Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
GOLD : Märkte und Informationen - Seite 1.618 - Gold & Silber Tagesgespräch - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

GOLD : Märkte und Informationen

    • Neu

      Kaum zu glauben, dass ausgerechnet die Deutsche Bank eine Pro-Gold-Studie zum besten gibt

      Goldwährung – das beste Mittel gegen hohe Inflation
      Die Deutsche Bank hat Preissteigerungen der vergangenen Jahrhunderte analysiert. Ergebnis: Währungen auf Gold- und Silber-Basis kannten kaum Inflation.


      Ein paar Auszüge aus dem Artikel
      • Grob gesprochen haben sich die Preise kaum geändert, so lange die Währung auf Gold oder Silber basierte. Nachdem sich diese Bindung nach und nach auflöste, um Anfang der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts ganz zu verschwinden, lernten die Preise das Laufen.
      • ... haben die Preise bis 1917 immer mindestens 100 Jahre gebraucht, um sich zu verdoppeln.
      • In Zukunft wird zumindest auf mittlere Sicht die Staatsverschuldung eine große Rolle spielen. Weil die in vielen Staaten gestiegen ist, erwarten die Ökonomen, dass der Druck auf die Notenbanken wächst, die Schulden durch die Schaffung von zusätzlichem Geld und etwas mehr Inflation abzutragen.
      • Heute leben wir in einer Ära des „Fiat-Geldes“. „Fiat Lux“ heißt in der lateinischen Bibel „es werde Licht“. Ebenso wird das Fiat-Geld quasi durch Zuruf, durch Beschluss, geschaffen.
    • Neu

      peter98 schrieb:

      Kaum zu glauben, dass ausgerechnet die Deutsche Bank eine Pro-Gold-Studie zum besten gibt

      Goldwährung – das beste Mittel gegen hohe Inflation
      Die Deutsche Bank hat Preissteigerungen der vergangenen Jahrhunderte analysiert. Ergebnis: Währungen auf Gold- und Silber-Basis kannten kaum Inflation.
      ......

      Ja, das ist in der Tat eine Kommentierung wert, denn wir erinnern uns:

      --- Die DB war Mitglied im Kreis derer, die den täglichen GoldPreis / das Goldfixing festlegten.
      --- Sie hat nachweislich dabei -- wohl nicht allein -- manipuliert.
      --- Aus diesen Gründen wurde dieses manpulative System geändert, DB trat aus.
      --- Jahrelang hatte die DB mit dem US dominierten Goldkartell Gold Puts im Markt.
      --- Diese beliefen sich allein von der DB bis auf 40 Mrd $, frei nach Gedächtnis.

      Wenn nun genau diese Bank den Vorteil des Goldes als Währung anerkennt, ist dies bedeutsam und könnte einen Paradigmenwechsel von Großbanken pro Gold andeuten....

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      Moin,

      peter98 schrieb:

      Kaum zu glauben, dass ausgerechnet die Deutsche Bank eine Pro-Gold-Studie zum besten gibt

      Goldwährung – das beste Mittel gegen hohe Inflation
      Die Deutsche Bank hat Preissteigerungen der vergangenen Jahrhunderte analysiert. Ergebnis: Währungen auf Gold- und Silber-Basis kannten kaum Inflation.
      Ja, was sagt uns das jetzt.

      Es muß noch mehr auf Gold und Silber gedroschen werden, damit der Draghi seine 1,9 % Inflation pro Jahr,
      plus ein bisschen, erreicht. Ansonsten war es das mit den Staatsfinanzen. Die Staatsverschuldung reduziert
      sich über Inflation.

      Man kann den Gold- und Silberanstieg im Zuge der Inflation sicher verzögern, aber der Aufholprozess kommt.

      Gruß Jürgen
      Die Entscheidungen die ich treffe, diktieren das Leben das ich führe.
    • Neu

      Edel Man schrieb:

      peter98 schrieb:

      Kaum zu glauben, dass ausgerechnet die Deutsche Bank eine Pro-Gold-Studie zum besten gibt

      Goldwährung – das beste Mittel gegen hohe Inflation
      Die Deutsche Bank hat Preissteigerungen der vergangenen Jahrhunderte analysiert. Ergebnis: Währungen auf Gold- und Silber-Basis kannten kaum Inflation.
      ......
      Ja, das ist in der Tat eine Kommentierung wert, denn wir erinnern uns:

      --- Die DB war Mitglied im Kreis derer, die den täglichen GoldPreis / das Goldfixing festlegten.
      --- Sie hat nachweislich dabei -- wohl nicht allein -- manipuliert.
      --- Aus diesen Gründen wurde dieses manpulative System geändert, DB trat aus.
      --- Jahrelang hatte die DB mit dem US dominierten Goldkartell Gold Puts im Markt.
      --- Diese beliefen sich allein von der DB bis auf 40 Mrd $, frei nach Gedächtnis.

      Wenn nun genau diese Bank den Vorteil des Goldes als Währung anerkennt, ist dies bedeutsam und könnte einen Paradigmenwechsel von Großbanken pro Gold andeuten....

      Grüsse
      Edel
      Fehlt nur noch dass der Staat die Eheringe( weil in einer Welt von " Geschlecht unbestimmt" sowieso sinnlos) eingezogen weden um damit die Schulden bei der DB zu Reduzieren.
    • Neu

      pekoeu schrieb:

      Jetzt würde mich mal interessieren welchen Minen ihr das größte Potential zutraut ...
      Tretminen.
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller)
      Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler)
      Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o
      Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!:
    • Neu

      Eine schöne Darstellung über den Verlust des Währungsmonopols des USD durch Gold/Silber: Triebkraft ist die in den USA um sich greifende Abschaffung der Mehrwertsteuer bei Edelmetalltransaktionen.

      US-Bundesstaaten machen es vor: Gold und Silber konkurrieren beim Bezahlen mit dem Dollar

      focus.de/finanzen/boerse/exper…em-dollar_id_9618923.html

      Interessanterweise erschien heute zudem ein ausführlicherer Artikel, der die Aussagen des Schlussabschnitt des focus-Artikels:

      Die Konstruktion des US-Dollar – und für alle anderen ungedeckten Währungen der Welt gilt das gleiche – ist krisenanfällig, genauer: dass sie für Krisen sorgt, liegt in ihrer Natur. So gesehen besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass auch der aktuelle Konjunkturaufschwung, der durch die Geldpolitik des extrem niedrigen Zinses in Gang gesetzt wurde, zu seinem Ende kommt, wenn die US-Zentralbank die Zinsen weiter und zu stark anzieht.

      näher beleuchtet:


      US-Notenbank steckt in der Zwickmühle: „Steigende Inflation und das Platzen von Blasen sind Ergebnis der Fed-Politik“


      finanzen100.de/finanznachricht…litik_H613180503_9619436/



      Dieser endet mit der Empfehlung zu Edelmetallinvestments:
      Zuletzt habe es eine sehr hohe Korrelation zwischen dem Anstieg des Dollar gegenüber dem chinesischen Renminbi und dem Rückgang des Goldpreises gegeben. Das mache aber keinen Sinn. „Wir erwarten, dass sich der Renminbi sehr bald vom Goldpreis abkoppeln wird, wobei der Goldpreis steigen und der Renminbi sinken wird“, so die Experten. „Die Edelmetalle weisen im Vergleich zum weltweiten Fiat-Geld eine Rekordunterbewertung auf, ebenso wie die dazugehörigen Förderer der Edelmetalle im Vergleich zu den Fundamentaldaten.

      Zwei längere Artikel - aber m. E. lohnt sich die Mühe, diese beiden im Zusammenhang zu lesen.
    • Neu

      Es gibt ja einige Vergleiche um die Kaufkraft des Goldes gegenüber Papiergeld aufzuzeigen.

      Hier die aktuelle Gold/Wiesnbier-Ratio 2018 (von Incrementum - in Gold we trust in deutsch)

      Im 2. Chart, des als pdf hinterlegten Berichts, kommt der Unterschied ganz gut zur Geltung. Dort wird die Entwicklung des Bierpeises in Euro und Gold von 1950 bis heute gegenübergestellt.
    • Neu

      Heimkehr schrieb:

      Eine schöne Darstellung über den Verlust des Währungsmonopols des USD durch Gold/Silber: Triebkraft ist die in den USA um sich greifende Abschaffung der Mehrwertsteuer bei Edelmetalltransaktionen.

      US-Bundesstaaten machen es vor: Gold und Silber konkurrieren beim Bezahlen mit dem Dollar

      focus.de/finanzen/boerse/exper…em-dollar_id_9618923.html
      ....

      Ein Trend, der nicht aufzuhalten sein dürfte, ein Bundesstaaat der USA nach dem anderen sieht die Vorteile von Gold als Währung.

      Dabei erinnere ich mich, daß bereits vor Jahren ein Abgeordneter in einem US Staat sein Gehalt in Gold einforderte wegen schwindender Kaufkraft des Dollar. :thumbup:

      Zudem sind die Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium von der Mehrwertbesteuerung ausgenommen. Und sie unterliegen auch nicht mehr der Kapitalertragssteuer. Es macht steuerlich für die Vertragsparteien folglich keinen Unterschied mehr, ob sie Transaktionen in US-Dollar oder in Gold-, Silber-, Platin- oder Palladiummünzen abwickeln....

      Das sollten unsere Politkasper in Berlin auch mal überlegen, "Mehrwertsteuer " = Umsatzsteuer auf Edelmetalle zu eliminieren.

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      ocjm schrieb:

      Edel Man schrieb:

      Das sollten unsere Politkasper in Berlin auch mal überlegen, "Mehrwertsteuer " = Umsatzsteuer auf Edelmetalle zu eliminieren.

      Grüsse
      Edel
      Darauf kannst du lange warten.Ich unterstelle, dass im Sinne der Bargeldabschaffung, Edelmetalle weiterer Steuern unterworfen werden.

      So lange das Mehr-Kill Regime Millionen Wohlstands Migranten unterhält, von denen zig % weder lesen noch schreiben können, wird das nichts mit der Bargeldabschaffung.

      Nb. hatte eine Muppetregierung schon mal MWSt auf Gold erhoben, aber wieder nach kurzer Zeit abgeschafft, wie so oft Vieles stümperhaft von "oben".

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Neu

      Angelfreund schrieb:

      taheth schrieb:

      pekoeu schrieb:

      Jetzt würde mich mal interessieren welchen Minen ihr das größte Potential zutraut ...
      Tretminen.
      finsteren Minen.... können sich nur aufhellen
      Gutemine, Frau aus ASTERIX
      Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)
    • China führt eine neue Ära....

      Neu

      Zurück zum Gold. Im Hegemon Thread gefiel einem Mitglied nicht, daß dort China so gut im Vergleich zum kränkelnden, taumelndem Hegemon USA abschneidet.

      Es ist aber nun mal so, deshalb mal hier, warum das gut für Gold ist:
      China investiert gewaltig in den Drittländern, u.a.erheblich im Bergbausektor:
      Daß China Gold akkumuliert wie keine Nation zuvor, ist ja nicht neu.

      -- US GDP is likely to fall to under 1%-2% over the long term, while China is likely to grow at 4%-5%

      -- America is spending a paltry $100 million on infrastructure projects around the world, while borrowing $500 billion a year to buy bombs and military gadgets. :P

      -- In contrast, China is spending more than a trillion dollars on global infrastructure with its spectacular “One Belt One Road” program."

      -- Chinese markets simply feel cleaner and fresher than sanctions-clogged American markets....
      China is beginning to lead a new era… a gold bull era." [smilie_blume]

      321gold.com/editorials/thomson_s/thomson_s_091818.html

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore