Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
GOLD : Märkte und Informationen - Seite 1.600 - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

GOLD : Märkte und Informationen

    • Trumps Exzesswirtschaft treibt zu neuen Verschuldungsmaxima und treibt die Infla. Gut für Gold
      ------------------------
      die Grundlegenden Dinge hatte ich schon vergessen

      - Staatsausgaben
      - Militärausgaben
      - Renten für ehemalige Staatsangestellte
      - Waren aus China kaufen und mit Papier-Dollar bezahlen
      - US-Dollar einfach drucken, Papier und Druckerfarbe sind sehr preiswert
    • shadow schrieb:

      Danke Nebelparder

      Bis wohin siehst du Gold nach unten korrigieren?

      Kannst es ja im Goldthread schreiben. Danke im Voraus

      @shadow

      Unter normalen Umständen bis in den Bereich von 1.246 - 1.252 $.

      Allerdings sollte das auf jeden Fall mit eingeplant werden:

      Nebelparder schrieb:

      Bei Gold glaube ich nicht, dass die 1.238 $ nochmals unterschritten werden. Selbst dann nicht, wenn Silber bis auf 15,60 $ gehen würde. In diesem Falle würde man wohl nochmals die 1.238 $ und damit auch nochmals die Aufwärtstrendlinie testen.
      Aktueller Commercial-Index Silber = 68,51 / Aktueller Commercial-Index Gold =71,10

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese
    • Nebelparder schrieb:

      shadow schrieb:

      Danke Nebelparder

      Bis wohin siehst du Gold nach unten korrigieren?

      Kannst es ja im Goldthread schreiben. Danke im Voraus
      @shadow

      Unter normalen Umständen bis in den Bereich von 1.246 - 1.252 $.

      Paßt, etwa so, Anhang. Ein kurzfristiges Unterschreiten wäre noch unschädlich...(das berüchtigte "nicht signifikant."

      Grüsse
      Edel
      Bilder
      • sc(3).png

        173,79 kB, 1.090×1.277, 44 mal angesehen
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • "Überlegungen mit Goldenem Auge"

      So ein Goldbug mit feinen Betrachtungen in USA Gold. Hier wurde gestern ein führender Volkswirt zitiert, der fallende Inflation für einen steigenden Goldpreis erforderlich hält, mein Kommentar zu solchem Ami Narren war eindeutig.
      Er sollte besser in unser Forum schauen und solche klugen Artikel wie der jetzt zitierte.

      Den Eingangsabsatz sollte jeder Golodbug, der kurzfristige Vola beklagt, verinnerlichen, er zeigt den Vorteil langfristiger Planung:

      "The Law of Long-Term Time Preference – Those who plan, invest and execute long-term win. Win-win decisions, looking to the long term with short-term work and sacrifice, are historically the tickets to success in all areas of life – short-term sacrifice for long-term benefits, deferred gratification rather than instant gratification. This is the difference between wealth and poverty, between class and trash. Those who make primarily fear-based, ego-based, selfish, win-lose, lose-lose, emotional and/or short-term decisions as their primary mode of operation in life nearly always end up miserable, often as losers in a comprehensive sense in life. Such people are walking tornadoes to be avoided.” – R.E. McMaster, A Layman’s Guide to Golden Guidelines for Wise Money Management "

      Aus dem langen Artikel herausgepickt der Chart "Kaufkraftverfall des $ und Goldpreos 1970 - 2018". kaum ein Chart zeigt deutlicher die Bedeutung des Goldes als Absicherung gegen Verfall der Papierwährungen.

      Abschließend wird Alan Greenspan zitiert, treffend ! Der aber später wie kein anderer seine Überzeugung verriet als Chef der Fed, als er die US Bevölkerung in extreme Überschuldung trieb und die Dollar Papierfluten exzessiv ausweitete:

      Significant increases in inflation will ultimately increase the price of gold. Investment in gold now is insurance. It’s not for short-term gain, but for long-term protection. I view gold as the primary global currency. It is the only currency, along with silver, that does not require a counter-party signature. Gold, however, has always been far more valuable per ounce than silver. No one refuses gold as payment to discharge an obligation. Credit instruments and fiat currency depend on the credit worthiness of a counter-party. Gold, along with silver, is one of the only currencies that has an intrinsic value. It has always been that way. No one questions its value, and it has always been a valuable commodity, first coined in Asia Minor in 600 BC.”

      Grüsse
      Edel




      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Da ist schon was dran , was @LuckyFriday uns hier vorsichtig sagen will. Habe es auch schon bei @woernie rausgehört , mich quälen ähnliche Sorgen .
      Ich will es in aller Deutlichkeit einmal sagen , obwohl nicht mehrheitskonform - 1236 $ ist meine MOB-Marke !
      Darunter bin ich bei ELLI aus dem "GELBEN" !
      Ich werde konsequent abbauen , wenn diese Marke unterschritten wird . Die Versicherung ( physisches ) bleibt .
      Nochmal , der Markt ist die Richtschnur und wenn alles erlogen , betrogen , getürkt und manipuliert ist .
      Ich habe keinen Bock auf Verluste.
      In den letzten 3 Wochen lief es bei mir so phantastisch, daß ich diese Schiene ausbauen werde , leider hatte dies nichts mit EM zu tun.
      Bin zwar mit einem Gold- und einem Silbercall unterwegs ( kurzfristig ) , hätte aber inzwischen den 2. Schub erwartet , denn der erste war vom 3.7. - 4.7. genauso , wie es nach einem 1238 $-Crash hätte sein sollen , ohne Korrekturen stracks nach oben. Weit gefehlt , inzwischen gehen wir mehr seitwärts als nach oben - das ist so von mir nicht erwartet. Jeder Ball , der aus dem 20. Stochwerk herunterfällt , prellt wenigstens in den 5. Stock zurück und bleibt nicht unterhalb des 1. Stockwerkes hängen. Vielleicht bin ich nur etwas zu ungeduldig und es geht nächste Woche mit dem 2. Schub weiter hoch , aber ich werde nicht den Märtyrer spielen , auch wenn viele , hier im Forum gezeigte Indizien für einen gallopierenden Goldpreis sprechen !
      Börsianer sollten und Allgorhytmus-Computer sind diesbezüglich skrupellos.
      Ich hoffe , es nimmt für uns alle , ein gutes Ende .
      :) Caldera
    • Caldera schrieb:

      Bin zwar mit einem Gold- und einem Silbercall unterwegs ( kurzfristig ) , hätte aber inzwischen den 2. Schub erwartet , denn der erste war vom 3.7. - 4.7. genauso , wie es nach einem 1238 $-Crash hätte sein sollen , ohne Korrekturen stracks nach oben. Weit gefehlt , inzwischen gehen wir mehr seitwärts als nach oben - das ist so von mir nicht erwartet. Jeder Ball , der aus dem 20. Stochwerk herunterfällt , prellt wenigstens in den 5. Stock zurück und bleibt nicht unterhalb des 1. Stockwerkes hängen. Vielleicht bin ich nur etwas zu ungeduldig und es geht nächste Woche mit dem 2. Schub weiter hoch.

      Das habe ich gestern auch gedacht.

      Nur dann habe ich mich daran erinnert, wie es Ende 2016 war. Da gab es ja noch einen herberen Niedergang von 1.375 $ bzw. eher von 1.337 $ ausgehend (Wahlsieg Trump) auf 1.123 $. (ebenfalls mit einem Death Cross)

      Und was geschah nach dem 15.12.2016, dem Tag an dem das Tief erreicht wurde?

      Sechs weitere Seitwärtstage, die wesentlich unmotivierter aussahen als das in der abgelaufenen Woche Gesehene.

      Ich kann mich deshalb noch sehr gut daran erinnern, weil ich damals bei 1.130 $ long gegangen bin und als es danach dann bei 1.123 $ gedreht hatte, war ich erstmal erleichtert. Doch dann ging es nach ein paar Tagen nochmals auf 1.125 $ zurück und ich wurde schon merklich nervös, da mein K.O. bei ca. 1.117 $ lag.

      (siehe auch Beitrag # 10.587 in Charttechnik für Gold und Silberbugs)

      Charttechnik für Gold- und Silberbugs !?

      (Man beachte auch sirgeys Folgebeitrag # 10.588 :thumbsup: )

      Und was sechs Tage vor dem Tief dafür sprach, bei 1.130 $ am 15.12.2018 long zu gehen:

      Nebelparder schrieb:

      Nach unten gibt es noch zwei kleinere Horizontalunterstützungen bei ca. 1.140 $ und ca. 1.130 $ und das 76,4 % Retracement bei 1.123/24 $. Das sollte zumindest kurzfristig jetzt das maximal noch Erreichbare nach unten sein.

      Daher schrieb ich vor ein paar Tagen auch das hier:

      Nebelparder schrieb:

      Bei Gold glaube ich nicht, dass die 1.238 $ nochmals unterschritten werden. Selbst dann nicht, wenn Silber bis auf 15,60 $ gehen würde. In diesem Falle würde man wohl nochmals die 1.238 $ und damit auch nochmals die Aufwärtstrendlinie testen.

      Das entsprang ebenfalls dieser Rückbesinnung auf den Dezember 2016.
      Bilder
      • Gold - Dezember 2016.png

        27,94 kB, 1.028×769, 19 mal angesehen
      • Gold - Dezember 2016 - 2.png

        38,44 kB, 1.028×769, 15 mal angesehen
      Aktueller Commercial-Index Silber = 68,51 / Aktueller Commercial-Index Gold =71,10

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • Gold ist nach den unten gezeigten Indikatoren mehr in der Schuld als zum YCL Mitte Dezember 2017 !!!
      Das ist wesentlich weiter übertrieben , als die Systematik steigender MCL und YCL hergibt !
      Deshalb erwarte ich eine viel deutlichere Reaktion !
      ( Hier Heikin-Ashi-Chart )


      Eine 50-$-Fahnenstange würde mich nicht wundern !!!
      :) Caldera

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Caldera ()

    • metallwoche.de/florian-grummes-gold-das-ist-der-boden

      Grummes ist mega bullish [smilie_blume]

      "Durch den scharfen Ausverkauf im Juni stehen die Chancen für eine Trendwende beim Goldpreis und im gesamten Edelmetallsektor nun äußerst gut. Die überverkaufte Lage beim Gold auf dem Tages- und Wochenchart, gepaart mit einem antizyklischen Kaufsignal vom Terminmarkt sowie ausgebombten Stimmungswerten und der nun drehenden Saisonalität stimmen mich extrem bullisch. Zudem haben die Minenaktien den Abverkauf nicht nachvollzogen, sondern lassen bereits ihren Vorläufercharakter aufblitzen. Da auch beim Euro das schlimmste überstanden sein sollte, dürfte der Goldpreis direkt am Beginn der lange angekündigten Sommer-Rally stehen.


      Das Tief bei 1.238 USD ist zwar noch nicht allzu weit entfernt, in den nächsten Tagen sollte sich die Lage hier aber zunehmend klären. Nur wenn der Goldpreis erneut unter 1.245 USD schließt, gilt es vorsichtig zu werden. Andernfalls erwarte ich in den kommenden zwei bis drei Monaten eine deutliche Aufwärtsbewegung in Richtung 1.350 USD bis 1.375 USD. Dieser harte Widerstand wird wohl nicht im ersten Anlauf zu überwinden sein. Je nachdem wie sich die Erholung in diesem Sommer gestaltet, wird der Goldpreis im Herbst dann nochmal seine untere Dreiecksbegrenzung testen oder einfach mehrere Wochen zwischen 1.300 und 1.350 konsolidieren.


      Im Herbst bzw. im vierten Quartal müsste der Ausbruch über 1.375 USD gelingen. Dem sollte ein schneller Anstieg bis 1.500 - 1.525 USD folgen."


      Scheint momentan aber auch alles zu passen..
    • Ausblick Edelmetalle : Kauf

      Michael Ballanger ähnlich Grummes, und meiner Wenigkeit. ^^ Er sieht Gold als völlig überverkauft an und stellt einen sehr schönen Saisonal Chart hinein. Tatsächlich sind einige Indikatoren auf extremen Tiefständen angelangt....

      "Oversold Conditions
      Conditions in the gold pit are identical to those encountered at major bottoms in the past three years, with RSI (relative strength index),MACD (moving average convergence divergence), and the histograms all in troughs that have led to strong and very tradeable rallies. This is where I take some additional positions on as "trades" and others as"put-aways."

      streetwisereports.com/article/…rice-outlook-buy-now.html

      Grüsse
      Edel



      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Beeindruckt mich nicht. Bleibe dabei, daß wir das Zwischentief verlassen... nach oben.

      Solange Gold oberhalb der grünen Unterstützung bleibt, ist alles im Lot.

      Grüsse
      Edel
      Bilder
      • sc(4).png

        171,81 kB, 1.090×1.277, 45 mal angesehen
      • AU-24HR-LG.png

        47,9 kB, 400×250, 10 mal angesehen
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • "Wall Of Worry" -- Sommerpotential

      Neu

      Wende dürfte ereicht oder sehr nah sein: Hier der früher glgtl.gezeigte HGNSI Index, ein von Hulbert eingeführter Index auf Tiefstand:

      "We may anticipate just another (bounce) trade or an extension of the 1st leg up in Q1 2016. It will be the incoming data points, not our egos, bias or hopeful wishes that will decide. Stay grounded gold bugs. Do the work or let NFTRH do it for you...."

      nftrh.com/2018/07/05/precious-metals-summer-potential/

      Grüsse
      Edel

      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • US Schuldenexplosion -- Weimar II ?

      Neu

      Egon von Greyertz sehr informativ, der zitierte Artikel paßt thematisch auch in den Hegemonfaden, aber das Fazit lautet:

      "Besitz von physischem Gold erscheint als gute Idee."

      Die Us Schulden verdoppeln sich demnächst alle 8 Jahre, mit voraussehbaren Folgen für den Dollar, den Antipoden des Goldes.

      Schon die Vorgänger von Trump waren nicht zimperlich, die Schulden hochzutreiben, schöne Grafik, aber seine Politik beschleunigt die Verschuldung ..
      .
      Was interessant erscheint, daß die Geschwindigkeit der Schuldenexzesse in Wwonderland weitaus höher als in Euroland erfolgen, was auf mittlere Sicht den $ weiter schwächt und vice versa Gold stützen sollte, sh. Grafik im Anhang.

      "US DEBT DOUBLES EVERY 8 YEARS – $40 TRILLION IN 2025
      When Trump was elected in November 2016, I forecast that US debt would continue to double every 8 years on average, as it has done since Reagan become president. That would lead to $28 trillion debt by 2021 and $40 trillion by 2025....

      So the US is on the cusp of a deficit and debt explosion of catastrophic proportions. And this forecast does not include major problems in the financial system, leading to additional money printing as well as a collapsing dollar...

      But with no real budget surplus since 1960, the US financial and military hegemony will soon come to an abrupt end, especially since deficits are likely to increase further in the next few years.."

      goldswitzerland.com/us-debt-explosion-weimar-ii/

      Grüsse
      Edel






      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      Nebelparder schrieb:

      Und was geschah nach dem 15.12.2016, dem Tag an dem das Tief erreicht wurde?

      Sechs weitere Seitwärtstage, die wesentlich unmotivierter aussahen als das in der abgelaufenen Woche Gesehene.

      Ich kann mich deshalb noch sehr gut daran erinnern, weil ich damals bei 1.130 $ long gegangen bin und als es danach dann bei 1.123 $ gedreht hatte, war ich erstmal erleichtert. Doch dann ging es nach ein paar Tagen nochmals auf 1.125 $ zurück und ich wurde schon merklich nervös, da mein K.O. bei ca. 1.117 $ lag. ...

      ...Unter normalen Umständen bis in den Bereich von 1.246 - 1.252 $. (Anm.: gemeint ist hier eine Korrektur der Aufwärtsbewegung von 1.238 - 1.266 $)

      Allerdings sollte das auf jeden Fall mit eingeplant werden:

      Bei Gold glaube ich nicht, dass die 1.238 $ nochmals unterschritten werden. Selbst dann nicht, wenn Silber bis auf 15,60 $ gehen würde. In diesem Falle würde man wohl nochmals die 1.238 $ und damit auch nochmals die Aufwärtstrendlinie testen.

      Heute ist wieder der 6. Tag nach dem Tief und Gold geht nochmals auf Tuchfühlung mit der 1.240 $ Marke.

      Es sollte wohl so kommen, dass Silber die 15,60 $ heimsuchen wird und Gold nochmals die Aufwärtstrendlinie wiedersehen möchte. (evtl. sogar mit einem kleinen, temporären false break selbiger)

      Eine kleine Chance bei 1.246 $ genau jetzt zu drehen besteht jedoch.
      Bilder
      • Gold - Aufwärtstrendlinie.png

        53,01 kB, 1.028×770, 14 mal angesehen
      • Silber - langfristig.png

        47,94 kB, 1.028×770, 9 mal angesehen
      • Silber - Make or break 15,60 $.png

        50,06 kB, 1.028×770, 6 mal angesehen
      Aktueller Commercial-Index Silber = 68,51 / Aktueller Commercial-Index Gold =71,10

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • Neu

      cadafi schrieb:



      @Edel Man !!
      Has The PBOC Taken Control of The Gold "Market"?

      Das vermute ich seit Jahren; mindestens, dass sie sich daran beteiligt ("access market" an der COMEX)

      Lucky

      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)