Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Petropavlovsk PLC / POG (LSS) - Minenaktien - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Petropavlovsk PLC / POG (LSS)

    • Petropavlovsk PLC / POG (LSS)

      WKN 570795/GB GB0031544546)

      Wie man in Russland als europäischer Investor trotz aller Schwierigkeiten Erfolg haben kann, beweist Peter Hambro seit Jahren.
      Nun ist er sogar so weit gegangen, seinen eigenen Namen aus uraltem englischem Bankenadel aus dem seiner Goldminengesellschaft zu streichen. Peter Hambro Mining heißt nun Petropavlosk, ein Zugeständnis, das sich offenbar auszahlt.

      Man will mit Ende des laufenden Jahres auf 500.000 Oz Gold Jahresproduktion kommen. Die Kurserholung war auch hier phänomenal. Bei uns hier im Forum mit dem Focus auf Kanada/Australien wurden die Chancen mit russischen Minen doch etwas verschlafen in der letzten Zeit.

      telegraph.co.uk/finance/newsby…-dedicated-gold-bull.html

      petropavlovsk.net/

      Grüße
      auratico
      Bilder
      • petropavlosk.png

        15,73 kB, 501×481, 126 mal angesehen
    • Peter Hambro genießt seit längerem eine Ausnahmestellung in Rußland. Es ist aber aus mehreren Gründen nicht ganz unberechtigt, Skepsis bei den Investments dort zu tätigen.

      Aber auch Hambro kocht mit Wasser, GOLD : Märkte und Informationen

      Hab mal einige unserer Minen ab dem ominösen JT2008 verglichen......

      Richtig ist, daß die großen bekannten, hier am Beispiel Goldcorp gut zu sehen, relativ zurückbleiben.

      Da fällt mir ein, daß ich einen Thread über Minen in Rußland etablierte, sollte den mal glgtl. pflegen.

      Goldindustrie in Russland

      Grüsse
      Bilder
      • big.chart-48.gif

        16,58 kB, 579×335, 45 mal angesehen
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • "Underperformer...."

      Durch diesen Artikel bin ich nach langer Zeit wieder auf POG gestoßen: rohstoff-welt.de/news/artikel.php?sid=43304

      Was ist hier passiert? Habe mir lange die Präsentation angesehen, weil halt Peter Hambro als Chef eine Goldminen Erfolgslegende ist. Über 1 Mrd.$ Kredite !! Aber sonst macht sie einen sehenswerten Eindruck, um 700 000 oz Jahresproduktion Gold in 4 Open Pits...

      @auratico, falls Du hier reinschaust, hast Du eine Einschätzung zu POG ??

      Grüsse
      Bilder
      • POG 5 J.gif

        16,47 kB, 579×335, 47 mal angesehen
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Edel Man schrieb:

      Durch diesen Artikel bin ich nach langer Zeit wieder auf POG gestoßen: rohstoff-welt.de/news/artikel.php?sid=43304
      Was ist hier passiert?


      Neben den Riesenschulden ist vor allem eines geschehen, was mE kein gutes Licht auf POG wirft, und ich weiß nicht, ob sich Peter Hamro in der von Dir erwähnten Präsentation dazu geäußert hat. Denn: Petropavlovsk schließt mit einem umfangreichen Hedging-Programm wieder an die unseligen Praktiken der 90er Jahre an. Angesichts des nun stark gefallenen Goldpreises könnte man natürlich sagen, dass es zumindest kurzfristig richtig war, denn, sofern ich mich recht erinnere, haben sie schon im letzten Jahr damit angefangen, als der Goldpreis noch weit höher lag.

      55% ihrer zukünftigen Goldproduktion ist für 2014 bei $ 1.408/Oz vorausverkauft. Immerhin scheinbar nicht darüber hinaus, aber da müßte man sich sachkundig machen.
      Wird das nun wieder Schule machen ? Ich weiß es nicht.

      Sollte es den gesamten Sektor der Goldminen wieder aus der Depression herausheben, wird POG wohl auch davon profitieren, wenn man sich den katastrophalen Kursverlauf von den einstigen Höhen herab vergegenwärtigt.

      Grüße

      auratico
    • auratico schrieb:

      Edel Man schrieb:

      Durch diesen Artikel bin ich nach langer Zeit wieder auf POG gestoßen: rohstoff-welt.de/news/artikel.php?sid=43304
      Was ist hier passiert?


      Neben den Riesenschulden ist vor allem eines geschehen, was mE kein gutes Licht auf POG wirft, und ich weiß nicht, ob sich Peter Hamro in der von Dir erwähnten Präsentation dazu geäußert hat. Denn: Petropavlovsk schließt mit einem umfangreichen Hedging-Programm wieder an die unseligen Praktiken der 90er Jahre an. ...

      Ja, das tat er, allerdings in der Einführung zum Jahresbericht 2012. Da wird auch klar, daß das Hedging letztlich Absicherung eines Riesenkredites ist !! Die alte Leier... Hier gleich die ganze Passage:

      „Finance

      Hedging commodity prices is always a difficult decision for mining companies and one that is often seen by the financial community as controversial, so I thought it might be appropriate to share with you some of the background to our recent decision in this regard.
      To obtain its shareholders’ approval for the IRC transaction, which it did on a 99.98% vote in favour by about 60% of holders of its shares eligible to vote, the Company was required to issue a Class 1 Circular. This, in turn, meant that the Directors had to issue a working capital opinion and, for this purpose, we adopted conservative assumptions on costs and the gold price. It was in connection with this exercise, and in order to protect cash flows from the volatility in the gold market, that the Board decided to hedge up to 50% of production, and accordingly the Company sold c.400,000oz of gold for fortnightly forward delivery to be cash settled at US$1,663/oz.this hedging, IRC’s proposed new capital and the proposed pro-rata indemnity from General Nice in respect of the Company’s contingent liabilities for IRC bank debt to ICBC, all support the Group’s strong financial position...“

      Grüsse
      Edel
      "Die Märkte haben nie unrecht, die Menschen oft" -- Jesse Livermore
    • Ich grabe mal diesen alten Thread wieder aus.

      Petropavlovsk hat zwar eine sehr unrühmliche Vergangenheit hinter sich, aber mittlerweile scheint sich der Laden aus dem Gröbsten herausgekämpft zu haben.

      Hier die Q3-Zahlen, welche nicht schlecht aussehen:
      petropavlovsk.net/wp-content/u…/10/Q3-2019-RNS-FINAL.pdf

      Und hier noch der Halbjahresbericht mit mehr Zahlen:
      petropavlovsk.net/wp-content/u…-fee-announcement-GHG.pdf

      HIGHLIGHTS (übersetzt mit DeepL.com) schrieb:

      - Die Goldverkäufe stiegen um 12% auf 225,1koz (H1 2018: 201,4koz).


      - Der Konzernumsatz stieg um 13% auf 305 Mio. USD (H1 2018: 270 Mio. USD) aufgrund höherer Goldverkaufsmengen.


      - Durchschnittlich realisiertes Gold price♦ von 1.286 US$/oz (H1 2018: 1.285 US$/oz)


      - Basiswert EBITDA♦1rose 37% bis 83 Mio. USD (H1 2018: 61 Mio. USD)


      - Das operative Geschäft von Profit♦ in Höhe von 3 Mio. USD stieg von einem Verlust von 24 Mio. USD im ersten Halbjahr 2018 aufgrund höherer Produktion und niedrigerer Kosten. Dies ist nach und ungeachtet eines Wechselkursverlustes von 14 Mio. USD aufgrund der Stärke des Rubels im ersten Halbjahr 2019.


      - Der Gewinn von 14 Millionen US-Dollar im ersten Halbjahr 2019 steht einem Verlust von 40 Millionen US-Dollar im ersten Halbjahr 2018 gegenüber. Darin enthalten sind 38 MioUS$ sonstige Finanzgewinne und ein Anstieg der Zinsaufwendungen um 14 MioUS$.


      - 6% Reduzierung der gesamten Cash-Kosten ("TCC♦") auf 841/oz (H1 2018: 899/oz), hauptsächlich aufgrund der geringeren TCCat der Minen, die die Kosten für ungenutzte Kapazitäten am Pokrovskiy Pressure Oxidation (POX) Hub ausgleichen, und der Erhöhung der Bergbau-Steuersätze.


      - Der Anteil der Gruppe an ihrem assoziierten Unternehmen IRC stieg auf 7,9 Mio. USD (30. Juni 2018: 4,8 Mio. USD Verlust), wobei der Anstieg des operativen Geschäfts durch Wechselkursverluste und eine außerordentliche Abschreibung von Finanzierungskosten mehr als ausgeglichen wurde.


      -10%ige Senkung der All-in Sustaining Costs ("AISC♦") auf 1.029 USD/oz (H1 2018: 1.138 USD/oz), was auf den Rückgang der TCC und eine geringere Wertminderung von nicht-refraktären Erzvorräten zurückzuführen ist.


      - Rückgang der Investitionen auf 45,0 Mio. USD (H1 2018: 67,2 Mio. USD), was darauf zurückzuführen ist, dass der größte Teil descapex-Programms auf dem POX Hub inzwischen abgeschlossen ist.


      - 2% Rückgang des Nettoumsatzes von Debt♦ auf 557 Mio. USD (31. Dezember 2018: 568 Mio. USD) mit Barmitteln und Cashequivalenten von 39 Mio. USD.


      - Zum 30. Juni 2019 waren Terminkontrakte zum Verkauf von insgesamt ca. 130 CZK Gold zu einem Durchschnittspreis von 1.281/USD ausstehend.


      Der sogenannte "POX-Hub" hat erfolgreich seinen Betrieb aufgenommen.
      Die Produktion steigt seitdem kräftig. Die AISC gehen runter.

      Trotzdem wurde diese positive Entwicklung bisher kaum im Kurs gewürdigt.
      Der Schuldenberg ist immer noch hoch, aber mit dem jetzigen Goldpreis sollte der nicht mehr ein so großes Problem sein.

      Weitere Meinungen?
    • naja... forward selling der goldproduktion, hohe schulden von über 500mio, und mittelmäßigen AISC...
      das ganze für eine market cap um die 400mio.

      was bei Petropavlovsk erforderlich wäre sind höhere Margen um die schulden zu reduzieren. die Zinskosten zehren an den gewinnen. für höhere Margen müssten die AISC gesenkt werden. hierfür sind Investitionen erforderlich wofür keine kohle da ist. aus meiner Sicht ist das eine längere Geschichte...

      da hole ich mir lieber profitablere Unternehmen ins Depot

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von mike_2210 ()

    • mike_2210 schrieb:

      naja... forward selling der goldproduktion, hohe schulden von über 500mio, und mittelmäßigen AISC...
      das ganze für eine market cap um die 400mio.

      was bei Petropavlovsk erforderlich wäre sind höhere Margen um die schulden zu reduzieren. die Zinskosten zehren an den gewinnen. für höhere Margen müssten die AISC gesenkt werden. hierfür sind Investitionen erforderlich wofür keine kohle da ist. aus meiner Sicht ist das eine längere Geschichte...

      da hole ich mir lieber profitablere Unternehmen ins Depot
      Danke für deine Einschätzung!

      Ist alles richtig was du sagt, jedoch sehe ich die Negativpunkte auf gutem Weg der Besserung.
      Der POX-Hub war extrem teuer und der ist nun fertig. Damit sind erstmal keine so hohen Investitionssummen mehr nötig. Außerdem steigt ja gerade dadurch die Produktion, gleichzeitig sinken die AISC. Ich denke damit haben sie Spielraum ab nächstes Jahr Schulden zu tilgen.
      Auch ein interessantes Geschäftsmodell: In dem neuen POX-Hub wird sogar Material aus Drittquellen verarbeitet.