA später die entgangene Steuer ( evtl zuzüglich Strafe und Zinsen) zurück holt. Die europäischen Steuerbehörden, in diesem Fall das deutsche und das belgische FA, arbeiten leider recht gut zusammen...
    • Siesta schrieb:

      Diese Thematik kenne ich als ' alter Freund der Weissmetalle ' noch ganz gut und muss leider von mehrwertsteuerbefreiten Käufen im Europäischen Umland abraten.
      In Deutschland unterliegt Platin nunmal der Mehrwertbesteuerung oder alternativ der Differenzbesteuerung.
      Wenn neue Platinmünzen nun netto gekauft werden, besteht zumindest immer die Möglichkeit, dass das deutsche FA später die entgangene Steuer ( evtl zuzüglich Strafe und Zinsen) zurück holt. Die europäischen Steuerbehörden, in diesem Fall das deutsche und das belgische FA, arbeiten leider recht gut zusammen...
      Danke dafür, nur frage ich mich hier ernsthaft
      Wird jeder Kauf eines ausländischen Kunden vom belgischen Münzhändler - auch wenn es nur 1 oz Platin sein sollte - dem ansässigen FA gemeldet ?
      Das ist ja kaum vorstellbar
    • Die Umsatzsteuer wird beim Kauf von Edelmetallen nicht vom Käufer geschuldet. Das Finanzamt hat gar keine Möglichkeit etwaige Unsatzeuernachforderungen an den Käufer zu stellen.
      Der Verkaufspreis an Endkunden ist auch nicht zuzüglich etwaiger Umsatzsteuer sondern Festpreis.
      Ein belgischer Unternehmer kann für 35 teur p.a. Waren an Privatkunden in Deutschland liefern und muss dabei keine dtsch Umsatzsteuer abführen hk24.de/produktmarken/beratung…l/lieferschwellen/1167678
      Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tomroxwell ()

    • wenn dir einer Netto was verhöckert nach DeutscheLand,musst natürlich die deutsche MörkelMehrWert

      zahlen und der Gegner zieht die AussenMöhrWertSteuer von sein SteuerHalter ein.

      wenn du ein KV abschliesst wo der €ndPreis drin steht ohne extra das gedönst mit Steuer schieben,

      dann kann der nixs ziehen an Möhre und du zahlst auch keine SonderMöhre in der €uchZonenGemeinschaft,

      würde ich mal sagen :D bei Waren aus DrittLänder zahlst immer was drauf , egal was auf den KV steht :D

      ein Teil davon wird ins AsylHeim gesandet :D

      durch die innergeminschaftliche WarenBewgung gingen den Staat schon MüllJarden valoren ,

      besonders wenn dein GeschäftPartner , mit falsche Rechnung seine Geschäfte abrechnet :D

      um Steuern zu ziehen :D

      ... man hat im GutDummGlauben gekauft , auch kann man den Dödel mit kein Stöckechen , wie

      bei €ntenGang bewegen seine Steuern ordentlich abzurechnen :D

      Gruss
      alibaba :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o
    • tomroxwell schrieb:

      Ein belgischer Unternehmer kann für 100 teur p.a. Waren an Privatkunden in Deutschland liefern und muss dabei keine dtsch Umsatzsteuer abführen hk24.de/produktmarken/beratung…l/lieferschwellen/1167678
      Der Erwerber darf hierbei in Deutschland nicht über die Erwerbsschwelle von Teur 12.5 kommen.
      Grüße


      P.s. Belgien ist kein Drittland im Sinne der USt

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von tomroxwell ()

    • erste €rWerbsRegel 8o im €inMannFührerKapitalSozialismus :D

      " sei so €hrlich zu dein Staat, wie er zu dir ist " :D

      "du sollst den Pfennig so oft drehen, wie dein Tacho" :D


      "gib nur die Kilometer an, die GoogleMaps dir vor die Reifen wirft" :D

      :D

      Gruss
      alibaba :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alibaba ()

    • Selbstverständlich wird die Ust fällig. Wenn der Belgier nach Deutschland netto verkauft, dann ist der Käufer in der Pflicht, diese zu entrichten. Wenn nicht, ist das strafbar. Das 11. Gebot gilt da auch.
      Wer als EU-Ausländer etwas in einem Land der EU kauft, kann sich die Ust erstatten lassen und muss dann in seinem Land die Ust seines Landes abführen. Das gilt auch, wenn der Händler netto verkauft, was in Belgien für EU und Auslandsverkäufe so geregelt ist.
      die-mehrwertsteuer.de/de/mehrwertsteuer-belgien.html
      "Für innergemeinschaftlichen Lieferungen gelten die Vorschriften, die in allen EU-Ländern vereinbart wurden. Die Steuerfreiheit begründet sich in diesen Fällen dadurch, dass die Umsatzsteuer im jeweiligen Empfängerland versteuert wird."
      Die Seele hat die Farbe deiner Gedanken. Marc Aurel (121-180)
      Die Großen werden aufhören zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen. Friedrich von Schiller (1759 – 1805)
      Wer eine friedliche Revolution unmöglich macht, macht eine gewaltsame unvermeidbar. John Fitzgerald Kennedy (1917-1963)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lupus ()

    • Versandhandelsregelung nach § 3c UstG sollte an Private greifen. Möglichkeit der Besteuerung mit dem Steuersatz des Abgangslandes ist in den aufgezeigten Liefer und Erwerbsschwelle möglich. Allerdings ist Platin in Belgien mit 21 Prozent zu besteuern. Bringt hier somit nichts. Ändert aber nix an der so genannten Versandhandelsregelung.
      Vor Jahren waren die Silbermünzen in DE mit 19% und in baltischen Ländern mit ca. 7% zu versteuern. Allerdings waren dafür damals die Nettoverkaufspreise höher.

      Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tomroxwell ()

    • auf jeden Fall, ist Platin derzeit das bessere Gold, im PreisLeistungsVerHältnis 8o 8o 8o

      von runde 1200Piepen auf 800 Piepen , da sollte man schon einiges inverstieren, an Geld was man nicht

      wirklich braucht :D

      Gruss
      alibaba :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o
    • Der 3c UstG interessiert weder den Käufer hier noch den Verkäufer in Belgien. Die Frage war ob es… Anmelden oder registrieren
      Die Seele hat die Farbe deiner Gedanken. Marc Aurel (121-180)
      Die Großen werden aufhören zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen. Friedrich von Schiller (1759 – 1805)
      Wer eine friedliche Revolution unmöglich macht, macht eine gewaltsame unvermeidbar. John Fitzgerald Kennedy (1917-1963)