GOLD : Märkte und Informationen

    • Neu

      Hatte auch nicht gefunden, wer gemeint sein könnte mit EVN, obwohl ich sie vor einem Jahrzehnt, mein ich , ständig auf dem Radar hatte - die Zeit in der sie mittels Fusionen/Übernahmen zu wachsen versuchte und sich durch dauernde enorme Verwässerung letztendlich disqualifizierte (für mich). 1,7 Mrd.! Aktien - die scheinen sich alles von den Aktionären bezahlt haben zu lassen ! Hatten damals glaub ich 300 Mill. Aktien . Einziger Pluspunkt, die niedrigen CC/ AISC - damit aber auch niedriger Hebel in Aufwärtsphasen, sowie gute Überlebenschancen bei niedrigem POG (unter 1000$). Für mich nichts. :rolleyes: Caldera
    • John Williams zu Gold , Dollar und Märkte

      Neu

      Den hoch angesehenen Gründer und Chef von shadowstats.com/ habe ich vielmals im Hegemonfaden zitiert, ein unerbittlicher Fechter gegen die unendlich scheinenden Manipulationen der US Regierung und Statistik...
      Nun gut, Goldaktien sind auch Aktien und nicht jedermanns Sache, aber im Sprachgebrauch sind mit Aktienmärkte Standardaktien gemeint...

      In einem Interview mit Greg Hunter / USAWatchdog sieht er Gold als ultimatives Hedge gegen die Verrücktheiten in der Welt und sehr kranke Finanzmärkte, ^^ gefährliche Währungsmärkte und arge Inflation(sgefahr).

      Seine Empfehlung „Heraus aus den Aktienmärkten, Gold besitzen, Gold einzig physisch...“

      “Gold is the ultimate hedge against all the craziness in the world and very bad financial markets, dangerous currency markets and bad inflation. Physical gold is the ultimate hedge because it retains its value over time. . . . I have been looking for it to go higher, and it is going to go a lot higher as the circumstances deteriorate.”

      “A big factor in the dollar’s value is political stability or the perceived political stability. Right now, you have a circumstance in Washington where there is tremendous political discord. I can’t remember seeing anything like this in the past....

      “I would be out of the stock market, and I’d have my money in gold. I mean physical gold, physically owning the gold. . . .Suppose the things I am looking for begin to break. You may see rioting in the streets....

      usawatchdog.com/alert-dollar-m…to-plummet-john-williams/

      @Caldera

      Die EVN habe ich auch nicht im Depot, auch nicht auf der WL. Habe sie mit erwähnt, weil sie mir mal wegen der unstrittig hervorragenden Fundamentals -- nur die erwähnte ich -- auffiel.

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Es gibt keine Heilung für diese Krankheit

      Neu

      Ein sehr schöner Artikel des großartigen Hugo Salinas Price, der ausführlich die Entwicklung des Dollar und Gold ab 1934 erläuert. Paßt auch in den Hegemon Faden, aber hier geht es besonders um den Verfall des Goldstandards, durch die USA aus eigener Not bekämpft und abgeschafft und die folgende Dollarsintflut als Schwert, das sie selbst richtet...

      Immer wieder sehenswert, wie und warum 22 000 t Zentralbankgold der USA schwanden, die Dollar mit unterschiedlichem Wert stieg und letztlich fallen wird mit der Auswirkung:

      „Die USA hat sich mit eigener Hand zerstört...“ „Rückkehr zu Gold als Teil der USA ist undenkbar."

      Persönliche Anmerkung: Dies gilt nicht für die Restwelt: China , Rußland und anders Denkende werden endlich dem ausbeuterischen Hegermon die Leviten lehren.

      "What happened to America was a Greek tragedy writ large. By its own hand, the US has destroyed itself. Its huge advantage - the right to issue the world's fundamental money, the dollar - turned into the sword which disemboweled its own guts....

      A return to gold on the part of the US is unthinkable. It is much too late. Such a move would produce unimaginable social chaos in the US and put an end to the all-powerful "Military-Industrial-Congressional Complex"."

      plata.com.mx/mplata/articulos/…Filt.asp?fiidarticulo=313

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      Ich habe die offiziellen Zahlen nicht, aber die ca. 5000 Tonnen als Bestand der USA passen doch.
      Die USA lagern von ihren ca. 8100 Tonnen ca.
      55% in Ford Knox
      20% in West Point
      20% in Denver
      5% beim FED in New York
      (Rundungsdifferenzen lagern bei der US MInt)

      Mich hätte es eher verwundert, wenn der US-Finanzminister sich die Bestände der anderen Eigentümer hätte anschauen dürfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bembelpetzer ()