Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
GOLD : Märkte und Informationen - Seite 1.601 - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

GOLD : Märkte und Informationen

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • Gold --- China und USA

      cadafi schrieb:

      news.goldseek.com/GoldSeek/1531252121.php

      @Edel Man !!
      Has The PBOC Taken Control of The Gold "Market"?

      Höchst interessanter Artikel wie ich finde..“The evidence is mounting..“....

      Den Artikel habe ich auch gelesen. Der Autor stellt mehr Fragen als er Antworten gibt.
      Für mich nichts Aufregendes : Wer Geld hat, bestimmt die Regeln. Das ist m.E. eindeutig China.

      China kauft um die 80 % der Goldneuproduktion, und wenn der Yuan aus welchen Gründen abgeschwächt wird -- Währungskrieg -- sinkt der Goldpreis adäquat. Insoweit sind die Charts erklärbar.

      Daß China alalong den Goldmarkt beherschen will und weltweit Einfluß gewinnt, ist auch nicht neu.
      Diese Sache hat auch eine gute Seite: Mit dem steigenden Einfluß Chinas auf dem Goldmarkt dürften die bewiesenen plötzlichen Interventionen der Amis weniger Wirkung ausüben. So wurden die letzten "Beeinflussungen" weitaus schneller ausgeglichen als vor Jahren, als der Goldpreis auch mal 3 stellig dauerhaft gedrückt wurde.

      Daß ich die Chinesen für weitaus klüger und erfahrener in Sachen Wirtschafts und Aussenpoltik halte, brauche ich nicht wiederholen. Sie führten bereits Handelskriege und Währungsreformen, alsdie Vorfahren von Trump noch Wälder in Germanien rodeten, und so tritt er heute noch auf.... ^^

      Nb.schlägt China 2 Fliegen mit einer Klappe: Es beeinflußt den Dollar, was die USA seit Jahrzehnten kritisiert, und hat steigenden Einfluß auf den Goldpreis.

      In weiter sich entwickelndem Währungskrieg hat sie m.e die weitaus besseren Karten mit hohem Besitz an physischem Gold UND US Staatsanleihen.
      Der Aussenhandel China mit den USA wird zumeist hoch überschätzt, der Binnenhandel in diesem Riesenreich ist ein Vielfaches. und steigt infolge der Einkommenssteigerungen um das Mehrfache schneller...

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • PatronaLupa schrieb:

      Ihr vergeßt Indien...in deren Saris sollen rund 30.000 to Au eingewebt sein.

      Mädels...ich mach euch alle nackisch [smilie_blume] [smilie_blume] [smilie_blume]

      cu DL....da kann der Schlitzi noch lange nicht hinstinken
      Und in den Hinduistischen Tempeln lagert ja auch noch einiges - da mag der Konfuzius auch nicht hinstinken - und dem indischen Staat sabbert der Speichel über die Leftzen...vergebens
      "Das einzige Geld, auf das ich mich verlassen kann, ist das Gold, das ich besitze" J.Sinclair
      X( " Heute besteht der USD nur noch aus Lügen der US-Regierung und ihrer Organe " X( (frei nach J.Willie)
    • zerohedge.com/news/2018-07-11/everyone-hoarding-gold

      China is another country that would like to see the U.S. dollar replaced on the global financial market. If China were to sell off its $1.18 in U.S. Treasury bonds, it could go a long way in accomplishing that goal.
      ...
      The future won’t be the dollar vs. the ruble. It may very well be East against West, and East is in an extremely favorable battle position.


      Auch nicht neues, allerdings mehr und mehr "mainstream", das ist auffällig?!
    • cadafi schrieb:

      It may very well be East against West, and East is in an extremely favorable battle position.
      Und obendrein verbessert "East" seine "battle position" mit jedem Tag. Aus eben diesem Grund hätten wir unter Hillary jetzt schon Krieg, denke ich jedenfalls.
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Smithm schrieb:

      Und obendrein verbessert "East" seine "battle position" mit jedem Tag. Aus eben diesem Grund hätten wir unter Hillary jetzt schon Krieg, denke ich jedenfalls.
      Vielleicht wäre wir in diesem Fall aber auch schon wieder in der Aufbauphase. Raus aus der Nummer kommen wir nicht, nur der Zeithorizont ist ein anderer.
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • Nur, ein Krieg ist ja nicht zwangsläufig notwendig. Dieser würde nur von der Hochfinanz präferiert, zur weiteren Ausbeutung der Bevölkerung und zum Verschleiern der vergangenen Vorkommnisse.
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Smithm schrieb:

      Nur, ein Krieg ist ja nicht zwangsläufig notwendig. Dieser würde nur von der Hochfinanz präferiert, zur weiteren Ausbeutung der Bevölkerung und zum Verschleiern der vergangenen Vorkommnisse.
      Leider haben die noch immer ihren Krieg bekommen wenn sie ihn wollten.
      Das ist deren Tagesgeschäft.
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • Aber, dass er nun später kommt ist schon einmal gut, viel später wäre noch besser, und gar nicht am Besten.
      „Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
      Carl J. Burckhardt
    • Dann sollten wir uns im Kriegsfall mal um deren Türme kümmern.

      Bin laden Modell!

      Damit die verschissenen Banker verstehen das Wir verstanden haben,
      »Jeder Deutsche hat die Freiheit, Gesetzen zu gehorchen, denen er
      niemals zugestimmt hat; er darf die Erhabenheit des Grundgesetzes
      bewundern, dessen Geltung er nie legitimiert hat; er ist frei,
      (EU-)Politikern zu huldigen, die kein Bürger je gewählt hat, und sie
      üppig zu versorgen - mit seinen Steuergeldern, über deren Verwendung er
      niemals befragt wurde.
      «

      Hans Herbert von Arnim
    • Moin moin,

      sogar die offizielle Preisinflation in den USA hat die Renditen der 10 jährigen Bonds eingeholt.
      Dank der Zölle und gestiegener Energiepreise bleibt die Tendenz m. E. aufwärts gerichtet.
      Das ist ein Umfeld, in dem sich der Goldpreis wohl fühlt. - Quelle

      @AWe - Danke, klasse Beitrag von Dirk Müller!




      Da viele Währungen gegen den Dollar kräftig abgewertet haben - der Yuan z.B. 7% - ist der Goldpreis in diesen
      Ländern relativ stabil. Wenn Zinsen oder Tilgung von $-Krediten fällig werden, bietet sich deshalb möglicherweise ein Verkauf von Goldpositionen an. Gleichzeitig bremsen die hohen Preise in Landeswährung die Goldkäufe.


      China ist weltweit der größte Halter von Dollar Schulden, nicht nur von US Staatsanleihen, sondern auch von Unternehmensbonds. Das bedeutet, dass ein gegen den Yuan steigender Dollar zwar bei chinesischen Unternehmen mit Dollarschulden Schaden anrichten kann, auf der anderen Seite stehen beim chinesischen Staat entsprechende Dollar Forderungen zu Buche, mit denen dieser - je nach Zweckmäßigkeit - Unternehmen stützen kann.
      In Afrika hat China Dollarkredite gegen Rohstoffforderungen getauscht = Finanzierung Minenbau und Infrastruktur gegen Rohstofflieferungen. Erst nach der Rückzahlung der Kredite mit Rohstoffen sind vertragliche Wohlfahrten für Staaten und Regierungen vereinbart. - Eine kluge Regelung.


      LG Vatapitta
      Mein Score aktualisiert mit Zacks + Haywood + Angry Geologist.
      Wer fleißig ist, hat mehr Glück! :thumbsup:
      Musik aus Kolumbien.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von vatapitta ()

    • Teuerungsbetrug in Wonderland

      vatapitta schrieb:

      Moin moin,

      sogar die offizielle Preisinflation in den USA hat die Renditen der 10 jährigen Bonds eingeholt.
      Dank der Zölle und gestiegener Energiepreise bleibt die Tendenz m. E. aufwärts gerichtet.
      Das ist ein Umfeld, in dem sich der Goldpreis wohl fühlt. - Quelle....

      Jaha, wenn die Welt aber endlich begreifen könnte, daß die echte Teuerung in den USA das Mehrfache der offiziellen ist, sähe die Welt vermutlich anders aus.

      Leute wie Sinclair seit Jahren aber insbes. der Chef von Shadowstats, John Williams, prangern die massive Fälschung der CPI an, von mir immer wieder im Hegemon Faden dargelegt. Seit Clinton werden Energie und Lebensmittel nicht berücksichtigt, eine typische Regierungsfinte, um Pensionen, die daran gekoppelt sind, zu sparen.
      Mit echter CPI würde die USA von ihren Pensionszusagen allein vollkommen erdrückt, noch mehr pleite sein als sie wirklich schon ist.

      Die echte CPI sieht so aus, sh, Anhang, die Realverzinzung liegt tief im negativen Bereich. Mich wundert, daß selbst so gute Leute wie Huster, aber nicht allein er, diesen massiven Betrug der USA nicht berücksichtigen....

      Grüsse
      Edel

      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Hier mal kein Artikel zum täglichen Goldpreis (wollen im Moment gerade eh nicht so viele sehen) sondern eine interessante Recherche zu den Ländern, die bisher am meisten Gold gefördert haben.


      Eine erstaunliche Menge Gold: die zwei größten Goldproduzenten der Geschichte

      Interessant auch noch der Schlussabsatz des Autors:
      • Wir müssen uns daran erinnern, dass sich die meisten Leute lieber ein gutes Auto, Boot, Wohnmobil oder eine Menge hochtechnologischer Gadgets anschaffen und nutzen, als einen Klumpen Gold oder Silber zum Anstarren zu kaufen. Die Öffentlichkeit ist "unterversichert" und "überbelastet mit einer Menge Dingen und Mist." Nun, wenn ich unterversichert sage, dann beziehe ich mich nicht nur auf die Krankenversicherung, sondern schließe alle Aspekte zur Vorbereitung auf harte Zeiten ein.
        Die meisten Amerikaner würden ihren Überschuss lieber für Gebrauchsgegenstände ausgeben, als ihre Familie zu schützen, wenn es darauf ankommt.
    • Edel Man schrieb:

      Jaha, wenn die Welt aber endlich begreifen könnte, daß die echte Teuerung in den USA das Mehrfache der offiziellen ist, sähe die Welt vermutlich anders aus.

      Leute wie Sinclair seit Jahren aber insbes. der Chef von Shadowstats, John Williams, prangern die massive Fälschung der CPI an, von mir immer wieder im Hegemon Faden dargelegt. Seit Clinton werden Energie und Lebensmittel nicht berücksichtigt, eine typische Regierungsfinte, um Pensionen, die daran gekoppelt sind, zu sparen.
      Mit echter CPI würde die USA von ihren Pensionszusagen allein vollkommen erdrückt, noch mehr pleite sein als sie wirklich schon ist.
      So lange wie die Medien aus den Kriegstreibern USA einen Friedensengel und einen Fürsprecher der Menschenrechte machen können und Millionen Tote durch US.Handlungen unter den Teppich kehren können,
      So lange "haben" die USA eine Inflation unter 2 % und Vollbeschäftigung bei gleichzeitig mehr als 50 Millionen Foodstamp-Empfängern. :wall: :boese:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ocjm ()

    • RE : Gold --- China und USA

      cadafi schrieb:

      .
      The correlation between Gold and the USD/CNY exchange rate has become clear recently.

      zerohedge.com/news/2018-07-13/china-takes-control-gold-comex

      Suffice to say that China is in control of Gold now, and this diminishes the power of the COMEX to manipulate Gold prices. That said, the Bullion Banks likely have the inside track on what’s next for Gold, so if you see them loading up on long side, that is a good sign that Gold is going higher.

      Yep, passend zuden vorherigen Überlegungen, Beitrag Nr.: 32.001

      Edel Man schrieb:

      ...Daß China alalong den Goldmarkt beherschen will und weltweit Einfluß gewinnt, ist auch nicht neu.
      Diese Sache hat auch eine gute Seite: Mit dem steigenden Einfluß Chinas auf dem Goldmarkt dürften die bewiesenen plötzlichen Interventionen der Amis weniger Wirkung ausüben. So wurden die letzten "Beeinflussungen" weitaus schneller ausgeglichen als vor Jahren, als der Goldpreis auch mal 3 stellig dauerhaft gedrückt wurde.

      Nb.schlägt China 2 Fliegen mit einer Klappe: Es beeinflußt den Dollar, was die USA seit Jahrzehnten kritisiert, und hat steigenden Einfluß auf den Goldpreis....
      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore