Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Charttechnik für Gold- und Silberbugs !? - Seite 686 - Charts & Charttechnik - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Charttechnik für Gold- und Silberbugs !?

    • Ein kleiner Tip :

      Wer sich neben dem Goldchart , auch den Bond-Chart(TLT) anschaut , hat es viel leichter, den POG-Chart

      zu lesen ! Denn der macht wesentlich weniger Spirenzchen/Menkenke (Umstände- Schwierigkeiten) :


      die EW-Fraktion wird beim Blick auf den Vergleichschart sofort zustimmen !

      das gilt zumindest für den abgebildeten Zeitabschnitt

      :) Caldera

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Caldera ()

    • Caldera schrieb:

      Ein kleiner Tip :

      Wer sich neben dem Goldchart , auch den Bond-Chart(TLT) anschaut , hat es viel leichter, den POG-Chart



      die EW-Fraktion wird beim Blick auf den Vergleichschart sofort zustimmen !

      das gilt zumindest für den abgebildeten Zeitabschnitt

      :) Caldera

      Die Bonds , die Renditen schaue ich mir seit Jahren an. Sind die Renditen doch der 'natürliche Treiber' der Märkte.
      Viel leichter macht es das aber, mir zumindest, nicht. Im kürzer-fristigen Bereich jedenfalls ! Allerdings gehöre ich auch nicht der EW Fraktion an. :whistling:

      Kurzfristig lässt sich positiv vermerken, dass der Aufwärtstrend der Anleihen (=Abwärtstrend der Renditen), hier die 10 jährige US Staatsanleihe, anhält:



      Wesentlich nachhaltiger wird meine super-bullische-Grundeinstellung aber durch das langfristige Performance-Bild der Staatsanleihen ZEMENTIERT :



      Wobei durchaus heterogene Signale auch vom Vergleich Gold/Bonds ausgehen können...wie hier in diesem 10-Jahreschart:



      Mein Favorit bei den Bonds ist seit jeher die TIP , die Treasury Inflation Protected. Für mich DER 'Proxy' für den Weg des POG:



      ...und hier ist ein 'Ausbruch' zu sehen. den Gold noch nachvollziehen muss.

      :thumbsup:
      Wer sie zu täuschen vermag, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären versucht, stets ihr Opfer.

      [Gustave Le Bon - Psychologie der Massen, aus dem Jahre 1911]
    • Neu

      Dr. Ehrhardt schrieb:

      .
      Notenbanken können durch ihre Geldschöpfungs-Aktivitäten die Verschuldungsprobleme überdecken und Regierungen können mit Heli- koptergeld (z.B. Grundeinkommen) den Konsum stimulieren, auch wenn die Staatsverschuldung dadurch steigt. Staatsverschuldung ist aber heute kein Problem, da die Notenbanken nicht mehr unabhängig sind, sondern in Europa spätestens seit Draghi und in den USA seit Lehman begriffen wurde, dass Notenbanken nicht mehr zur Inflationsbekämpfung da sind, sondern nur zur Ver- hinderung von Finanzkrisen. Es mag ketzerisch klingen: Um Staatsverschuldungsprobleme müs- sen sich Anleger wahrscheinlich auf absehbare Zeit keine Sorgen machen. Erst wenn die Inflation gefährlich hochschnellt, wird das bisherige Geschäftsmodell der Notenbanken (Problemlösung durch Liquidität und fehlende Zinsen) nicht mehr funktionieren. (Erst) Bei zu hoher Inflation verbietet sich weiteres Gelddrucken bzw. Zinssenkung.
      und dann ? Erst dann ? ?)

      So denkt der Insti...
      Wer sie zu täuschen vermag, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären versucht, stets ihr Opfer.

      [Gustave Le Bon - Psychologie der Massen, aus dem Jahre 1911]
    • Neu

      woernie schrieb:

      Dafür gibt‘s Helikoptergeld...aka bedingungsloses Grundeinkommen. Wart‘s mal ab. Die FIAT Pusher sind noch lange nicht am Ende.
      So ist es...realverzinsung negativ, aber sagen wir mal null. Was gibt es besseres als Geld zu drucken und sich daran zu bedienen?? Alles aufkaufen was und wie lange man noch kann.
      Verlierer sind die Sparer und die Mittelschicht, die durch ihre Arbeit richtig abdrücken müssen. Die weitere Geldorgie steht bereit wenn es langsam knirscht
    • Die Ratios...

      Neu

      ...konstruktiv bis viel versprechend ! :thumbsup:

      Minen/Gold Ratio

      Die Minen mit relativer Stärke. Mehrfach von der 200 Tage Linie gepopt. Abwärtstrend überwunden. Bullische Indikatoren-Divergenz. Dürfte im Dezember (wenn's ausnahmsweise nach mir geht...) Fahrt aufnehmen.



      Langfristig :



      Der mehr als 10 Jahre währende Abwärtstrend überwunden. Hier steht ein Quartalsplus von ~ 8 % ! Bis jetzt ! :thumbsup:

      Und gaaaanz langfristig wollen wir zurück in die Range der Jahre 1980 bis 2010. ( It's a long and winding road…)

      GDXJ/GDX Ratio



      Auch hier steht ein Abwärtstrendbruch zu Buche. :thumbsup:

      Dow Jones Index/Gold Ratio



      Once again... zeigt der übergeordnete Trend in die 'richtige Richtung'. Nämlich abwärts. Kursziel (langfristig !) < 1 :thumbsup:

      Silber/Gold Ratio



      Wiederum : Trendbruch in die 'richtige Richtung'...auch hier, liegt noch ein weiter Weg vor uns. :thumbsup:

      Die Betrachtung der Ratios läßt nur einen Schluß zu:



      :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      Wer sie zu täuschen vermag, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären versucht, stets ihr Opfer.

      [Gustave Le Bon - Psychologie der Massen, aus dem Jahre 1911]
    • Neu

      Woernie...tu doch mal bitte einen Chart für Zinsen rein wenns ins negative geht......also den Zehnjahresbund mit 6 5 wie se den vor ewigen Zeiten gab....aber den müssten wir...oder einen dreißiger.

      cu DL...für mich war klar was passiert als Österreich und Argentinien hundertjährige ausgaben.....weil behalten will und wollte die kein Insti...jetzt ahbens die EZB
    • Neu

      ...und das alles deckt sich hervorragend mit EW.

      Der arme Hopf! ;(

      Da gibts wohl eher Daaaauuusend Tränen beim Betrachten der "Trading-Statistik" als nen Goldpreis von 1.000 $ oder darunter.
      Aktueller Commercial-Index Silber = 38,25 / Aktueller Commercial-Index Gold = 7,02

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese
    • Neu

      PatronaLupa schrieb:

      Woernie...tu doch mal bitte einen Chart für Zinsen rein wenns ins negative geht......also den Zehnjahresbund mit 6 5 wie se den vor ewigen Zeiten gab....aber den müssten wir...oder einen dreißiger.

      cu DL...für mich war klar was passiert als Österreich und Argentinien hundertjährige ausgaben.....weil behalten will und wollte die kein Insti...jetzt ahbens die EZB
      Lupo, bitte den Wunsch nochmal mit intakter Tastatur und auf deutsch so verständlich wie irgend möglich formulieren. So dass auch der normal begabte versteht wie‘s gmoant isch. 8o
      Wer sie zu täuschen vermag, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären versucht, stets ihr Opfer.

      [Gustave Le Bon - Psychologie der Massen, aus dem Jahre 1911]
    • Neu



      Willkommen zu einer weiteren Sternstunde der Charttechnik !



      *kleiner Scherz*

      Ne, ernsthaft, ich bin mega gut gelaunt ….und im Grunde genommen recht optimistisch, dass die Kurse bald die von uns hier erhoffte Richtung nehmen. Ich bin weiterhin stark in Minen investiert. Und das soll (Plan !) noch einige Monate so bleiben. Im Verlauf des nächsten Jahres rechne ich (eigentlich) mit einem überaus positiven Verlauf. Es sei denn wir bekommen konjunkturell/realwirtschaftlich tatsächlich den zweiten oder dritten Wind und das Narrativ 'heile Welt' macht in Anlegerkreisen noch einmal die Runde. Eher aber rechne ich mit einem disruptiven Verlauf, Fortsetzung der Gewinnkontraktion bei den AG's , besonders auch bei den Banken, schleichende konjunkturelle Talfahrt, Anstieg der Arbeitslosigkeit auch in USA, mehr oder weniger offene QE Maßnahmen seitens der ZB's …

      Ich möchte nochmal einen Blick auf die Ratios werfen, und hier im Besonderen auf das Ratio Goldminen/POG.



      Wie man hier im langfristigen Monnatschart sieht , sind die Minen (weit) hinter der Entwicklung des Goldpreises zurück geblieben. Im Ratiochart (weiss) sieht man, dass es hier schon frühzeitig (2004/2007) Warnhinweise in Form relativer Schwäche und in Form von (zweimaligen) Trendbrüchen sowie eine deutliche bärische Divergenz gegeben hat.

      Jetzt aber zeichnet sich ein gegenläufiges Bild ab. Mit zweimaligem Trendbruch (des Abwärtstrendes) einer bullischen Divergenz im Ratio-Verlauf. Insgesamt eine Bodenbildung der 'relativen Schwäche' , sozusagen !



      Der (5 Jahre) Wochenchart macht die Bodenbildung , den 2 maligen Trendbruch, das höhere Hoch (Trendwende !? ) noch deutlicher.



      Und im Tageschart wird deutlich, dass die Minen bereits seit Mitte Oktober mit relativer Stärke protzen/glänzen ! :thumbsup:


      Schauen wir uns das noch auf Ebene der Performance an :



      In der langfristigen Betrachtung: ein Desaster für den Minen-Anleger !



      Der 5 Jahreschart zeigt aber bereits eine Stabilisierung der Minenperformance. Hier haben die Minen die Nase sogar bereits (leicht) vorn.



      Und der 1-Jahreschart zeigt die Minen deutlich in Front, aktuell mit Hebel 2:1 auf den POG. Im Maximum war das auch schon beinahe 3:1 im Verlauf des Jahres. :thumbsup:



      Leute, da gibt's echt nix zu meckern !

      Schönen Sonntag allseits .

      :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      Wer sie zu täuschen vermag, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären versucht, stets ihr Opfer.

      [Gustave Le Bon - Psychologie der Massen, aus dem Jahre 1911]