Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Charttechnik für Gold- und Silberbugs !? - Seite 758 - Charts & Charttechnik - Goldseiten-Forum.com | Das Diskussionsboard für Edelmetalle & Rohstoffe

Charttechnik für Gold- und Silberbugs !?

    • Das aktuelle Geschehen wird sich wohl als BLOW-OFF-TOP erweisen. Nicht vom ganzen Bullenmarkt, aber mal vorläufig.

      Silber von 26 auf 22.50 innert ein paar Stunden. Hat sich ja schon ein wenig abgezeichnet. Nun wurden und werden wohl noch mehr ein paar Robinhooder und sonstige Spekulanten auf dem falschen Fuss erwischt und werden nun abgekocht.

      Für ein paar Tage/Wochenevt. gar Monate könnte es dies gewesen sein. Am liebsten wäre mir schon eine mehrwöchige Konsolidierung zwischen 20 und 25$ beim Silber und beim Gold ebenfalls eine Konso, die nicht zu tief geht.

      Aber Wunschkonzert gibt es ja bekanntlich nicht. Ich habe noch Pulver übrig. Je tiefer es geht, desto mehr wird verschossen......
    • Neu

      Bin eben bei 1955$ noch mal Short im Gold gegangen, obwohl ich insgesamt bullish bin. Es könnte nun Zeit für einen gesunden Verschnaufer sein: die Indices geben die Richtung vor, Zinsentscheid steht an. Man wird also genug unsinnige Gründe finden (Deflationsgeschwafel, etc.). Der für mich einfachste und unkomplizierteste Indikator RSI zeigt es an. Entweder es gab eine Kehrtwende oder zumindest einen Verschnaufen. Damit lag man über all die Jahre, die ich danach handele, nie verkehrt. Hab mir etwas Luft gelassen, damit ich nicht gleich den Margin Call bekomme [smilie_happy]

    • Neu

      matthiasch schrieb:

      Der für mich einfachste und unkomplizierteste Indikator RSI zeigt es an. Entweder es gab eine Kehrtwende oder zumindest einen Verschnaufen. Damit lag man über all die Jahre, die ich danach handele, nie verkehrt. Hab mir etwas Luft gelassen, damit ich nicht gleich den Margin Call bekomme [smilie_happy]

      Eher Verschnaufspause.
      Ich glaub nicht, dass der RSI in der
      Weltwirtschaftskrise 1920 geholfen hätte.
      Wird wohl jetzt nicht anders sein.

    • Kleiner Rückblick...mit Erkenntnisgewinn !

      Neu

      woernie schrieb:

      Ein wesentliches Mosaiksteinchen...sind ja die Realrenditen. :whistling:
      Ein fundamentaler Faktor. Proxy für die Inflationserwartungen in Bildern sind die inflationsgeschützten US Anleihen, namentlich TIP. Von der Seite (eigentlich AUCH von der Seite) gute Nachrichten. TIP streben seit einigen Wochen stramm nach Norden!







      Im 8 Jahres-Monatschart wird einiges deutlicher:



      1)TIP nähert sich seinem ATH aus 2011 ( = Widerstand !)
      2)Grob gut zu erkennen der ''Gleichlauf'' zwischen Gold auf der einen und der Inflationserwartung auf der anderen Seite
      3)Erstaunliches GAP zwischen TIP und Gold gemessen an 2011/ATH ! Leute , das ist der 'unsichtbare Deckel' , aka MANIPULATION !
      4)im Chart erkennbar immer wieder kurze Phasen in denen Gold den Inflationserwartungen NICHT nach oben gefolgt ist.

      ….


      Immer wieder waren nach 2011 der teilweise frustrierend divergente Verlauf der Inflationserwartungen (TIP) und des Goldpreises ein Thema hier im Faden. Siehe u. A. obiges Posting von 2018.

      Schauen wir auf den aktuellen TIP-Chart:



      Joo, ordentlich überkauft...großer Abstand von den GD's 50/200...sagen wir mal so: technisch korrekturgefährdet. :whistling:
      Gut, aber das soll nicht Thema dieser Betrachtung sein. Das oben im Text angesprochen GAP zwischen Goldpreis und TIP ist zwischenzeitlich nicht nur geschlossen:



      Man kann gar davon sprechen, dass Gold die Inflationserwartung des Marktes extrem outperformt ! [smilie_blume] :thumbsup:




      ...so gesehen ist nun endlich alles wieder im Lot ! :thumbsup:

      Nun aber zum retrospektiven Erkenntnisgewinn mit zukünftigen ''Warn-Potential'':



      Als der TIP Chart Anfang 2019 auf ein neues ATH ausgebrochen ist, dümpelte der Goldpreis noch unterhalb des vielbeschworenen 'Brettes' < 1350
      Dieser Ausbruch war also 'indikativ' für

      a)die Überwindung des Brett-Widerstandes ~ 1350
      b)eine mittel-/längerfristig positive Goldpreisentwicklung

      Jetzt zum technisch aufschlußreichsten Teil der Chartbetrachtung TIP/Gold:



      Das Ratio TIP/Gold hat durch entsprechende Trendbrüche ( Sic ! ) ausgesprochen präzise das TOP im POG sowie den Boden der Korrektur angezeigt.
      Muss man also im Auge behalten ! Strebt aber momentan noch steil nach unten.

      :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      „Die Zukunft gehört nicht den Globalisten. Die Zukunft gehört den Patrioten.“ Donald Trump
      ( Ansprache an die UN-Generalversammlung 2019 )

    • Neu

      Der POG zieht den gleitenden Durchschnitten immer mehr davon. Ist ja auch zu erwarten in einem starken Bullenmarkt. Im zweiten Chart sieht man den Abstand zum SMA 200. Beim Top in 2011 war dieser knapp 80 Dollar höher als aktuell. Ich könnte mir gut vorstellen, dass der POG bis zu seinem (Zwischen-) Top sogar über die 422 Dollar-Differenz hinausschießt. Allerdings werde ich definitiv kein Material in diesem Bereich kaufen.
      „If you try to make everything muticultural, you end up with no culture at all.“ Morrissey
    • Neu

      Bitcoin wird langsam zur 2. Fluchtwährung.
      Der Verlauf in den letzten Wochen ist fast wie bei Gold.

      Wenn ich zwischen CHF und Bitcoin wählen würde,
      wäre es mittlerweile Bitcoin.

      Trotzdem wird wohl mehr Geld in Gold fließen als in Bitcoin,
      weil er einfach noch zu neu und kompliziert ist.



      Bilder
      • gold.JPG

        64,55 kB, 777×611, 407 mal angesehen
      • btc.JPG

        59,46 kB, 770×609, 409 mal angesehen