Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Charttechnik für Gold- und Silberbugs !? - Seite 729 - Charts & Charttechnik - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Charttechnik für Gold- und Silberbugs !?

    • Neu

      Ich bin nicht ganz zufrieden mit der Situation und es gibt mir etwas zu nachdenken. Vorab sage ich gleich,ich bin mit dem Verlauf der Minen nicht zufrieden. Dr. Krall mit seinem Buch ist auf Platz2 und viele schreien alle in das gleiche Horn ( :hae: )...Das ist eigentlich kein gutes Zeichen.

      Was bedeutet das und wo sind wir eigentlich! Viele Daxwerte sind sehr stark gefallen,das ist schon ordentlich. Aber um die 30er Jahre zu erreichen, fehlt noch ein grosses Stück nach unten, da ist noch viel Luft! Die Minen sind bis auf paar Werte alle am Boden, sprich im paar Dollarbereich und die Marktkapitalisierung ist nicht berauschend und super gering im Vergleich zu Standartwerten.
      Wir haben mit Minen nicht viel gewonnen bzw. es gibt nichts weltbewegendes. Ähnlich auch Gold, es behält die Kaufkraft und steht gut und sicher da.

      Wie weiter? Werden sich die Minen lösen können? Kommt es endlich mal zum gegenläufigen Verlauf?? Die Relationen sind extrem, aber trotzdem nicht viel passiert. Die Daxwerte sind gefallen und NICHT DIE MINEN SIND STARK!!!! Das ist was mir Sorgen bis jetzt noch macht, ob es sich ändert, weiss ich nicht. Nicht das es wieder so ist wie 2008-2011...Nach dem crash staeigen wieder die Standartwerte,egal ob fundamental gerechtfertigt oder nicht und die Minen sin wieder am Boden!!
    • Neu

      Wer ist schon zufrieden? Ich auch nicht. Das Depot ist ordentlich geschmolzen. Der Einbruch bei Standardaktien hat nicht das gebracht, was die Goldbugs erhofft hatten, nämlich eine Edelmetallhausse. Es gibt zwar Anzeichen, dass es ändern könnte, aber das gibt es ja dauernd, und dann wird einem wieder in die Fresse gehauen. Der Freitag erschien mir erneut ein Tag gewesen zu sein, der gut orchestriert wurde von den Bankstern. Als die Gefahr (Standardaktien runter (EM/EM-Aktien hoch) immer grösser wurde, hat des Plunge Protection Team schön durchgegriffen und die Milliarden sinnvoll eingesetzt mit Drücken vonm EM-Aktien und Aufkaufen von Standardaktien....

      Trotzdem stellt sich die Frage, wie man sich jetzt verhalten soll. Ich habe für mich entschieden, dass ich den ganzen Penny-Schrott in meinem Depot durchziehen werde. Ob es noch 30% weiter runter geht oder nicht: Ich gehe davon aus, dass in 1 bis 3 Jahren eine Vervielfachung stattgefunden hat, auch der Riesenpfeifen, so dass ich auch mit meinen Minuspositionen mit Plus rauskommen werde/könnte/sollte.... Neuinvestitionen zum richtigen Zeitpunkt wären natürlich top, aber wann ist der richtiger Zeitpunkt? Jetzt kaufen oder noch warten? Schwierig, schwierig, aber buy and hold ohne stoploss ist ja eigentlich nicht zu empfehlen, aber könnte sehr gut funktionieren, wenn man Vola verkraften kann. Standardaktien sind kein Buy and hold, höchstens zum Trade geeignet.

      Noch ein Chart, der meine Explorer buy and hold (evt. auch manchmal Atem anhalten....) - Geschichte untermauert. Penny-Schrott an der Venture könnte zum Renner werden jetzt.....
      Kaufe 10 Explorer nach Wahl und verkaufe den S&P500 und kaufe in 1 bis 3 Jahren dein neues Auto..... oder ein Haus....

      Beitrag von timesystem ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().