Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Klimawahn... - Seite 329 - Tagesgespräch zu Börse und Wirtschaft - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Klimawahn...

    • habs schon seit 2018 gesagt... wir sind ins Große Solare Minimum eingetreten, welches eine Mini-Eiszeit zur Folge hat...

      d.h. kürzere Anbauperiode, schlechtere Anbaubedingungen, weniger Erträge, mehr Fehlschläge.

      Und da die Obermuftis davon wussten, wurden entsprechende Bevölkerungsreduktionsprogramme in die Wege geleitet... angefangen mit dem Klimasuizid, der Altenentsorgung und Euthanasiespritze... und jetzt sind wir beim Holodomor angekommen.
      UN Agenda 2030 - der Grund aller Übel...
    • Dark-End schrieb:

      habs schon seit 2018 gesagt... wir sind ins Große Solare Minimum eingetreten, welches eine Mini-Eiszeit zur Folge hat...

      d.h. kürzere Anbauperiode, schlechtere Anbaubedingungen, weniger Erträge, mehr Fehlschläge.

      Und da die Obermuftis davon wussten, wurden entsprechende Bevölkerungsreduktionsprogramme in die Wege geleitet... angefangen mit dem Klimasuizid, der Altenentsorgung und Euthanasiespritze... und jetzt sind wir beim Holodomor angekommen.
      Nach Forschungsergebnissen der Universität Kopenhagen hat Henrik Svensmark das Gegenteil herausgefunden, geringe Sonnenaktivität, geringe Wolkenbildung, hat Klimaerwärmung zur Folge. Macht für mich Sinn. Wird also eher heiß bleiben. Leider.

      weltderphysik.de/gebiet/erde/n…en-lassen-wolken-wachsen/
    • geh mal raus... richtig heiß draußen.

      und kosmische Strahlung kommt nicht (nur) von der Sonne!

      und ein sich abschwächendes Erdmagnetfeld (wohl durch die elektro-magnetische Kopplung mit der Sonne) sorgt für mehr kosmische Strahlung, die in die Atmosphäre kommt und Wolkenbildung begünstigt.

      DisInfo gefördert vom Wahrheitsministerium. Und zufällig passts ins Klima-Narrativ, da gibts nochmal ein extra Bonbon für den Autor.

      P.S.: Diesen Sommer hatten wir ganz viel blauen Himmel und keine Wolken, wochen- ja gar monatelang... und an wie vielen Nächten konntest du nur mit T-Shirt und kurzen Hosen draußen sitzen? Hitzeinsel Stadt zählt nicht!

      Die einzigen Nächte wo mir das möglich war, waren die als es sich zur Abendzeit mit Wolken zugezogen hat... na sowas aber auch!
      UN Agenda 2030 - der Grund aller Übel...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dark-End ()

    • noch einer mit einem Schläfer-Account.

      Haben Putins Bomben und Granaten die alle geweckt oder sind das alles Vampire, die sich jetzt dank des anstehende solaren Minimums ans Licht trauen?

      Merkdenkwürdig ist das schon.....

      ist nur mein/e Frage/Meinung/Eindruck.
      Wir haben zwei Leben und das Zweite beginnt wenn wir erkennen, dass wir nur eines haben.

      Mein Beiträge sind ausschließlich private Meinungsäußerung und keinesfalls Tatsachenbehauptungen. Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire) gilt hier. [smilie_blume]
    • goldseitenrobin schrieb:

      Dark-End schrieb:

      habs schon seit 2018 gesagt... wir sind ins Große Solare Minimum eingetreten, welches eine Mini-Eiszeit zur Folge hat...

      d.h. kürzere Anbauperiode, schlechtere Anbaubedingungen, weniger Erträge, mehr Fehlschläge.

      Und da die Obermuftis davon wussten, wurden entsprechende Bevölkerungsreduktionsprogramme in die Wege geleitet... angefangen mit dem Klimasuizid, der Altenentsorgung und Euthanasiespritze... und jetzt sind wir beim Holodomor angekommen.
      Nach Forschungsergebnissen der Universität Kopenhagen hat Henrik Svensmark das Gegenteil herausgefunden, geringe Sonnenaktivität, geringe Wolkenbildung, hat Klimaerwärmung zur Folge. Macht für mich Sinn. Wird also eher heiß bleiben. Leider.
      weltderphysik.de/gebiet/erde/n…en-lassen-wolken-wachsen/

      Ich glaube du verdrehst da was. @Goldhut hatte glaube ich letztes Jahr auf die Arte-Reportage 'Das Geheimnis der Wolken" verwiesen, in der es genau um Henrik Svensmarks Forschung geht. Und der Zusammenhang ist wie folgt, zumindest wenn ich mich recht erinnere: Je geringer die Sonnenaktivität ist, desto mehr kosmische Strahlung trifft auf die Erde, was wiederum die Wolkenbildung anregt, und das kühlt die Erde, weil die Wolken die Wärmestrahlung ins All reflektieren.

      Edit: Hatte es noch richtig im Kopf, siehe ab Min 18:40:

      youtu.be/P7wZnZcFZOI

      Gruß

      goldlatte

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von goldlatte ()

    • @goldlatte danke, gut und einfach erklärt. so ist es.

      komplexes thema und ohne sich damit ausgiebig zu befassen klingt vieles widersprüchlich, wie eben das mit der kosmischen Strahlung und der Sonnenaktivität. oder auch dass wir in einem Grand Solar Minimum trotzdem noch lokale Maxima mit höherer Sonnenaktivität und umso höherem Risiko eines geomagnetischen Sturms (Sonneneruption auf Erde gerichtet) und damit schwerwiegender Folgen für moderne Zivilisationen haben..

      und mein frust, sollte er denn so rübergekommen sein, bezog ich auf den absichtlich unverständlich formulierten Artikel, den gsr da verlinkt hat.... der Autor hat sich viel mühe gegeben, die klimaerwärmung als unumstößliches Schicksal erscheinen zu lassen - trotz der Erkenntnisse.
      UN Agenda 2030 - der Grund aller Übel...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Dark-End ()

    • Nein, Kinderkram, da irrst Du, der Robin ist kein Schläfer.


      Aber mit der Sonnenaktivität und den Wolken ist es folgendermassen (ohne jetzt den Link von Goldseitenrobin durchgelesen zu haben, werde es dann nachholen, aber nicht mehr heute):

      Je höher die Sonnenaktivität, desto mehr Sonnenflecken und auch mehr Flares. Dies führt zu einem stärkeren Sonnenwind. Der Sonnenwind hält seinerseits die hochenergetische kosmische Teilchenstrahlung ab, weil er ihr einen höheren Druck entgegensetzt. [Edit: Es kommen dadurch weniger hochenergetische Teilchen an] Dieser Zusammenhang ist unstrittig und zutiefst logisch.

      Die hochenergetische Teilchenstrahlung (diese kommt aus allen Richtungen aus den Tiefen des Kosmos, z.B. von Quasaren, aber egal) ihrerseits führt zu verstärkter Wolkenbildung in der Atmosphäre (und nicht etwa der Sonnenwind), die hochenergetischen Teilchen (geladene Teilchen wie Protonen, Alphateilchen, Ionen) kommen mit annähernd Lichtgeschwindigkeit an und regen die Kondensation an. Dadurch wird die Albedo erhöht, was zu einer Abkühlung führt.

      Galileo Galilei wurde über Jahrzehnte verdächtigt, die Sonnenflecken (aus ketzerischen Motiven) nur erfunden zu haben, denn andere Beobachter konnten sie nicht entdecken. Es war ein solares Minimu, das sehr lange anhielt und zu der Kleinen Eiszeit führte. Dies war- bis zum Auftauchen der Klimasekte- Stand der Wissenschaft. Aber diese Fraktion der Klimahysteriker verdreht praktisch alles ins Gegenteil, auch das, was sie grundsätzlich nicht versteht.


      Edit: Oh, sehe gerade, dass Goldlatte schneller war [smilie_blume]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ophiuchus ()

    • Ich seh schon, es ist an der Zeit, mal wieder den Peter L. Ward anzubringen:
      youtube.com/watch?v=GyZDf3kMvwo (von 2014, knappe Stunde). Aus meiner Sicht nach wie vor der einzige, mit einer schlüssigen und belastbaren Herleitung für die Warm- und Kaltzeiten.

      Damit ist nicht gesagt, daß Wolken Sonnenzyklen usw. nicht auch eine Rolle spielen. Aber eben nicht die Hauptrolle.

      Ganz kurz: er unterscheidet rote und graue Vulkantypen (z.B. Äthna und Vesuv). Beide entlassen u.a. Chlorverbindungen in die Atmosphäre, was wiederum die Ozonschicht schwächt. Dadurch mehr kurzwellige Strahlung -> mehr Energie -> Erwärmung. Letzere schaffen mit ihren explosiven Ausbrüchen jedoch auch eine Menge Staub in die Stratosphäre, was unterm Strich eine Abkühlung bewirkt.

      Er kann sämtliche Kalt und Warmphasen auf eine unmittelbar vorhergehende Vulkanaktivität zurückführen. Sowohl in der frühen Erdgeschichte als auch jede kleine Zacke in der jüngeren Vergangenheit. Die Stunde lohnt sich m.E. unbedingt, auch wenn es mit so mancher gängigen Theorie kollidiert.
      Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. (Karl Valentin)
    • ist aber totalet mist, genau deshalb stieg ja mitunter der strompreis schon so derarg stark an in der vergangenheit. man musste die kapazität der stromerzeugung doppelt bereitstellen! da windkraft eben nur ca 20% der zeit tatsächlich liefert(capacity factor)... also ua. gaskraftwerke für die regelleistung.
      Money is made in the DELTA between PERCEPTION and REALITY

      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als
      reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als
      Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3
      Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16
    • Danke für die Erklärungen. Verstehe von den ganzen Zusammenhängen wenig und davon nur die Hälfte.

      Auch wenn es Luxusprobleme sind. Fakt ist. Mein schöner Rasen, den ich aufwendig 4 Jahre mit dürreresistenten Rasensorten aufgepeppelt hatte, wurde diesen Sommer nach 18 Wochen ohne Regen und zumeist wolkenlosen Himmel vollkommen ausgedörrt, würde sagen 90% war gelb/braun. Habe auch fast nicht bewässert.

      Aber nach den letzten beiden Wochen hat Er sich zu 80% wieder erholt. Das kommt für mich einem Wunder gleich.

      Hoffe jedenfalls, dass die Welt nicht weiter austrocknet. Wasser ist schließlich der Quell des Lebens.
    • Danke für die freundlichen Erläuterungen und sorry @goldseitenrobin für den Seitenhieb.

      Ich kenne die Geschichte und die Auswirkungen solarer Minima und damit verbundener sog. kleiner Eiszeiten aus der Geschichte der letzten 200 Jahre der Region in der ich lebe.

      Im Hunsrück reduzierte sich seine, damals noch rein bäuerliche, Bevölkerung um mehr als die Hälfe. Es gibt historische Tagebücher aus dieser Zeit und viele Auswanderungen in wärmerer Gefilde.

      Sollte uns das im Kontext mit bewußt und von der Politik absichtlich herbei geführtem Energiemangel drohen, werden die deagle-Zahlen in jedem Fall erreicht.

      Anders als zu Anfang und Mitte des 19. Jh. sind wir heute nicht mehr auf den Anbau, sondern auf die Zurverfügungstellung von Nahrungsmitteln "geeicht". Der Anbau fiel in der o. g. Zeit schon ziemlich "mau" aus, wenn jetzt auch noch dank Politik die Zurverfügungstellung "mau" ausfällt, gibt es für viele hier kein Überleben mehr.

      Überleben dürfte dann lediglich noch in einigen wenigen Kommunen in relativ milden Gebieten wie dem Oberrheingraben und südlich der Alpen möglich sein.
      Wir haben zwei Leben und das Zweite beginnt wenn wir erkennen, dass wir nur eines haben.

      Mein Beiträge sind ausschließlich private Meinungsäußerung und keinesfalls Tatsachenbehauptungen. Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire) gilt hier. [smilie_blume]
    • Neu

      Die Sache mit dem solaren Minimum finde ich ein sehr interessantes Thema, Danke Leuz, für Eure Erläuterungen [smilie_blume] . Wäre spannend, wenn für Grindelwald wieder solche Zeiten anbrechen.

      Anno 1770
      Mancher ertrinkt lieber, als daß er um Hilfe ruft. (Wilhelm Busch/Spricker)

      John Swinton Pressefreiheit

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Beowulf ()

    • Neu

      Kinderkram schrieb:

      Danke für die freundlichen Erläuterungen und sorry @goldseitenrobin für den Seitenhieb.
      Schwamm drüber. Wichtig ist, dass hier ein Diskurs möglich ist, auch bei komplexen Themen. Ein Abbild unserer Medienlandschaft ist dieses goldene Forum noch nicht, aber manchmal habe ich schon das Gefühl das auch hier recht pretenziös verargumentiert wird.
    • Neu

      Beowulf schrieb:

      Die Sache mit dem solaren Minimum finde ich eine sehr interessante Sache
      wolf-gleissberg zyklus
      Klimawahn...







      Money is made in the DELTA between PERCEPTION and REALITY

      Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als
      reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als
      Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3
      Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16