Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
GOLD : Märkte und Informationen - Seite 1.616 - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

GOLD : Märkte und Informationen

    • Einige Langzeitcharts zu Gold und Währungen

      Rambus wurde bereits im Nachbarthread von woernie erwähnt. Seine Charts etwas komplex lassen m.E. keinen Trend erkennen für die Entwicklung von Gold und Minen, eher mit leichtem Negativtrend. Herausgepickt der Chart für Gold ab 2000, erfreulich in logarithmischer Darstellung, der darstellt und unterstreicht, daß sich der Goldpreis an einer kritischen Marke befindet.
      Das weiß auch sicher die US Goldkabale, von der die weitere Entwicklung wohl signifikant bestimmt wird.

      news.goldseek.com/GoldSeek/1536494820.php

      LuckyFriday schrieb:

      Ein Strohhalm nach dem andern wird gereicht...bald reicht's für ein Strohfeuer.

      Nun, @LuckyFriday, der Roy -Byrne hat aber einen Vorbehalt gemacht , auf den ich auch hinwies:
      "If the current divergences hold....." ;)

      Dieser Mann ist m.E. kompetenter als diejenigen, die substanzarm den Absturz des Goldes und der Minen herbei reden.

      Grüsse
      Edel

      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • woernie schrieb:

      ...er übertrifft sich selbst: ´a double Head&Sholders TOP‘... :thumbsup:
      Rambus ist für mich so ein ´stealth gold basher‘.

      Mal was Neues. ^^ Auch wenn es Mumpitz ist, ändert es nichts an seinen Grafiken. Immerhin macht sich Rambus Mühe mit seinen Charts und seine Erläuterungen zu Vergangenem sind durchaus sehenswert.

      Mit meinem "Reden" zielte ich eher auf die vielen ab, die schlichtweg plumpe Behauptungen aufstellen und vielmals bekannte Katastrophenprediger der Amis nachplaudern auf Gold unter 1000, 800 oder 500 $ und ähnliches....

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Starke Goldkäufe Indiens

      Bevor China zum Goldkäufer Nr.1 weltweit aufstieg, war dies Indien, dies aber deutlich der 2 größte Goldkonsument weltweit.

      Vor wenigen Tagen diskutierten wir die Goldkäufe Indiens, die Hochzeitssaison und meorolische Einflüsse. Dazu passend akuell diese Infos mit starkem Kaufanstieg. Aber auch interessant der 1.Goldkauf der ZB Indiens in 9 Jahren. Einige Tonnen, immerhin. Grund : Schwache Währung.
      Menetekel ?!

      "Gold imports to India, the world’s second largest consumer of the yellow metal, more than doubled in August to their highest level in 15 months. Demand has been weak in India so far this year with imports falling 12.9 percent from a year earlier to 532.1 tonnes in the first eight months, according to data compiled by GFMS. The World Gold Council said that demand is expected to improve throughout the rest of the year as the government takes steps to boost farmers’ incomes, which would boost rural buying power....

      The Reserve Bank of India (RBI) has made its first gold purchase in nine years, reports Bloomberg. The bank purchased 8.46 tonnes of gold in financial year 2017-2018. According to its latest annual report, RBI held 566.23 tonnes of gold as of June 30, 2018, compared with 557.77 tonnes as of June 30, 2017, the article continues. A primary reason for this purchase was the depreciation of the rupee against the dollar, the report notes."

      news.goldseek.com/GoldSeek/1536589217.php

      Grüsse
      Edel

      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Edel Man schrieb:

      woernie schrieb:

      ...er übertrifft sich selbst: ´a double Head&Sholders TOP‘... :thumbsup:
      Rambus ist für mich so ein ´stealth gold basher‘.
      Mal was Neues. ^^ Auch wenn es Mumpitz ist, ändert es nichts an seinen Grafiken. Immerhin macht sich Rambus Mühe mit seinen Charts und seine Erläuterungen zu Vergangenem sind durchaus sehenswert.

      Mit meinem "Reden" zielte ich eher auf die vielen ab, die schlichtweg plumpe Behauptungen aufstellen und vielmals bekannte Katastrophenprediger der Amis nachplaudern auf Gold unter 1000, 800 oder 500 $ und ähnliches....

      Grüsse
      Edel
      Das rechnerische Kursziel von seiner doppelten SKS ist durchaus im Bereich der Katastrophenpredigten anzusiedeln.
      (Streng genommen im Bereich ~ 300/400 ).Das sind bei Rambus immer so verkrüppelte Gebilde mit zumeist extrem schrägen Nackenlinien....und leider, leider, er versteht die Welt nicht mehr, weil ja eigentlich Goldbug...very, very bearish implications....Und das macht er nicht zum ersten Mal. :thumbdown:
      Gut, Geschmackssache. Mir gefällt seine ˋTechnik‘ nicht, auch wenn‘s recht ˋelaboriert‘ daher kommt.(Stealth Gold Bashing)
      -----------------
      ----
      Gold - die Freiheit nehm' ich mir !

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von woernie ()

    • Wir können solche Diskussionen abkürzen, @woernie , mit Eigenzitat vom 29.08. ^^

      Zu den voraufgegegangen Diskussionen um Details in Charttechnik und drumherum:

      In hochgradig manipulierten Märkten ist Chartdeutung hinsichtlich der Zukunft sehr fragwürdig.

      Charts stellen die Vergangenheit und Gegenwart dar, die Zukunft ist stets ungewiß.

      GOLD : Märkte und Informationen

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Edel Man schrieb:

      Wir können solche Diskussionen abkürzen, @woernie , mit Eigenzitat vom 29.08. ^^

      Zu den voraufgegegangen Diskussionen um Details in Charttechnik und drumherum:

      In hochgradig manipulierten Märkten ist Chartdeutung hinsichtlich der Zukunft sehr fragwürdig.

      Charts stellen die Vergangenheit und Gegenwart dar, die Zukunft ist stets ungewiß.
      GOLD : Märkte und Informationen

      Grüsse
      Edel
      Sorry, ich dachte , dass wenn Du stark charttechnisch akzentuierte Beiträge hier verlinkst, dass dann auch Kommentare dazu zulässig wären. Nehme zur Kenntnis, dass das unerwünscht ist und werde es in Zukunft unterlassen. ^^
      -----------------
      ----
      Gold - die Freiheit nehm' ich mir !
    • Verhältnis Gold : Silber auf höchstem Stand in 27 Jahren

      Und steht damit höher als in der Finanzkrise 2008. Da ist die Kernfrage berechtigt, warum das so ist, obgleich die Aktienmärkte (noch) nicht kollabieren, denn hohes Ratio Go:Si zeichnet historisch eher Finanzkrisen ab.

      Jason Hamin meint, daß Silber stark unterbewertet sei. Das ist wohl die eine Seite, aber tatsächlich sind die Aktienmärkte m.E. überbewertet.
      In einem weiteren Chart innerhalb des Artikel ist esrichtlich, daß Spitzen in dem GO.Si Ratio etwa mit Rezessionen zusammen fallen

      Im Hegemonthread wird deutlicher, daß sich die USA entgegen Propaganda am Rande einer Rezession befindet, unter Berücksichtigung echter Teuerung befindet sie sich seit Jahren darin....


      "Over the past 20 years, the ratio has averaged right around 60:1. Thus, the current ratio of 85 is very high historically and nearly 60% above the 20-year average. The ratio is signaling that silver is extremely undervalued relative to gold at this point in time.

      The all-time high for the gold-to-silver ratio occurred in February of 1991, at the height of an economic Recession. The Recession of the early 1990s lasted from July 1990 to March 1991 and was driven by a restrictive monetary policy and Iraq’s invasion of Kuwait in the summer of 1990. The latter drove up the world price of oil, decreased consumer confidence, and exacerbated the downturn that was already underway...."

      goldstockbull.com/articles/ale…ighest-level-in-27-years/

      Grüsse
      Edel

      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Edel Man schrieb:

      Da ist die Kernfrage berechtigt, warum das so ist, obgleich die Aktienmärkte (noch) nicht kollabieren, denn hohes Ratio Go:Si zeichnet historisch eher Finanzkrisen ab.

      Jason Hamin meint, daß Silber stark unterbewertet sei. Das ist wohl die eine Seite, aber tatsächlich sind die Aktienmärkte m.E. überbewertet.

      Ich rechne noch in diesem Monat, jedoch spätestens ab Oktober, mit dem Beginn einer sehr großen Krise (Kategorie "Weltwirtschaftskrise") und daher mit dem Niedergang der Aktienmärkte um mindestens 50 % (eher mehr - eher deutlich mehr), sofern die FED am 26. September die Zinsen ein weiteres Mal anheben sollte. (falls sie das nicht tun sollte oder gar eine Kehrtwende in Sachen restriktiver Geldpolitik aufs Parkett legen sollte, dann gäbe es vorher allerdings wohl nochmals den letzten Aufwärtsspike an den Aktienmärkten)

      Die Frage wird sein, wie die Edelmetalle darauf reagieren werden.

      Ähnlich wie 2008 als die Liquiditätsklemme für kurzfristig stark fallende Preise gesorgt hatte?

      Oder aber aufgrund des "Endspielcharakters" und aufgrund der ausgebombten Minenaktien, von denen bereits einige an ihrer AISC-Gewinnschwelle operieren sowie den bereits deutlich gefallenen EM-Preisen und den Long-Positionierungen der Commercials, mit stark steigenden Preisen?

      Ich tendiere eher zu Zweiterem, jedoch kann man zumindest zeitweilig Ersteres nicht ausschließen.
      Aktueller Commercial-Index Silber = 98,30 / Aktueller Commercial-Index Gold = 98,12

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • Was heute aber recht seltsam anmutet, ist die Tatsache, dass Platin heute wesentlich besser performt als Silber.

      Platin ist sogar etwas besser als Gold heute.

      Das ist eigentlich ein gutes Zeichen, da Platin am stärksten auf Liquidität (Inflation) bzw. deren nicht Vorhandensein reagiert.

      Warum Silber zz. dermaßen schlecht abschneidet ist m.E. irgendwie rätselhaft.

      Vielleicht will man hier auf Biegen und Brechen nochmals die 13,60 $ sehen!?

      Nachtrag:

      Platin jetzt viel besser als Silber und auch deutlich besser als Gold.

      Ein Niedergang der EM-Preise, bei dem Platin am wenigsten verliert bzw. am besten abschneidet, wäre ein absolutes Novum und vollkommen verrückt.

      Daher denke ich eher, dass die Edelmetalle jetzt die Kurve nach oben bekommen werden.
      Aktueller Commercial-Index Silber = 98,30 / Aktueller Commercial-Index Gold = 98,12

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • "Globale Risiken könnten Gold Glanz bringen"

      Unsere letzten Beiträge deuten darauf hin, daß Markterschütterungen / Krisen bevorstehen. Seit langem sind die Aktienmärkte hochgepuscht, und es ist eine Frage der Zeit, wenn Einbrüche erfolgen.

      Der großartige CEO von Global Investors, Frank Holmes, sieht dies ebenso mit positiven Auswirkungen auf den Goldpreis, zudem weist er auf den saisonal starken September hin, der überfällig ist. Daß er dabei für sein Aushängeschild, den ETF USERX wirbt, sei ihm nachgesehen, diesen haben wir verschiedentlich mit seinen Komponenten dikutiert.

      "Domestic stocks have performed well so far this far, with the S&P 500 Index rising 8.5 percent in the first eight months.

      But going forward, there are risks investors like you might want to consider—not least of which is the fact that September has traditionally been the worst month for stocks since 1950, according to the 2018 Stock Trader’s Almanac...

      In light of all this, it might be prudent to consider boosting your exposure to gold and precious metals, which have historically had a negative correlation to stocks. What’s more, September has traditionally been gold’s best month of the year. For the 30-year period through August 2018, the yellow metal returned 1.86 percent on average in the ninth month."

      321gold.com/editorials/holmes/holmes091118.html

      Grüsse
      Edel

      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • "Extrem überbewerted, überkauft, überbullische Konditionen"

      Auf solche Einschätzungen werden wir Goldbugs noch lange warten müssen. Aber sie liegen offensichtlich berechtigt vor zu den heiß gelaufenen US Aktienmärkete, deren Absturz wir hier zuvor orakelten.

      John Hussmann, Aktienanalyst unf Fondseigner, ehem Professor, ist erklärter Kritiker des US Finanzministeriums und der FED mit einer Warnung vor dem Zusammenbruch der US Aktien bis auf 40 %... , was enorme Aauswirkungen auf den Goldpreis hätte.

      Hssmann hatte immerhin die Finanzkrisen um 2000 und 2008 vorhergesagt, in denen der Nasdaq 83% und dann der S&P 55 % verloren.
      Angehängt ein Langzeitchart des S$P 500.

      "For evidence of that, consider that the 9-1/2-year bull market is now the longest on record— a milestone that's come amid a string of new record highs for stocks. In many cases, investors have been willing to ignore the flashing warning signs in favor of continued strong returns.

      And as that's happened, valuation metrics have climbed into even more rarefied air, endlessly frustrating market traditionalists who see a disaster brewing.

      John Hussman— a former economics professor who's now the president of the Hussman Investment Trust — falls firmly into that camp.
      He's stood by and watched as a seemingly endless supply of buying power has pushed valuations to eye-popping levels that exceed the fervor seen around the 2000 dotcom peak, as well as the Great Recession of 1929....

      For the uninitiated, Hussman has repeatedly made headlines by predicting a stock-market decline exceeding 60% and forecasting a full decade of negative equity returns. And as the stock market has continued its seemingly unstoppable grind higher, he's persisted with his calls, undeterred. "

      businessinsider.fr/us/next-sto…-john-hussman-says-2018-9

      Grüsse
      Edel
      Bilder
      • 5b92a93704f162f82c8b4e5d-750-675.jpg

        52,54 kB, 750×675, 16 mal angesehen
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Edel Man schrieb:

      ....

      Hssmann hatte immerhin die Finanzkrisen um 2000 und 2008 vorhergesagt, in denen der Nasdaq 83% und dann der S&P 55 % verloren.
      Angehängt ein Langzeitchart des S$P 500.

      ...

      Grüsse
      Edel
      Stimmt, allerdings hat er schon etwa 2005 angefangen zu warnen. X/

      Aber unvergessen und auch heute noch oder WIEDER lesenswert sein Marktkommentar zu Gold und Minen vom Oktober 1999:

      Going for the Gold!

      Darin werden Einflußfaktoren auf den Preis von Gold, aber vor allem auf Minenaktien besprochen. Im Herbst 1999 hatten wir hier eine sehr explosive Gemengelage.



      Hussman schrieb:

      Not surprisingly, the combination of all of these is rare but extremely powerful. In the rare instances when 1) The rate of inflation has been higher than 6 months earlier, 2) Treasury bond yields have been lower than 6 months earlier, 3) the NAPM Purchasing Managers Index has been below 50, and 4) the Gold/XAU ratio has been above 4.0, the XAU has soared at an astounding rate of 123.63% annualized. In contrast, when none of these have been true, the XAU has plunged at -53.21% annualized. That's a gaping difference.
      Davon sind wir momentan ein gutes Stück entfernt. Während die Inflationsdaten steigen und die Realrenditen fallen, haben wir weder einen Abwärtstrend bei den Anleihezinsen, noch beim Dollar und keine Kontraktion in Form eines NAPM < 50. Und das Gold/ Xau Ratio hat sich aus der in den 80 er und 90 er Jahren üblichen Range komplett verabschiedet. Von einem Gold/XAU Ratio von 4 können wir träumen. Aktuell : ~19,5. :wall: ATH im Januar ´16 : 25 !!! :S
      -----------------
      ----
      Gold - die Freiheit nehm' ich mir !
    • "Goldbesitzverbot"

      Neu

      niederbayer schrieb:

      Der Staatsrechtler Prof. Karl Albrecht Schachtschneider ist intimer Kenner des Europäisches Verfassungs- und Wirtschaftsrechts. Was der emeritierte Jura-Professor in Sachen Goldverbot zu sagen hat, ist hochbrisant.
      goldreporter.de/goldverbot-mit…-es-das-geben/gold/73216/

      Macht mir keine Angst,weils mir Wurscht is

      Ängstigt auch mich nicht. Der Prof. emeritus ist möglicherweise ein wenig dement, zitierte "Sicherheit":

      "Er sagt: „Ja, mit Sicherheit wird es das geben. Seit Jahrhunderten gab es in allen Krisen Goldhandelsverbote, auch Goldbesitzverbote.“

      Erste Anzeichen würden den Goldpreis hochschiessen lassen. Ganz nb. ein weiterer Beweis, daß die Politmuppets Gold als Geld ansehen. :)

      Das letzte große Goldbesitzverbot hatte die USA unter Roosewelt -- bezeichnenderweise auch jetzt wieder Goldbasher Nr.1 weltweit, und dies war prinzipiell ein Reinfall. Nur Deppen und Ängstliche lieferten damals ihre Golddollars ab, der Großteil blieb privat erhalten.

      Nb gesagr : Goldminen waren damals nicht von Verboten betroffen. ^^

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      @Edel Man
      wie sagte schon derr Drache Smaug aus "Hobbit" ....

      Keine einzige Münze gebe ich her ..... :thumbsup:
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • Tausch US Anleihen gegen Gold

      Neu

      "Indien schüttelt US Schatzanleihen ab und kauft Gold"

      Indiens ZB hat zum 1.mal in 9 Jahren Gold gekauft, wurde hier zuvor berichtet. Damit folgt die 2.größte Volswirtschaft der größten, China sowie Rußland, die ihre Dollarbestände stark reduzieren zugunsten der Anlage in Gold.

      "The world's second biggest gold consumer continues to replenish its bullion reserves, a Reserve Bank of India (RBI) report shows. At the same time, New Delhi is slowly but surely reducing its share of US debt bonds....

      "“Diversification of India's Foreign Currency Assets continued during the year with attention being ascribed to risk management,...." ;)

      Eliminating US sovereign bonds has recently become a trend among major holders. According to the latest statistics, Russia dumped 84 percent of its holdings during 2018, while Turkey’s share of US Treasuries fell by 42 percent during the first half of the current year.
      At the same time, Japan and China, the biggest holders of the US papers also reduced their shares, albeit insignificantly."

      rt.com/business/437760-india-gold-reserves-us-treasuries/

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore