Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Charttechnik für Gold- und Silberbugs !? - Seite 660 - Charts & Charttechnik - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Charttechnik für Gold- und Silberbugs !?

    • Und täglich grüßt das Murmeltier...

      ...na ja , nicht täglich, aber am Freitag war's mal wieder soweit. Plötzlich, zwischen 12.00 und 13.00 Uhr ist jemandem eingefallen, dass er ja viel, viel zuviel Gold in seinen Hallen hat. Schwups , mal eben massiv auf den Verkaufsknopf drücken um möglichst viel und schnell und eben nicht marktschonend von dem glibbrigen Zeug los zu werden. :D



      ...ach ja, und 'n Riesen-Haufen Silber liegt da ja auch noch rum ! Weg damit. :D



      Das Muster kann man, wenn man vor dem live-chart sitzt echt handeln. Zunächst leicht anziehendes Volumen ! Achtung !! Und rumms ! :thumbsup:
      Wer sie zu täuschen vermag, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären versucht, stets ihr Opfer.

      [Gutave Le Bon - Psychologie der Massen, aus dem Jahre 1911]
    • Schießen Powell`s Minutes demnächst den POG durch die obere Keilbegrenzung?





      finanzen.net/nachricht/aktien/…-senkungs-signale-7698393

      US-Notenbank gibt weitere Signale für baldige Zinssenkung - Minutes

      Die US-Notenbank Fed hat weitere Signale für eine baldige Leitzinssenkung gegeben. Viele Mitglieder im geldpolitischen Ausschuss hätten zunehmend Gründe für eine lockerere Geldpolitik gesehen, hieß es in dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll ("Minutes") der Zinssitzung vom 18. und 19. Juni. Eine weitere Zinssenkung könnte demnach notwendig werden, falls die jüngsten Abwärtsrisiken andauerten und weiter auf dem wirtschaftlichen Ausblick lasten würden.
      Mehrere Mitglieder hielten eine baldige Zinssenkung aus vorbeugenden Gründen für notwendig, hieß es im Protokoll. Diese könnten helfen, mögliche künftige Schocks für die Wirtschaft abzufedern. Allerdings wollten mehrere Mitglieder vor einer Zinssenkung zunächst eine weitere Verschlechterung sehen.
      Viele Mitglieder sorgten sich zudem um die Inflationsentwicklung. Die Risiken seien abwärtsgerichtet. Zudem könnten die Inflationserwartungen nicht mehr mit dem Inflationsziel der Fed von zwei Prozent vereinbar sein.
      Bereits auf ihrer jüngstenSitzung hatte die Fed ihre Bereitschaft für Zinssenkungenangedeutet.Notenbankchef Jerome Powell verwies damals auf die Unsicherheit durch die Handelskonflikte und das nachlassende
      Weltwirtschaftswachstum. An diesem Mittwoch bestätigte er die Aussagen vor dem US-Repräsentantenhaus. Den Leitzins hatte die Fed damals in einer Spanne von 2,25 bis 2,50 Prozent belassen. An den Finanzmärkten wird fest mit einer Zinssenkung um 0,25 Prozentpunkte auf der nächsten Sitzung Ende Juli gerechnet.

      Ob das trotz der zuletzt veröffentlichten, recht schlechten COT-Daten ausreicht, den POG nach oben zu treiben, wird sich zeigen (generell müssen COT-Daten in einem Bullenmarkt anders bewertet werden als in einem Bärenmarkt).
    • Gestern ein neues 1 Jahres Hoch !

      Aber...die Luft wird jetzt dünn...



      Wir sind am Widerstand (XAU) angekommen und da müssen wir erst mal durch. Sieht im GDX etwas anders aus. Aber auch da: Widerstand ! (Horizontal)Auch wenn das Ganze in denTagescharts wie eine (abgeschlossene) Fortsetzungsformation wirkt. Mit Kursziel XAU ~ 105.

      Die Gegend um ~78/75 sollte jetzt eine solide Supportzone darstellen , die sich für Käufe anbietet. (GDX ~22/23)



      Das Minen/Gold Ratio hat nach oben gedreht ! :thumbsup:



      Allerdings wirkte die Aktion in den Minen anlässlich der Rallye 2016 wesentlich 'entschlossener'. Deshalb bleibt etwas Skepsis erhalten.

      Mit vorsichtigem mittelfristigem Optimismus grüßt Woernie
      Wer sie zu täuschen vermag, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären versucht, stets ihr Opfer.

      [Gutave Le Bon - Psychologie der Massen, aus dem Jahre 1911]
    • Neu

      Alle quarken vom crash und short...und was sieht man kurz-bis mittelfristig, einen noch intakter Aüfwärtstrend. Die Party geht erstmal weiter...



      Auch hier alles in Butter...



      p.s.Wenn POG hochziehen sollte, dann wohl nur mit den Aktienmärkten, damit es gar nicht auffällig wird. Kaufkraftgewinn werden wir wohl haben, wenn wir nur die Aktienmärkte schlagen und die reale Inflation bei den Gütern. Damit es so kommt, brauchen wir einen enormen Geldzufluss im Minen und Goldsektor. Den sehe ich noch nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionicar ()

    • Neu

      Nebenbei...um mal auf die alte Zinswendendiskussion zurück zu kommen:




      Die letzten50 Jahre hat noch JEDER FED-Easing-Cyvle zu neuen Zins-TIEFs geführt.


      Mehr zum Thema Zinswende, FED-Rate etc. vllt. heute abend. Muss das Wetter jetzt erstmal ausnützen und schwinge mich auf mein Bike... :thumbsup:
      Wer sie zu täuschen vermag, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären versucht, stets ihr Opfer.

      [Gutave Le Bon - Psychologie der Massen, aus dem Jahre 1911]
    • Neu

      Dionicar schrieb:

      Alle quarken vom crash und short...und was sieht man kurz-bis mittelfristig, einen noch intakter Aüfwärtstrend. Die Party geht erstmal weiter...



      Auch hier alles in Butter...



      p.s.Wenn POG hochziehen sollte, dann wohl nur mit den Aktienmärkten, damit es gar nicht auffällig wird. Kaufkraftgewinn werden wir wohl haben, wenn wir nur die Aktienmärkte schlagen und die reale Inflation bei den Gütern. Damit es so kommt, brauchen wir einen enormen Geldzufluss im Minen und Goldsektor. Den sehe ich noch nicht.
      Die TechnicalTraders, die bezüglich Aktien und Gold in der letzten Zeit sehr gut lagen, sagen eine deutliche Korrektur der Aktienmärkte um den 19. August vorher.

      thetechnicaltraders.com/mid-au…ning-point-for-us-stocks/
    • Ah ja ? Zentralbänkster lügen nicht ?

      Neu

      8o


      zukuenftiger schrieb:

      von einem bekannten kanadischen Chart-Analysten:

      "Again, my main insight for this week is that gold stocks made bottoms a median of one month and average of two months before the first Fed rate cut (in 11 of the 13 rate cut cycles in the past 65 years)".

      zukuenftiger schrieb:

      Hier und jetzt Charttechnik für den weiteren Verlauf heranzuziehen macht aus meiner Sicht wenig Sinn.

      Es sind einzig und allein die FAKTEN, in diesem Fall die wahrscheinliche(n) Zinssenkung(en) der FED, die den Kurs des Goldpreises aktuell beeinflussen.
      Will mich heute etwas ausführlicher mit diesen beiden Aus-/Ansagen befassen. Klingt ja vordergründig logisch. Und , vor allem die zweite Aus-/Ansage , ist ja genau das was der Markt 'denkt'.

      Voraussetzung für diese Aussage

      ...gold stocks made bottoms a median of one month and average of two months before the first Fed rate cut (in 11 of the 13 rate cut cycles in the past 65 years)".

      ..., nämlich , dass wir den Boden bei den Minen gesehen haben, wäre also , dass der erste 'Rate Cut* jetzt bald kommt . Man mache sich klar: vor nicht allzu langer Zeit war noch die Rede von weiteren Anhebungen der Rate. Powell hat sich ganz offensichtlich von Trump 'beindrucken' lassen. Allerdings: bis jetzt nur rhetorisch ! Der erste 'Cut' fehlt noch. :P

      Letzten Mittwoch, Veröffentlichung der FED Minutes (Protokoll der letzten Sitzung) ...und ...Powel vor dem Kongress ! Und was hat er da gesagt: Die FED stehe bereit angemessen zu reagieren um nachhaltiges Wachstum zu sichern. :thumbsup: Und was macht der Markt daraus ? Angemessen ? Kann ja nur Zinssenkungen bedeuten ! :thumbsup:

      Gesagt hat er das aber nicht !

      Gehen wir mal zu den 'Minutes': federalreserve.gov/monetarypol…s/fomcminutes20190619.pdf

      Da müssen wir bis zur Seite 8 gehen, bis wir auf die Debatte um den Leitzins kommen. Und hier wird zwar (auch)
      von 'uncertainties' und von einem sich etwas 'eintrübenden economic outlook' , vor allem auf Seiten der 'Restwelt' gesprochen, aber es heißt da eben auch , ich zitiere:



      FED Minutes schrieb:

      …they continued to view a sustained expansion of economic activity, strong labormarket conditions, and inflation near the Committee’s symmetric 2 percent objective...

      Und schließlich:

      FED Minutes schrieb:

      ...under their baseline outlook, the labor market was likely to remain strong with economic activity growing at a moderate pace.
      Schlußendlich war nur ein FED Member der expliziten Meinung , dass die Zinsen SOFORT gesenkt werden MÜSSEN...und das ist die Taube Bullard. :D

      Da der Markt (zusammen mit unserem Boardmitglied @zukünftiger) momentan von einem Juli-Zinsschritt ausgeht, 0,5 % dürfen es schon sein ( [smilie_happy] ) , ist hier aus meiner Sicht durchaus 'Enttäuschungspüotential' vorhanden. Was wenn Powell wieder (nur) sagt: Die FED stehe bereit angemessen zu reagieren um nachhaltiges Wachstum zu sichern ? :hae: ;(

      Nun mal ein Blick auf die 'technischen Details' einer möglichen Zinssenkung zum ersten, und schließlich zur Hypothese des 'bekannten kanadischen Analysten'. Kann ja nicht schaden , die Gegenwart mal mit der Vergangenheit 'abzugleichen'.

      Die FED beginnt im Umfeld von Rezessionen , also kurz vor oder in Rezessionen mit Zinssenkungen .
      Der Aktienmarkt , eine 'voting machine' , eilt von Hoch zu Hoch. Hier nehmen die Marktteilnehmer also eine ambivalente Haltung ein. Einerseits erwarten sie keine Rezession ! Aber sie erwarten Zinssenkungen. Hä ? ?)

      Gibt bei den (amerikanischen) Indizes zwar auch Schwächezeichen, aber (technisch) eindeutige Signale einer Topbildung bei den Aktienmärkten fehlen.
      Hier ein Indikator aus dem Fundamentalbereich, explizit für die Fundamentalfraktion , @zukünftiger. :whistling:
      Nonfarm Payrolls zusammen mit dem S&P 500 , und die FED Rate:



      Wie man sieht hat der Arbeitsmarkt im Vorfeld von Zinssenkungen zuletzt geschwächelt (rote Kringel). Aktuell zieht er unbeirrt nach oben. Klar auch zu sehen : Zinssenkungen zusammen mit steigendem Aktienmarkt ? Das gibt es nicht !

      Zuletzt war viel von der 'inversen Zinsstruktur' die Rede, also dem Umstand , dass die kurzfristigeren Zinsen über den längerfristigen notieren. Dann sinkt , beispielsweise die Differenz der 10 jährigen Anleihe und der 3 Monatigen unter die Nulllinie. Vor Rezessionen und vor Zinssenkungen kam es IMMER zu einer Inversion ! So auch jetzt :



      Aber eben nicht über das ganze Spektrum ! Die Differenz der 10 jährigen Anleihe und der 2 jährigen notiert immer noch bei + 0,25 % !



      ...während bei bisherigen Senkungszyklen diese Kurve IMMER invers war. :whistling:

      Also, so sicher wie das Amen in der Kirche ist es aus meiner Sicht nicht, dass bei der nächsten Sitzung die Zinsen um 05 % gesenkt werden.

      Die zweite Frage , ob die Minen den Boden 'drin haben' somit auch noch offen. Ich denke, unabhängig vom Leitzins , dass der Boden hier gebildet ist. Aber bleiben wir bei dem 'bekannten kanadischen Analysen':

      kanadischer Analyst schrieb:

      "Again, my main insight for this week is that gold stocks made bottoms a median of one month and average of two months before the first Fed rate cut (in 11 of the 13 rate cut cycles in the past 65 years)".
      Hier habe ich schon das erste kleinere Problem:



      Ich kann nur 9, mit etwas gutem Willen 11 Rate Cut Cycles finden. Aber sind wir hier mal nicht pingelig (erbsenzählerisch)...schauen wir , was unsere Lieblinge , die Metalle und die Minen im Umfeld der FED Aktivitäten so veranstalten.

      Zunächst Gold ! Und jetzt kommt's , für die , die schon länger hier leben, äh , schon länger hier lesen keine Überraschung: Böden oder Tiefs im POG fallen tendenziell eher mit dem Beginn von Rate Hikes , also mit steigenden Zinsen zusammen als mit dem Beginn von Senkungszyklen. 8o



      Interessant . Oder ?

      Und die Minen ? Hier habe ich leider keine so lange Historie. Der BGMI mit einer längeren Datenstrecke wird von Stockcharts leider nicht angeboten. Deshalb hier der XAU:



      Also Böden '...median 1 Monat und durchschnizttlich 2 Monate vor einem Zinssenkungs-Zyklus '...kann ich nicht sehen. :whistling:

      Aber ich würde sagen, ob die FED im Juli senkt oder nicht...scheixx-egal...mit dem (geduldeten) Ausbruch über 1350 im POG , sind wir aus dem 'gröbsten' raus. Das sagt zumindest der Chart !

      :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      Schönen abend !
      Wer sie zu täuschen vermag, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären versucht, stets ihr Opfer.

      [Gutave Le Bon - Psychologie der Massen, aus dem Jahre 1911]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von woernie ()

    • Neu

      woernie schrieb:

      Zinssenkungen zusammen mit steigendem Aktienmarkt ? Das gibt es nicht!

      Den gleichen Gedanken hatte ich die letzten Tage auch.

      Warum sollte die FED bei Dow Jones/S&P 500/Nasdaq auf Allzeithoch anfangen ihr Pulver ohne Not zu verschießen?

      Das wäre nicht gerade "angemessen reagieren".

      Und was mit den aufgeblähten Aktienmarktindices passieren wird, wenn es doch keine Zinssenkung geben sollte,.....
      Aktueller Commercial-Index Silber = 54,44 / Aktueller Commercial-Index Gold = 16,88

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese