Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Charttechnik für Gold- und Silberbugs !? - Seite 699 - Charts & Charttechnik - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Charttechnik für Gold- und Silberbugs !?

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

    • woernie schrieb:

      Dionicar schrieb:

      Klasse woernie...alles verständlich und nachvollziehbar. Kannst du mir bei ts die letzten drei charts zusenden. Unser kontakt war als Dionicar sprach....
      Dobro Jutro Damir, ich hab sie nicht gespeichert. Aber ich kann Dir einen ‘zusammen basteln‘ wenn Du das nicht selbst kannst. Ist ja immer der gleiche Chart , musst halt die RT‘s rumschieben... ;)

      Wichtigste ‘Erkenntnisse‘: wird eine Bewegung nur zu 38 % (also minimal) korrigiert, geht‘s mit großer Wahrscheinlichkeit in der aktuellen Primärrichtung weiter. Wird sie größer 62 % korrigiert: Trendwechsel Fortsetzung/Beschleunigung ....
      dobro jutro,

      klar werner würde ich das hinbekommen. dachte du hast sie im speicher bei TS, damit ich viel Zeit erspare.
    • So, letzte Aktion für heute...

      Bin

      ...beim Lesen hier im Forum und die kurze folgende Diskussion...

      auf diesen Herrn Kommer aufmerksam geworden. Und als ich heute beim Heimtraining auf youtube auf dieses Vid gestoßen bin:



      ...sagte ich mir , komm , schau's Dir mal an. Die 'andere Seite' mal zu Wort kommen lassen...warum nicht? :thumbsup:

      Herr Kommer legte dar, dass Gold als Investment erst als marktfähiges Produkt mit dem Schließen des 'Gold-Fensters' durch Nixon 1971 zum Investment-Asset geworden ist und erst ab da Renditebetrachtungen Sinn machten. Weiter stellte er fest, und da wird's dann etwas hanebüchen ( [smilie_happy] ), dass vergleichende Rendite-Betrachtungen mit anderen Assetklassen, hier natürlich im Wesentlichen Aktien ( sic ! ), erst ab 01.Januar 1975 Sinn machten . Warum ? Weil das Goldverbot in USA erst zum 31.12.1974 aufgehoben wurde. Und , so Herr Kommer, erst mit Markteintritt des amerikanischen Bürgers, wurde Gold zum frei handelbaren (Welt-)Produkt. [smilie_happy]

      Dann sagte Kommer, dass die Untersuchungen in seinem Hause ergeben hätten, alles streng wissenschaftlich natürlich, dass über die Zeit (beinahe 50 Jahre...ab 1975) , Gold eine jährliche Rendite von ''unter 2 % erbracht hätte'' und der Aktienmarkt dagegen eine wesentlich höhere. Dazu komme noch, dass Gold wesentlich volatiler agiere und mit deutlich höherem ''maximalem Drawdown'' behaftet wäre.

      Somit sei Gold weder als Investment noch als Risiko-Hedge empfehlenswert. Ergo: Gold , Krisenwährung ? Denkfehler ! :P

      Gut , denke ich mir , dass Aktien 'on the long run' das BESTE ALLER IMVESTMENTS sind ...Binsenweisheit. Denke ich mir. Aber die genauen Zahlen hätten mich dann doch interessiert. Und das mit der Vola...wollte mir auch nicht so richtig einleuchten. Immerhin habe ich einige Aktienmarkt-Crashs in bester (schlechtester) Erinnerung...also mal die entsprechenden Charts angeschaut.



      Und tatsächlich ! Im von Kommer mit oben dargelegten Argumenten propagierter Betrachtungszeitraum ergibt sich das 'gewünschte' und zu erwartende Bild: Gold als hoffnungsloser Underperformer. ;( <X

      Vola: zumindest was die maximalen Drawdowns, also die größten Kurs-/Preiseinbrüche anbelangt, scheint sich das von Kommer gezeichnete Bild nicht zu bestätigen.Hier sehe ich die beiden Kombatanten etwa gleich auf !



      Kommer hat im Video mehrfach von ''...beinahe 50 Jahre'' gesprochen. Jetzt wollte ich die Fünfzig noch voll machen und habe als Betrachtungszeitraum 50 Jahre gewählt. Und...ei der Daus...herausgekommen ist das hier:



      Wieder mal ein bestechendes Beispiel wie die Finanzdienstleister schieben, biegen und tricksen (um das Wörtchen lügen zu vermeiden), um das gewünschte Ergebnis zu erzielen . Und das gewünschte Produkt zu verkaufen. :boese:

      Also Leute: Augen auf beim Eierkauf !

      :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      „Die Zukunft gehört nicht den Globalisten. Die Zukunft gehört den Patrioten.“ Donald Trump
      ( Ansprache an die UN-Generalversammlung 2019 )

    • woernie schrieb:

      Dann sagte Kommer, dass die Untersuchungen in seinem Hause ergeben hätten, alles streng wissenschaftlich natürlich, dass über die Zeit (beinahe 50 Jahre...ab 1975) , Gold eine jährliche Rendite von unter 2 % erbracht hätte'' und der Aktienmarkt dagegen eine wesentlich höhere.

      Von 35,20 $ auf 1.562,30 $ ergibt 4338 %

      Das entspricht 7,88 % p.a. (in 50 Jahren - 1969 bis 2019)

      35,20 * 1,078850

      ---------------------------------------------------------------------

      Von 175 $ auf 1.562,30 $ ergibt 793 %

      Das entspricht 5,10 % p.a. (in 44 Jahren - 1975 bis 2019)

      175 * 1,05144

      Wie kommt der auf unter 2 %? :hae:

      Gab wohl keinen Mathe-Leistungskurs auf der Baumschule!
      Aktueller Commercial-Index Silber = 19,38 / Aktueller Commercial-Index Gold = 8,87

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • Nebelparder schrieb:

      woernie schrieb:

      Dann sagte Kommer, dass die Untersuchungen in seinem Hause ergeben hätten, alles streng wissenschaftlich natürlich, dass über die Zeit (beinahe 50 Jahre...ab 1975) , Gold eine jährliche Rendite von ''unter 2 % erbracht hätte'' und der Aktienmarkt dagegen eine wesentlich höhere.

      Wie kommt der auf unter 2 %? :hae:

      Der hatte sicherlich keinen Mathe-Leistungskurs auf der Baumschule!
      Indem er die Entwicklung ab 01.01.1975 aus oben näher genanntem Grund betrachtet. ;)

      Da Gold von 1970 bis 1974 kräftig zugelegt hat und der Aktienmarkt im selben Zeitraum Federn gelassen hat, sieht die 'Statistik' ab 01.01.1975 (für Aktien-Afficionados) eben wesentlich freundlicher aus. :D
      „Die Zukunft gehört nicht den Globalisten. Die Zukunft gehört den Patrioten.“ Donald Trump
      ( Ansprache an die UN-Generalversammlung 2019 )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von woernie ()

    • woernie schrieb:

      Indem er die Entwicklung ab 01.01.1975 aus oben näher genanntem Grund betrachtet. ;)


      Erster Kurs am 02.01.1975 war aber 175 $.

      gold.de/kurse/goldpreis/entwicklung/1975/

      Und das ergibt dann 5,10 % p.a.

      Also doch "Setzen, 6, Herr Kommer!" :D


      Vor vielen, vielen Jahren:

      Nachdem Gott die Intelligenz verteilt hatte, lag da noch jede Menge Blödheit in der Ecke rum, die es zu verteilen galt.

      Als Gott dann fragte: "Wer bist du denn?"

      Sagte er: Herkommer!

      Und Gott: "Bitteschön, da hast du sie!"
      Aktueller Commercial-Index Silber = 19,38 / Aktueller Commercial-Index Gold = 8,87

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • Sorry, aber Kommer hat teilw. Recht

      Aktien perfomen besser als Gold:
      Ich habe es berechnet:


      GOLD (seit 1968)

      Ø-Performance 1968-2018 = 7,2%

      PS: Bei EM rechne ich mit stark steigenden Kursen in 20er Jahren



      NASDAQ100 (seit 1985)

      Ø-Performance 1985-2018 = 17,33%

      PS: Bei NASDAQ rechne ich mit 3-5 Jahren Crash irgendwann demnächst



      Es war keine einfache Berechnung sondern eine Simulation.
      Annahme war: Jahr X kauf und Jahr Y verkauf.
      Und da X, und Y Variablen sind, habe ich alle möglichen Varianten durchgerechnet

      Warum? Das ist realistischere Einschätzung der Langfristanlage bei unbestimmten Zeithorizonten.
      Da nicht einfach ein Durchschnitt berechnet wird, sondern alle Varianten der Vergangenheit.

      Beispiel: Man pickt wahlweise 2 Zeiträume: die durchschnittliche Rendite von Gold wäre somit 6,61% mit 31,69% Wahrscheinlichkeit einer Rendite von 5-10%.




      Ich habe sowas für alles mögliche berechnet von Zucker bis Bitcoin.

      Platz 1: Bitcoin (allerdings sogar MONATLICH, nicht JÄHRLICH):


      Ø-Performance 01.2012-10.2018 = 8,9%
      Wenn man den falschen Zeitpunkt erwischte (am Hoch gekauft), dann dauert es typischerweise 1 Jahr, bis man wieder über Wasser ist

      PS: bei Bitcoin fehlt noch die letzte Welle - meiner Ansicht nach...

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Deflationator ()

    • Deflationator schrieb:

      Inflation eingerechnet?

      Die betrifft natürlich nur Gold und Aktien nicht oder wie?

      Du kannst Gold auch gleich von 1933 starten lassen und den Nasdaq von 1985. Dann siehts für Aktien noch besser aus! :thumbsup:

      Könntest direkt im Marketing einer Bank anfangen @Deflationator!

      Wenn Herr Kommer explizit vom 01.01.1975 spricht, dann hat man eine exakte Rechengröße. Und wenn er dann meint es wären ab diesem Zeitpunkt unter 2 % p.a. dann ist das ganz einfach falsch! Was gibt es da bitte nicht zu verstehen, bzw. umzudeuten? :wall:
      Aktueller Commercial-Index Silber = 19,38 / Aktueller Commercial-Index Gold = 8,87

      Werte > 80 signalisieren i.d.R. einen Kauf / Werte > 90 geben i.d.R. ein klares Kaufsignal*
      Werte < 20 signalisieren i.d.R einen Verkauf / Werte < 10 geben i.d.R. ein klares Verkaufssignal*

      * laut den COT-Experten Larry Williams und Stephen Briese

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Nebelparder ()

    • Deflationator schrieb:

      Sorry, aber Kommer hat teilw. Recht

      Aktien perfomen besser als Gold:
      Ja klar, jetzt können wir den Start des Berechnungszeitraumes so lange hin und her schieben, bis es JEDEM passt. :D

      Ich habe nur die beiden von Kommer kolportierten Daten ( 01.01.1975 / 50 Jahre ) genommen.
      Und , geschätzter Deflationator, dass Gold zwischen 1968 und 1971 im Gegensatz zum SPX KEINE Nominalrendite erwirtschaften konnte (bei festgesetztem Preis) verwundert nicht wirklich. ;)
      „Die Zukunft gehört nicht den Globalisten. Die Zukunft gehört den Patrioten.“ Donald Trump
      ( Ansprache an die UN-Generalversammlung 2019 )

    • Nebelparder schrieb:

      Du kannst Gold auch gleich von 1933 starten lassen und den Nasdaq von 1985. Dann siehts für Aktien noch besser aus!

      Könntest direkt im Marketing einer Bank anfangen @Deflationator!



      Es geht nicht darum etwas zu benachteiligen.
      Bei Gold ist durch die Preisfixierung keine sinnvolle Rechnung vor 1971 möglich. Das ist Fakt.
      100 Jahre Nasdaq gibt es auch nicht




      Ja klar, jetzt können wir den Start des Berechnungszeitraumes so lange hin und her schieben, bis es JEDEM passt.



      Das Startjahr ist für Performance entscheidend.

      Bei einer Simulation, die alle Jahre berücksichtigt, ist es nicht mehr entscheidend (das ist der Trick, Mensch!!!)
      Ideal aber überlappen sich die Zeiträume exakt und sind >50 Jahre

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deflationator ()

    • Moin moin,

      Christian Vartian hat die unterschiedlichen Märkte in Relation zueinander gesetzt. - Ein interessanter Ansatz!

      NASDAQ 100 12 Jahre: Verzehnfachung vom Low 2008



      Beim DAX in USD umgerechnet, also dann vergleichbar bei ca.: 13459 *1,11157) dividiert durch (3575*1,388), gar nur der 3,01-fache Stand verglichen mit dem Low 2008.


      Im Produkt über beides (Regionen und Sektoren) pulverisiert der NASDAQ 100 den DAX mit 10 zu 3, das sind 333% relativer Anstieg des NASDAQ 100 gegen den DAX in 11 Jahren.
      ......
      Es ist absolut keine vergleichbare Welt mehr, Infrastruktur ist heute etwas Anderes als vor 12 Jahren.


      Auch bei Metallen ist das nicht anders:

      Bei Palladium stehen wir im gleichen Zeitraum beim 13,6-Fachen vom Low; bei Gold beim 2,29-Fachen vom Low; bei dem Metall, welches Gold am ähnlichsten ist - Kupfer - selbstverständlich entsprechend ähnlich zu Gold beim 2,24-Fachem vom Low (gleiche Familie ist eben gleiche Familie); beim Silber beim 2,15-Fachen vom Low; bei Platin beim 1,31-Fachen vom Low.


      Nun hat ja auch jedes Metall seine Aufgabe und wir werden oft gefragt, warum wir wenig zwar, aber doch und trotz besseren Kurswissens Silber und Platin mitschleppen.

      Weizen steht beim 1,33-Fachen vom Low; Mais steht beim 1,31-Fachen vom Low; Zucker beim 1,49-Fachen vom Low.

      Metalle mit einem Rohstoffcharakter, welcher mit der Weltkaufkraft und daher z.B. Nahrungsmittelinflation korreliert, "monetäre Metalle" also, haben genau diese Kaufkraft zu erhalten.

      Und was sagt der Kontrollblick auf die Charts im 11 Jahres- Vergleich? Sie tun genau das.

      Es reicht eine Sehschwäche von 2 Dioptrin und Silber, Platin und die Nahrungsmittel hätten den gleichen Chart, so ähnlich sind sie. Und mehr Weltkaufkraftzunahme war eben nicht. 33/11 ergibt etwa 3% pro Jahr. Dass Gold und Kupfer, erst recht Palladium und Menschen mit Kreativität eine solche Performance bei weitem schlagen, ist nur natürlich, das sind Eliteassets und Unternehmen.

      .....

      Aber es gibt eben das Nahrungsmittel-korrelierte "Monetäre", es ist die Silberplatinlegierung sozusagen und dafür schleppen wir das mit, das "Geldige". Und zum Reicherwerden gibt es ja Gold, Palladium, Google, Apple, Microsoft und all die anderen Portfoliostars.


      Eine ungewöhnliche Sichtweise.

      LG Vatapitta
      PS: Nur der erste und der letzte Satz ist von mir. Der Rest sind Zitate von Vartian. Link oben
      Sam Laakso - Gold 2019 - 2039 :thumbsup:
      Mein Archiv - mit wichtigen Beiträgen!
    • vatapitta schrieb:

      Moin moin,

      Christian Vartian


      ...



      Eine ungewöhnliche Sichtweise.

      LG Vatapitta
      PS: Nur der erste und der letzte Satz ist von mir. Der Rest sind Zitate von Vartian. Link oben
      Ja. Eine ungewöhnliche Sichtweise.Und ich muss gestehen, der Sinn diese Sichtweise jetzt und in diesem Zusammenhang hier zu posten, erschließt sich mir nicht. Vartian ist auch nicht der ‘ Heiland‘ für den er sich hält...und er ist bullisch für die Vehikel in denen er ‘long‘ ist. So what ?
      Das ist normal. ;)
      „Die Zukunft gehört nicht den Globalisten. Die Zukunft gehört den Patrioten.“ Donald Trump
      ( Ansprache an die UN-Generalversammlung 2019 )

    • Dionicar schrieb:

      ..... Die meisten würden sich verabschieden oder wären nicht dabei. Ich könnte dann nochmal richtig Munition besorgen :)
      Du hältst Dich also für schlauer als die anderen hier? :hae:
      Spoiler anzeigen
      Ist es schlau, dann deinen Fahrplan zu veröffentlichen? :thumbsup:
      Sam Laakso - Gold 2019 - 2039 :thumbsup:
      Mein Archiv - mit wichtigen Beiträgen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vatapitta ()

    • Blow- off bei Palladium ? :hae:

      Hab‘ schon 2/3 meines Palladiums und mein ganzes Rhodium ( :wall: ) zu früh verkauft. Möchte nicht , dass mir das Gleiche mit dem verbliebenen Palladium auch passiert.

      Wie weit kann PALL ? Ich denk‘ demnächst ist Schicht im Schacht.
      „Die Zukunft gehört nicht den Globalisten. Die Zukunft gehört den Patrioten.“ Donald Trump
      ( Ansprache an die UN-Generalversammlung 2019 )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von woernie ()