Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Schießbefehl gegen Schmuggler an der deutsch belgischen Grenze: 33 Tote, Hunderte Schwerverletze - Tagesgespräch zu Börse und Wirtschaft - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Schießbefehl gegen Schmuggler an der deutsch belgischen Grenze: 33 Tote, Hunderte Schwerverletze

    • Schießbefehl gegen Schmuggler an der deutsch belgischen Grenze: 33 Tote, Hunderte Schwerverletze

      Wer glaubt, dass es nur an der deutsch deutschen Grenze Tote gab, der irrt:
      während der Hochzeit des Schmuggels von 1946 bis 52 gab es 32 "Mauertote" an der belgischen Grenze: also 5,3 Tote pro Jahr.
      Hätte es ein unverändertes Grenzregime und ein unverändertes Wirtschaftssystem auf beiden Seiten gegeben,
      dann wären (fiktiv) von 1946 bis 1989 an der kleinen belgisch-deutschen Grenze 229 Tote aufgelaufen:

      "...Einige der Fälle belegt er in seinem Buch. So starb 1948 der 16-jährige Heinz Bertram an den Folgen eines Schulterschusses, der seine Schlagader anriss, 1951 wurde eine 36-jährige Frau erschossen - obwohl sie keine Schmuggelware bei sich hatte. Ein Jahr später tötete ein Zollbeamter einen 18-jährigen Pferdepfleger, der zwei Warnschüsse ignoriert hatte, mit einem Kopfschuss - bei sich trug er Schmuggelware im Wert von 60 Mark. Ein Gericht bescheinigte dem Todesschützen später, er habe "nach Dienstvorschrift" gehandelt. Als sich solche Vorfälle häuften, beschimpften wütende Aachener Bürger Zollbeamte als Mörder oder warfen mit Steinen auf Zollhäuser. "

      einestages.spiegel.de/static/t…ebohnen_blaue_bohnen.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dr_Meyer ()

    • Es ist dann doch noch ein Unterschied, ob man jemanden mit Gewalt daran hindert eine SACHE EINzuschmuggeln, oder ob man jemanden mit Gewalt daran hindert, mit nichts als dem nackten LEBEN zu ENTkommen.

      Ob die Zahlen stimmen wär wirklich sehr interessant. Wenn sie stimmen, dann ists natürlich furchtbar, daß so etwas durch die von Beginn an krankhaft hohen Steuern in den Westzonen verursacht wurde. Wurde von Polen --> SBZ auch Kaffee geschmuggelt?
      Geld ist geprägte Freiheit - Dostojewski
      auri sacra fames.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von O. Jemineh ()

    • RE: "Mauertote" im Westen

      Connor MacLeod schrieb:

      Echt interessant.

      Schätze das war "okay" immerhin ging es da um das Kapital und nicht um die Ideologie. :wall: :wall: :wall:

      C.


      [smilie_happy] auwei ich werde ja noch überrascht am Abend , vom wissen Anderer [smilie_happy] ich dachte immer ,, Kapital ist Politik der Regierung ,, :D

      Wegen nichts erschossen , mit dem recht der Sieger :D gut das das Heute noch nicht wieder in Kraft ist :D sonst wären wohl Millionen

      an den Grenzen schon erschossen worden auch Beamte die beim Zigaretten schmuggeln erwischt worden sind auf Däutschen Boden :D

      nun sind ja die Mitbringsel Gesetze verändert worden :D und keiner wird mehr ermordet :D

      Gruss

      alibaba :D
      " Wo ich willkommen bin' lass ich mich nieder ,ansonsten geh ich wieder " ;)

      " jeden Morgen steht die Lüge als erste auf ,bis die Wahrheit ausgeschlafen hat " :D

      "Ich bin für mein Textinhalt verantwortlich ,nicht für das was du verstehst" 8o
    • Zitat von lenca: „Man sagt ja immer, Geschichte wiederholt sich.......was wäre, wenn die EU… Anmelden oder registrieren
      Demokratie ist die Diktatur der Dummen (Friedrich von Schiller) Das Grundprinzip der Parteien-Demokratie ist, die Bürger von der Macht fernzuhalten (Michael Winkler) Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird von ihr überrollt werden. 8o Wer Banken sein Geld überlässt, macht sich mitschuldig :!: